Ansichten eines Unerleuchteten

Wer mag, erzählt hier etwas über sich selbst...
Antworten
veit
Beiträge: 2
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 12757Beitrag veit
Freitag 18. Oktober 2019, 18:38

Manchmal muss ich mich über mich selbst wundern. Als Kaufmann, in Vertrieb und Marketing tätig, würde ich mich und alle, die mich kennen, zu den Leuten zählen, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, wie man so schön sagt. Über den Sinn des Lebens und den Zweck unserer Existenz habe ich mir aber schon immer Gedanken gemacht, allerdings ohne konkretes Ergebnis.

Ich wuchs in einem kleinen Dorf in Bayern auf und für uns war der Kirchgang obligatorisch und selbstverständlich, und wir wähnten uns auf der „richtigen“ Seite. Doch mit der Zeit, als Jugendlicher und junger Erwachsener, nagten diabolische Zweifel an mir. Irgendwann mussten die von der Kirche eingeforderten frommen Handlungen, die devoten Gebete und die sich ständig wiederholenden Rituale doch endlich mal zu einem Ergebnis führen. Das war aber nicht der Fall. Ich hatte im Gegenteil den Eindruck, dass die Frömmsten und Gottesfürchtigsten von der Philosophie der Religionen am weitesten entfernt waren.

Ich räume aber gerne ein, dass die Kirchen als moralische Instanz wie ein Katalysator im positiven Sinne auf unsere Gesellschaft wirken, wenn auch mit stark nachlassendem Einfluss. Sie tun sehr viel Gutes und ersparen vielen Menschen den Therapeuten.

Im Grunde war ich immer ein Suchender und griff im Bücherschrank meiner Eltern schon fast automatisch zu entsprechender Literatur: Nostradamus, Prophezeiungen aller Art, Leben nach dem Tod. Ich hielt es für möglich, dass es Leute gegeben hat, die kurzfristig aus der Zeit fielen und zukünftige Ereignisse vorhersagen konnten, und es machte mir keine Mühe, die Möglichkeit der Wiedergeburt in Erwägung zu ziehen, denn das wäre das perfekte Verfahren um Gerechtigkeit herstellen zu können.

Auch zum Thema „Außerirdische“ hatte ich mir eine schlaue Philosophie zurechtgelegt: Warum sollten ausgerechnet auf dem Sandkorn Erde, am Rande einer von Milliarden Galaxien in der unbegreiflichen Weite des Universums, die einzigen bewussten Wesen existieren? Selbstverständlich gibt es hoch entwickeltes außerirdisches Leben! Wir würden dies aber, so dachte ich, nie erfahren, solange wir auf der Erde wandeln. Und in diesem Zusammenhang gab es einen Widerspruch mit unseren religiösen Überzeugungen: Wenn wir an ein Leben nach dem Tod glauben und daran, dass unsere Seelen im Paradies oder sonst irgendwo weiter existieren, dann sind wir logischerweise außerirdisch. Warum betteln wir denn in Gebeten und Gottesdiensten um Gnade? Doch deshalb, weil wir einen schönen Platz im Nirwana ergattern wollen! Ohne den Glauben an ein Weiterleben nach dem Tod würde keine Religion Sinn machen.

Diese schwierigen und in ihrem Sinngehalt nicht oder nur schwer nachprüfbaren Themen waren aber leicht zu verscheuchen und sie bestimmten keineswegs meine Gedankenwelt. Die Ablenkungen durch Beruf, Familie, Bekanntenkreis und Weltgetriebe waren groß genug, um mich in der Spur meines Alltags zu halten.

Und dann kam das Internet.

„Zufällig“ stieß ich auf die entsprechenden Seiten und las alles, was zu diesen Themen auf den Bildschirm kam. Ich erfuhr von „Dimensionen“, vom „Event“, vom „Goldenen Zeitalter“ und davon, dass die Außerirdischen im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf uns aufpassen. Viele schöne Gaben sollten „in Kürze“, „bald“ und „in den nächsten Monaten“ bei uns eintreffen, denn der Aufstieg in die nächst höhere Bewusstseinsstufe, so musste man glauben, stand unmittelbar bevor.

Dumm nur, dass sich in diesem Monat der Tag, an dem ich diese Channelings erstmals konsumiert habe, zum zwölften Mal jährt. Ja, ich lese Botschaften aus dem Universum seit zwölf Jahren. Mit der Zeit habe ich gelernt, stark zu selektieren und nehme nur noch das an, was für mich „wahr“ ist. Allgemeines esoterisches Geschwätz hat bei mir keine Chance mehr. Das Entzücken über die Kraft des nächsten Halbmondes liegt mir fern und von den „hyperdimensionalen Wurmlöchern der Chimera“ verstehe ich nichts. Mein Verstand hat auch jetzt schon eine große Plage mit mir und droht: „Wenn du so weitermachst, werden sie dich noch einliefern!“

Ich bin heute heilfroh, damals, in der Zeit meiner größten Euphorie, nicht missioniert zu haben. In den Kreisen, in denen ich verkehre, haben Themen wie „Wiedergeburt“ oder „Außerirdische“ keinen Platz und man möchte ja von seinen Zeitgenossen ernst genommen werden. Mit meiner Ankündigung eines bevorstehenden „Wandels“ als Voraussetzung für unseren „Aufstieg“ mit der Unterstützung der „himmlischen Lichtkräfte“ hätte ich mich bis auf die Knochen blamiert.

Manche von uns werden schon sehr viel länger vertröstet und hingehalten, und spätestens seit dem Jahr 2012 konnte man den Eindruck gewinnen, dass „es“ endlich soweit sei. Schlappe sieben Jahre später scheint es, dass die Menschheit mit und trotz Unterstützung unserer Mentoren noch immer an der gleichen Stelle steht und viele Mitteilungen unserer himmlischen Betreuer erschöpfen sich nur noch in Durchhalteparolen. Das Gerede von NESARA, GESARA und freier Energie geht mir zunehmend auf die Nerven.

Ich bin nun mal nicht dazu geeignet, mich mit verschränkten Beinen auf den Gipfel eines Berges zu setzen, um zu meditieren. Gibt es denn für Leute wie mich, die nur mit einem profunden Halbwissen über dieses „Göttliche“ ausgestattet sind, keine Lösung? Mir dünkt, dass der größte Teil der Menschheit vom Aufstieg noch weit entfernt ist.
Wie verzweifelt muss die menschliche Rasse eigentlich sein, wenn sie sich von Leuten wie Trump, Putin, Erdogan, Assad und Kim Jong-un repräsentieren lässt? Auch den himmelschreienden Ungerechtigkeiten im eigenen Land begegnen wir mit Gleichmut und Ignoranz. Wir schaffen es nicht, unsere vorgeburtliche Zusage einzuhalten, auf der Erde wieder ein Paradies zu errichten; wir brauchen Hilfe.

Es gibt Zeiten, in denen ich jeden Menschen beneide, der von all diesen Dingen nichts weiß und einfach sein Leben lebt. Für die spirituell Hochbegabten und selbsternannten „Lichtarbeiter“ unter uns füge ich eilig hinzu: Mir ist bewusst, dass wir es sind, die den Aufstieg mittels unseres freien Willens bewirken müssen, dass uns der Himmel nur assistieren kann und dass wir nicht von oben „gerettet“ werden.

Nur: Diese Erkenntnis hilft mir in meinem 3-D-Gefängnis auch nicht weiter, auch wenn ich für mich das Bibel-Zitat in Anspruch nehmen kann: „Selig sind, die arm im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich".

Wir hier gehören angeblich zu einer Minderheit von nur zwei Prozent der Weltbevölkerung, die sich das alles antut und über so eine Art „Vorwissen“ verfügt. Ich stelle mir seit zwölf Jahren die Frage, wann auch mein Nachbar und meine Friseuse über diese Dinge reden und vor allem, wann dieser dubiose Wandel für die Menschen sichtbar und spürbar beginnt. Wenigstens erst einmal für uns, die wir ihn so sehr herbeisehnen.

Im tiefsten Tal der Desillusion, des Frustes und des Ärgers über meine scheinbare Naivität und Gutgläubigkeit, kam die „Föderation des Lichts“ plötzlich mit einer Information um die Ecke, die mich und sicher auch andere Leidensgenossen aufhorchen ließ. Sie sagten Mitte dieses Jahres, dass sie an den von den Menschen erschaffenen Energien ablesen könnten, dass der Wandel „jetzt“ beginne.

Im Gegensatz zu früheren Mitteilungen dieser Art, in denen von verschiedenen Optionen die Rede war, um uns Erdlinge auf den definitiv beginnenden Wandel hinzuweisen, lässt die Deutlichkeit ihrer Durchgabe hinsichtlich Aktion, Ablauf und Zeitrahmen keine Fragen mehr offen, zumindest, wenn man sie mit „Weckrufen“ in der Vergangenheit vergleicht.

Unsere extraterrestrischen Freunde teilen uns mit, dass die Enthüllungen, von denen schon lange die Rede ist, noch in diesem Jahr 2019 beginnen werden. Es wundert mich etwas, dass es auf den einschlägigen Seiten so ruhig ist, denn es wäre das erste Mal, dass sich ein von der FdL angekündigtes, bedeutsames Ereignis tatsächlich in unserer Welt manifestieren würde. Es wäre das erste Mal!

Worum geht es?

Über das Medium Blossom Goodchild teilt die Föderation mit, dass die Machenschaften eines weltweit agierenden Netzwerkes, das sich mit Kinderpornografie beschäftigt, an die Oberfläche gespült und die Mitglieder dieser Organisation verhaftet werden.

Nun könnte man sagen, dass diese Offenlegung in der heutigen Zeit nur eine von vielen negativen Meldungen sei und ähnliche Geschichten schon länger durch die Gazetten geistern. Doch diesmal wird es anders sein:

Diese Informationen seien so gewaltig und abstoßend, so die Föderation, dass wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen könnten.

Zitate FdL:

„Denn in der Tat werden viele so entsetzt sein, dass die Möglichkeit eines großen Aufstands unter den Menschen besteht.“

„Wie wir gesagt haben, werden die Leute nicht wissen, was sie glauben können, was wahr ist.... denn vieles wird für einen Menschen buchstäblich unmöglich erscheinen, um sich auf ein solches Niveau zu begeben.“

Und weiter:

„Es gibt viele Prominente, die um ihr Leben fürchten und nicht wissen, wo sie sich verstecken sollen, um in Sicherheit zu sein. Jedoch, ist es Gesetz, dass du erntest, was du säst und wir können sagen, dass einige der Samen, die von so genannten Statusmenschen gesät wurden, weit von dem, was man erwarten würde oder könnte, entfernt sind.“

„So viel ist zu enthüllen, und wenn es soweit ist.... dann wird sich jeder für noch etwas anderes öffnen. Denn nicht nur innerhalb des genannten Kindesmissbrauchs/-handels wird die Wahrheit herauskommen..“

„All dies wird dazu führen, dass die Manipulation deines Volkes aufgedeckt wird. Wir würden sogar so weit gehen, zu sagen.... die Versklavung deines Volkes.“

„Diejenigen mit viel Macht und Geld haben ihre Position ausgenutzt, und jetzt müssen sie sich mit den Folgen auseinandersetzen. Wir können ohne Zweifel sagen.... es wird kein schöner Anblick sein. Denn ohne dieses Wissen in euch selbst wird es sehr schwierig sein, mit den kommenden Tagen fertig zu werden.“

(Die Zitate sind nur eine Auswahl und stammen von Blossom Goodchild, übersetzt von Emmy X, veröffentlicht auf www.galacticchannelings.com/deutsch
Diese und andere Zitate sind nicht leicht zu finden, weil sie auf mehrere Sitzungen verteilt sind. Am besten alles ab Mai 2019 von Goodchild lesen.)

Auf die Frage, ob es einen Zusammenhang mit der Verhaftung von Edward Epstein gebe, dem unterstellt wurde, ein führendes Mitglied des Kinderpornorings zu sein, antworteten sie: „Die Verhaftung dieses Herrn hat/wird die größte Dose ranziger Würmer öffnen.... und Bewegungen aufdecken, die man in seinen dunkelsten Alpträumen unmöglich heraufbeschwören könnte.“

Wo ist der Haken?

Wenn ich als geborener Skeptiker, der ich nun mal bin, den Versuch unternehme, diesen Text zu analysieren, kommt mir unweigerlich der 14. Oktober 2008 in den Sinn. An diesem Tag sollten Lichtschiffe am Himmel zu sehen sein, als Hinweis auf die Existenz außerirdischen Lebens. Mit großem Brimborium wurde diese Aktion von unterschiedlichen „Empfängern“ und angeblich unabhängig voneinander angekündigt. Das wäre ein Paradigmenwechsel gewesen und hätte jeden einzelnen Erdenbürger beschäftigt, vermutlich auch geängstigt. Der Hype war so groß, dass diese Nachricht sogar in den Massenmedien landete. Es folgte naturgemäß die Häme, als nichts geschah und man machte sich über uns „Gläubige“ nicht zu Unrecht lustig.

Warum sollte es diesmal anders sein?

Die Ankündigung im Jahr 2008 machte mich zum Bedenkenträger. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Menschheit von einer Sekunde auf die andere mit einer solch bombastischen Erkenntnis konfrontiert werde, ohne Schaden zu nehmen und nach meiner Ansicht waren wir für einen solchen außergewöhnlich bedeutenden Schritt noch nicht „erleuchtet“ genug. Ähnlich klang auch die kleinlaute Begründung für die Absage. Meine bibelfeste Tante Frieda hätte aufgeregt in der Heiligen Schrift geblättert, ob sie etwas übersehen hat; der Papst hätte panisch sein Kardinalskollegium einberufen, und das Militär wäre ausgerückt. Es irritiert mich heute noch diese Fehleinschätzung unserer Ratgeber in den himmlischen Höhen.

Die aktuelle Übermittlung über die bevorstehenden Offenlegungen haben eine andere Qualität, weil sie logischer klingen und für uns eher nachvollziehbar sind. Wir bekommen ja schon immer gesagt, dass das göttliche Licht in uns und durch uns seine Wirkung entfaltet. Und dass der Aufstieg nur dann erfolgen kann und zu den gewünschten Ergebnissen führen wird, wenn alles Falsche, Verlogene und Verborgene sichtbar wird und geheilt werden kann. Das menschliche Kollektiv wehrte sich erfolgreich mittels freiem Willen gegen diese göttliche Einmischung, weil es seit Jahrtausenden den Dunkelmächten erlegen war. Doch deren Einfluss bröckelt gewaltig und nun ist es halt soweit.

Ein weiterer Einwand im Zusammenhang mit den genannten Ankündigungen könnte der lasche Umgang der Föderation mit unserer Vorstellung von „Zeit“ sein. Die Welt der Zeitlosigkeit ist mit unserer Realität von Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft nicht kompatibel und das kann leicht zu Missverständnissen führen. Wenn man aber bedenkt, dass wir in einer besonderen Zeit, nämlich am Ende eines 13.000 Jahre währenden Zyklus‘ leben, kommt es auf einen Monat oder ein halbes Jahr hin oder her auch nicht mehr an. Aber hoffentlich nicht länger.

Ich gehe davon aus, dass sich in den kommenden Wochen unsere Realität grundlegend verändern wird, mit den Enthüllungen beginnend. Durch die Verhaftungen werden die Missbrauchsfälle beendet werden; das ist die gute Nachricht. Es gilt aber auch: Die uns seit Jahrtausenden eingehämmerten „Wahrheiten“ und Überzeugungen werden in sich zusammenbrechen, mit unabsehbaren Folgen. Es wird, sage ich mal, "unkommod".

Wir alle werden verwirrt und hilflos vor den Trümmern unserer eingestürzten Grundeinstellungen und Denkweisen stehen, wenn uns die Wahrheit ins Gesicht starrt. Schön wird‘s nicht, aber es ist ein Anfang und die Leute werden die Köpfe zusammenstecken und sich über „unser“ Thema unterhalten.

Da hat unsere exklusive Gemeinde einen kleinen Vorsprung, weil wir uns schon länger damit auseinandersetzen. Es wird aber vermutlich Verantwortung auf uns zukommen, wenn sich die Menschen intuitiv an uns sonderbare Gestalten wenden sollten.

Und wenn mich mein Nachbar und meine Friseuse während dieser Umwälzungen nach meinem Standpunkt fragen sollten, dann fällt mir hoffentlich eine gescheite Antwort ein ...

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6991
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 12786Beitrag future_is_now
Samstag 19. Oktober 2019, 18:27

veit hat geschrieben:
Freitag 18. Oktober 2019, 18:38
Manchmal muss ich mich über mich selbst wundern. (...)

Hallo Veit, herzlich willkommen im Forum ;)

Danke für deine ausführliche Vorstellung!

Es geht um Bewusstsein:

>> Mein Weckruf für Deutschland – Neverforgetniki
https://www.youtube.com/watch?v=3O3YWJA ... AgfQbbBNWl

Es ist die Beschämung, die uns davon abhält, uns einzugestehen, dass wir die ganze Zeit belogen wurden.


Zur GFdL: Gehe mal zu https://bewusstseinsreise.net/

>> Die VELON-Agenda – GFdL und Hathoren entlarvt!

Auch ich beginne immer mehr mich von nichtssagenden, zeitverschwendenden "Botschaften" zu trennen. Die halten uns bloss in der Blase....

Wir befinden uns alle auf einer wahrhaft spannenden Reise! :35:

the_future_is_now_! - Hanspeter



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Ansichten eines Unerleuchteten: Willst Du Erfahrungen selber machen oder nicht?

Beitrag: # 12794Beitrag wilhelm25
Sonntag 20. Oktober 2019, 09:43

veit hat geschrieben:
Freitag 18. Oktober 2019, 18:38
Manchmal muss ich mich über mich selbst wundern. ..
Veit, alles was an der Spiritualität nicht "von selber kommt und von selber einsehbar ist", ist wahrscheinlich künstlich und für Dich nicht gut.

Wenn Du Dich etwas mit Kinofilmen auskennst, dann kannst Du vielleicht eines Tages begreifen, wie viele esoterische Inhalte da drin stecken. Erinnere Dich z.B. an den "Herrn der Ringe". Die Wahrscheinlichkeit, daß Du das mal gesehen hast ist sehr groß, dann lasse Dir einfach sagen, daß da jede Menge Esoterik drinsteckt. Die Spezialeffekte sind dazu da, die "Unwissenden" zu beschäftigen und das tatsächliche Wissen nur Wenigen zugänglich zu machen. Es ist wirklich so.
  • Tatsächlich ist es ziemlich anstrengend, zwischen den vielen Spezialeffekten, die wichtigen Aussagen zu "entdecken".
Im Moment wäre es mir lieber, wenn Du diese Hinweise ablehnst und Du skeptisch bist. Wenn Du Fragen hast, dann stelle sie. Bei mir kam die Sicherheit irgendwann von allein. Um es kurz zu machen: Es "sagte" einfach "Pling" und ich hatte es begriffen. Ich brauche nicht mehr zu glauben. Ich habe es begriffen.

Wir haben eine Aufgabe auf dieser Welt. Entweder wir arbeiten daran, oder wir vertändeln unser Leben. Zur Zeit vertändeln ziemlich viele Menschen deutscher Herkunft ihr Leben, weil die einfach erforderliche Entwicklungsschritte nicht vollziehen. Die Zugereisten leben weiter wie früher. Das bedeutet, daß dort noch Programme von "allein ablaufen", die es früher auch in Deutschland gegeben haben muß.
  • Jeder Entwicklungsschritt stellt gleichzeitig ein Risiko dar! Das war immer so und das wird auch so bleiben.
  • Gleichzeitig stellt jeder Entwicklungsschritt auch eine Reinigung dar!
  • Diejenigen, die es nicht verstehen, bleiben zurück und wenn die die "ewige Kette" des WEITERGEGEBENEN LEBENS" nicht als wertvoll verstehen können, dann verbrauchen die das weiterzugebende Potential eben "für sich". Egoismus nennt sich das.
  • Diese Leute machen sich durch ihre Einstellung/ ihr Verhalten erkennbar und können dadurch in einem vernünftigen Staat von den Schalthebeln der Macht ferngehalten werden.
  • Zur Zeit läuft ALLES falsch. Das muß einen Grund haben.
  • Der Grund kann nur eine tiefgreifende Prüfung sein, die zu bestehen die Voraussetzung für den nächsten Transformationsschritt ist.
Der Herrgott erhält keinen "Schrott" und er läßt sich auch nicht veralbern.

Der Aufenthaltsort Satans befindet sich zur Zeit nicht in der Hölle, sondern eindeutig auf Erden! Ich habe durchaus die Absicht ihm auf Erden die "Hölle heiß zu machen", wenn ich den Weg dazu finde.

Damit angefangen habe ich: https://archive.org/search.php?query=ha ... ck%20krebs

Hier wird es noch interessanter: https://archive.org/details/Sparkassenverband

Viel Spaß im Leben. Die "traurigen Zeiten" sind in meinem Leben vorbei!

Es gibt noch etwas, was ich in voller Klarheit erst vor ein paar Tagen begriffen habe: Wir/ Du lebst entweder auf Grund des göttlichen oder des satanischen Willens. Lebst Du auf der Grundlage göttlichen Willens, dann hast Du jedes Recht auf der Welt zu sein. Bist Du hier, weil Satan es will, dann ist es nicht Deine Aufgabe dafür zu sorgen, daß Du keinen Unsinn machen kannst!


Antworten