Oktober 2019 - Früchte unseres Handelns -

Worte können heilen und transformieren. Dies ist vielleicht die einfachste Methode um zu wachsen.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Oktober 2019 - Früchte unseres Handelns -

Beitrag: # 12457Beitrag future_is_now
Sonntag 6. Oktober 2019, 18:05

EDITION EWIGE WEISHEIT
Wissen zur Esoterischen Philosophie der West-Östlichen Traditionen

Sophia Newsletter - Oktober 2019

6. Okt. 2019


Hallo ,
Als Kind hatte ich mich immer gefragt, wieso der Dezember der "zehnte Monat" heißt, und wenn die Silbe "Okto" für das Achte steht, trotzdem der Oktober zehnter Monat ist.

Im alten Rom aber begann das Jahr eben nicht wie heute im Wintermonat Januar sondern eben im Frühlingsmonat März. Und so stand der Oktober als Monat tatsächlich einst an achter Stelle, der November an neunter und der Dezember markierte entsprechend den zehnten Monat im Jahr, der dann vom Monat des Gottes Janus gefolgt, zum Jahresende in den Februar führte, den Monat der Reinigung.

Diese Gliederung des Jahres spiegelt sich, wenn auch um zirka drei Wochen versetzt, ebenfalls im Astrologischen Jahreskreis, der ja mit den Fischen im Februar endet.

So also ließe sich der Name des Monats Oktober erklären.

Die alten Griechen aber feierten im Oktober die Thesmophorien zu Ehren der Getreidegöttin Demeter, worauf dann die Aussaat des Wintergetreides folgte.

Keltisches Neujahr aber begann am 31. Oktober und wurde mit dem Samhain-Fest begangen, dem was die Germanen Halloween nannten: die Nacht auf den 1. November.

Samhain und Haloween

Auch in der neureligiösen Wicca-Bewegung markiert Samhain den Jahresanfang. Es ist eine Feier zu Ehren der Ahnen. Zu ihnen gehören die eigenen, verstorbenen Vorfahren und guten Freunde ebenso, wie jene Weisen durch die die alte Tradition überliefert wurde. Manchmal werden auch Ahnengeister eingeladen, der heiligen Samhain-Zeremonie beizuwohnen.

Samhain ist ein Fest der Dunkelheit und des Todes, das im Wicca-Jahreskreis gegenüber Beltane steht – dem Fest des Lichts und der Fruchtbarkeit. In seinem Buch »The Golden Bow«, bezeichnete Sir James Frazer (1854-1941) die Samhain-Nacht als »Halloween«.

Jene Hohepriesterinnen und Magier des Wicca wissen, dass in der Nacht zum 1. November, sich die Schleier in die Welt des Jenseits öffnen. Einem wahren Magus öffnen sich dann geheime Tore, über die er in Kontakt tritt mit den Seelen Verstorbener, aber auch jenen der großer Ahnen.

Sicher kein Zufall, wenn der 1. November bei den Katholiken als »Allerheiligen« gefeiert wird, jenen christlichen Ahnen, die man als Heilige verehrt.

Erntegebet

Hierzulande feiert man heute das Erntedankfest. Der Brauch ist uralt und wird eigentlich überall auf der Nordhalbkugel zwischen Europa, Asien und Amerika bis nach Nordafrika gefeiert.

Im alten Germanien sprachen an diesem Tag die Könige ihre Gebete im Namen ihrer Untertanen, mit der Bitte um eine gute Ernte. Der König war der Vermittler zwischen den Fruchtbarkeitsgöttern und seinem Stamm. Gelang ihm über mehrere Jahre durch seine Gebete nicht, dass seine Bauern eine gute Ernte erzielten, opferten die Mitglieder der germanischen Dynastie der Ynglinger sogar ihren König!

Die alten Griechen hielten das anscheinend etwas entspannter. Dort war Priapos, der Sohn des Wein- und Fruchtbarkeitsgottes Dionysos und der schönen Göttin der Lüste Aphrodite, Beschützer der Felder und ihrer Früchte.

In Gebeten schrieb man dem Sternbild Jungfrau einen guten Einfluss zu, für das Einbringen der Ernte. In diesem Sternbild sah man das Kornmädchen Persephone himmlisch verkörpert, jene Gattin des Hades, Königin der Unterwelt und Tochter der griechischen Erntegöttin Demeter.

Die Juden feiern um diese Tage Sukkot, das Laubhüttenfest (dieses Jahr zwischen dem 13. und 20. Oktober). Ursprünglich hieß es "Fest des Einsammelns", denn im Pentateuch lesen wir dazu:
  • Wenn nicht nur die Getreide-, sondern auch die Weinernte eingebracht ist, sollt ihr sieben Tage lang das Laubhüttenfest feiern. Begeht es als Freudenfest mit euren Söhnen und Töchtern, euren Dienern und Dienerinnen und mit den Leviten in eurer Stadt, den Fremden, die bei euch leben, den Waisen und Witwen.
Als Fest der Getreide- und Traubenernte ist es auch ein Fest von Brot und Wein, den Symbolen des Priesterkönigs Melchisedek von Salem.

Laubhütten aber waren aus Zweigen gebaute, schattenspendende Unterstände für die Festteilnehmer.

Es war auch an Sukkot das König Salomon den ersten Tempel zu Jerusalem einweihte, jenes heilige Gebäude, dass in der westlichen esoterischen Tradition ja eine ganz wichtige Stellung einnimmt.

Bild
Persephone und Hades (CC BY-SA 4.0) in
ihren Händen die Erntefrüchte haltend.

Früchte unseres Handelns

In der heiligen Schrift der Hindus, der Bhagavad Gita, ist die Rede vom sogenannten "Karma-Yoga", dem Weg des Tun und Handelns.

Täglich handeln wir, auch im Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Art unseres Tuns führt in einem karmischen Prozess zu dem was wir ernten werden.

Viele unserer Handlungen aber führen wir meist unbewusst aus, so dass wir erst an den Früchte unserer Handlungen erkennen, ob unser Verhalten gut oder weniger vorteilhaft war.

Dabei sollten wir zunächst einmal das Prinzip von Ursache und Wirkung betrachten. Denn mit Ursache und Wirkung hängt all unser Tun zusammen. Jedes Tun wird eine zukünftige Wirkung erzielen und jede Erfahrung die wir dann machen, hat ihre Ursache in der Vergangenheit.

Da wir aber nicht allein auf der Welt sind, sondern unser Tun eine Kausalkette von Resultaten hervorbringt, die sich mit den Handlungen unserer Mitmenschen und den Ereignissen der Natur vermischen, können wir kaum verstehen welche genauen Wirkungen aus unseren Handlungen resultieren. Das gilt genauso für die Erfahrungen die wir in Zukunft machen werden.

So liegt zwischen Ursache und Wirkung immer ein unbekannter Faktor, den wir aber unbedingt in Betracht ziehen sollten! Denn dieser unbekannte Faktor bestimmt letztendlich unser Erfahren. Jede Handlung die wir ausführen erzeugt einen Impuls im Kosmos und führt zu einem ungeahnten Ergebnis, das Hindus und Buddhisten das Karma nennen.

Wir können also diese unbekannte Komponente des eben beschriebenen Kausalprinzips kaum verstehen und noch weniger beeinflussen.

Worauf wir allerdings Einfluss nehmen können ist die Akzeptanz dessen was gerade ist.

In diesem Annehmen unseres Lebens im gegenwärtigen Augenblick des Jetzt, sollten wir bewusst handeln, achtsam unser Tun betrachten im Dienste des Guten, zum Wohle von uns selbst und zum Wohle aller.

S. Levent Oezkan ∴




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Shift Update - 01. bis 31.10.2019 (KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11)

Beitrag: # 12514Beitrag future_is_now
Dienstag 8. Oktober 2019, 17:53

https://liebe-das-ganze.blogspot.com/ - 9. Oktober 2019

Bild
Shift Update - 01. bis 31.10.2019 (KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11)
https://www.youtube.com/watch?v=QLNou58 ... bCEaKEgb4Y


+++ 10/10 erstes Eintreffen (von dreien) interstellarer/kosmischer Expansion, eine Gravitationswelle – lang initiierter Schöpfungspulsar- welche alle bisher erreichten Spitzen in den Amplituden, aller Grenzen um ein viel- vielfaches überschreiten wird.+++

Bereits der Tag 18/9 als Saturn- wieder vorwärts laufend – in das Haus des Steinbock wanderte und das Wochenende von 21/22 mit der darauffolgenden Sonnenwende zeigte die ersten Vorboten der bedeutenden interstellaren Hyperflut.

Diese ersten Sturmböen haben mit den elementaren Wesen von Jupiter und Neptun zusammen gewirkt und sind für die seither kollektive Energie-Veränderung verantwortlich.

Jede planetare Wesensbewegung sind Vorbereitungen auf den epochalen Show down im Hause Steinbock von Saturn und Pluto (zur Erinnerung beide langsame Läufer – letztes aufeinander treffen im Haus Steinbock vor 500 Jahren – gezeichnet von blutigen Machtansprüchen/Eroberungen Mexiko’s, Ausdehnung Osmanisches Reich, Skandinavien, Luthers Bruch mit der Glaubensstruktur/Kirche/Religion seiner Zeit, Maggellans Weltumsegelung um nur einige zu nennen) Beide Planeten symbolisieren die Dunkelheit der Erdlinge. Sie zeigen Einschränkungen, Knappheit, Uneinsichtigkeit, Staatsgewalt und Gesetze (Saturn). So, als müssen die Erdlinge die Katastrophe und die Tragödie (Pluto) durchwandern, um ihre starren und festklammernden Überzeugungen (Saturn) zu ändern. Pluto bringt Gewalt, Zerstörung, Spaltung, Krieg, Dunkelheit, aber auch Ganzheit, Transformation und Läuterung. Ein Zyklus der neue Strukturen und Werte erwachsen lässt, die alsdann 34 Jahre Bestand haben sollen ( nächste Saturn-Pluto-Vereinigung nach 2020 – 2053/54.

Doch auch der Blick in die nähere Vergangenheit zeigen, als mehrere Langsamläufer (Saturn Uranus Neptun) im Hause Steinbock verweilten, es ergeben sich durch (wenn auch langsame) Weiterentwicklung auch sehr positive Veränderungen – 1989/90 Vereinigung durch den Fall der Mauer.

Mit der beendeten September Alchemie haben sich daher die Druckverhältnisse und der Frequenzquotient täglich beschleunigt und jeden angehalten den individuellen Modus zu beschleunigen.

JETZT IST ES WICHTIG DICH AUF DEINE KERNSUBSTANZ ZU ZENTRIEREN ; DICH ZU ERINNERN

Molekulare Strukturveränderungen in Atmosphäre, Exosphäre, Thermosphäre Mesosphäre Lithosphäre, Hydrosphäre und Biosphäre, haben die bisherigen Sicherheit/Schutzsphären langsam gesenkt – nicht um dir zu schaden, nein, es ist Zeit JETZT in deine Macht der Wirklichkeit einzutreten, die noch störenden Toxine in den Speichern deiner Form in dieser neuen Periode endgültig abzulösen. Auf molekularer Ebene deiner Biosphäre ist seither ein fluides/kristallines Plasma Upgrade deiner Hara – Linie erfolgt. Diese wiederum hat das Seelen-Stern Chakra aktiviert.

( die Silber-weißlich erscheinende Hara Linie ist der vertikal verlaufende kosmische Verbindung Es befindet sich am hinteren Teil des Halses an der Basis des Schädels, genau dort, wo sich eine Einbuchtung befindet und hat die größe eines Golfballes. Dieses Chakra wirkt mehr auf einer transpersonalen Ebene, also alles was das Persönliche überschreitet. Es wirkt auf der Seelenebene und eure Aura im übrigen ein körperloses Chakra aber vor allem hat es die Aufgabe jegliche Toxisch karmische Interaktion aufzudecken und schenkt die Möglichkeit in direkter Zusammenarbeit diese zu bereinigen)

Das Seelen Stern Chakra ist ein noch junges/neues und daher nur durch dich- deiner höchsten Version folgend-deiner magisch kreativen- Macht, veränderliches entwicklungsfähiges Chakra. Visualisiere es und nutze immer nur die erste Farbströmung die du erkennen kannst und konzentriere dich darauf- es hilft dir den nötigen Enthusiasmus, die nötige Zielstrebigkeit in diesem, deinen enormen Körperwandelprozess zu aktivieren.

Auf dem Weg zum Galaktischen Humanoiden, zum Metawesen sind die Entsendungen Alcyones immer wieder und in den letzten Wochen beinahe stündlich darauf ausgerichtet, gefütterte Tachyonen auf subatomare Teilchen Ebene in die Atomare Ebene des Körpers mehrmals täglich einzuweben um auf einen Nullpunkt hin zu führen.

10/10 DIE EINWEIHUNG IN DIE HEILIGE NULLPUNKT ENERGIE von TOD und WIEDERGEBURT

Göttliche Geometrie präsentiert

1– Kreieren/gebären der eigenen Realität, vibriert mit den Schwingungen und Eigenschaften von Neuanfang, Schöpfung, Unabhängigkeit, Einzigartigkeit, Motivation, Vorwärtsstreben und Fortschritt, Ehrgeiz und Willenskraft, Optimismus/ Positivismus, Energien der Pioniere, Kraft, Aktivität, Selbstführung und Durchsetzungsvermögen, Initiative, Instinkt und Intuition, die männlichen Attribute, die Organisation, Leistung und Erfolg, Stärke und Selbstvertrauen, Hartnäckigkeit, Eindringlichkeit und Autorität, Liebe, Inspiration, Verwirklichung, Ruhm, Glück, Erfüllung und Allwissenheit.

0 – ist das Alpha -Anfang und Omega -das Höchste, da es weder Anfang noch Ende gibt – es ist UNENDLICH. Die Ältesten überliefern, dass die „Schöpfungskraft“ ein Kreis ist, dessen Zentrum überall und dessen Umfang nirgendwo ist. NULL ist die Zahl der Gottes-Kraft und der Universellen Energien, verstärkt, verstärkt und vergrößert die Schwingungen der Zahlen, mit denen sie erscheint. Die Zahl NULL umfasst die Attribute aller anderen Zahlen und bringt einen näher an die „Schöpfungskraft“ oder „Quelle“. NULL ist das Symbol des Nichts und bezeichnet die Freiheit von Beschränkungen in dieser materiellen Welt.

11– ist der Auslöser, um dich die Bewegung zu führen, damit du in dieser Existenz Zeichen setzt. DIE FREUDE IST GROß DICH JETZT HIER ZU HABEN.

Gleichzeitig tastet das Universum deine Gedankensequenz ab und alles, womit du dich intensiv beschäftigst, soeben nachgedacht hattest, wird augenblicklich in Ihrer physischen Realität manifest. Wenn du dich also bei deinem Denken wirklich gut fühlst, kannst du dir sicher sein das das Gesetz der Resonanz dieses nun sehr bald in deinem Leben manifest werden lässt. Wenn deine Gedanken jedoch unangenehm/unbehagliche Emotionen auslösen verstehe auch, dass es dringend erforderlich ist einen rapiden Wechsel vorzunehmen um nicht negative Realitäten mit der eigene Schöpfungsmacht manifest werden zu lassen.

Mit dem eintreffen/eintauchen der 10/10 Welle, dem einfließen in den Hara Kanal, beschleunigt sich für alle Leben eures Sonnensystem, respektive auch für dich das Raum/Zeit Geschwindigkeitsempfinden in jeder Form der Interaktionsabläufe, was soviel bedeutet Mental-, Emotional, Physischer Körper schalten auf Warp Antrieb im Kurs aller Ebenen der Transformation.

Hattest du in den letzten Monaten wortwörtlich den Boden unter den Füßen verloren, haben dir die Tauchgänge in dein Höhlensystem des inneren Universums wörtlich die Luft abgeschnürt, ist der Druck durch die kumulierte Plasma-Strömung in Hara, Kundalini, Herz Fragment und Hirnnerven Region inzwischen soweit verdichtet, dass sich der Torus der Wirklichkeit nun mit deiner Freigabe dehnen darf…….dann nutze deine bereits gut handelbaren Werkzeuge zur Balance, höchstem Klang deiner selbst kreierten Schöpfung (Wort und Tat) löse dich aus dem menschlichen Verstand, dem menschlichen Aspekten jeden handeln um die neue höchste Form deines Selbst zu aktivieren…..du bist dabei….du erlebst die Verwandlung in dir, deinem Umfeld, deiner Umwelt, deiner Natur

MAGISCHEN FLUG MIT DEM WARP ANTRIEB in die hochenergetisch kosmische Hyperwelle

J.A

P.S 11-31/10 Merkur wendet sich zum letzten mal in diesem Erdenjahr rückwärts…… die Formgebung beginnt….. Es ist die Phase in der sich die Form deiner Erfahrung bildet. Die Ereignisse in diesem Schattenzyklus Merkur’s , wird deine gesamte Erfahrung prägen. Als Planet der Kommunikation und Interaktion zeigt er mit Ausdruck die Art und Weise, wie wir wirklich denken.Die Vorschattenperiode löst bereits begrenzte Überzeugungen welche dich in toxischen Verbindungen und Mustern stramm gefangen hielt. Während dieser Zeitspanne, in der der Planet gegen die Sterne am Himmel rückwärts zu fliegen scheint, lösen neue Herausforderungen und Lektionen aus, die für dein Wachstum von entscheidender Bedeutung sind und dir helfen, dein bestes Potenzial zu erreichen …… auch unterstützt vom höchsttransformativ Leistungsstarken VM!!!!

https://liebe-das-ganze.blogspot.com/20 ... ent_9.html



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten