Seite 1 von 1

Wie Leid entsteht

Verfasst: Dienstag 16. Januar 2018, 15:45
von Fun&Fair Förderation
Leidentstehung

Leid ist das Resultat deiner Gedanken,
Das verweisen hinter Schranken,
Die sich für deine schräge Sicht bedanken.
Und sich mit Positivität auftanken.

Leid ist das Ergebnis im Resultieren.
Das kann man nur verlieren.
Doch Freude ist ein Gewinn.
Und hat auch einen Sinn.

Leid ist bloß der Abfall
Dessen Zufall verhindert wurde.
Und so häuft sich das Leid
Mit zunehmender Zeit

Zu- und Abfall sind wie eine Schere,
Die eine stämmt sich gegen die Schwere,
Die andere gegen Leichtigkeit.
Und so ist Mittelmaß was man erreicht.

Das Leid ist der Abfall, den du nicht entsorgst
Weil du ihn lieber unterm Teppich borgst.
Dein Teppich lernt zu fliegen
Und du versuchst ihn zu verbiegen.

Doch der Teppich ist sehr weise
Und fliegt auf sanfte art und reise
Durch das Wunderland der Gedanken
Und öffnet dir deine Lebensschranken.

Leid verflüchtigt sich wesentlich
Doch die Schere öffnet sich unendlich
Und trennt zwischen Zufall und dem Abfall
Zwischen Brauchbar und überfluss
So hebt die Schere auf den Schluss.

Leben ist wie ein Reißverschlusssystem
Doch zumeist ist man nur zu bequem
Leben ist das auseinanderziehen
einer Mundharmonika und plötzlich
bist du wieder da.

Leid wirft man weg und lässts nicht stehen.
Denn sonst kann es jeder sehen.
Leid ist nichts zum behalten.
Leid ist nur zum Weghalten.

Leid ist eine Form des nicht genutzten.
Und dem Weg des ungeputzten.
Leid ist wie ein eimer kühlem Nass.
Und nicht die Bedingung für den Spass.