Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Wer mag, erzählt hier etwas über sich selbst...
Dea
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 1. März 2019, 17:38

Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 6929Beitrag Dea
Mittwoch 29. Mai 2019, 11:25

Hallo Ihr Lieben,
ich möchte mich hier vorstellen. Ich habe schon einen langen Weg hinter (56J) mir und noch vor mir, hier in meinem Erdenkörper.

Hin und her gerissen von meinem nicht einfachen Leben und Umständen, immer auf der Suche nach Erklärungen für das alles. Manchmal sehr sehr müde von allem, was auf mich ein-strömt und ein-schlägt. Ich habe vieles ausprobiert, auf meiner Suche. Anfangs habe ich mich mit Literatur über Lebensberatung, wie zum Beispiel Eva-Maria Zurhorst informiert. Weiter ging es mit Rüdiger Dahlke, Ruediger Schache, Chuck Spezzano, Eckhart Tolle und andere mehr.

Dann kam ich vor 11 Jahren zum Diamantweg-Buddhismus „Karma Kagyü Linie“. Das war der Anfang meiner spirituellen Suche und der Meditation. Mir war das irgendwie komisch, weil es im Buddhismus mehrere verschiedene Richtungen gab und jede von sich behauptet die richtige zu sein.
So fing an Osho und andere zu lesen.
Das brachte mich zwar wieder ein Stückchen weiter, trotzdem fehlte mir etwas.
Mir war das Thema URSACHE und WIRKUNG soweit klar, im Verstand, doch der Verstand hat seine Eigenheiten!!
Mein Leben blieb sehr beschwerlich.

Um weitere Erklärungen und endlich eine Berufung zu finden und um mich Selbständig zu machen, absolvierte ich ein Studium zum Psychologischen Berater ohne allerdings die Heilpraktiker-Prüfung zu machen. Denn schon ziemlich zu Anfang wurde mir klar, das tue ich NUR für mich, weil sich die Büchse der Pandora bei mir geöffnet hatte. Ich konnte erkennen wie kaputt fast zerstört, ich eigentlich war und ein kaputtes Werkzeug kann nichts reparieren. „So genau wollte ich es dann auch nicht wissen.“ :(
Jetzt hatte ich also dieses teure Studium gemacht und wirklich viel gelernt über die Psyche und erfahren, dass mein Leben kaum ein Thema dieses Bereiches persönlich ausgelassen hatte. Mir war das bis dahin überhaupt nicht bewusst, dass ich weder eine gesunde Kindheit hatte noch ein gesundes Leben führte.

So habe ich mich mit Cluster B Persönlichkeiten befasst, die mein Leben von Anfang an begleiteten. Das konnte und wollte ich anfangs nicht erkennen, wegen Befangenheit. Hinzu kommt, ich der " Nestbeschmutzer" …..

Nun meine tiefe Erkenntnis
Durch die tiefen inneren Erschütterungen und beharrliche konsequente Selbstreflexion bin ich zu Gott gekommen. Der Anfang war der Bruno Gröning Freundeskreis https://www.bruno-groening.org/de darauf folgte Christina von Dreien https://christinavondreien.ch/ außerdem Armin Risi und Dieter Broers. Zuletzt kam ich zur Prophetin Gabriele https://gabriele-verlag.de/ Hinzu kommen noch die vielen Hochsensibelen, die Verbindung zu höheren Ebenen haben.
Da erst wurde mir so einiges klarer.

Fakt für mich:
ALLES was mir begegnet und in mir etwas auslöst, bin ich selbst, positiv oder negativ.
JEDES noch so kleine Ärgernis, jede noch so klein Emotion die sich in mir regt, ist eine Wirkung, Reaktion, Ernte von meiner SELBST gesetzten Ursache, Aktion und Saat, ausnahmslos!!!
Mein Leben ist noch beschwerlich, aber schon deutlich weniger! Das liegt daran das ich BEREINIGE was ich an Ursache, Aktion und Saat gesetzt habe, in dem ich BEREUE und um VERGEBUNG bitte. Einfach ist anders ;)

WIR INKARNIEREN SO OFT, BIS WIR ALLES BEREINIGT HABEN UND WIR WERDEN SO LANGEN LEIDEN, BIS WIR DAS ERLEDIGT HABEN!

Herzliche Grüße, Dea
:mylove:
Zuletzt geändert von Dea am Mittwoch 29. Mai 2019, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.

Dea
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 1. März 2019, 17:38

Re: Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 6930Beitrag Dea
Mittwoch 29. Mai 2019, 11:39

PS: Ich kann leider nicht mit irgendwelchen Fähigkeiten dienen. Trotzdem, ich möchte lernen, lernen, lernen. :35:

wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Christina

Beitrag: # 7009Beitrag wilhelm25
Freitag 31. Mai 2019, 21:17

Dea, hast Du Christina mal bei einer Veranstaltung erlebt? Sie ist superjung. Mal gerade über 18 Jahre alt.

Ich habe sie vor ein paar Wochen mal eine zeitlang im Netz angeschaut und dann war das nicht mein Ding. Ich habe das gerade wieder versucht und kam auf diese Bilder: https://youtu.be/yaYMMZ8V_bg?t=229

Weiter bin ich nicht gekommen. Ich wollte nicht in Mitleid ausbrechen. Esoterik ist ein heißes Pflaster. Ich mußte auch ziemlich suchen und habe es soweit geschafft, daß ich immer noch am Leben bin. Und das halte ich für eine kleine Leistung.

Ich war knapp 30, als ich anfing an Stellen zu suchen,von denen ich vorher nicht wußte, daß es sie gibt. Es gab eine Reihe von "Zufällen", die angeblich gar keine Zufälle sind. Und dann merkte ich plötzlich, daß mit der Esoterik etwas nicht stimmt.
Viele Leute nutzen es und wissen nicht, was sie tun. Und dann scheinen die viel falsch zu machen. Insbesondere haben die keine "Bremse" und kein Gespür dafür, wann die in die Bremse gehen müssen/ sollten. Die scheinen auch nichts von den Gefahren der Esoterik zu wissen. Dabei steht das in vielen Büchern drin. Junge Menschen, die sich unqualifiziert und ohne Anleitung (die mir auch gefehlt hat) mit Esoterik befassen enden entweder in der Klapsmühle oder in einem Unfall. Das sollte doch der tumbeste "Idiot" begreifen.

Hat Christina diese Hürden überwinden können?

Hast Du solche Hürden erlebt und überwinden können?

Es gibt unheimlich viel zu lernen. Man muß es nur rechtzeitig begreifen. Und dann passieren so seltsame "Zufälle"!! Ich war vorgestern auswärts, habe dann meine Planung geändert, bin nach Hause gefahren, habe Kaffee getrunken und mir in Hamburg das Kinoprogramm angeschaut. Dann bin ich auf den Film "Der kleine Staatsanwalt" von Hark Bohm gekommen. Ich habe nicht mal begriffen, daß der nur an dem Tag lief, bin nach Hamburg und habe mir den angeschaut. DAS war ein Erlebnis. Hark Bohm war auch da. Der ist die graue Eminenz hinter Fatih Akin. Wenn man solch einen Mentor hat, dann kann man auch Filmpreise abräumen. Manche Leute haben einfach Glück und andere Leute haben woanders Glück.

Ich hatte besonders viel Glück, denn ich lebe noch!! Das hätte leicht anders kommen können.

Dea
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 1. März 2019, 17:38

Re: Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7529Beitrag Dea
Sonntag 23. Juni 2019, 16:05

Hallo Wilhelm25,

Bewusstsein hat nichts mit dem irdischen Alter zu tun und du hast ganz hinten angefangen. Zudem hat das nichts mit Esoterik zu tun.
Um mit Christina von Dreien etwas anfangen zu können, braucht man Hintergrundinfomation, sonst wirkt das alles etwas unverständlich. Dazu am besten erst die Bücher lesen oder wenigstens den ersten Teil bei youtube ansehen https://youtu.be/cZt16Q0YNLE Ansonsten verstehm man den Zusammenhang nicht, so wie bei dem von dir oben geteilen Video. Du lässt ja auch im Kino nicht die ersten zwanzig Minuten weg, weil dir der Film sonst zu lange dauert, oder?

Urteile versuche ich zu vermeiden, denn jedes Urteil kommt vom Ego und auf das zu hören, hat unsere Welt-Situation erschaffen. Ich höre auf meine Intuition und schaue mir erst alles genau von Anfang an und entscheide dann, ob es mir zu mir passt oder nicht.

Von welcher Hürde schreibst du, Wilhelm25, ich versteh dich im Moment noch nicht?

wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7559Beitrag wilhelm25
Montag 24. Juni 2019, 21:06

Dea hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 16:05
Hallo Wilhelm25,
... Von welcher Hürde schreibst du, Wilhelm25, ich versteh dich im Moment noch nicht?
Dea, wenn ich in die Literatur reinschaue, dann steht da immer wieder, daß junge Menschen, die sich ohne Anleitung mit Esoterik befassen, in der Irrenanstalt landen. Es gibt ein berühmtes Beispiel, wo sich mehrere Bibliothekare aus einer Londoner Bibliothek, die sich mit esoterischer Literatur zu befassen hatten, sehr merkwürdig verhalten haben sollen.

Diese Warnungen habe ich zum Anlaß genommen, sehr vorsichtig mit Ergebnissen spiritueller Abfragen umzugehen, die irgendwie gar nicht in mein Weltbild passen wollten. Wir sind hier bei einem sehr schwierigen Thema, das aber unbedingt mal beackert werden sollte.

Nachdem sich dann irgendwann die "Nebel" lichteten, habe ich festgestellt, daß ich etwas zu vorsichtig war. Nur hatte ich keine andere Grenze, an der ich mich hätte orientieren können.

Dea
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 1. März 2019, 17:38

Re: Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7592Beitrag Dea
Dienstag 25. Juni 2019, 19:55

wilhelm25 Diese Warnungen habe ich zum Anlaß genommen, sehr vorsichtig mit Ergebnissen spiritueller Abfragen umzugehen, die irgendwie gar nicht in mein Weltbild passen wollten. Wir sind hier bei einem sehr schwierigen Thema, das aber unbedingt mal beackert werden sollte.
Mich brauchst du nicht warnen, aber danke für deine Mühe.
Bevor es einer Warnung bedarf, ist es not-wendig, sich über die Situation und die Umstände zu informieren.
Nachdem sich dann irgendwann die "Nebel" lichteten, habe ich festgestellt, daß ich etwas zu vorsichtig war. Nur hatte ich keine andere Grenze, an der ich mich hätte orientieren können.
Das ist deine Wahrnehmung. Vielleicht kann es passieren, dass man seiner Intuiotion nicht trauen kann, dann ist eine Schulung dessen sinnvoll.

wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7609Beitrag wilhelm25
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:41

Dea hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 19:55
Nachdem sich dann irgendwann die "Nebel" lichteten, habe ich festgestellt, daß ich etwas zu vorsichtig war. Nur hatte ich keine andere Grenze, an der ich mich hätte orientieren können.
Das ist deine Wahrnehmung. Vielleicht kann es passieren, dass man seiner Intuiotion nicht trauen kann, dann ist eine Schulung dessen sinnvoll.
Dea, eine Schulung wäre dann wahrscheinlich sinnlos. Man kann da aber unterschiedlicher Meinung sein.

wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7653Beitrag wilhelm25
Donnerstag 27. Juni 2019, 23:30

Dea hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 16:05
..
Um mit Christina von Dreien etwas anfangen zu können, braucht man Hintergrundinfomation, sonst wirkt das alles etwas unverständlich. Dazu am besten erst die Bücher lesen oder wenigstens den ersten Teil bei youtube ansehen https://youtu.be/cZt16Q0YNLE ...
Ich habe mir das Video vor ein paar Tagen angeschaut und bin entsetzt. Mein Bild über Christina wird dadurch aber vollständiger.

Was sind meine Ergebnisse?
  • Die Mutter ist/war eine begeisterte Sportlerin. Das ist ihr gutes Recht. Nur bei mir kommt eine Resonanz auf heftige ÜBERTREIBUNG!
  • Mit einer Übertreibung wird oft ein Mangel an anderer Stelle kompensiert. Dadurch entstehen Folgeschäden, die meist nicht wahrgenommen werden.
  • Die Übertreibung beim Sport ist so groß, daß "höhere Mächte" eingreifen müssen und es in der Folge zu einem Unfall kommt.
  • Es gibt keine Einkehr, sondern ein nächstes Thema: eine Babypause.
  • Schwangerschaftsprobleme lassen sich relativ einfach beherrschen, nur verdient die Schulmedizin daran nicht genug.
  • Ich liebe kleine Kinder, hier kommt die Resonanz auf eine weitere Steigerung der ÜBERTREIBUNG bei einem weiteren Thema.
  • Bei der Frühgeburt der Zwillinge kommt es bei der Mutter zur Lebensgefahr, die sich Dank Cortison beherrschen läßt.
  • Nach ca. zwei Jahren Intensivstation stirbt eines der Zwillingsmädchen.
  • Es dauert mehrere Jahre, bis Christina nicht mehr künstlich ernährt werden muß.
Es ist klar, daß sich unter solchen Bedingungen Sonderbegabungen entwickeln werden. Meine eigene Erfahrung sagt mir, daß es bei der Entwicklung dieser Begabungen wieder einmal darauf ankommt, welche "Feinheiten" beachtet werden.
Da das Thema "ÜBERTREIBUNG" in dem ganzen Video nicht mal erwähnt wird, muß hier die Frage erlaubt sein, ob die Mutter weiter ÜBERTREIBUNGEN hinterherläuft? Wenn ja, dann ist das für ihre Tochter das Gegenteil von sinnvoll.
Genau an dieser Stelle steige ich aus, weil mir hier ALLE erforderlichen Informationen fehlen.

wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7654Beitrag wilhelm25
Donnerstag 27. Juni 2019, 23:31


Dea
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 1. März 2019, 17:38

Re: Ich möchte mich vorstellen, ich bin Dea

Beitrag: # 7699Beitrag Dea
Sonntag 30. Juni 2019, 10:37

Wilhelm25
Du bist sehr im Kopf und machst dir sehr viele Gedanken. Doch woher kommen die Gedanken? Sie kommen aus den Erfahrungen und Konditionierungen. Die sind wiederum das Ego und mit dem Ego haben wir, die Menschheit, all das angerichtet und wenn wir dieses Ego nicht beherrschen, wird es uns weiter beherrschen und die Welt und uns selbst, schlussendlich zerstören.

Der einzige Weg da raus ist wach zu werden, zu Bewusstsein kommen und frei von unseren Gedanken zu werden. Diese Gedanke denken NICHT wir selbst, wir nehmen sie von Außen in uns auf und glauben es seien unsere eigenen. Daher ist es wichtig zu lernen seine Gedanke zu BEOBACHTEN und zwar als BEOBACHTER.
Den Unterschied zwischen Ego und Bewusstsein erkennst du an deinen Gefühlen, die sich aus dem, was in deinen Kopf hineinfällt, aufkommen. Sind es schlechte Gefühle wie Wut, Ärger, Wertung, Neid, Unverständnis, Ohnmacht, Überlegenheit, dann hast du dien Ego bedient.
Einfälle aus dem Bewusstsein sind rein und licht, sie machen leicht und froh.

Nochmal, mit den EGO schlagen wir alles kaputt. Erforsche deine Gedanken und schaue was passiert. :mylove:

Antworten