Ölziehen

Über alles, was hilft Gesundheit zu erhalten und oder wieder herzustellen, kann hier geschrieben werden.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4370
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Ölziehen

Beitrag: # 2674Beitrag future_is_now
Donnerstag 2. August 2018, 17:11

Naturmedizin Aktuell – 02. Aug. 2018:

Zähne und Zahnfleisch - gesund dank Ölziehen

von Beate Rossbach


Mundspülungen mit Sonnenblumen- oder Sesamöl sind ein fester Bestandteil der indischen Ayurveda-Medizin. Hier gelten sie als Basis-Heilmittel bei den verschiedensten Krankheiten. Zu uns in den Westen kam das Ölziehen durch den russischen Arzt Dr. Fedor Karach, der das Konzept in den 1990er Jahren auf einem Kongress in der Ukraine vorstellte. Er selbst hatte die tiefgreifende Wirkung der Methode am eigenen Leib erfahren, denn alleine durch das Ölziehen wurde er von seiner schmerzhaften Arthritis befreit.

Heute weiß man, dass durch das Ölziehen nicht nur chronische Krankheiten gelindert werden können sondern dass vor allem auch die Mundgesundheit von der Methode profitiert.

Bestens erforscht: Die Wirkung auf die Zahngesundheit

Indische Wissenschaftler konnten 2016 in einer wissenschaftlichen Studie herausfinden, ob das Ölziehen die bakterielle Flora im Mundraum beeinflussen und Entzündungen am Zahnfleisch heilen kann. Dazu ließen sie 10 Patienten mit einer ausgeprägten Zahnfleischentzündung (Gingivitis) täglich einmal Sesamöl schlürfen. Eine Kontrollgruppe spülte mit einer handelsüblichen Chlorhexidin-Lösung.

Bereits nach zehn Tagen waren in der Öl-Gruppe deutliche Verbesserungen nachweisbar.

Ölziehen hilft gegen:

• Parodontose
• Zahnfleischentzündung
• Mundgeruch
• Zahnbeläge
• Mundtrockenheit

Außerdem konnte schon vor einigen Jahren eine englische Studie zeigen, dass sich durch regelmäßiges Ölziehen die Kariesbakterien im Mundraum um 30 % vermindern lassen. Damit ist die Ölkur auch eine wirksame Methode, Karies vorzubeugen.

Das Öl benötigt 20 Minuten für die besten Ergebnisse

Wenn Sie Öl im Mund hin und her bewegen, wird nach einiger Zeit aus dem Öl-Speichel-Gemisch eine milchige Emulsion. Diese sickert dann durch das Saugen und Pressen in die Zahnzwischenräume und Zahntaschen und erfasst hier die krankmachenden Bakterien. Allerdings müssen Sie dem Öl mindestens 20 Minuten Zeit geben, damit es seine keimvernichtende Arbeit erledigen kann.

Zusätzlich zu ihrer keimtötenden Wirkung entzieht die weiße Emulsion dem Mundraum auch Gifte und steigert durch den Massageeffekt die Durchblutung des Zahnfleischs.

Um einen guten therapeutischen Effekt zu haben, sollten Sie Ihre Ölzieh-Kur vier bis sechs Wochen lang durchführen. Am besten machen Sie pro Jahr mindestens zwei dieser Kuren, wenn Sie das Ölziehen nicht zu Ihrem täglichen Dauer-Ritual machen wollen.

Die richtige Technik

Für die besten Ergebnisse ist auch die Technik des Ölziehens von Bedeutung. Am besten machen Sie die Kur morgens gleich nach dem Aufstehen ehe Sie etwas gegessen oder getrunken haben. Über Nacht haben sich in den Speicheldrüsen Schadstoffe angesammelt, die Sie mit dem Ölziehen beseitigen können, ehe Sie in den Tag starten.

Ihr Morgenritual, so geht’s Schritt für Schritt:

1. Bereiten Sie das Ölziehen vor indem Sie Zungenbeläge mit einem Zungenschaber lösen. Falls Sie Zahnprothesen tragen, sollten Sie diese herausnehmen.
2. Nehmen Sie nun 1 EL von dem Öl Ihrer Wahl in den Mund und fügen Sie eventuell ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu.
3. Beginnen Sie, das Öl im Mund hin und her zu bewegen. Schlürfen, kauen, saugen Sie das Öl und ziehen Sie es zwischen die Zahnzwischenräume.
4. Legen Sie zwischendurch eine kleine Pause ein, damit sich das Öl gut im Mund verteilen kann und Sie Ihre Mundmuskulatur nicht überlasten.
5. Spucken Sie zum Ende der Behandlung das nun immer flüssiger gewordene Öl aus, und spülen Sie mehrmals mit warmem Wasser nach.
6. Putzen Sie sich zum Abschluss gründlich die Zähne. Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, dass Sie eine Zahnpasta verwenden.

Wenn Sie versehentlich etwas Öl verschluckt haben, spucken Sie einfach das restliche Öl aus und beginnen von neuem.


© 2018 FID Verlag GmbH - alle Rechte vorbehalten




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 542
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Ölziehen

Beitrag: # 5327Beitrag wilhelm25
Freitag 1. März 2019, 21:06

Bei mir funktioniert das mit viel weniger Öl. Einige wenige Tropfen reichen. Am besten macht man das nicht kurmäßig, sondern als Ritual täglich. Bei Gesundheitsproblemen oder Problemchen auch mehrfach am Tag.

Man muß sich langsam an das Ölziehen gewöhnen. 14 Tage lang einmal am Tag, die nächsten 14 Tage zweimal und dann vierzehn Tage dreimal am Tag. Dann hat sich der Körper daran gewöhnt, die durch das Ölziehen freigesetzten Schlackenstoffe ausleiten zu können.

Bei mir hatte ich zu Anfang nach dem Ölziehen einen extrem schlechten Geschmack im Mund, der mich sofort zur Zahnbürste greifen ließ. Das hörte nach 14 Tagen auf. Diese Erfahrung werte ich als Beweis, wie verschlackt ich mal gewesen sein muß!!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4370
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Ölziehen

Beitrag: # 5343Beitrag future_is_now
Samstag 2. März 2019, 12:42

wilhelm25 hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 21:06
Bei mir funktioniert das mit viel weniger Öl. Einige wenige Tropfen reichen. Am besten macht man das nicht kurmäßig, sondern als Ritual täglich. Bei Gesundheitsproblemen oder Problemchen auch mehrfach am Tag.

Man muß sich langsam an das Ölziehen gewöhnen. 14 Tage lang einmal am Tag, die nächsten 14 Tage zweimal und dann vierzehn Tage dreimal am Tag. Dann hat sich der Körper daran gewöhnt, die durch das Ölziehen freigesetzten Schlackenstoffe ausleiten zu können.

Bei mir hatte ich zu Anfang nach dem Ölziehen einen extrem schlechten Geschmack im Mund, der mich sofort zur Zahnbürste greifen ließ. Das hörte nach 14 Tagen auf. Diese Erfahrung werte ich als Beweis, wie verschlackt ich mal gewesen sein muß!!



Hallo Wilhelm25
Ich wende das Ölziehen gleich am Morgen nach dem Aufstehen an. Das genügt, denn über Nacht haben sich während des Schlafs die Abfallstoffe angesammt. (Man verschlackt täglich neu...)
Und ich verwende gerne die angegebene Menge; so kann ich mit der Mundspühle während ca. 2 min. spielen - im Mund hin- und her, auf und ab. :D
Ausspucken in ein Hauhaltpapier oder Papiertaschentuch (erschrick nicht wenn du das siehst: das ganze Öl hat sich weiss verfärbt) und ab in den Abfall damit!
Zu guter Letzt Zähne putzen ohne Zahnpasta und ab zum Tee oder bei mir ist's Kaffee :D

Gutes Ölziehen wünscht
The_future_is_now_!




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 542
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Ölziehen mit sehr wenig Öl

Beitrag: # 5353Beitrag wilhelm25
Sonntag 3. März 2019, 09:51

The_future_is_now, probiere es mal bitte mit 1/4 Teelöffel voll Öl. Du merkst es irgendwann in Deinem Portemonnaie. Bei mir ist das Zeug, das ich ausspucke auch weiß; eben eine Mischung aus Öl und Spuke. Ich spucke es immer ins Klo, weil es einfach zu viel Flüssigkeit ist, um sie in Haushaltspapier aufzusaugen.
Es schadet auch nichts, wenn Du das Öl mindestens 5 Minuten im Mund läßt und fleißig hin und her ziehst. Richtig vergiftet ist man nur, wenn man nach dem Ölspülen einen schlechten Geschmack im Mund hat. Bei mir hat diese Phase ca. 14 Tage gedauert.

The_future_is_now, es geht ums probieren, nicht um eine Änderung Deiner Verhaltensweise. Also um eine Horizonterweiterung. Versuche es bitte. Bei mir langen drei Tropfen Öl. Es ist nur schwierig nur drei Tropfen Öl auf den Löffel zu bekommen. Meistens klappt das nicht. Ich schaffe das nur, wenn die Flasche fast leer ist. Bisher bin ich zu faul, mir eine Tropfflasche zuzulegen. Mit einer Pipette sollte man auch Tropfen zählen können. Das geht mir auch zu weit. Wenn Du Kenntnis davon hast, daß es viel weniger Öl auch tut, dann kannst Du in einer schlechten zeit Deinen Vorrat wesentlich strecken. Du hast dann Freiheitsgrade gewonnen.

Verlasse Dich darauf: Es werden wieder schlechte Zeiten kommen.

MfG
w25

wilhelm25
Beiträge: 542
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Nachtrag zum Ölziehen

Beitrag: # 5356Beitrag wilhelm25
Sonntag 3. März 2019, 10:30

The_future_is_now, ich denke immer langsam nach. Und manchmal schreibe ich einen Kommentar und übersehe das Wichtige. So auch hier.

Wenn Du so wenig Flüssigkeit im Mund hast, wenn Du das Ölziehen beendest, dann hast Du praktisch nur das Öl mir sehr wenig Spucke im Mund. Das bedeutet, daß gar nicht viele Schlackenstoffe aus Deiner Mundschleimhaut raustransportiert wurden.
Ich habe so viel Flüssigkeit im Mund, daß ich das gar nicht mehr mit Haushaltspapier aufsaugen kann. Bei mir transportiert die Spucke, die ganz bestimmt aus der Mundschleimhaut kommt, ganz bestimmt viel mehr Schlackenstoffe raus. Das deshalb, weil es möglich ist mit STUNDENLANGEM ÖLSPÜLEN, ZAHNSCHMERZEN ZUM VERSCHWINDEN ZU BRINGEN!! Allerdings nur auf Zeit und dann darf man (ich) wieder stundenlang Ölspülen. Mir hat diese Methode mindestes drei Zähne gerettet, die bei anderen Leuten einfach rausgerissen worden wären!

Die Schmerzen zeigten bei mir ENTZÜNDUNGEN unter den Zähnen an. Das bedeutet, daß die Zähne am HEILEN waren. Und jetzt denke etwas weiter: Die Zähne HEILEN und werden zu BELOHNUNG RAUSGERISSEN! WIE BLÖDE!!

Also: Bitte mal ausprobieren!! Unbedingt!!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4370
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Ölziehen – der Entgiftungs-Geheimtipp für deine Morgenroutine

Beitrag: # 5587Beitrag future_is_now
Dienstag 19. März 2019, 11:42

Ölziehen – der Entgiftungs-Geheimtipp für deine Morgenroutine



Bild
Ölziehen, Ölkauen oder Ölschlürfen / Schöne Zähne und gesundes Zahnfleisch
https://www.youtube.com/watch?v=SM8ARrR ... 4EoI6PqbUA


ich lebe grün! Am 13.07.2015 veröffentlicht

Ich möchte meine Entdeckung loswerden: Das Ölziehen. Der eine oder andere kennt das vielleicht schon - es ist eine einfache und sehr preisgünstige Methode, um seine Zahngesundheit zu erhalten.

Zum ausführlichen Artikel im Blog:
https://www.ichlebegruen.de/Artikel/49/ ... schluerfen

https://www.gesundheit-blog.at/


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten