Keine Bauernopfer bei der Polizei

Deine Vision für die Welt zum höchsten Wohl allen Lebens...
Antworten
wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Keine Bauernopfer bei der Polizei

Beitrag: # 7295Beitrag wilhelm25
Donnerstag 13. Juni 2019, 08:18

Es gibt bei der Polizei viel "sauber zu machen"! Da muß genau nachgeschaut werden!!

Ich bin nur dagegen, daß bei der Polizei eine SCHEINSAUBERKEIT vorgezeigt wird, indem BAUERNOPFER geschlachtet werden. Hier, an genau dieser Stelle, habe ich den Verdacht, daß Bauernopfer geschlachtet werden sollen: https://deutsch.rt.com/inland/89131-fes ... orpommern/

Warum habe ich diesen Verdacht? Weil der blödeste Polizist wissen muß, daß Diebstahl von Munition und die Weitergabe an UNBERECHTIGTE nicht mit einem Verbleib im öffentlichen Dienst vereinbar ist!

Wie krank (sprich bescheuert) sollen Polizisten, insbesondere Polizisten aus Sondereinheiten sein, wenn die solch einen Unsinn gemacht haben sollen?
Es kann mal vorkommen, daß ein Polizist ein Magazin verliert. Dann ist ein Stück (ersetzbares) Blech und einige Patronen weg. Er wird sicherlich etwas "Mecker" bekommen und ermahnt werden, auf solche Dinge in Zukunft besser aufzupassen. Viel mehr wird nicht passieren, wenn er den Dienstweg einhält. Schwierig kann es werden, wenn ihn nachgewiesen wird, daß der Fall vertuscht wurde. Mit einer Vertuschung muß insbesondere gerechnet werden, wenn auf die Vorgesetzten kein Verlaß ist. Mir ist ein Polizist bekannt, von dem gesagt wurde: Bei Herrn "X" ist weiß weiß und bleibt weiß. Diese Aussage gilt nicht für alle Vorgesetzten (der mir bekannten Landespolizei).

Sich selber aber in eine unlösbare Abhängigkeit von Leuten zu begeben, die potentielle SCHWÄTZER sind, ist ungefähr zweihundert LICHTJAHRE von der Möglichkeit entfernt, die ich mir wirklich vorstellen könnte!

Lest doch mal den Artikel bei RT mal richtig durch. Da sind bei einem "Zeugen(????)" illegale Waffen und illegale Munition gefunden worden, und solch ein Typ soll als Zeuge geeignet sein? Wenn nicht richtige Beweise vorliegen, dann wäre mir das zu wenig. Das sieht doch eher danach aus, als ob der sich freikaufen will, indem er Polizisten beschuldigt, die ihm vielleicht einmal berechtigt hart angefaßt haben! Vorgesetzte von Polizisten haben diese Möglichkeit zu berücksichtigen!
  • Aus dem Artikel ergibt sich nicht, wie die beschuldigten Polizisten festgesetzt worden sind. Sind die höflich angerufen worden? Hat man sie gebeten in die Wache zu kommen, weil ein Haftbefehl vorliegt, oder wurden die mit vorgehaltener und entsicherter Waffe auf den Boden geworfen und in Handschellen gelegt?
  • Oder sind diese Polizisten Teil einer "Verschwörung", die wissen, daß sie frei ausgehen werden?
Wenn diese Polizisten über eine so windelweiche Argumentationskette verurteilt werden sollten, dann darf getrost vermutet werden, daß diese Polizisten sich nicht kaufen lassen wollten, sich nicht korrumpiert haben und jetzt vom FILZ HINTER DEN KULISSEN "entsorgt" werden sollen. Ziel wäre es dann, die Polizisten im aktiven Dienst zu entmutigen!

Wehret den Anfängen. Keine Bauernopfer bei der Polizei! Entscheidende Teile der Polizeiführungen in offensichtlich allen Bundesländern sind NICHT VERTRAUENSWÜRDIG!!
  • Da muß angesetzt werden!


wilhelm25
Beiträge: 1427
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Keine Bauernopfer bei der Polizei

Beitrag: # 7416Beitrag wilhelm25
Montag 17. Juni 2019, 17:25

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... ek272.html
https://web.archive.org/web/20190614145 ... ek272.html

Lest doch mal bitte, was da steht:
  • Caffier: Vorwürfe noch nicht erwiesen
    Caffier sagte nach der Sitzung dem Ausschuss, noch sei nicht erwiesen, dass überhaupt Munition abgezweigt wurde. Das müssten die weiteren Ermittlungen zeigen. "Wir reden von Behauptungen, die bisher nicht untersetzt sind", sagte Caffier NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin. Möglicherweise aber seien die betroffenen Beamten mit hoher krimineller Energie vorgegangen.
DAS SIND TYPISCHE VORGESETZTE DES ÖFFENTLICHEN DIENSTES!!
ERST MIT DRECK AUF DIE EIGENEN LEUTE WERFEN und dann vielleicht mal anfangen nachzudenken!

KEINE UNSCHULDIGEN BAUERNOPFER BEI DER POLIZEI!! Für Polizisten gilt genauso die Unschuldsvermutung wie für alle anderen Leute!

Weg mit dem ungesetzlich handelnden Dreck aus den öffentlichen Dienst!!

Antworten