Seite 1 von 1

Trumps Sperre auf Twitter: die Strategie dahinter

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 08:48
von future_is_now
Intro:
  • Das Werkzeug sollte nicht zum Meister werden.
    Der Präsident ist nur eine Marionette.

Bild
Trumps Sperre auf Twitter: die Strategie dahinter
https://youtu.be/6h-iBSE-Mu8

https://www.youtube.com/watch?v=6h-iBSE ... sGW5hGjrCA
Prof. Dr. Christian Rieck - 12.01.2021

Meine Videos jetzt auch als Podcast auf Spotify und Apple (Google folgt demnächst). Suchen Sie dort einfach nach Prof Rieck.

Was ist wirkliche Bedeutung der #Twitter-#Sperre von #Trump? Eine strategische Analyse zeigt, dass hier mehr dahinter steckt als eine Vorliebe für die Politik der Demokraten.

Übrigens findet offenbar auch Merkel diese Machtansammlung problematisch: https://www.welt.de/politik/deutschland ... denkt.html

Mein Instagram-Account: https://www.instagram.com/profrieck/
Und zu Twitter: https://twitter.com/ProfRieck


.

...auch in der BRiD - "Kampf gegen Rechts"

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 21:46
von future_is_now
Intro:
  • Das Rechts-Links-Schema in der Politik ist eine raffinierte Ablenkung und Missbrauch ihrer Politik zu selbstsüchtigen Zwecken.



https://vera-lengsfeld.de/ - 13.01.2021:

Kampf gegen Rechts: Die Bundesregierung und ihr verfassungswidriges Gesetz

Von Ramin Peymani auf Liberale Warte

Sie drücken aufs Tempo. Anfang Februar soll sie endlich kommen, die von der Großen Koalition seit langem geplante Verschärfung des Gesetzes gegen Hassrede im Internet. Mit dieser sollen Anbieter sozialer Netzwerke verpflichtet werden, als hetzerisch eingestufte Inhalte nicht mehr nur zu löschen, sondern die Bestandsdaten der Urheber darüber hinaus an das Bundeskriminalamt weiterzuleiten. Die zusätzliche Verpflichtung, die zur Meldung zahlloser Internetnutzer an die Behörden führen wird, ohne dass dieser ein richterlicher Beschluss zugrunde liegt, hatte das Bundesverfassungsgericht unmittelbar nach der Beschlussfassung durch den Bundestag als verfassungswidrig eingestuft. Aus diesem Grund hat Bundespräsident Steinmeier das Gesetz bislang auch nicht unterschrieben. Die Juristen des Bundespräsidialamtes sind ganz offensichtlich zu dem Schluss gekommen, dass das Vorhaben „evident verfassungswidrig“ ist.
Weiterlesen


.

US-Tech-Konzerne machen sich mit ihrer Zensur zu Richtern über die Meinungsfreiheit (freiewelt.net/15.1.2021)

Verfasst: Freitag 15. Januar 2021, 21:06
von future_is_now
www.freiewelt.net/ - Berlin, den 15.01.2021

US-Tech-Konzerne machen sich mit ihrer Zensur zu Richtern über die Meinungsfreiheit
was in der Volksrepublik China die kommunistische Partei und die Regierungsbehörden besorgen, erledigen in den USA die Tech-Kartelle und Internet-Giganten wie Google, Apple, Twitter, Facebook, Amazon usw.: Sie zensieren und verbannen Menschen und ihre Meinungen.

Sie zerstören die Meinungsfreiheit in Amerika und der restlichen Welt. Das zeigte sich beim US-Wahlkampf ebenso wie bei den Corona-Themen. Meinungen jenseits des definierten Mainstreams werden zensiert, Nutzerkonten in den Sozialen Medien gesperrt, Menschen aus den Foren verbannt. So wird die freie Debatte im Keim erstickt. Damit ist die Demokratie in Gefahr.

Bild
Zensurwelle: Twitter löscht über 70.000 Nutzerkonten – Die beispiellose Zensurwelle im Internet geht weiter. Twitter hat nun wieder mehr als 70.000 Nutzerkonten gesperrt, weil diese angeblich Verschwörungstheorien verbreiten.

Bild
Twitter löscht Konto des amtierenden Präsidenten der USA – Die politische Macht liegt längst nicht mehr bei den Politikern, sondern bei denen, die deren Mitteilungen transportieren, veröffentlichen, verbreiten – oder eben auch nicht. Die hässliche Fratze der Mediendiktatur zeigt sich bei Twitter. Das Medium hat das Konto des amtierenden Präsidenten der USA gelöscht.

Bild
Ende der Meinungsfreiheit? Facebook verbannt sogar Ron Paul – Der Zensur-Wahn nimmt keine Ende. Amerika verabschiedet sich von der Meinungsfreiheit. Jetzt hat Facebook sogar den ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Ron Paul weg-zensiert.


.

Trumps Sperre auf Twitter - das technokratische Attentat (rubikon.news/21.1.2021)

Verfasst: Samstag 23. Januar 2021, 21:48
von future_is_now
www.rubikon.news/

Das technokratische Attentat
Die Twitter-Sperrung für Donald Trump ist eine gesellschaftspolitische Zäsur, vergleichbar mit dem Attentat auf John F. Kennedy.

Bild
am Donnerstag, 21. Januar 2021, 16:00 Uhr von Aron Morhoff

Kann es jemanden geben, der mächtiger ist als der „mächtigste Mann der Welt“ — der diesem kurzerhand den Mund zu verbieten vermag? Der Vorgang irritiert. Und ich spreche hier nicht von einer ominösen „geheimen Weltregierung“, sondern von gar nicht so geheimen Vorgängen, die sich vor unser aller Augen vollziehen. Eine Handvoll machtgieriger Computer-Schnösel hat Donald Trump mir nichts, dir nichts den Twitter-Zugang gesperrt. Ob wir den Noch-US-Präsidenten besonders mögen, ist dabei eine zweitrangige Frage. Der Vorgang ist in höchstem Maß ein Symbol für eine Machtverlagerung weg von gewählten Regierungen, hin zu den selbsternannten Weltenherrschern unter den globalen Internet-Giganten. Wir ahnten schon lange, dass die nach außen sichtbaren Politiker zwar an der Regierung, nicht jedoch an der Macht sind. Neu an diesem Vorfall ist jedoch, dass sich die Technik-Elite nicht einmal mehr die Mühe macht, ihre Herrscher-Ambitionen zu verbergen. Sie haben keine Angst mehr, selbst vor den großen demokratischen Institutionen. Und jemand, der ein Großwild wie Donald Trump abzuschießen in der Lage ist — wird der vor kleinen Medienunternehmen, vor dir und mir zurückschrecken?
Zum Artikel



.