Geschichtsrevisionismus

Hier ist Raum für allgemeine Themen
wilhelm25
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Vernichtung der Juden im besetzten Litauen!

Beitrag: # 5387Beitrag wilhelm25
Dienstag 5. März 2019, 21:48

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/852 ... holocaust/

In Litauen soll ein Nationalheld gerichtlich zum Kriegsverbrecher und Judenvernichter "runtergestuft" werden. Der Mann ist seit 1946 tot. Er braucht sich also nicht mehr zu wehren.
Sollte er in der Hölle gelandet sein, dann interessiert es ihn nicht: Schlimmer kann es nicht werden.
Sollte er im Himmel Wohnung genommen haben dürfen, dann interessiert es ihn auch nicht. Der Herrgott macht nämlich keine Fehler!

Also: Worüber regen sich da ein paar Menschen in Litauen auf? Oder geht es mal wieder um die Lufthoheit über die öffentliche Meinung, die vorsorglich "erobert" werden soll? So wie in Deutschland unter Angela Merkel, wo jede eigene Meinung kritisch hinterfragt wird?

Da gibt es "Feinheiten", die sind einfach nicht zu verstehen!!

Wie kann man gleichzeitig gegen die Nazis (bzw. die Wehrmacht) kämpfen und doch an der Vernichtung der Juden in Litauen beteiligt sein?

Auf der zitierten Internetseite ist zu lesen: "In Litauen wird Jonas Noreika als "General Sturm" (General Vėtra) verehrt, der den litauischen Untergrund gegen die sowjetische Invasion angeführt hat. Die offizielle Geschichtsschreibung sieht ihn auch als einen Widerstandskämpfer gegen die Nazis, die ins Baltikum einrückten und die Rote Armee zurückdrängten. Als sich das Kriegsglück der Nazis gegen sie wendete, und die Rote Armee im Zuge ihrer Gegenoffensive wieder das Baltikum besetzte, stand Jonas Noreika ganz oben auf der Liste der meistgesuchten Männer der Sowjets. Im März 1946 wurde er gefasst und schließlich 1947, mit nur 37 Jahren, hingerichtet." (Zitat Ende)

Also: Der Mann hat gegen die Sowjets gekämpft und wurde dafür hingerichtet. Das machten die Sowjets so. Die kannten keine Gnade!
Der war aber auch gegen Hitler und der hat die Wehrmacht NICHT ALS BEFREIER betrachtet. Als Befreier vom Sowjetischen Joch!!!! Sollte die Wehrmacht das etwas nicht begriffen haben? Und dann soll dem erlaubt worden sein, bei der Judenvernichtung zu "helfen"????

Also: Im Deutsch- Sowjetischen Vertrag war das Baltikum in die Sowjetische Einflußsphäre eingeordnet und kurze Zeit danach besetzt worden. Das macht man in Verträgen. Man "verkauft" Unbeteiligte, um sich selber Vorteile rauszuholen!!

Dann hat die Wehrmacht die Sowjetarmee aus dem Baltikum rausgeworfen und "undankbare" Litauer sollen gegen die Wehrmacht gekämpft haben? Mit welchen Waffen denn? Woher bekamen die ihren Nachschub?

Also: Da geht etwas sehr durcheinander! Hoffentlich haben die Litauer Richter mit Arsch in der Hose, für die Recht noch Recht ist und die sich für Recht gerade machen! Dort bedarf es einer sauberen Klärung aller Fragen!

Und danach ist es Aufgabe der Richter ein NACHVOLLZIEHBARES URTEIL zu fällen! Oder haben die in Litauen auch schon eine nicht angreifbare und nicht hinterfragbare OFFENSICHTLICHKEIT????

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Eine versuchte Vergasung

Beitrag: # 5409Beitrag future_is_now
Freitag 8. März 2019, 16:54

Bild
Abb. https://deutschelobbyinfo.com/2019/03/0 ... denn-hier/

Postblitz, was erfahren wir denn hier?!? | POST
https://www.youtube.com/watch?v=SUQ-sOr ... 4YMYySl9mA


Der Volkslehrer Am 04.03.2019 veröffentlicht

Das nenne ich mal eine Vergasung. Hier geht es zum Artikel

http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-13531696.html

Ich bin mir jetzt nicht sicher, fällt dies auch unter dem Begriff Holocaust und unter dem §130 StGB?

So etwas zu lesen macht einfach nur traurig.

Bei all den Aufklärungen wurde ja herausgearbeitet, das wir die Nachfahren Sems sind, inklusive der Russen. Jetzt kann man mal nachfragen, ob dies ein antisemitischer Akt war? Ob die einseitige Schuld den Fluch der Kanaaniter egalisieren soll?
Amerikaner versuchten nach Kriegsende 18 Millionen Deutsche zu vergasen

http://schaebel.de/allgemein/vom-himmel-hoch/009845/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Begriff des "Nazis"

Beitrag: # 5471Beitrag wilhelm25
Dienstag 12. März 2019, 06:50

https://youtu.be/kex4ZNhA_-A?t=370

Schaut da mal bitte einen Augenblick rein. Da spricht die Volkswut in sehr höflicher Form; allerdings etwas auf Glatteis.

Dieser Auszug beweist, daß bestimmte Totschlagvokabeln nicht mehr wirken. Nur noch alte und hysterische Omas fallen drauf rein!!

Es hat sich seit Goebbels eben noch nichts geändert. Die Leute können nach wie vor nicht selber denken!!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Europa und der deutsche Fluzeugträger

Beitrag: # 5478Beitrag future_is_now
Dienstag 12. März 2019, 16:55

Geschichte mit aktuellem Bezug:



http://schaebel.de

Europa und der deutsche Fluzeugträger

12. März 2019


https://www.n-tv.de/politik/Merkel-fuer ... 00464.html

«Milliardenprojekt: Merkel will eigenen Flugzeugträger»
https://www.waz.de/politik/angela-merke ... 42235.html

Ich lasse die beiden Links mal für die Menschen so kommentarlos stehen, die täglich ihr sauer erspartes Geld zum Finanzamt tragen, wo es in so sinnvolle Dinge wie BER, S21 und ner moderneren Version der Graf Zeppelin angelegt wird.

Bild
Spiegel TV - Erster und einziger deutscher Flugzeugträger 'Graf Zeppelin'
https://youtu.be/eCC1l0IMgoM

https://www.morgenpost.de/flughafen-BER ... QkIQ%3D%3D

Währenddessen beim BER…..


https://wp.me/p5zjD6-2zu





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Kriegsspiele - SCHON GEWUSST?

Beitrag: # 5514Beitrag future_is_now
Donnerstag 14. März 2019, 20:35

"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Eine kurze Geschichte der EU & der Bilderberger

Beitrag: # 5516Beitrag wilhelm25
Freitag 15. März 2019, 07:37

future_is_now hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 06:04
Internet Tourist Am 07.02.2019 veröffentlicht

Quelle: joggler66

Hinter den Diktatoren - den Drahtziehern auf der Schliche (Lesung)
https://youtu.be/rjSYDNbzfsA

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... JL_lXzSDr5

Diese Info gibt es offensichtlich auch als PDF-Datei: https://archive.org/details/HinterDenDi ... ertLehmann

Ich bin über dieses Video auf das Buch gekommen: http://videonetz.org/video/79080/projek ... -allmacht/
Dabei mußte ich einen kleinen Umweg über dieses Video nehmen: http://videonetz.org/video/79080/projek ... -allmacht/

wilhelm25
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Protest gegen Schuldkult wird immer skuriler!!

Beitrag: # 5581Beitrag wilhelm25
Dienstag 19. März 2019, 06:28

Schaut es Euch an: https://www.youtube.com/watch?v=vgV5-myJzSc

Der Schuldkult wird sich nur noch wenige Tage halten. Anschließend werden die Täter an den Pranger gestellt!

Hitler war nicht der Einzige der Krieg wollte. Und wer hat Hitler das Geld gegeben, daß er für die Eroberung der Macht brauchte???? Kam das aus der Wall Street????

Denkt an Naomi Klein. In Ihrem Buch: https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/A ... tel=Schock
steht ganz klar drin: Alles, was wir nicht verstehen, ist gut für das Großkapital!!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Diese Stadt muss sterben! Die Blockade Leningrads und was Deutsche darüber wissen

Beitrag: # 5674Beitrag future_is_now
Montag 25. März 2019, 21:43

https://deutsch.rt.com/ - 25. Mrz. 2019:

Bild
Diese Stadt muss sterben! Die Blockade Leningrads und was Deutsche darüber wissen
https://youtu.be/FwocYzRFUxM

https://de.rt.com/1um8


Die deutsche Heeresführung ließ im Zweiten Weltkrieg mit "wissenschaftlichen Methoden" die Bevölkerung einer Millionenstadt vernichten. Dieses Kriegsverbrechen steht in Deutschland im Schatten des Holocaust und ist vergleichsweise wenig bekannt.

Die Blockade Leningrads demonstriert vielleicht am eindrücklichsten, wie mörderisch die Absichten der Nationalsozialisten beim östlichen Feldzug waren: In der Sowjetunion sollten ganze Städte ausgehungert und dem Boden gleichgemacht werden, um Platz für deutsche Siedler zu schaffen.

Diesem Plan fielen bis zu einer Million Einwohner Leningrads zum Opfer. RT Deutsch dokumentiert Schilderungen von Überlebenden und fragte Berliner sowie Besucher des Holocaust-Denkmals, ob sie von der Blockade je etwas gehört haben.

https://deutsch.rt.com/europa/86336-sta ... ifications



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Enthüllt: Adolf Hitler hat „Mein Kampf“ nicht geschrieben!

Beitrag: # 5731Beitrag future_is_now
Freitag 29. März 2019, 08:15

www.legitim.ch/ - 28. Mrz. 2019:

Enthüllt: Adolf Hitler hat „Mein Kampf“ nicht geschrieben! Wer aber dann? - Zeit, die Büchse der Pandora zu öffnen...


Was für eine höchst provokante Überschrift und Aussage, werden sich einige jetzt denken. Da wir gerade in der Zeit der „Apokalypse“ leben, in welcher die ganzen Lügen ans Tageslicht kommen, mit denen wir verdummt, betrogen und in Folge auch versklavt wurden, erachte ich es als besonders wichtig, ganz große Lichtkegel auf die wahren Strippenzieher der Macht hier auf der Erde zu werfen, die obersten Stufen der Machtpyramide zu entblößen, damit wir alle ein Verständnis über die wahren Zusammenhänge hier auf der Erde erlangen. Die beiden Weltkriege des vorigen Jahrhunderts sowie Deutschland spielen bei alledem eine besondere Schlüsselrolle.

Doch die Wahrheit über diese beiden größten aller Kriege und ihre wahren Ursachen wurde durch eine Vielzahl an Lügen und Halbwahrheiten eingesperrt und vergraben, wobei jede einzelne Lüge und jede Halbwahrheit einem separaten Gefängnis entspricht, das in einem anderen Lügengefängnis steckt – ineinander verschachtelt wie Matrjoschkafiguren, damit die Sucher nach der Wahrheit ständig auf falsche Fährten gelenkt werden und am Ende nur eine bestimmte Version als „Wahrheit“ zählen darf, nämlich die des Establishments, des Tiefen Staates, auch als „Kabale“ bezeichnet.

Die Schlüssel zu all diesen Lügengefängnissen hat man gut verstreut und versteckt. Sie alle zu finden ist vermutlich (noch) unmöglich, aber einen Großteil hat man bereits ausfindig machen können. Unsere Aufgabe: die ganzen vielen Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Nachfolgend ein wichtiger Schlüssel, der für sich allein schon die Büchse der Pandora zu den wahren Hintergründen unserer Geschichte öffnet...

Es geht in diesem Artikel um die Frage, ob Adolf Hitler tatsächlich „Mein Kampf“ geschrieben hatte? Seit nahezu 100 Jahren gilt dies als unbestrittbarer Fakt. Aber welche Konsequenzen gäbe es, wenn Adolf Hitler nicht der Urheber besagten Werkes wäre? In diesem Moment dürfte bei vielen Lesern ein gewisses Kopfkino in Gang setzen. Zu den Konsequenzen kommen wir später kurz zurück, jetzt lüften wir erst einmal ein bisher sehr gut verstecktes Geheimnis.

Während den Recherchen zu meinem Buch

Bild
„Wenn das die Menschheit wüsste...“ bediente ich mich sehr häufig ausländischen Quellen und auch jahrzehntealten Büchern, die man in Deutschland je nach aktueller Verfügbarkeit oft nur schwer bis gar nicht erhalten kann oder nur in englischer Sprache. Als herausragende Werke seien hier u.a. die Bücher der Vatikan- und Kircheninsider Edmond Paris und Eric Jon Phelps erwähnt, z.B. „The secret history of the Jesuits“ und „Vatican Assassins“. Beide Autoren sind sich darüber einig, dass ein Bernhard Stempfle hauptsächlich „Mein Kampf“ geschrieben und Hitlers Namen darunter gesetzt hatte! Laut Paris war Stempfle ein Jesuitenpater und auch Phelps beschreibt ihn als jemanden, der vom militärischen Jesuitenorden kontrolliert war. Dietrich Bronder („Bevor Hitler kam“) listet Prof. Dr. Stempfle zudem als Hitlers Beichtvater und als einen der 20 wichtigsten Mitglieder des Thule-Ordens auf, dem inneren Kreis der Thule-Gesellschaft. (Anm.: Phelps und Bronder sind aus ideologischer Sicht bedenklich, aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive jedoch sehr wertvoll.)

Eine dritte Bestätigung dafür fand ich bei Otto Strasser. Letzterer stand in Opposition zu Adolf Hitler innerhalb der NSDAP und warf diesem vor, die ursprüngliche nationalsozialistische Ideologie verraten zu haben. Des Weiteren warf er ihm die Ermordung seines Bruders Gregor Strasser im Rahmen des Röhm-Putsches vor (SA-Gruppenführer Ernst Röhm stand ebenfalls im Konflikt mit der Parteiführung der NSDAP). In seinem Buch „Hitler and I“ (deutsch: „Hitler und ich“) enthüllt Strasser auf S. 56f, dass Hitler lediglich eine grobe und unfertige Fassung seiner Memoiren verfasst habe. Intellektuell zum Buch mit beigetragen haben sollen u.a. Rudolf Heß, Julius Streicher, Dietrich Eckart und Alfred Rosenberg. Erst Stempfle hatte diese literarisch unbrauchbare Fassung in monatelanger Arbeit zweimal komplett überarbeitet und neu geschrieben. Nach den Aussagen von Stempfle ihm gegenüber, sei lediglich ein Kapitel von Hitler im Original gewesen, nämlich das über Propaganda.

Laut Strasser hätte Hitler Stempfle in der Nacht zum 30. Juni 1934 ermorden lassen, angeblich weil dieser Hitlers Schwächen gekannt hätte. Mir scheint es eher, als ob Hitler auf Druck (oder Täuschung?) der Jesuiten hier seinen Namen darunter setzen musste, obwohl er mit der Endfassung nicht zufrieden war und von seinen Gedanken und Ideen abwich. Hinterher hat er sich wohl an Stempfle deswegen gerächt. Fraglich ist nur, womit Hitler womöglich erpresst wurde?


Der Jesuitenorden

Der Jesuitenorden wurde 1534 von dem aus einer Adelsfamilie stammenden Spanier Inigo Lopez de Loyola gegründet, um im Zeitalter der Reformation den Protestantismus zu zerstören (Gegenreformation), die „Ungläubigen“ zu bekehren und die Macht des Papstes zu stärken und auszudehnen. Der Jesuitenorden wurde durch Papst Paul III. offiziell durch die päpstliche Bulle Regimini militantis Ecclesiae bestätigt und anerkannt und in die Dienste des Vatikans gestellt, schreibt Edmond Paris in seinem Buch, dessen Vorwort der ehemalige Jesuit und Insider Alberto Rivera schrieb. Sich selbst gab Inigo den römischen Namen Ignatius von Loyola und er war der erste General des Ordens. Der Jesuitengeneral ist auch als der „schwarze Papst“ bekannt (aufgrund der schwarzen Ordenstracht und seiner Macht) und bestimmt im Hintergrund die Entscheidungen des in der Öffentlichkeit stehenden „weißen Papstes“. Die Tatsache, dass es hier einen General gibt, besagt bereits, dass es sich bei diesem Männerorden um eine Armee handelt! Mit dem Argentinier Papst Franziskus haben wir aktuell einen Jesuiten, der gleichzeitig der weiße Papst ist, was in der Geschichte der Jesuiten so auch noch nicht vorgekommen ist. Aktueller Jesuitengeneral ist seit 2016 der Venezolaner Arturo Sosa Abascal.

Bild

(Klarstellung: Natürlich sind nicht alle Kirchen- oder Ordensmitglieder böse von der Gesinnung her, kamen doch gerade aus ihren Reihen Insider, die ausgepackt haben. Nicht jeder von ihnen ist in „höhere“ Grade und Pläne eingeweiht. Hier sollen daher nicht alle über einen Kamm geschoren werden.)

Immense Konsequenzen für die Geschichtsschreibung

An dieser Stelle muss man sich ernsthaft fragen, wie viel von Hitler tatsächlich in „Mein Kampf“ enthalten ist? Wenn er das meiste in diesem Buch nicht geschrieben hatte, müssen viele der darin getätigten „Schlüsselaussagen“ bzw. ihre Urheber (z.B. die Forderung nach mehr Lebensraum im Osten, Pan-Germanismus usw.) komplett hinterfragt werden!

Das Dritte Reich, Ermächtigungsgesetz und das Reichskonkordat

(...)

WEITERLESEN



SIEHE AUCH:

Bild
>> Mein Vater war ein MiB (Jason Mason)


Auf den Seiten 94/95 und 452 wird auf diesen Sachverhalt auch eingegangen.




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Der Führer ging, die Nazis blieben!

Beitrag: # 5765Beitrag future_is_now
Samstag 30. März 2019, 17:34

"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten