Glyphosat

Über alles, was hilft Gesundheit zu erhalten und oder wieder herzustellen, kann hier geschrieben werden.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9784
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Glyphosat

Beitrag: # 2847Beitrag future_is_now
Dienstag 28. August 2018, 17:24

www.neopresse.com/ - 25. Aug. 2018

BAYER, Monsanto und Glyphosat: Das Milliardengrab für Bayer


Bild
Abb. news.google.com

Erst vor wenigen Tagen gingen die Ergebnisse der Klagen gegen Monsanto durch die Presse. In einem Fall stellte ein Gericht fest, dass der Kläger Anspruch auf Schadenersatz habe, da zu vermuten war, Glyphosat hätte zu seiner unheilbaren Krankheit geführt. Tausende anderer Klagen warten.

Weiterlesen





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9784
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Schrecklicher Glyphosat Verdacht - Babys mit Missbildungen (watergate.tv/17.9.2019)

Beitrag: # 11743Beitrag future_is_now
Mittwoch 18. September 2019, 19:53

www.watergate.tv/

Bild

Immer mehr Babys mit Missbildungen

Von: Watergate Redaktion 17. September 2019


Seit ein paar Tagen häufen sich die Meldungen über Neugeborene, die mit Fehlbildungen auf die Welt kommen. Die Fälle erinnern an den Contergan-Skandal. In Frankreich machen Babys ohne Hände seit Jahren Schlagzeilen. Nun ist das Phänomen auch in Deutschland angekommen. Eltern sind in großer Sorge, Mediziner alarmiert. Das Gesundheitsministerium NRW hat sich nun eingeschaltet. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) sagte, die Berichte über Fehlbildungen bei Neugeborenen müssten ernst genommen werden.

Mehrere Hebammen haben in sozialen Medien auf die Fälle aufmerksam gemacht. Eine Kölner Hebamme erklärte gegenüber der „Bild“, dass sich bereits 30 weitere betroffene Familien bei ihr gemeldet hätten. Sie habe nun Angst, dass es die ganze Bevölkerung treffen könne. Denn es gebe vergleichbare Fälle in ganz Deutschland, vor allem aber im ländlichen Raum.

In Gelsenkirchen sind innerhalb kurzer Zeit drei Babys mit der gleichen Fehlbildung einer Hand geboren worden. Zuvor hatte es dort jahrelang keinen einzigen Fall gegeben. Alle drei betroffenen Familien wohnen nicht weit voneinander entfernt. In Nordrhein-Westfalen sind insgesamt fünf ähnliche Fälle bekanntgeworden. Auch in Thüringen sind solche Fälle nun bekanntgeworden. Die Ursache für die Fehlbildungen soll bislang nicht bekannt sein. Ein Gendefekt konnte bei den betroffenen Kindern jedoch bereits ausgeschlossen werden.

Der Sprecher eines Krankenhausverbundes in NRW sagte, eine vertiefte Ursachenforschung könne erst mit Einwilligung der Eltern erfolgen. Die Eltern seien bereits eingeladen worden, mit der Klinik Kontakt aufzunehmen. Das Gesundheitsministerium NRW will nicht nur die Fälle in Gelsenkirchen untersuchen, sondern alle Kliniken in dem Bundesland abfragen, ob dort ähnliche Fehlbildungen aufgefallen seien. Darüber hinaus nimmt das Gesundheitsministerium Kontakt mit Ärztekammern, dem Bund und anderen Bundesländern auf, um möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen.

Die betroffenen Familien in Frankreich wohnen Berichten zufolge in kleinen Dörfern, die von Raps-, Sonnenblumen- und Maisfeldern umgeben sind. Die Behörden in Frankreich haben bislang keine Untersuchungsergebnisse über die Ursachen für die Fehlbildungen geliefert.

In Argentinien, wo seit Jahren großflächig und massenhaft glyphosathaltige Pestizide auf Feldern versprüht werden, kommen seit Jahren Kinder mit teils schwersten Missbildungen zur Welt. Wissenschaftler der drittgrößten Universität des Landes, der Universität Rosario, haben die Fälle jahrelang untersucht. Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass die Missbildungen sowie Krebs und andere schwerwiegenden Erkrankungen auf den bedenkenlosen und massiven Einsatz der glyphosathaltigen Pestizide zurückzuführen sind.

Im Oktober 2018 hörten Abgeordnete des Deutschen Bundestages eine Warnung. Sie stammte von den Wissenschaftlern der Universität Rosario. Sie waren nach Deutschland gekommen, um vor dem großflächigen Einsatz von Pestiziden zu warnen. Obwohl diese Studien auch hiesigen Gesundheitsämtern und Ärztekammern bekannt sein müssten, behauptet man noch immer, die Ursachen für die Fehlbildungen der Babys in Deutschland und Frankreich nicht zu kennen. Es ist doch offensichtlich, dass Pestizide die Ursache sind, da alle betroffenen Familien in ländlichen Regionen leben – Regionen, in denen besonders viel Pestizide auf die Agrarflächen gesprüht werden.

Lesen Sie hier mehr….

https://www.watergate.tv/immer-mehr-bab ... bildungen/


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 2802
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Glyphosat

Beitrag: # 14338Beitrag wilhelm25
Sonntag 22. Dezember 2019, 15:07

https://www.youtube.com/watch?v=naK94oQ ... e=youtu.be

Dokumentarfilm über die Wirkung von Glyphosat auf früher fruchtbare Felder in Argentinien. Die Menge an "erforderlichem Gift" steigt ständig. Die Fruchtbarkeit des Bodens nimmt deutlich ab.

Umgesteuert wird nicht! Die Argentinier werden die Rechnung begleichen. Der Zeitpunkt der "Rechnungsstellung" ist noch offen.

wilhelm25
Beiträge: 2802
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Glyphosat

Beitrag: # 15416Beitrag wilhelm25
Freitag 6. März 2020, 16:25

Hört euch das an: Aluminium, Glyphosat, Fluor und WiFi zerstören die Zirbeldrüse!

Dr. Dietrich Klinghardt ist eine Kapazität. Man nehme ihn unbedingt ernst!

wilhelm25
Beiträge: 2802
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Dr. Klinghardt

Beitrag: # 15417Beitrag wilhelm25
Freitag 6. März 2020, 17:34

Kleiner Hinweis zu Dr. Klinghardt:. https://youtu.be/eZtcHVmHwl0?t=552

Nehmt das bitte ernst! Die Typen hinter den Kulissen haben keine Angst vor der Polizei. Die obersten Polizeitypen scheinen alle "gekauft" zu sein! Vermutlich gilt diese Aussage weltweit!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9784
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Schlechte Nachrichten! Müssen wir uns weiterhin durch Glyphosat vergiften lassen? Wiederzulassung von Glyphosat! (19.6.2

Beitrag: # 17303Beitrag future_is_now
Freitag 19. Juni 2020, 07:41

https://dieunbestechlichen.com/ - 19. Juni 2020

Schlechte Nachrichten! Müssen wir uns weiterhin durch Glyphosat vergiften lassen? Wiederzulassung von Glyphosat! (+Video)

Es ist eines der meistverkauften Unkrautvernichtungsmittel der Welt: Über eine Million Tonnen des populären Herbizids Glyphosat, besser bekannt unter dem Handelsnamen Roundup, werden jedes Jahr versprüht. Obwohl mittlerweile bekannt ist, was Glyphosat anrichtet, müssen wir uns bis 2022 weiterhin von BayerMonsantos Glyphosat vergiften lassen.

[...]

Neue Enthüllungen zeigen, dass der milliardenschwere Monsanto viel Zeit, Geld und Personal aufbrachte, um unliebsame Journalisten und Kritiker zum Schweigen zu bringen.

Bild

Monsanto soll sogar auch den Technologiekonzern Google bezahlt haben, um unliebsame Suchergebnisse zu unterdrücken. Siehe Moment mal – Totalverbot von Glyphosat verstößt gegen EU-Recht?

Mal ehrlich: Müssen wir uns das alles gefallen lassen? Wir zahlen mit unseren Steuergeldern dafür, dass wir „vergiftet“ werden. Unglaublich, oder?

Netzfrau Doro Schreier

Bild
ARTE Dokumentation: Monsanto - mit Gift und Genen
https://youtu.be/PRsP_Plj5R4

https://dieunbestechlichen.com/2020/06/ ... sat-video/



Bild
Giftdeponie Mensch


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten