Das ist der Hammer

Was passiert grad in der äußeren Welt?
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Das ist der Hammer

Beitrag: # 4959Beitrag future_is_now
Freitag 1. Februar 2019, 04:42

http://schaebel.de/ - 31. Jan. 2019:

Das ist der Hammer - das Ende der deutschen Automobilindustrie:


Bild
Das ist der Hammer
https://www.youtube.com/watch?v=nOMZYfErUSg


Sabolive 16 Am 05.01.2019 veröffentlicht

Mit aller Macht versucht man in der Tat, etwas zu drehen und die AfD an die Regierung zu bekommen.

Nach dem ersten Weltkrieg hat man auch versucht, die Menschen verhungern zu lassen. Möglicherweise ist das ja ein Weg, hungerne Menschen, die nichts mehr zu futtern haben, einem österreichischen Postkartenmaler hinterherlaufen zu lassen…. Hat noch jemand das Gefühl, das ein Ameisenstaat von Termiten verwaltet wird? Und nein, ich wähle nicht AfD.

http://schaebel.de/allgemein/das-ist-der-hammer/009680/





SIEHE AUCH:

Bild
>> Weltkarte der Dieselverbote




LÖSUNG: >> Kameralismus - Projekt Zukunft



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Das ist der Hammer

Beitrag: # 4964Beitrag future_is_now
Freitag 1. Februar 2019, 06:10

Bild
31.1.2019

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare


Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 2. Denkbrief in 2019 von Krisenrat.info.

In Europa kommt man aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus. Die Farce um den BREXIT ist in die nächste Runde gegangen und die britischen Politiker diskreditieren sich gerade noch stärker, als zuvor. Es pfeifen aber die Spatzen von den Dächern, dass die EU kurz vor dem Exitus steht. Ein Schelm, wer denken könnte, die Herrschaften hinter Merkel und Macron könnten das ähnlich einschätzen und deshalb versuchen, mit den letzten beiden „treuen“ Marionetten einen neuen Superstaat zu schaffen, der dann als Nukleus für eine „neue EU“ dienen soll. Offenbar hatte es man mit dem neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag ziemlich eilig, denn man strich kurzerhand die Parlamentsdebatten in beiden Ländern dazu und unterschrieb gleich. Wenn man den Vertrag liest, kommt man schnell zu dem Schluss, dass hier die Vorstufe zu einem „Framanien“ vereinbart wurde. Diese Einschätzung teilen auch so manche Experten oder prominente Kommentatoren, wie der ehemalige Präsident Tschechiens Vaclav Klaus.

Bild
© mattiaath - Adobe Stock

Erneut hörte man über diesen Vertrag nichts, er war bis zum Wochenende zuvor sogar Verschlusssache. Man hat uns also nun in etwas über einem Monat gleich zwei hammerharte Verträge untergejubelt, diesen Freundschaftsvertrag und den Migrationspakt. In beiden Fällen zeigte die Geheimnistuerei, dass die Inhalte hochbrisant sind. Beide Verträge werden immense Folgen für die einheimischen Menschen haben, so sie denn noch umgesetzt werden.

Ich gehe aber nicht davon aus, und es zeugt eindeutig von Panik, wenn man nun so vorgehen muss. Auch die AfD nun zu einem „Prüffall“ des Verfassungsschutzes zu machen, zeigt nur, dass man mit dem Rücken zur Wand steht. Ganz offen gibt Stegner von der SPD auf Twitter zu, dass die unsägliche Maaßen-Intrige wohl genau dazu diente. Es ist unglaublich, dass der Bericht des Verfassungsschutzes allen Parteien und in Teilen sogar den Medien zugegangen ist, nur nicht der AfD. „Unglücklicherweise“ hat eine linke Plattform den Bericht nun für jeden einsehbar veröffentlich – natürlich, um darzulegen, wie schlimm die AfD doch sei. Der Schuss geht aber ziemlich nach hinten los, wenn man so etwas dort lesen kann:

„Dieses Verständnis geht davon aus, dass nur Deutscher sein kann, wer als solcher geboren wird. Zudem wird der Eindruck suggeriert, dass das deutsche Volk vor fremden Einflüssen zu schützen sei. Zwar überschreiten einzelne Äußerungen von Führungsfunktionären für sich betrachtet nur in wenigen Fällen die Grenze des verfassungsschutzrechtlich Zulässigen. Gleichwohl nutzen Führungsfunktionäre kontinuierlich Begriffe, die jedenfalls eine Parallele zum rechtsextremistischen Diskurs erkennen lassen. Dies ist etwa der Fall, wenn Begriffe wie „Überfremdung“, „Bevölkerungsaustausch“, „Auflösung“ bzw. „Zersetzung der Gesellschaft“ sowie „Remigration“ und „Massenabschiebung“ genutzt werden.“

So weit ist es also schon gekommen. Kritische Wörter, welche die möglichen negativen Folgen der Regierungspolitik beschreiben, führen unmittelbar dazu, dass sich der Verfassungsschutz damit befasst und jemanden oder eine Organisation als „rechtsextremistisch“ bezeichnet. Dass der Verfassungsschutz dabei auf so „unabhängige“ und „glaubwürdige“ Quellen wie die Rosa-Luxemburg-Stiftung oder tatsächlich die AntiFa zurückgegriffen hat, kann man dann nur noch mit „unglaublich“ kommentieren.

Maaßen musste gehen, weil er genau das nicht mitmachen wollte. Der Verfassungsschutz sollte vielleicht einmal etwas die deutsche Geschichte studieren und sich fragen, welchen Weg er nun eingeschlagen hat? Ein demokratisch-rechtsstaatlicher ist es nicht...

Wenigstens bei der Diesel-Farce tut sich etwas. In Stuttgart gehen jede Woche mehr Menschen auf die Straße und 100 Lungenärzte haben ein deutliches Urteil über die angebliche Stickoxidgefahr gefällt. Das konnte man sogar in den Massenmedien sehen, allerdings wird nun wieder massiv gegengesteuert. Es werden andere „Experten“ hervorgeholt, die das Gegenteil behaupten und die Grenzwerte sogar noch einmal halbieren möchten. Wir hören das natürlich primär von Verbandshanseln, die üblicherweise nur mit dem richtigen Parteibuch dorthin gekommen sind. Manche flippen auch total aus, wenn nachgewiesene Fachleute nicht der gewünschten Linie folgen. Da sind das natürlich „Reichsbürger“.

Besonders schön ist auch der Kommentar dieses Grünen (den er nun natürlich wieder bedauert...):

Der Grünen-Europaabgeordnete Michael Cramer hatte im Deutschlandfunk gesagt: „Es gibt Leute, die leugnen den Klimawandel. Es gibt Leute, die leugnen den Holocaust. Es gibt Leute, die leugnen, dass Feinstaub und Feinstaubpartikel und CO₂ und Stickoxide gesundheitsschädlich sind – das gehört dazu.“

Es deutet sich so schon an, dass nun den Stickoxid- und Feinstaubpartikelwahnkritikern der Kampf angesagt werden soll – natürlich nicht mit Argumenten...

Die gute Nachricht ist aber, dass diese Reaktionen und Aussagen ein klares Zeichen dafür sind, dass diesen Herrschaften jetzt alle Felle davonschwimmen und sie sich jeden Tag mehr selbst diskreditieren. Große Teile der deutschen Politiker und deren hörigen Medien sind aktuell im Status einer Führerbunkermentalität, was ihr Weltbild betrifft. Sie hoffen immer noch auf eine „Armee Wenck“, die von den Eliten im Hintergrund geschickt wird und alle, die nicht ihrer Linie folgen, aufreibt und entfernt. Diese Hilfe gibt es aber nicht mehr und im Kampf um die öffentliche Meinung verlieren sie gerade jeden Tag mehr an Boden. Die öffentliche Meinung ist aber die stärkste Kraft überhaupt und deshalb haben sie eigentlich bereits verloren. Es ist keine Frage mehr des „ob“, sondern nur noch des „wann“. In Frankreich ist man schon ein Stück weiter und genau hier sollte auch der Schulterschluss mit unseren französischen Freunden erfolgen, nicht mit irgendwelchen in Hinterzimmern geheim ausgehandelten Verträgen gegen die Menschen.



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Der Witz mit der Reduktion des COs-Ausstosses

Beitrag: # 4974Beitrag future_is_now
Samstag 2. Februar 2019, 05:14

trans-information - 22. Jan. 2019:

Sind die Pläne zur Reduktion des CO2-Ausstosses eine Manipulation der Globalisten, die zu einer planetenweiten Nahrungsmittelknappheit führen wird?


In seinem jüngsten Blogbeitrag, Himmelsblasen, hat Cobra vom „Schwindel der globalen Erwärmung“ gesprochen. Diese Bemerkung hat zu einigen kritischen Reaktionen geführt, die bestätigen, dass das Thema Klimawandel nicht nur in weiten Teilen der Bevölkerung grosse Emotionen hervorruft, sondern dass sehr oft auch komplett falsche Vorstellungen zu dieser Problematik existieren – nicht zuletzt aufgrund der fortgesetzten, auf manipulierten Daten beruhenden Informationskampagnen von Regierungen und Massenmedien, die auch die ehrlichsten Umweltaktivisten hinters Licht führen, und die beispielhaft zeigen, wie über Angstmacher-Szenarien die Massen gesteuert und die wahre Agenda hinter den NWO-Schachzügen verborgen werden kann.

Wir bringen hier einen kurzen Beitrag, der ein spezielles Thema beleuchtet, das in der ganzen CO2-Diskussion völlig ausgeblendet wird, dass nämlich CO2 für das Wachsen und Gedeihen unseres grünen Planeten von entscheidender Bedeutung ist und eine Reduktion des CO2 mit einem Rückgang des Pflanzenwachstum verbunden sein wird.

(...)

Bild

https://transinformation.net/sind-die-p ... hren-wird/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Der Dieselskandal – Lügen endgültig entlarvt

Beitrag: # 5010Beitrag future_is_now
Dienstag 5. Februar 2019, 04:53

Bild
Der Dieselskandal – Lügen endgültig entlarvt
https://www.youtube.com/watch?v=A70Ih_u ... fJ2sgk7E6c


SchrangTV Am 04.02.2019 veröffentlicht

Nachdem jetzt auch 100 Lungenärzte die Propaganda der angeblichen gefährlichen Dieselabgase entlarvt haben, beginnt das Lügengebilde zu zerbröckeln.

Auf der einen Seite werden Millionen von Autofahrern kalt enteignet und auf der anderen Seite freuen sich unsere Nachbarstaaten, wo deutsche Dieselfahrzeuge mit Kusshand zu Spottpreisen aufgekauft werden.

Die Erfüllungsgehilfen der Industrie in Form der Politmarionetten sind so dreist, dass sie sogar Euro 6 Diesel verbieten wollen, obwohl sie diese noch gerade eben empfohlen haben.

Focus online schrieb am 09.10.2018 dazu: „Grüne und SPD wollen auch nagelneue Euro-6-Diesel verbieten!“

Über diesen Wahnsinn, der in seiner Absurdität nicht mehr zu überbieten ist, handelt die neue Sendung von Schrang TV. Außerdem geht es um folgende Punkte:

• Ein Kreuzfahrtschiff bläst so viel Feinstaub in die Atmosphäre wie 21 Millionen VW TDI. Warum wird das verschwiegen?
• Welche Rolle spielt der ADAC dabei und warum mobilisiert er nicht seine 20 Millionen Mitglieder?
• Wie genau wirkt sich die Diesel Lüge auf den Mittelstand und den damit verbundenen Arbeitsplätzen aus
• Warum gibt es unterschiedliche Messhöhen in der EU, die von 1,50m bis 4 Metern variieren können?
• Und warum wird in Deutschland im unteren Bereich, fast in Höhe des Auspuffes gemessen?

Erkennen – erwachen – verändern
Euer Heiko Schrang

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkei ... -entlarvt/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Das ist der Hammer

Beitrag: # 5073Beitrag future_is_now
Sonntag 10. Februar 2019, 05:34

Zeit zum Aufwachen ! - Donnerstag, 24. Januar 2019

Dieses Auto wird mit Salzwasser angetrieben: 920PS, schafft 350km/h und hat EU-Zulassung


Kaum zu fassen – dieses Auto schafft den Sprint von 0 auf 100km/h in 2,8 Sekunden, hat eine Reichweite von 600km, ist elektrisch angetrieben, erreicht einen Topspeed von 350km/h, ist in der EU zugelassen und wird mit Salzwasser aufgetankt. (vgl. Daily Mail)

Bild

Dass Autos mit Wasserstoff angetrieben werden können, ist seit über 30 Jahren bekannt. Die Technologie hat sich leider bis heute noch nicht durchgesetzt, weil es die Wirtschafts- bzw. die Finanzelite nicht haben wollte. Der folgende Bericht über einsatzfähige Wasserstofffahrzeuge ist rund zehn Jahre alt: (Traurig aber wahr…)

Bild
Brennstoffzellen-Stadtbus: Mercedes Citaro FuelCell Hybrid
https://www.youtube.com/watch?v=Xk8wAZHy3ig

Nicht zuletzt deswegen ist die aktuelle „Klimapolitik“ und die Treibhauseffekt-Theorie unglaubwürdig. Hätten wir tatsächlich ein CO2-Problem, dann wären die entsprechenden Lösungen schon seit Jahrzehnten griffbereit. Unverständlich ist auch, dass diese Technologie in der Klimadiskussion nicht einmal erwähnt wird. Stattdessen werden Massnahmen beschlossen, die jährlich Tausende gar Millionen Menschen in den Hungertod treiben. (Ich habe volles Verständnis, dass sich Trump vom Pariser Klimaabkommen distanzierte.)

Gemäss BBC basiert die Nanoflowcell auf einer alten Technologie, die in den 70er Jahren von der NASA links liegen gelassen wurde. Angeblich soll die Energiedichte zu gering gewesen sein. Nunzio la Vecchia (links), ein enigmatischer Techniker, glaubte von Anfang an das Potential der Technologie und forschte munter weiter. Nach genau 16 Jahren gelang ihm der Durchbruch.

Bild

Dass die NASA an der Technologie nicht mehr interessiert war, weist darauf hin, dass sie noch viel besseres auf Lager hat und dass sie aus mangelnder Kompetenz nicht weiterkam ist unwahrscheinlich.

Nanoflowcell ist übrigens in der Schweiz angemeldet und erklärt: „Mit der nanoFlowcell® haben wir es erstmals geschafft, eine Flusszelle auf die Grösse eines Aktenkoffers zu reduzieren und gleichzeitig die Energiedichte der Elektrolyte zu verzehnfachen. Mit der Entwicklung der nanoFlowcell® wird Flusszellentechnologie leistungsstark und mobil – nanoFlowcell® eröffnet einer Vielzahl von Anwendungen völlig neue technische Perspektiven.“

Umweltgerechte Energie: NanoFlowcell-Technologie ist uneingeschränkt umweltgerecht und gesundheitlich unbedenklich. Die nanoFlowcell wird, unter Verwendung von gängigen Materialien beziehungsweise Rohstoffen, die in grosser Menge recht einfach verfügbar sind, sehr effizient, kostengünstig und umweltverträglich gefertigt. Edelmetalle und Metalle seltener Erden kommen weder in der Zelle selber noch in der Elektrolytlösung bi-ION vor. Sämtliche für die nanoFlowcell und ihrer Elektrolyten notwendigen Rohstoffe können nachhaltig gewonnen, gesundheitsunbedenklich eingesetzt und anschliessend umweltverträglich entsorgt werden.

Bild

Langlebig und recycle-fähig: Auch im Rahmen des Rohstoffrecyclings ist die nanoFlowcell dank ihrer ausgedehnten Lebensdauer vorbildlich. So eliminiert die nanoFlowcell das Problem des Leistungsverlustes herkömmlicher Batterien, da bei der nanoFlowcell auch nach 10’000 Ladezyklen noch kein Memory-Effekt eintritt. Das bedeutet, dass die nanoFlowcell bis zu zehnmal mehr Ladevorgänge bewältigen kann, als konventionelle Li-Ion Akkusysteme (Li-Ion-Akku: ca. 1’000 Ladezyklen). In einem Automobil würde dies einer Reichweite von rund 10’000’000 Kilometern entsprechen und damit die Lebensdauer eines modernen Automobils bei weitem übertreffen. Auch die Selbstentladung der Zelle im Ruhezustand ist verschwindend gering.

Wirkungsgrad: Im Gegensatz zu einem Verbrennungsmotor liegt der Wirkungsgrad der nanoFlowcell bei über 90 Prozent; im elektromobilen Einsatz beträgt die Arbeitstemperatur lediglich zwischen 90ºC und 130ºC. Das gesamte nanoFlowcell-System ist zudem sehr zuverlässig und wartungsarm, da es – ausser den Elektrolytpumpen – über keine beweglichen Teile verfügt.

Quelle: https://unserplanet.net/

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.com/ ... chen%21%29




SIEHE AUCH: >> Na endlich: Wasserstoff statt Diesel!




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 1267
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Treibstoffersatz gewünscht?? Das ist der Hammer

Beitrag: # 5092Beitrag wilhelm25
Montag 11. Februar 2019, 22:15

https://www.holzgas.ch/

Die Technik ist alt und einwandfrei funktionsfähig. Man kann damit arbeiten. In einem Uraltbuch habe ich mal gelesen, daß großvolumige Motore ruhiger laufen und konstanter Energie abgeben.

Über dieses Video bin ich auf die Seite gekommen: https://www.youtube.com/watch?v=VOA0CsN5UWU


Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Technische Revolution in der umweltfreundlichen Diesel-Herstellung

Beitrag: # 5104Beitrag future_is_now
Dienstag 12. Februar 2019, 12:21

Technische Revolution in der umweltfreundlichen Diesel-Herstellung

10/02/2019 wolf


Bild
Bild

RUNDBRIEF des Albert-Schweitzer-Kreises

Betrifft:
Information über die gegenwärtige
technische Revolution in der umweltfreundlichen Diesel-Herstellung

Deutsche Patrioten!

Die Firmen ALPHAKAT und HEION haben geniale Technologien zur Treibstoffherstellung entwickelt, durch die allein in Deutschland zig Millionen (!!!) von Dieselfahrzeugen und sonstigen mit Dieselmotoren betriebene Maschinen und Gerätschaften, die heute im privaten, gewerblichen und industriellen Bereich fester Bestandteil der Infrastruktur sind, ohne jegliche Umrüstungsmaßnahmen umweltfreundlich weiter genutzt werden können!

Doch die Bundesregierung unterdrückt seit Jahren solch innovative Treibstoffkonzepte und propagiert weiterhin die Elektromobilität, was sowohl in ökologischer und wirtschaftlicher als auch in sozialer Hinsicht ein völliger Schwachsinn ist! Der Austausch von Millionen Dieselfahrzeugen durch Elektrofahrzeuge wäre eine maßlose, völlig unverantwortliche Ressourcenverschwendung und würde zu einer kalten Enteignung der rechtschaffenen Bürger führen!

Tragt auch Ihr bitte durch die Verbreitung der (unten verlinkten) VolksAufklärungsSchrift Nr. 101 dazu bei, daß das Wissen um die genialen neuen Technologien zur Herstellung von synthetischem Diesel nun deutschland- und europaweit bekannt wird, damit es möglichst bald zum Wohle des Ganzen zur technischen Umsetzung gebracht werden kann!

Gründet in Eurer Region selbständig Initiativen der SONNENFEUER-Bewegung und motiviert möglichst viele Menschen in Eurem Bekanntenkreis und Eurem gesamten Einflußbereich dafür, sich für den Wahrheitskampf stark zu machen und ab nun möglichst jeden Samstag an geeigneten Orten in Eurer Region in gelben Westen und mit dem Symbol des SONNENFEUERS auf den Straßen für die Befreiung von der unverschämten Tyrannei der scheinheiligen GUTMENSCHEN zu demonstrieren. Handelt eigenständig und selbstverantwortlich! – alle Ideen, Inhalte und Symbole unserer Bewegung sind freigegeben, Quellenangaben sind dafür nicht erforderlich, denn wir sind alle gemeinsam die SONNENFEUER-Bewegung!

Sprecht vor allem die Schüler an und motiviert sie, freitags die Schule blau zu machen (Unterricht ist heute eh größtenteils nur Gehirnwäsche!), um auf den Schulhöfen Aufklärung über die unsägliche CO2-Lüge und dem darauf konstruierten Klimaschwindel sowie auch über die verlogene Feinstaub- und Stickoxid-Hysterie wahrheitsgemäß aufzuklären! – so dumm können die heutigen Schüler doch nicht sein, daß sie diese Thematik nicht durchschauen und sich noch weiter vor den Karren der verlogenen Klimaschwindel-Propaganda spannen lassen. Es gilt nun das revolutionäre Potential der Jugend für den Wahrheits- und Befreiungskampf zu erwecken!

Niemals zuvor sprachen so viele Anzeichen dafür, daß europaweit endlich ein wirklich tiefgreifendes Umdenken und sogar ein großer gesellschaftlicher Umbruch möglich ist – und damit ist noch bis zum Sommer 2019 zu rechnen! Legt Euch also für die SONNENFEUER-Bewegung richtig ins Zeug und verbreitet die Ideen unter den GELBEN WESTEN, denen bisher noch die durchschlagenden Inhalte fehlten!

Mit patriotischen Grüßen

Euer
Albert-Schweitzer-Kreis

http://reich.scienceontheweb.net/

Hier die Verlinkung zu V.A.S. Nr. 101:

Synthetischer Diesel aus Kunststoffmüll, Braunkohle, landwirtschaftlichen Abfällen usw.:
Der Diesel-Technologie gehört die Zukunft!
– revolutionierende Diesel-Technologien werden vom BRD-Regime unterdrückt


weiterlesen



https://nebadonia.wordpress.com/2019/02 ... rstellung/




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

CO2-Ideologen: Kinder sind die wahren Klimakiller – eines ist so schädlich wie 24 Autos

Beitrag: # 5165Beitrag future_is_now
Samstag 16. Februar 2019, 06:55

www.anonymousnews.ru/ - 15. Feb. 2019:

CO2-Ideologen: Kinder sind die wahren Klimakiller – eines ist so schädlich wie 24 Autos


Bild

Um den angeblich menschengemachten Klimawandel zu stoppen, empfehlen zwei Forscher eine äußerst perverse Strategie. Die Menschheit solle sich selbst ausrotten, so die krude Forderung der beiden CO2-Ideologen. Denn Kinder seien der größte Klimakiller und somit gehöre der Nachwuchs eingedämmt. (...)

Weiterlesen




SIEHE AUCH:

Bild
>> Die globale Kirche des Klimawandels - Michael Limburg im Gespräch mit Beatrix von Storch





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 5968
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Todesfalle E-Auto

Beitrag: # 5192Beitrag future_is_now
Montag 18. Februar 2019, 04:19

Todesfalle E-Auto

16. Februar 2019


Rettungskräfte berichten von lebensgefährlichen Problemen bei Unfällen mit E-Autos. Verletzte können aus Furcht vor Kurzschlüssen und Stromschlägen nicht aus Wracks rausgeschnitten werden. Bei Bränden ist selbst die Feuerwehr hilflos.

von Christian Hiß


In Zeiten der Klima-Inqisition gilt der Verbrennungsmotor als Teufelswerk und das E-Auto als Fortbewegungsmittel einer paradiesischen Zukunft. Doch das E-Auto kann schnell zur Todesfalle werden: Im schlimmsten Fall droht der Tod im nicht-löschbaren Höllenfeuer des kurzgeschlossenen Akkus statt CO2-neutrales Mobilitätsparadies.

Die Zahl der Elektroautos auf Deutschlands Straßen ist steigend. Die Bundesregierung will Elektromobilität fördern. Das E-Auto gilt als Fortbewegungsmittel der Zukunft. Doch wenn diese buchstäblich unter Strom stehenden Fahrzeuge in Unfälle verwickelt werden, stellen sie die Feuerwehren vor große, teils unlös- oder eher unlöschbare Probleme. Besonders dann, wenn der Akku des E-Autos in Brand gerät.

Höllenfeuer statt Klimaparadies

Mit einer höheren Zahl an E-Autos auf den Straßen geht naturgemäß auch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Unfälle solcher Starkstrom-Akkus auf vier Rädern einher. Doch was ist, wenn der „Klimaretter“ E-Auto bei oder nach einem Unfall in Brand gerät?

Andreas Ruhs, Brandschutzexperte der Frankfurter Feuerwehr, erklärte kürzlich gegenüber der „Hessenschau“: „Eigentlich kann man es nicht löschen. [Das E-Auto] muss kontrolliert abbrennen oder ausbrennen.“ Und das Abbrennen dauert zwei bis drei Tage; wieviel CO2 und andere Gase dabei ausgestoßen werden, ist noch nicht bekannt.

Doch dass ein in Brand geratenes E-Auto gegebenenfalls auch auf einer Bundesautobahn kontrolliert ausbrennen muss ist nicht das einzige Problem.

Gerät ein E-Auto, Akku in Brand werden anders als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor nicht nur extrem giftige, sondern auch ätzende Dämpfe und Gase freigesetzt. Zum quasi unlöschbaren Höllenfeuer gesellt sich also noch ätzend-giftiger, die Retter gefährdende, Rauch.

Schaltpläne sind überlebenswichtig für Unfallopfer und Einsatzkräfte

Doch brennende Akkus und giftige Gase sind nicht die einzigen Gefahren für die Retter.

Am 27. Januar 2019 kam es etwa auf der A661 bei Dreieich (Offenbach) zu einem Unfall mit einem Tesla Roadster. Der Fahrer eines Kleinwagens hat den seltenen, leistungsstarken Elektro-Sportwagen offensichtlich übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Wagen gerieten ins Schleudern, prallten gegen eine Betonwand.

Für die Einsatzkräfte vor Ort ein außergewöhnlicher und gefährlicher Einsatz: es drohte Stromschlag! Glücklicherweise war bei diesem Unfall das E-Auto nicht derart beschädigt, dass eine Notabschaltung erforderlich gewesen wäre.

Viele Feuerwehren üben nun vermehrt den Umgang mit verunfallten E-Autos, die Kenntnis der Schaltpläne ist überlebenswichtig. Wird ein verunglückter Fahrer eingeklemmt, kann er nicht so einfach aus der Fahrgastzelle geschnitten werden. Es muss erst geklärt werden, ob eine Beschädigung, gar ein Kurzschluss des Akkus droht.

Horrorszenario Tiefgarage

Besonderes Kopfzerbrechen bereitet der Feuerwehr vor allem ein Szenario: Brand in der Tiefgarage! Ein solcher Brand ist schon bei normalen Fahrzeugen eine Herausforderung für die Einsatzkräfte, doch „wenn dann noch Elektrofahrzeuge dabei sind, die mit ihren Akkus doch einen erheblichen Beitrag zu einem Brand leisten können, dann stellt uns das ehrlicherweise vor große Herausforderungen“, so Brandschutzexperte Ruhs.

Der E-Auto-Brand in der Tiefgarage: ein Horrorszenario.

Die giftigen und ätzenden Gase stellen Retter und Technik auf die Probe. Die Entrauchungsanlage der Tiefgarage muss dann besonders zuverlässig arbeiten. Für die Feuerwehr gilt es dann auch, dass unlöschbare E-Auto möglichst schnell aus der Tiefgarage zu schleppen – es muss draußen kontrolliert ausbrennen. Dieses Szenario gilt es laut Ruhs zukünftig beim Bau neuer Tiefgaragen und Parkhäuser mit einzuplanen – was mit Parkhäusern älteren Baujahrs ist, bleibt unklar.

Als der Verbrennungsmotor im letzten Jahrhundert die Straßen eroberte, soll Deutschlands letzter Kaiser, Wilhelm II., gesagt haben*: „Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.“
Das E-Auto ist vielleicht auch nur eine vorübergehende Erscheinung.

*Anm. d. Autors: Das Zitat wird Wilhelm II. erst seit dem 20. Jahrhundert zugeschrieben, an der Echtheit bleiben Zweifel.

Amit Goswami, der brillante Quantenphysiker, Lehrer und Philosoph, formulierte eine äusserst prägnante Aussage:
„Du kannst diese Welt nur verstehen, wenn du der Welt ein Bewusstsein zugrunde legst. Das Bewusstsein ist die Grundlage allen Seins und die Quantenphysik macht es so klar wie das Tageslicht.“

https://www.mmnews.de/vermischtes/11528 ... ntent=link




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten