Seite 1 von 1

Was Jesus wirklich gesagt hat - von Franz Alt

Verfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 12:14
von future_is_now
Hier ein statement vom Jesuit Franz Alt:
"Was die Christen heute glauben, hat Jesus nicht gesagt." (Günther Schwarz)




Bild
Was Jesus wirklich gesagt hat - von Franz Alt


KenFM im Gespräch mit: Franz Alt ("Was Jesus wirklich gesagt hat")
https://www.youtube.com/watch?v=lNoXG4Q ... OtjMK3i2AQ


KenFM Am 02.01.2019 veröffentlicht

Die Bibel. Heilige Schrift. Buch der Bücher. Unabdingbare Lebenshilfe, täglicher Ratgeber für Millionen Menschen, weltweit. Ein streitbares Buch, bei der Erläuterung und Auslegung seiner Inhalte.

Ein Bestseller seit der Veröffentlichung im Jahre 1452. Laut dem "Guiness Buch der Rekorde" wurde die Bibel allein in den Jahren 1815 bis 2000 über 2.5 Milliarden Mal verkauft. Bis dato wurde dieses Werk in über 2.400 Sprachen übersetzt. Das Wort Bibel stammt aus dem Griechischen ("biblia") und bedeutet übersetzt schlicht – Bücher.

Die uns bekannten Ausgaben wurden textlich, also inhaltlich aus dem Griechischen übernommen. Bei Übersetzungen besteht jedoch immer das Problem der Deutung, ergeben sich Interpretationsfreiräume. Warum sollte dies bei der Bibel anders sein?

Viele Menschen wissen, dass Jesus hebräisch sprach. Wenigen ist bekannt, dass seine Muttersprache das Aramäische war, der Vorläufer der heutigen syrischen Sprache. Wie hält es sich nun mit den Texten von und über Jesus in der Bibel?

Ein Beispiel. „Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert!“ Das steht im Matthäus-Evangelium, Kapitel 10, Vers 34, übertragen aus dem Griechischen und so in der Bibel zu finden.

Übersetzt man diese Zeile ins Aramäische, müsste es jedoch heißen: „Ich bin nicht gekommen Harmonie zu verbreiten, sondern gekommen, um Streitgespräche zu führen!“ Inhaltlich eindeutig different zur griechischen Übersetzung.

Unglaubwürdig? Blödsinn? Diese Frage stellte sich auch Dr. Franz Alt. Streitbarer Journalist, Solarfachmann und seit Jahrzehnten bekennender Christ und Bibelleser. Er beruft sich in seinem Buch „Was Jesus wirklich gesagt hat: Eine Auferweckung“ u.a. auf den Theologen Günther Schwarz, der sich über vierzig Jahre lang der Aramäischen Sprache gewidmet hat, aus nur einem Grund. Trotz Bibel hatte er seinen Glauben verloren, wurde unsicher. Durch die Übersetzung ins Aramäische, dem Studium der ursprünglichen Bedeutung der Texte Christi, fand er einen neuen Weg zu verstehen.

Die Bibel muss nicht neu geschrieben werden, könnte sich etwaig aber, nach einer sprachlichen Überarbeitung, noch mehr Menschen erschließen. Ob wir dadurch mehr Frieden auf Erden erhalten, Ungleichheit abgeschafft wird und wir einer sicheren Zukunft entgegen schreiten werden, erläutert der heutige Gast: Dr. Franz Alt.

Inhaltsübersicht:

00:03:49 - Wege des Dr. Franz Alt

00:10:29 - Wer beherrscht schon aramäisch? Die Bibel, falsch übersetzt?

00:21:29 Jesus und Spiritualität

00:24:07 Judas: Verräter, oder Überbringer?

00:30:36 Obama, ein Friedensjünger?

00:33:41 Jesus heute: Antisemit, Aluhutträger, oder Terrorist?

00:39:32 Feindschaft kann überwunden werden

00:54:01 Sterblichkeit

01:09:50 Gewalt in der Ökologie und Ökonomie

01:22:41 Die Angst vor der Angst überwinden

01:34:26 Zeit der Krisen. Fragen an Jesus, funktioniert das?

+++




SIEHE AUCH:

Bild
>> Re: Der Welt-Kernlehrplan “The World Core Curriculum for Education”


Bild
>> Jesus⁉ König der Germanen







.