WEF Weltwirtschaftsforum zeichnet verheerendes Bild vom Zustand der Erde

Was passiert grad in der äußeren Welt?
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6046
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

WEF Weltwirtschaftsforum zeichnet verheerendes Bild vom Zustand der Erde

Beitrag: # 4881Beitrag future_is_now
Mittwoch 23. Januar 2019, 05:29

Bild
WEF Davos


Weltwirtschaftsforum zeichnet verheerendes Bild vom Zustand der Erde


Liebe Leser,

alle Jahre wieder treffen sich die Mächtigen der Welt Ende Januar im Schweizer Alpenort Davos im Rahmen des Weltwirtschaftsforums. Kurz vor dem Start der 2019er-Tagung wurde nun in London der Weltöffentlichkeit der Risikobericht des WEFs präsentiert. Unter dem Strich kann festgehalten werden, dass der aktuelle Bericht geradezu an das Drehbuch eines apokalyptischen Spielfilms erinnert. Leider sind die Autoren auch extrem pessimistisch in Sachen „Happy End“.

Globale Risiken würden zunehmen; gleichzeitig schwäche sich aber der kollektive Wille ab, diese konstruktiv zu bekämpfen. Im Gegenteil, die Spaltung der Welt, der Gesellschaften würde immer weiter zunehmen. Vor diesem Hintergrund werde es immer schwieriger, gemeinsame Fortschritte bei den großen globalen Herausforderungen zu erreichen.

Umweltrisiken im Fokus

Mit Blick auf die konkreten Risiken wird angemerkt, dass es bei der Umwelt am offensichtlichsten sei, dass die Welt in eine Katastrophe schlafwandele. Erstmals werden im WEF-Risikobericht Umweltprobleme als die drei drängendsten Herausforderungen genannt. Konkret sind dies Wetterextreme, Versagen beim Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel sowie Naturkatastrophen. Aber auch Datenbetrug und -raub sowie Cyberattacken zählen dem WEF zufolge zu den größten Bedrohungen. Extrem beachtlich ist auch, dass zwar die aktuellen Handelskonflikte erwähnt werden, aber der anstehende Brexit explizit nicht. Anscheinend sind die Probleme mittlerweile so groß, dass der Brexit als relativ kleines Randproblem gilt.

Gravierende Folgen der Handelskonflikte

Im WEF-Risikobericht steht weiter, dass die großen Handelskonflikte der Gegenwart weder beendet noch gelöst seien. Sage und schreibe 91 Prozent der vom WEF Befragten würden mit wirtschaftlichen Auseinandersetzungen zwischen den wichtigsten Staaten der Welt rechnen; 85 Prozent erwarten ein erhöhtes Risiko politischer Konfrontation. Sehr spannend sind auch die Anmerkungen zur Lage der Weltwirtschaft. Den Autoren zufolge habe die Weltkonjunktur mit schweren Problemen zu kämpfen. Das globale Wirtschaftswachstum würde sich zunehmend verringern. Hinzu käme, dass die Finanzmärkte unbeständiger geworden seien und weltweit die Schuldenlast stark gestiegen sei. Wörtlich führen die Autoren aus, dass die Schuldenlast nun 225 Prozent des globalen Bruttoinlandprodukts betrage. Das sei mehr als vor der Finanzkrise 2008/9.

Ja, liebe Leser, die Lage ist sehr ernst. Dem Bericht zufolge geht es für die Welt an vielen Fronten ums Überleben. Das WEF zeigt sich zugleich äußerst skeptisch, dass die Menschheit die diversen Herausforderungen gemeinsam annimmt und angeht. Nichtsdestotrotz wäre es angesichts der gravierenden Risiken fahrlässig, unser Vermögen nicht - soweit irgend möglich - krisenfest zu machen. Noch ist Zeit dafür. Nutzen sie diese!

Herzlichst Ihr
Günter Hannich



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6046
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Merkel fordert am WEF Neue Weltordnung

Beitrag: # 4943Beitrag future_is_now
Dienstag 29. Januar 2019, 07:22

Und ich dachte immer der Begriff "Neue Weltordnung" wird nur von "Verschwörungstheoretikern" verwendet. :?



Bild
Merkel warnt vor Bankenkrise und fordert neue Weltordnung
https://www.youtube.com/watch?v=_ZVCNtGyUMQ


LION Media Network Am 24.01.2019 veröffentlicht

Hierbei habe ich meinen Blick mal auf das derzeit in der Schweiz stattfindende Weltwirtschaftsforum gerichtet und von dort spannende Informationen zusammengetragen. Ich hoffe das Video gefällt euch.

Kommentar von Säbel Zahn:
Die Merkel will sicher immer noch einen Posten in der zukünftigen Weltregierung. Den hat man ihr wohl versprochen, als Dank für ihre tollen Taten im Sinne der Globalisten. Nun ruft sie also zur " Schlacht" auf. Sie leidet an Größenwahn. Für ihren Posten bei der UNO gibt sie alles. Und zwar alles, was Generationen von Deutschen je geschaffen haben.





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6046
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

WEF: George Soros als Wortführer des brit. Empires kritisiert Xis China

Beitrag: # 5005Beitrag future_is_now
Montag 4. Februar 2019, 12:56

Bild
Soros am WEF: «Trump ist eine Gefahr für die Welt»

Versuchter Putsch in Venezuela – Bürgerkriegsgefahr!
https://www.youtube.com/watch?v=88S608v ... NsVESLQxgg

BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität
Live übertragen am 26.01.2019


Helga Zepp-LaRouche im Dialog -- Mehr dazu auf: https://bueso.de

00:47 Entwicklungen in Venezuela stellen erzwungenen Regimewechsel dar und bergen Gefahr von großen Konflikten
05:46 WEF: George Soros als Wortführer des brit. Empires kritisiert Xis China als größten Feind (s)einer 'Open Society'
09:25 Russ. Minister für wirt. Entwicklung: "Wohin hat diese 'Offene Gesellschaft' den Westen in den letzten 30 Jahren geführt?"
11:12 Transatlantisches Finanzsystem vor dem nächsten Krach, während gleichzeitig Neue Seidenstraße weiter wächst
13:38 Chinesischer Außenminister besucht Frankreich und Italien
16:55 'Nacht- und Nebelaktion' gegen Roger Stone zielt auf Einschüchterung aller Kritiker des 'Russia-Gate-Skandals' ab
20:15 Aufruf zum 30. Jahrestag von LaRouches Inhaftierung: Gleicher 'Apparat' wie damals federführend bei Trump-'Hexenjagd'
23:35 60 US-Prominente fordern Freigabe aller Dokumente zu den 1960er Polit-Morden (John u. Robert Kennedy, Malcolm X, M. Luther-King)





SIEHE AUCH: >> Selbstbestimmung in Venezuela



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten