Remote Viewings

Hier ist Raum für allgemeine Themen
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4763
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Remote Viewings

Beitrag: # 3200Beitrag future_is_now
Samstag 29. September 2018, 18:21

Bild
4 AUßERIRDISCHE BASEN UNTER DER ERDE ENTDECKT
https://www.youtube.com/watch?v=wzNGCPu ... 3yOUK2QIGQ


Verborgene Geheimnisse TV Am 25.09.2018 veröffentlicht

Seit 1995 wurden Hunderte von Dokumenten der CIA freigegeben, in den ausführlich über die Erforschung des Remote Viewings berichtet wird. Diese Dokumente belegen hervorragende Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet.
Remote Viewing ermöglicht es aus der Ferne jeden Ort, jedes Objekt oder jede Person zu beobachten, ohne dabei physisch anwesend sein zu müssen.
Es ist eine psychische Fähigkeit, deren Ziel es ist, Informationen für den militärischen Bereich zu sammeln.
1972 rekrutierte die CIA ein Team von Menschen mit hohen extra-sensorischen Fähigkeiten. Dieses Team wurde von den Physikern Russell Targ und Harold Puthoff in der Stanford Research Institute geleitet, wo das geheime Projekt "Stargate" gestartet wurde.





SIEHE AUCH:
>> „Enthüllte Geheimnisse“ & „Die magische Gegenwart“ (von Godfre Ray King)





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 786
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Remote Viewings

Beitrag: # 3224Beitrag wilhelm25
Montag 1. Oktober 2018, 11:51

In den Büchern über Remote Viewing stehen viele Behauptungen, die ich nicht "kaufe". Trotzdem bleibt ein Rest Unbehagen bei diesen Büchern.
Es muß einige wenige Menschen geben, die über erstaunliche Fähigkeiten verfügen.

Die einfachste Erklärung besteht darin, daß Satan denen diese Fähigkeit gibt. Wäre das wahr, dann brauchten wir Wege, um die göttlichen Remote Viewer vor den Satanisten zu schützen um ihnen Zeit zum Entwickeln zu geben. Tun wir das nicht, dann werden uns die Satanisten vollständig verblüffen. Uns fehlt dann ein wirksames Regulativ.

Betrug ist das Markenzeichen der Satanisten; nur erkennt man den Betrug manchmal sehr sehr spät! Bequeme Leute haben dann regelmäßig verloren.

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4763
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Remote Viewings

Beitrag: # 5121Beitrag future_is_now
Donnerstag 14. Februar 2019, 04:32

DER REMOTE VIEWER INGO SWANN UND SEINE RÄTSELHAFTE BEGEGNUNG MIT DEN MEN IN BLACK

12/02/2019 wolf
Veröffentlicht am 11. Februar 2019


Bild

Ingo Swann (1933-2013) war einer der bekanntesten Remote Viewer der Welt. Bei dieser Fähigkeit handelt es sich um eine erlernbare Form der Fernwahrnehmung, mit der man lernt, bestimmte Geschehnisse in Raum und Zeit zu bestimmen und zu beobachten, indem man seinen Geist auf kontrollierte Reisen schickt. Die Technik des Remote Viewing ist nicht auf Zeit und Raum beschränkt, da es sich um ein Quantenphänomen handelt, das nach parapsychologischen Prinzipien funktioniert. Die großen Geheimdienste der Welt nutzen diese Form der Aufklärung bereits seit Jahrzehnten sehr effektiv, und dadurch sind erstaunliche Programme wie das Project Stargate entstanden, durch das das Stanford Remote Viewing Center zum Beispiel die Geschichte des Planeten Mars erforschte.

Bereits im Jahr 1976 wurde ein Bericht namens „A Perceptual Channel For Information Transfer Over Kilometer Distances: Historical Perspectives and Recent Research“ publiziert, danach wurde das Projekt als geheim eingestuft und wurde zu Projekt Stargate. Ingo Swann war auch ein Teil dieses Projekts und in seinem Buch über seine Erfahrungen berichtet er auch über eine sonderbare Begegnung mit amerikanischen Regierungsagenten, bei denen es sich zweifellos um sogenannte „Men in Black“ handelte. Das sind rätselhafte Männer in schwarzen Anzügen, die oft Kontakt zu Personen aufnehmen, die Begegnungen mit UFOs oder Außerirdischen hatten, und anschließend versuchen sie diese einzuschüchtern oder zum Schweigen zu bringen, falls diese Zeugen versuchen, öffentlich davon zu berichten.

Alle diese Geheimprojekte existieren offiziell nicht, und man zählt sie zu den tiefschwarzen Programmen, die so sensitiv sind, dass nicht einmal hochstehende Politiker der amerikanischen Regierung darüber unterrichtet werden. Erst im Laufe der letzten Jahre wurden rund 70 Prozent der auf diese Weise gesammelten Daten von der CIA und anderen amerikanischen Geheimdiensten offiziell freigegeben, der Rest ist nach wie vor als geheim eingestuft…..

Quelle und weiter: http://jason-mason.com/2019/02/11/der-r ... -in-black/




SIEHE AUCH:

Bild
Bild
>> Mein Vater war ein MiB (Jason Mason)




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten