Bedingungsloses Grundeinkommen

Deine Vision für die Welt zum höchsten Wohl allen Lebens...
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 10124
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

1.000-Euro-„Österreich-Gutschein“ – Rasche Hilfe für Konsumenten und Wirtschaft (ots.at/28.4.2020)

Beitrag: # 16403Beitrag future_is_now
Dienstag 28. April 2020, 11:53

www.unzensuriert.at/ - 28. Apr. 2020:

Parlament
1.000-Euro-„Österreich-Gutschein“ – Rasche Hilfe für Konsumenten und Wirtschaft

Bild
Mit einem Gutschein zum Einkaufen bei heimischen Firmen soll die Wirtschaft gerettet werden.


Die Freiheitlichen wollen heute, Dienstag, im Nationalrat die drohende massive Pleitewelle in Österreich abfedern und den Binnenkonsum fördern. FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl meint dazu in einer Aussendung:

Wir werden heute im Nationalrat einen Antrag einbringen, der eine wirkliche Initialzündung für die Kaufkraft der Österreicher und unsere Wirtschaft mit sich bringt: Jede Österreicherin und jeder Österreicher soll völlig unabhängig vom Alter “Österreich-Gutscheine” in der Höhe von insgesamt 1.000 Euro erhalten, unbürokratisch und ohne komplizierte Antragsstellung. Für eine vierköpfige Familie sind das 4.000 Euro. Diese Gutscheine können bis Ende des Jahres bei heimischen und in Österreich steuerpflichtigen Betrieben eingelöst werden. Das ist gut für die Konsumenten und gut für die Unternehmen.

Für Zukunft reparieren, was ÖVP und Grüne falsch gemacht haben

Die Regierung habe mit ihren Coronavirus-Maßnahmen auch zu verantworten, dass wir uns in einer der schwersten Wirtschaftskrisen befinden, die es jemals in der Zweiten Republik gegeben hat. Mit dem Vorschlag der FPÖ würde für die Zukunft repariert werden, was ÖVP und Grüne in der Vergangenheit falsch gemacht haben. Kickl:

Wir machen einen großen Wurf, wir investieren viel Geld auf einmal und das unbürokratisch und unkompliziert. Das ist etwas ganz anderes, als es die Regierung mit ihrer “Tröpferl-Hilfspolitik” gemacht hat.

Antrag auf Entschädigung für Wirtschaftstreibende

Wenn die drohende massive Pleitewelle abgefedert werden und der Binnenkonsum gefördert werden soll, brauche es unkomplizierte und schnelle Maßnahmen, die möglichst viele Menschen erreichen und rasch die Kaufkraft der Österreicherinnen und Österreicher, insbesondere der Familien, stärken. Der “Österreich-Gutschein” sei genau so eine Maßnahme, betonte Kickl.
Zusätzlich werden die Freiheitlichen auch heute wieder einen Antrag auf Entschädigung der Wirtschaftstreibenden auf der Grundlage des Epidemiegesetzes, die automatische Abwicklung über die Finanzämter und Akontozahlungen einbringen, so der FPÖ-Klubobmann.

https://www.unzensuriert.at/content/998 ... irtschaft/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 10124
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Mein Grundeinkommen - Offener Brief (gaia-energy.org/7.5.2020)

Beitrag: # 16654Beitrag future_is_now
Sonntag 10. Mai 2020, 10:59

https://gaia-energy.org/ - 7. Mai 2020:

Offener Brief mit prominenter Unterstützung

Die Einführung eines temporären Grundeinkommens erhält so viel Zuspruch wie nie zuvor. Es ist die politische Idee der Stunde. Aktuell fordern mehrere Petitionen ein existenzsicherndes Grundeinkommen zur Überbrückung der Coronakrise. Unterzeichnet haben bereits über 1 Million Bürger:innen ─ aus der Forderung Einzelner ist innerhalb weniger Wochen eine breite gesellschaftliche Bewegung ...

am 2020-05-07 10:41:38 von GAIA Redaktion
https://gaia-energy.org/offener-brief-m ... rstutzung/




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 10124
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Digni-Geld statt Grundeinkommen - Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Dr. Christian Rieck

Beitrag: # 17203Beitrag future_is_now
Freitag 12. Juni 2020, 15:39

ANM. f_i_n_:
Ich höre von dieser Idee zum ersten Mal - Hat sich schon jemand genauer damit beschäftigt?
:geek:


Bild
Digni-Geld statt Grundeinkommen - Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Dr. Christian Rieck
https://www.youtube.com/watch?v=sh36dxt ... cZ5zraPuXj

Punkt.PRERADOVIC - 10.6.2020

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft hart getroffen. Und das in einer Zeit des technologischen und digitalen Umbruchs. Arbeitsplätze verschwinden, Computer und Maschinen übernehmen. Was dann? Der Wirtschaftswissenschaftler und Spieltheoretiker Prof. Dr. Christian Rieck hat ein neues, gerechteres Geldsystem entwickelt. Davon würden alle profitieren. Jeder von uns würde ein kleiner Kapitalist und könnte am Wirtschaftswachstum teilhaben.


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 10124
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Ting ist da! - Die Community für Menschen die mehr wollen vom Leben (Verein Dein Grundeinkommen/2.7.2020)

Beitrag: # 17513Beitrag future_is_now
Freitag 3. Juli 2020, 08:48

Verein Dein Grundeinkommen - 02.07.2020

«Irgendwie kann ich es gar nicht fassen. Zuerst falle ich bei allen offiziellen Stellen durch und weiss nicht mehr weiter. Dann kommt von euch - die ich nicht mal kenne - unerwartet Hilfe. Das ist schon krass - krass schön!»

Bild


Hast Du von Together Now gehört? Das waren wir. Wir wollten in der Krise tätig sein und nützliches tun.

Gemeinsam mit dem Think Tank «Dezentrum» und der Crowdfunding-Plattform «wemakeit» haben wir vom Verein Dein Grundeinkommen Geld gesammelt. Geld, das wegen dem Covid19 bedingten Lockdown bei Menschen gefehlt hat. Bei jenen, die durch die Maschen von Staat, Kanton, Gemeinde und anderen Auffangnetzen fielen. Vorwiegend Selbständige und Freischaffende, die sich etwa erst im Jahr 2019 als selbständig erwerbend angemeldet haben, eine noch negative Bilanz aufwiesen oder unter 10’000 CHF Einkommen verbuchten. Für viele kam die offizielle Hilfe zu spät. Oder sie deckte kaum den Ausfall, der gerade bei Kleinunternehmenden mit gemieteten Lokal- und Gewerbeflächen entstand.

«Als ich den Antrag ausfüllte (...) habe einfach mal geschrieben in was für einer aussichtslosen Situation ich stecke. Ich musste meinen Frust loswerden, weil ich immer so am Kämpfen bin und oft denke, warum ich eigentlich nicht alles hinschmeisse... Aber dann hab ich doch wieder Hoffnung, und den festen Glauben, dass alles gut wird. Vielen, vielen Dank für Euer Vertrauen!»

1’502 Menschen spendeten 281’644 Franken an Together Now. Dieses Geld gaben wir als unbürokratische finanzielle Hilfe an 133 Haushalte weiter. Diese Hilfe, wenn auch nur klein im Vergleich zum finanziellen Loch der Betroffenen, hat viel bewirkt. Die Dankesmails waren zum Teil so berührend, dass wir mit Tränen in den Augen vor den Bildschirmen sassen.

«Es ist hier! Ich schreie vor Freude. Vielen Dank, vielen Dank, vielen Dank.
Danke allen, haaa ich atme wieder. Es ist lange her, dass ich so seufzte. DANKE. Ich fühle mich, als würde ich eine Flasche Champagner öffnen. MERCIIIIIII Ich höre Motezume von Vivaldi, ich teile es hier mit Ihnen. Ich liebe diese Kraft, diese Virtuosität, dieses Leben, so möchte ich wieder werden!»


Die gängige Annahme: wenn es etwas zu holen gibt, werden sich egoistische Trittbrettfahrende bereichern, hat sich als falsch erwiesen. Fast ein Dutzend Menschen haben nachträglich ihren Antrag zurückzogen. Eine Frau schrieb:
«Ich habe zwar nicht viel, lebe sehr bescheiden, aber ich kriege etwas Hilfe vom Staat und denke es gibt Menschen, die es dringender brauchen als ich».

5 Tage nach Ankündigung des Lockdowns haben wir die Together now Webseite in drei Sprachen aufgeschaltet und erste Spenden erhalten. Am 27. April zahlten wir die ersten Tranche von 160’000 CHF an 78 Haushalte aus. Wir waren so schnell, weil wir im Hintergrund über Ting verfügten, woran wir seit Monaten gearbeitet haben. Aber dazu später mehr. Wir waren aber auch so schnell, weil wir wirklich, wirklich etwas tun wollten. Das ist uns gelungen und hat uns gezeigt: schenkt man Menschen Vertrauen, kommt Eigenverantwortung und Dankbarkeit zurück. Das Projekt schliessen wir hiermit ab aber «gemeinsam jetzt» bleibt weiterhin ein Credo, dem wir beherzt folgen werden.

Bild
Überbrückungseinkommen - das sagen die betroffenen Menschen dazu
https://youtu.be/t2uUiB7Kbds

Ein Dankesvideo voller Freude von Menschen die von Together Now profitierten.

Und jetzt Ting!
1. Du gehörst zu den Ersten, die davon erfahren.
2. Es wird Dich vom Trampolin spicken.


Bild
«Ting?» Das sind wir, wenn wir in die Zukunft investieren.

Wir wollen Vertrauen fördern. Denn Vertrauen ist der Kitt einer Gesellschaft. Mit Ting wagen wir ein neues und grosses Experiment zum Thema Geld und Vertrauen. Wir wollen beweisen, dass Menschen, die sich gegenseitig ver- statt misstrauen, mehr vom Leben haben und gleichzeitig die Gesellschaft weiterbringen. Das ist ambitioniert und an der Vorbereitung dieses Pionierprojekts arbeiten wir seit 18 Monaten. Heute sind wir so weit und teilen Ting mir Dir. Dazu rufen wir ein feierliches «Hip Hip Hurra!»

Das Pionierprojekt Ting baut auf Initiative von Dezentrum und uns, dem Verein Dein Grundeinkommen sowie der Unterstützung des Förderfonds Engagement Migros eine Community auf, deren Mitglieder sich gegenseitig eine thematisch gebundene und zeitlich begrenzte finanzielle Grundsicherung zur Verfügung stellen. Auf diese Weise können Mitglieder mutige Entscheide treffen, Neues wagen und ihre Fähigkeiten mit weniger ökonomischem Druck entfalten. Wir benutzen dafür das Wort «Weiterentwicklung» und denken dabei an Aus- und Weiterbildungen, der Schritt in die Selbstständigkeit, mutige Aufbrüche, Unternehmertum, gesellschaftliches Engagement, Care-Arbeit, Familienzeit, inspirierende Projekte und mehr.
Ting macht dreifach Freude. Ting stärkt erstens das persönliche Potenzial der einzelnen Mitglieder. Zweitens sammelt Ting Erfahrungen, die der Wissenschaft und der Diskussion um das Grundeinkommen dienen. Und drittens treibt Ting damit die gesellschaftliche Entwicklung voran. «Cool, aber wie jetzt genau?».

Ting funktioniert ähnlich wie das Gemeinschaftskonto-Experiment. Gemeinsam füllen die Mitglieder ein Bankkonto mit monatlichen Beiträgen. Wer eine Weiterentwicklung verfolgen will, erhält Geld aus dem Gemeinschaftskonto und wird zusätzlich von der Community mit Knowhow zur Zielerreichung eingedeckt. So helfen sich Mitglieder gegenseitig Projekte und Ideen umzusetzen.
Ting ist die Zukunft der Sozialsysteme. Ting verbindet die Solidarität einer AHV, mit dem Schutz einer Krankenkasse. Ting ergänzt die Freiheit eines gefüllten Sparkontos, mit der Gewissheit sinnvollen Investments. Ting ist Crowdfunding für deine und meine Weiterentwicklung. Ting ist was passiert, wenn sich Menschen mehr gönnen im Leben.

Gemeinsam sind wir reich. Wir fluten die Schweiz mit frischen Ideen und zeigen was gemeinsames Geld bewirken kann. Wir sind bereit! Und du?


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 10124
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

20 Menschen testen 1 Jahr lang ein Grundeinkommen (mein-grundeinkommen.de/9.7.2020)

Beitrag: # 17635Beitrag future_is_now
Sonntag 12. Juli 2020, 11:59

https://gaia-energy.org/ - 09. Juli 2020

20 Menschen testen 1 Jahr lang ein Grundeinkommen

Bild
Der gemeinnützige Verein "Mein Grundeinkommen" informiert
Von GAIA Redaktion


Zwanzig Menschen, die ein Jahr lang testen können, wie es sich mit Grundeinkommen lebt.

Durch Spenden finanziert, von einer gemeinnützigen NGO verschenkt: Am 22. Juli werden 20 Grundeinkommen à 12.000 Euro verlost. Teilnehmen kann jede:r.

Die Coronakrise zeigt, dass unser Sozialsystem nicht krisenfest ist. Michael Bohmeyer, Gründer von Mein Grundeinkommen sagte jüngst der taz:
  • „Das Grundeinkommen wäre sinnvoller denn je, besonders wenn man bedenkt, dass sich in den nächsten Jahren durch die Digitalisierung unsere Arbeitswelt auch ohne Corona tiefgreifend verändern wird.“
Seit sechs Jahren schenkt Mein Grundeinkommen Menschen die Möglichkeit zu erleben, wie ein Grundeinkommen jede:n Einzelne:n krisenfester macht. Bereits 627 Grundeinkommen à 1.000 pro Monat für je ein Jahr wurden durch Spenden finanziert und verlost.

Statt lähmender Existenzangst haben die Gewinner:innen Kraft und Raum für eine berufliche Umorientierung, die Betreuung von Kindern und Pflegebedürftigen oder gesellschaftliches Engagement. So berichtet Gewinnerin Valentina:
  • “Mit dem Grundeinkommen kann mein Mann ein Jahr in Elternzeit gehen, um die erste so wichtige und wunderbare Lebenszeit unseres Kindes ganz nah mitzuerleben.”
Bald ist es wieder so weit: Wir losen 20 Grundeinkommensgewinner:innen aus und laden Sie herzlich dazu ein.

www.mein-grundeinkommen.de/

https://gaia-energy.org/20-menschen-tes ... einkommen/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten