30 lang vergessene natürliche indianische Heilmittel

Über alles, was hilft Gesundheit zu erhalten und oder wieder herzustellen, kann hier geschrieben werden.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 3622
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

30 lang vergessene natürliche indianische Heilmittel

Beitrag: # 4880Beitrag future_is_now
Dienstag 22. Januar 2019, 07:22

Zeit zum Aufwachen ! - Mittwoch, 16. Januar 2019

30 lang vergessene natürliche indianische Heilmittel


Wenn es um pflanzliche Heilmittel geht, sind viele von uns vertraut mit den Vorteilen der Echinacea oder rauer Sonnenhut als Antibiotikum, Weidenrinde als Schmerzmittel und Aloe als Lokalanästhetikum und zur Behandlung von Hauterkrankungen. Aber das ist allgemein bekannt, im Vergleich zu den Einsichten und Behandlungen die die Indianer entdeckt und verwendet haben. Die Indianer entwickelten ein Rad, welches sehr ähnlich ist wie das Yin/Yang der asiatischen Medizin.

Bild

Was folgt ist eine Liste von in Nordamerika einheimischen Pflanzen, Bäumen, Früchten und Blumen die einzigartig sind wegen ihren überraschenden Vorteilen . Falls und wenn die Zeiten hart sind, könnte es gut sein, einige dieser alten Heilmittel im Auge zu behalten. Sie sind auch gut für den täglichen Bedarf wenn man bedenkt, wie effektiv einige von ihnen sein können.

Süssholz-Tee für Halsentzündungen ist ein gutes Beispiel. Auch interessant ist, dass diese natürlichen Heilmittel noch heute im Einsatz sind, einschliesslich Bienenwachs, Blütenstaub, Kamille und anderen. Es ist eine gute Demonstration von dem Nutzen der Weisheit, die über Jahrhunderte entwickelt wurde.

Es ist schwer zu sagen, wie die Indianer die Pflanzen bestimmten, die medizinische Eigenschaften haben. Es wird gesagt, dass sie kranke Tiere beobachtet hatten beim Verzehr von bestimmten Pflanzen und darauf hin dachten, dass diese Pflanze eine bestimmte Eigenschaft haben muss, die es Wert ist zu erforschen. Seit dieser Zeit haben wissenschaftliche Studien den medizinischen Wert vieler Pflazen verifiziert. In der Tat ist die bekannte Aspirin abgeleitet von Salicin, eine Chemikalie in der inneren Rinde der Weidenbäume, die in der Antike gegen Fieber und Schmerzen eingesetzt wurde.

Diese Medikamente wurden in der Regel über Tees oder Salben verabreicht, die entweder eingenommen oder extern aufgetragen wurden. Manchmal wurden die Pflanzen als Nahrungs-Zusatz verwendet oder dem Wasser hinzugefügt. Gelegentlich wurde eine Salbe angewendet um Wunden zu öffnen.

Hier ist eine Liste von 30 lang vergessenen indianischen- Naturheilmitteln:

1. Alfalfa:
Entlastet die Verdauung und wird verwendet für die Unterstützung der Blutgerinnung, sowie bei der Behandlung von Arthritis, Blasen- Nierenbedingungen und Knochenstärke. Zudem stärkt es das Immunsystem.

2. Aloe: Eine Kaktus-ähnliche Pflanze. Die dicken Blätter können zusammengedrückt werden bis ein dicker Saft herausläuft, dieser kann dann Verwendet werden zur Behandlung von Verbrennungen, Insektenstichen und Wunden.

3. Espe: Die innere Rinde oder Xylem wird verwendet als Tee um Fieber, Husten und Schmerzen zu behandeln. Es enthält Salicin, was auch in Weidenbäumen gefunden wurde und die Basis Zutat für Aspirin ist.

4. Blütenstaub: Wenn es mit Nahrung gemischt wird kann es die Energie und die Verdauung fördern und das Immunsystem stärken. Wenn du allergisch auf Bienenstiche bist, bist du wahrscheinlich auch auf Blütenstaub allergisch.

5. Bienenwachs: Wird als Salbe für Verbrennungen und Insektenstiche, einschliesslich Bienenstiche verwendet. Sollte nur extern verwendet werden.

6. Brombeere: Die Wurzel, Rinde und Blätter zerkleinert und in einem Tee vermischt wird zur Behandlung von Durchfall und Entzündungen angewendet und regt den Stoffwechsel an. Als Gurgelwasser zur Behandlung von Halsschmerzen, Geschwüre im Mund und Zahnfleischentzündungen.

7. Oregon-Himbeere: Die Wurzeln dieser Pflanze werden zerkleinert und als Tee getrunken oder gekocht und gekaut um Husten, Durchfall und allgemeine Darmleiden zu lindern.

8. Buchweizen: Die Samen werden in Suppen oder als Brei verwendet um den Blutdruck zu senken, helfen bei der Blutgerinnung und helfen gegen Durchfall.

9. Cayennepfeffer: Es wird als Schmerzmittel verwendet wenn es mit der Nahrung aufgenommen wird oder in einem Tee getrunken wird. Wird auch bei Arthritis und Verdauungsstörungen eingenommen. Bei Wunden wird es als Pulver verwendet um den Blutfluss zu stoppen und wirkt als Antiseptikum und Narkose um den Schmerz zu betäuben.

10. Kamille: Die Blätter und Blüten werden als Tee verwendet um Darm-Probleme und Übelkeit zu behandeln.

11. Virginische Traubenkirsche: Von den Indianerstämmen wurde es als eine Allzweck-Heilbehandlung verwendet. Die Beeren wurden entsteint, getrocknet und in einen Tee gegeben um eine Vielzahl von Beschwerden zu behandeln. Dazu gehören Husten, Erkältungen, Grippe, Übelkeit, Entzündungen und Durchfall. Als Salbe wurde es verwendet um Verbrennungen und Wunden zu behandeln. Der Kern der Traubenkirsche- ähnlich wie Apfelkerne- sind giftig in hohen Konzentrationen. Achte darauf, die Kerne zu entfernen bevor du sie für irgendetwas verwendest.

12. Echinacea: Auch bekannt als Purpursonnenhut, ist eine klassische, indianische Medizin die benutzt wird, um das Immunsystem zu stärken und Infektionen und Fieber zu bekämpfen. Es wird auch als Antiseptikum und für die allgemeine Behandlung von Erkältungen, Husten und Grippe eingesetzt.

13. Eukalyptus: Das Öl aus den Blättern und der Wurzel ist eine gebräuchliche Behandlung wenn es in den Tee gegeben wird um Husten, Halsschmerzen, Grippe und Fieber zu behandeln. Es wird noch bis heute als eine Zutat in Hustenbonbons verwendet.

14. Fenchel: Eine Pflanze die in Tee verwendet wird oder gekaut, um Husten, Halsschmerzen und Verdauungsprobleme zu behandeln, sowie auch als allgemeine Behandlung für Erkältungen. Es wird auch in Pflasterform verwendet für die Augen-Entlastung und für Kopfschmerzen

15. Mutterkraut: Wird bis zum heutigen Tag als eine natürliche Befreiung von Fieber und Kopfschmerzen eingesetzt- auch starke Kopfschmerzen wie Migräne- es kann zudem auch verwendet werden bei Verdauungsproblemen, Asthma und Muskel- und Gelenkschmerzen.

16. Fieberwurz: Ein weiteres Fieber-Mittel das verwendet wird für allgemeine Schmerzen, Juckreiz und Gelenksteife. Es kann als Tee eingenommen, gekaut oder zu einer Paste zerkleinert werden.

17. Ingwer-Wurzel: Eine weitere Super-Pflanze in der indianischen-Medizin. Die Wurzel wurde zerkleinert und dann mit der Nahrung aufgenommen, als Tee oder in Form einer Salbe. Bis heute bekannt für seine Fähigkeiten, die Verdauungs-Gesundheit zu unterstützen, entzündungshemmend zu wirken , durchblutungsfördernd und lindernd bei Gelenkschmerzen- zusätzlich wird es auch verwendet bei Bronchitis, Erkältungen, Husten und Grippe.

18. Ginseng: Das ist ein weiteres Kraut, dass eine Geschichte hat, die Jahrtausende zurückreicht. Die Wurzel wurde von den Indianern als Nahrungsmittelzusatz, als Tee oder als Pflaster zur Behandlung von Müdigkeit, um das Immunsystem zu stärken und bei der gesamten Leber und Lungenfunktion eingesetzt. Die Blätter und Stiele wurden ebenfalls verwendet, aber die Wurzel hat die höchste Wirkstoff-Konzentration.

19. Goldrute: Häufig gedacht heute dass es eine Quelle von Allergien und Niesen ist, aber es wurde eigentlich als eine andere all-in-one-Medizin von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet. Als Tee, Lebensmittelzusatz oder als Salbe wird es verwendet um Bronchitis, Erkältungen, Grippe, Entzündungen, Halsschmerzen und als Antiseptikum für Schnitt- und Schürfwunden zu behandeln.

20. Geissblatt: Die Beeren, Stängel, Blüten und Blätterwerden verwendet, um Bienenstiche und Hautinfektionen zu behandeln. Als Tee wird es verwendet um Erkältungen, Kopfschmerzen und Halsschmerzen zu behandeln. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.

21. Hopfen: Als Tee wird es verwendet zur Behandlung von Verdauungsproblemen und wird oft mit anderen Kräutern oder Pflanzen, wie Aloe gemischt zur Beruhigung der Muskeln. Es wird auch verwendet um Zahn-und Halsschmerzen zu lindern.

22. Süssholz: Die Wurzeln und Blätter können für Husten, Erkältungen und Halsschmerzen eingesetzt werden. Die Wurzel kann auch gekaut werden um Zahnschmerzen zu lindern.

23. Königskerze: Diese Pflanze wurde von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet um Entzündungen, Husten und allgemeine Lungen-Leiden zu behandeln.

24. Passionsblume: Die Blätter und Wurzeln werden verwendet um einen Tee daraus zu machen, der Angst und Muskelschmerzen behandelt. Als Pflaster wird es für Verletzungen auf der Haut wie Verbrennungen oder Insektenstiche angewendet.

25. Ackerklee: Es wächst überall und die Blumen, Blätter und Wurzeln werden in der Regel als Tee verwendet oder als Zusatz in die Nahrung. Es wird verwendet um Entzündungen zu bewältigen, die Durchblutung zu verbessern und zur Behandlung von Atemwegserkrankungen.

26. Hagebutte: Das ist die rot bis orange Beere, die die Frucht der Wildrosen ist. Es ist bereits bekannt, dass es eine massive Quelle von Vitamin C ist und wenn es ganz gegessen, als Tee getrunken oder zu Lebensmitteln hinzugefügt wird, wird es verwendet um Erkältungen, Husten und Darmleiden zu behandeln, sowie auch als Antiseptikum und zur Behandlung von Entzündungen.

27. Rosmarin: Ein Mitglied der Familie der Kieferngewächse und wird verwendet in Tee um Muskelschmerzen zu behandeln, die Durchblutung zu verbessern und als allgemeines Reinigungsmittel für den Stoffwechsel.

28. Salbei: Ein weitreichender Strauch der über viele Teile von Nordamerika verbreitet ist, er ist ein natürliches Insektenschutzmittel und kann auch verwendet werden für die Standardliste von Verdauungsstörungen, Erkältungen und Halsschmerzen.

29. Ähren-Minze: Konsistent verwendet von Indianerstämmen zur Behandlung von Husten, Erkältungen und Atemnot, sowie als Heilmittel gegen Durchfall und Anregungsmittel für die Durchblutung.

30. Baldrian: Die Wurzel als Infusion in einem Tee um Muskelschmerzen und Schmerzen zu lindern. Zudem wird gesagt, dass es eine beruhigende Wirkung hat.

Es gibt einige ausgezeichnete Bücher über Heilmittel der Natur und den spezifischen medizinischen Eigenschaften, die Indianerstämme entdeckt hatten. Natürliche Heilmittel sind eine Überlegung wert, sowohl aus historischer – als auch potenziell praktischer Betrachtungsweise. Überprüfe sie vor dem Gebrauch mit deinem Arzt, bevor du sie verwendest.

Was denkst du, wussten die Indianer mehr über die Medizin als sie Kredit gegeben haben?

Quelle: https://www.erhoehtesbewusstsein.de/

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.com/ ... chen%21%29




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten