Seite 1 von 1

Weiterhin massive Energieerhöhungen lösen unsere Grenzen auf und bringen uns unserem göttlichen Seinszustand näher

Verfasst: Freitag 1. September 2017, 13:02
von charlotte

.
Veröffentlicht am 31. August 2017 von einfachemeditationen

Liebe Lichtwesen,

in den letzten 2 Tagen habe ich sehr viele Wassereinlagerungen in beiden Unterschenkel und Fußknöcheln beobachtet, wie auch ein Spannungsgefühl, so als wäre mein ganzer Körper so prall mit Wasser gefüllt, wie selten zuvor.

Da die vermehrten Wassereinlagerungen dazu dienen, die hohen Schwingungszustände besser körperlich zu ertragen, sind sie auch ein Zeichen für die massiven Energieeinströmungen, denen wir gerade in den letzten Tagen ausgesetzt sind und uns als Transformatoren Schwerstarbeit auf körperlicher Ebene leisten lassen, was zu den verschiedensten Symptomen führt, wie Schwindel, hohe Töne hören, Erbrechen, Kribbeln am ganzen Körper, Zittern wenn man zuwenig Fett ißt und Zitronenschorle dazu trinkt, Kreislaufprobleme und das Gefühl, neben sich zu stehen !

.
Link zum Hörvideo: https://www.youtube.com/watch?v=JMboSp5-_J0

.

Erdung ist hier wichtig, sich immer wieder mit der Erde verbinden, ins Wasser oder in den Wald gehen !

Die zusätzliche Hitze tagsüber im Schatten 30 Grad, obwohl ich von hohen Bäumen umgeben bin, bringt auch nur wenig Erleichterung. Unsere menschlichen Körper brauchen viel Ruhe um sich soviel als möglich zu regenerieren und all das zu integrieren, wie nie zuvor. Dabei wird soviel aufgelöst, dass man das Gefühl hat, ist da überhaupt noch was vom EGO da, bzw was bleibt noch von einem übrig nach dieser Tiefenreinigung bzw. Loslassaktion.

Siehe dazu den Text: Wir befinden inmitten eines unglaublich befreienden, bereinigenden Ablöseprozesses! von Eva Maria Eleni

Wenn ihr die Urquelle darum bittet, eure kompletten Beurteilungsmuster, bzw. Programmierungen zu entfernen, dann seid ihr frei und fühlt euch mit allem eins, was ich immer öfter als Seinszustand erlebe. Es ist mit der „Leere“ ein Gefühl, mit allem eins zu sein und alles glleichzeitig zu sein.

Ich denke dann oft, was ist überhaupt von mir im Kopf noch übrig. Doch wenn ich einen Gedanken, bzw Impuls erhalte, dann bekomme ich mit, dass alles da ist. Nur ist es diesmal anders !

Der Zustand der „Leere und des Nichts mehr wissen „, ist unser persönlicher Meta Raum auch Schöpferzentrum genannt, wo alles herkommt, da wo die Urquelle sich auf geistiger Ebene befindet, wo wir mit ihr verbunden sind. Und wenn wir als Menschen glücklich sind, sind wir eins mit unserem höchsten Seelenanteil, welcher ein Anteil der Quelle ist.

In diesem Seinszustand gibt es keine Grenzen, ist alles aufgehoben und relativ, da ist man einfach und ist glücklich. Dort ist man in der absoluten Fülle und Freude !

Und das einzige, was uns da wieder rausholt ist unser physischer Körper , der alltägliche Bedürfnisse hat und uns dadurch aus diesem Seinszustand befördert, was aber nicht weiter schlimm ist.

Man kann bis zu einem gewissen Grad geistig trotzdem weiterhin mit allem verbunden sein, wenn man nicht urteilt und das ist eine Übungsangelegenheit, bzw jetzt sehr, sehr wichtig, da unsere Gedanken sich immer schneller auf irgend eine Weise manifestieren. Nun liegt es an uns selbst, wie wir damit umgehen, wie locker und mit Leichtigkeit wir darauf reagieren, bzw es humorvoll aufnehmen.

Nur in diesem hohen Schwingungszustand, dem Metaraum haben wir sehr viel Schöpferkraft, was unser persönliches Hologram angeht, bzw. was wir im außen erleben und wir dürfen über alles immer wieder nachdenken, inwie weit wir es miterschaffen haben durch unsere Gedanken, bzw. Denkmuster, was wiederum eine Übungsangelegenheit ist.

Alles mit Leichtigkeit betrachten und angehen, z. B. wenn man alle seine Vorstellungen, bezüglich wie was sein soll oder wie man sich den Aufstieg vorstellt, oder welche Erwartungen man hat, wenn man all dies losgelassen hat und wie ein Kind sich hingibt im Vertrauen, das alles da ist, dann ist alles möglich.

Wir können jetzt immer länger in glücklichen Zustände verweilen und haben immer weniger Wünsche, weil wir wissen, alles ist da, wenn wir etwas brauchen . Natürlich ist auch eine gewisse Eigeninitiative und Eigenverantwortung bei all dem auch noch gefragt. Die gebratenen Tauben fliegen uns nicht zu, denn sonst wäre es für uns langweilig !

Die weiteren Energieanhebungen ermöglich uns diese wundervollen Momente und das schöne Wetter hier bei mir läßt mich denken, dass ich in paradiesischen Zustände lebe, solange ich bereit bin mich fern zu halten von der Informationsgesellschaft, die immer mehr aufgebläht ist, um uns von uns selbst abzulenken. Ich habe vor Jahren beschlossen, dass ich immer weniger von den Infos brauche und das Weglassen hat mir immer mehr Zeit für mich selbst gegeben !

Sich immer wieder tagtäglich bewusst machen, für was wir alles dankbar sein können, verstärken und verlängern unsere Glückszustände !

In Liebe und Dankbarkeit zur Urquelle, zu meiner göttlichen Führung, meinen männlichen und weiblichen Energien, die mir all dies ermöglichen, von Herzen von Charlotte

.
Quelle: https://einfachemeditationen.wordpress. ... more-25839