Das Alter als Geschenk (Ruediger Dahlke)

Was ist dein Lieblingsfilm? Welche Musik hilft dir zu entspannen? Hast du eine Buchempfehlung? Dann immer her damit!
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 2189
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Das Alter als Geschenk (Ruediger Dahlke)

Beitrag: # 3249Beitrag future_is_now
Dienstag 2. Oktober 2018, 19:17

DAHLKE-INFO - 01. Okt. 2018:

Bild
Das Alter als Geschenk - von Ruediger Dahlke





„Das Alter als Geschenk"

Dieses Thema passt für mich und für Viele – wir Babyboomer werden alt und ich bin es schon – 67 – und das kann auch schön sein. Angeregt von Joachim Schaffer-Suchomels Buch „Nie waren wir uns so nah", über die Pflege seines demenzkranken Vaters, wollte ich ein Buch schreiben über die Chancen, die bei Alzheimer noch bestehen und vor allem in seiner Vorbeugung liegen. Der Verlag zog nicht mit und so entstand zusammen mit Gerald Hüther das gemeinsame Projekt über Demenz. Schreibend am selben Buch, fanden wir heraus, dass wir und Ihr, unsere Leser, besser mit zwei Büchern bedient wären. So wuchs in mir der Gedanke, an den Alterssymptomen und insbesondere Alzheimer und ihrer Deutung das ganze Thema Altern aufzurollen und aus dem Schattenreich zu befreien. Alzheimer ist tatsächlich heilbar, wie die Bredesen-Studie belegt, nur mit Schulmedizin ist da nichts zu machen. Von der viel besseren Medizin, die so viel möglich machen kann, handelt mein Buch. „Das Alter(n) als Geschenk" betrachten zu lernen und die wundervollen Chancen zu erkennen, die in der Vorbeugung von Alterssymptomen und besonders Demenz liegen, ist dabei mein zentrales Anliegen. Wir altern alle ständig, auch schon von 28 nach 29 und zu jederzeit. Insofern ist es nie zu früh, sich auf dieses Thema einzulassen. Es kann nicht nur Ängste frühzeitig abbauen, sondern schon ihre Entstehung verhindern und das Alter(n) zum Höhepunkt und Ziel des Lebens machen.
Wir haben heute genug fundierte wissenschaftliche Studien, auf die ich mich stütze, um den auf Aristoteles zurückgehenden Irrtum vom Alter als Krankheit nicht nur zu überwinden, sondern in sein Gegenteil zu verwandeln. Das Leben zielt aufs Alter und wir haben als einzige Spezies so eine lange zweite Lebenshälfte, die es zu nutzen gilt. Und die zu nutzen so viel bringen kann. Die Wahl, ob wir umkehren und im Bewusstsein wieder wie die Kinder werden wollen, um mit den kindlich staunenden Augen des kleinen Prinzen die Welt zu betrachten und eins mit ihr zu werden (das Himmelsreich Gottes zu erlangen) oder doch eher auf körperlicher Ebene kindisch im Sinne von Alzheimer, dürfte leicht fallen nach der Lektüre. Diese Vorbeugung macht großen Spaß und ermöglicht kindliche Freude. Die Vorbeugung auf körperlicher Ebene verbessert unser Leben auf der ganzen Linie und der Ebene beinahe aller Organe und sie schmeckt obendrein so gut und tut so gut, dass auch hier die Wahl ganz leicht fällt. Was die Ernährung angeht, habe ich schon vor einem Jahr mit der „Peace-Food Keto-Kur" das notwendige Buch dazu geschrieben.


Drei Thesen zum Altwerden:
1. Wir brauchen keine Angst mehr vorm Alter(n) zu haben: Alzheimer ist heil- und vorbeugbar – alles andere ist Schulmedizin- und Pharma-Mythos.
2. Altern macht uns endlich frei und unabhängig – wir können unser inneres Kind wiederbeleben und die Kinder dieser Welt als unsere Enkel begreifen – und mit Lust und Laune alte Narren und Weise werden.
3. Statt uns von Vater Staat und seinem System weiter drangsalieren, dürfen wir uns von Mutter Natur verwöhnen lassen und unseren Lebensabend wie einen Feierabend genießen.

Macht Euch Euer Alter rechtzeitig zum Geschenk – jedes – und gönnt Euch dieses im tiefsten Sinne befreiende Buch.
Ich wünsche Euch und mir von Herzen, dass es Euch beim Lesen so viel gibt, wie mir beim Schreiben.



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten