Judentum

Wünscht Du Dir Hilfe in Form von Impulsen und Ideen der anderen zu deinem Thema?
wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Judentum

Beitrag: # 7070Beitrag wilhelm25
Dienstag 4. Juni 2019, 10:38

Schaut mal: https://www.youtube.com/watch?v=yOjDQbfMe1k

In Israel ist es so gut wie unmöglich, als Rabbinerin zu arbeiten. In England und Deutschland geht das.

Bahnt sich jetzt eine Revolution im Judentum an?

Schaut doch mal genau hin, dann werden ihr feststellen, daß sich die Frauen richtig freuen, Einblicke in ihre Religion geben zu können.

Religion ist nicht mein Ding. Nur stehen religiöse Sitten außerhalb jeder Kritik. Das sollte für jede Religion gelten.

wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Judentum

Beitrag: # 7072Beitrag wilhelm25
Dienstag 4. Juni 2019, 11:04

Im Judentum gibt es Leuchter. Der Fachausdruck lautet: Menora.
Jahwe hat sich für seinen Tempel einen Leuchter aus 30 kg Gold bestellt!

Diese Menora wurde dann von den Römern nach der Eroberung Jerusalems "geklaut" und nach Rom gebracht. Das hat man damals so gemacht.

https://youtu.be/cTvd-nn3JTA?t=110

Warum hört man über solche Fakten nie etwas? Das Alte Testament enthält doch ausschließlich die jüdische Geschichte!

Jetzt träumen natürlich ein paar Leute davon, diesen Leuchter wieder zu finden. Sollte das gelingen, dann handelt es sich um einen Gegenstand enormer kulturhistorischer Bedeutung. Und dann kommt es darauf an, wer ihn wiederfindet.

In Kopenhagen im Museum wurde mal ein altgermanisches Goldhorn gestohlen und eingeschmolzen. Das Exemplar, das jetzt dort zu sehen ist, wurde auf der Grundlage von Zeichnungen nachgefertigt. Das war ein schwerwiegendes Verbrechen an einem kulturhistorisch bedeutenden Gegenstand.
Die Spanier haben das in Südamerika auch gemacht, weil die den Wert der Goldgegenstände nicht begriffen hatten. Denen ging das nur um die Materie, also den Wert des Goldes.

Bisher wurde noch nie öffentlich darüber diskutiert, wie man solche Kulturschänder rechtzeitig auffinden und Kriminelle an der Zerstörung kulturell wichtiger Gegenstände hindern kann.

Es werden gelegentlich Kunstgegenstände gefunden. Vor ein paar Jahren war es ein Goldkessel im Chiemsee. https://de.wikipedia.org/wiki/Chiemsee-Kessel
Bei solchen Gegenständen ist es dann nicht völlig ausgeschlossen, daß über das Herkommen solcher Gegenstände eine Art "Nebel" verbreitet wird. Gegenstände aus der vorchristlichen Zeit sind in bestimmten Kreisen "unbeliebt". Die Weltgeschichte fängt für bestimmte Leute mit dem Jahr Null an und unter gar keinen Umständen früher!!
Der Chiemseekessel scheint nicht richtig alt zu sein. Was wichtig ist: Er scheint auch nicht aus dem III. Reich zu stammen. Und doch sollte offensichtlich mit diesem Kessel betrogen werden.

Nach meiner Kenntnis ist dieser Kessel aus der Öffentlichkeit verschwunden. Irgendwann bin ich sogar mal über Gerüchte gestolpert, wonach der Kessel eingeschmolzen worden sei. Hoffentlich stimmen diese Gerüchte nicht.

wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Judentum

Beitrag: # 7137Beitrag wilhelm25
Donnerstag 6. Juni 2019, 17:29

Schaut doch mal, was hier steht: http://www.keinezwangsberieselung.com/
  • Zitat Anfang: "Natürlich weiche ich der staatlichen Gewalt, die ich zutiefst verachte, aber so wenig eine Chance gegen sie habe wie die Juden des Kirchenstaats bis 1867, den Zwangs-Bekehrungspredigten des dort ja staatlichen Gepfaffs zu entgehen, die sie anhören und bezahlen mußten, bis die Truppen der Garibaldi-Anhänger sie befreiten; in deren Lage bin ich jetzt auch, aber viele andere, die den Dreck nicht wollen, eben auch. (Zitat Ende)"
Jetzt wundere ich mich gar nicht mehr, daß Menschen jüdischen Glaubens ab und zu als "verstockt" gelten! Ich wäre noch sehr viel verstockter!!!! Drückt man auf mir rum, dann wehre ich mich. In jedem Fall!

Warum erhält man solche Informationen nur von Leuten, die keinen Fernseher haben? Die wahrscheinliche Antwort lautet: Die wissen noch, was die mit ihrer Zeit anfangen sollen. Die haben einfach gar keine Langeweile und die lesen ab und zu noch ein Buch!

Wenn wir wieder Kultur in unser Land bringen wollen, dann müssen wir den Internetzugang auf vier Stunden pro Tag beschränken (pro Person). Dann nehmen die sich anschließend Zeit für ein gelegentliches Buch.

Wahrscheinlich sollte dann der Zeitaufwand für Onlinespiele auf eine halbe Stunde pro Tag und Spieler begrenzt werden. Das wäre für die allermeisten Familien wahrscheinlich ein Segen!

Es gibt etwas über das Judentum zu lernen. Sammeln wir es hier!!

wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Impfpflicht im (orthodoxen?) Judentum

Beitrag: # 7411Beitrag wilhelm25
Montag 17. Juni 2019, 16:51

https://deutsch.rt.com/nordamerika/8926 ... pfpflicht/

https://web.archive.org/save/https://de ... pfpflicht/

Lest doch mal, was da steht.
  • Da wird gegen den Willen von Eltern jüdischen Glaubens eine Impfpflicht im Staate New York durchgesetzt!
Was passiert da? Der lange verstorbene Mann meiner lange verstorbenen Patentante hat mir (als Arzt) mal im Klartext gesagt:
  • "Juden, das sind die einzigen Realisten der Welt!"
    Und er hat das total ernst gemeint!
Wenn man sich etwas schlau macht, z.B. durch diese Videos: oder dann kann man nur zu einem einzigen realistischen Schluß kommen: Eine Impfung ist nur in sehr seltenen Fällen erforderlich. Eine pauschale Impfpflicht ist eindeutig kontraproduktiv.

Ich wäre dafür, daß die Eltern jüdischen Glaubens nachschauen, ob sie gesichertes Fachwissen haben und stehen bleiben können! Dann können wir von ihnen lernen. Denkt bitte daran, daß in Israel in Schulen (angeblich) keine WLAN-Sender zugelassen sein sollen. Wenn man sich mit elektromagnetischen Wellen beschäftigt hat, dann kann es nur den Schutz der Kinder geben. Je später die mit diesen Wellen in ständige Berührung kommen, um so besser!

Menschen jüdischen Glaubens sind also fähig, ihre Angelegenheiten anders zu regeln, als der Rest der Welt! Wir sollten uns das abschauen!

wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Impfpflicht im (orthodoxen?) Judentum

Beitrag: # 7412Beitrag wilhelm25
Montag 17. Juni 2019, 16:52


Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Demnächst in ihrem Lichtspielhaus: Größenwahnsinnige im Begriff die Welt zu übernehmen (Schäbels/25.6.19)

Beitrag: # 7585Beitrag future_is_now
Dienstag 25. Juni 2019, 18:01

Schäbels Blog:

Demnächst in ihrem Lichtspielhaus: Größenwahnsinnige im Begriff die Welt zu übernehmen

25. Juni 2019 die Redaktion


(Noahide Laws) -> http://noahide.org/video/

„devotedly supporting the Jewish people and helping them to succeed in their special mission of bringing divine light to the world …devoted to his master … serve the Jewish people the sons of the master … become a trustworthy servant of God requires an equally sincere commitment to the well-being of the Jewish people …“

Bild
YouTube & Kabbalah Stealing My Super Chats!!!
https://www.youtube.com/watch?v=vV5l4XL ... ppuiGuZtpQ

von Know More News Premiere vor 12 Stunden.

Know More News with Adam Green
https://www.KnowMoreNews.org/


Bild
Bild


URL: https://wp.me/p5zjD6-2H8



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Israelis und der Turm zu Babel!

Beitrag: # 8499Beitrag wilhelm25
Dienstag 30. Juli 2019, 16:21

Das folgende Video wurde im Mai 2019 hochgeladen. In Tel Aviv soll der Turm zu Babel für 666 Millionen Dollar nachgebaut werden.
Hier gibt es die Fakten: https://youtu.be/Fd8uo8FvZps?t=129

Hat das schon jemand gehört? Warum muß man "Außenseitersender" aufrufen, um gelegentlich an solche Nachrichten zu kommen?
  • Der Turmbau zu Babel erschien mir schon als Kind völlig verrückt!
  • Was soll ich jetzt davon halten, daß der Turm (dieses mal reicht der Turm bestimmt nicht bis in den Himmel) nachgebaut werden soll?
Meinen die das in Israel tatsächlich ernst? Wenn die einfach nur einen hohen Turm hätten bauen wollen, wäre das keine Nachricht wert. Erst der Bezug zum Turmbau zu Babel macht das zu einer Nachricht. Einer Nachricht über die offene Gottlosigkeit einer kleinen Gruppe von Entscheidern.
  • Satanisten nennt man solche Leute.
Israel ist neben Deutschland einer der Brennpunkte, wo der dritte Weltkrieg möglicherweise ausbrechen wird. Müssen die Verantwortlichen dieses kleinen Landes unbedingt Öl ins Feuer gießen?

wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Israelis und der Turm zu Babel!

Beitrag: # 8500Beitrag wilhelm25
Dienstag 30. Juli 2019, 16:22


wilhelm25
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Militante im Judentum?

Beitrag: # 8961Beitrag wilhelm25
Montag 5. August 2019, 20:17

Kann es sein, daß es ein paar Militante im Judentum gibt? Einige Gläubige sollen den 50 Schekel Schein nicht anschauen. Auf diesem Schein ist ein jüdischer Dichter abgebildet, der 1943 gestorben ist. Dieser Mann war mit einer Christin verheiratet und hat diese Frau nicht zum Übertritt zum Judentum überredet!

Es ist fast unglaublich, aber hier steht es: https://www.israelnetz.com/gesellschaft ... el-schein/
Betreiber dieser Seite ist die "Christliche Medieninitiative pro e.V.". Das sieht mir nicht sonderlich radikal aus. Jedenfalls nicht, wenn man die "normale Gesäßpolitik" mit Links und Rechts vergleicht und was da sonst an radikalen Aussagen "rausgehauen" wird.

Die Seite scheint auch Reizthemen aufzugreifen. Auf dieser Seite: https://www.israelnetz.com/politik-wirt ... -abromeit/ wird auf den folgenden Artikel verlinkt: https://www.idea.de/gesellschaft/detail ... 09989.html
Was steht da?
  • Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, Hans-Jürgen Abromeit (Greifswald), hat dazu aufgerufen, im Israel-Palästina-Konflikt nicht nur die israelische Sichtweise wahrzunehmen. Er habe den Eindruck, dass etwa die palästinensischen Sicherheitsinteressen in den Diskussionen in Deutschland oft nicht richtig beachtet würden, sagte er am 1. August auf der Jahreskonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz im thüringischen Bad Blankenburg. Er hielt ein Seminar zum Thema „Zwei Völker – ein Land. Eine biblische Vision für Frieden zwischen Israel und Palästina“. Laut Abromeit resultiert aus dem Schuldbewusstsein der Deutschen infolge des Holocausts eine Überidentifikation mit dem Staat Israel. Es werde bewusst nicht unterschieden zwischen dem biblischen Israel und dem heutigen Staat. Das führe aber zu einer Vermischung der theologischen und der politischen Ebene. Ferner werde das Eintreten für die Sicherheit des Staates Israels von deutschen Repräsentanten zur Staatsraison erklärt, so Abromeit. Da sich der israelische Staat als jüdischer Staat verstehe, folge daraus prinzipiell die Benachteiligung der Palästinenser und eine Zurücksetzung ihrer berechtigten Sicherheitsinteressen. (Zitat Ende)
Der Herr Abromeit vertritt also eine sehr gesunde Meinung, denn jede EINSEITIGKEIT führt irgendwann zu schwerwiegenden (politischen oder gesundheitlichen) Nachteilen!

Palästinenser sind bekanntlich auch Menschen!

Ich gebe es ja nicht gerne zu, aber ich bin über diese Seite auf das Thema gestolpert, weil ich einfach von meinem Recht zur freien Informationsbeschaffung Gebrauch gemacht habe: https://michael-mannheimer.net/2019/08/ ... ald-trump/
Also habe ich da einfach mal reingeschaut und die Links geprüft!


Antworten