Zur "Farbrevolution" in Hong Kong

Was passiert grad in der äußeren Welt?
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Zur "Farbrevolution" in Hong Kong

Beitrag: # 9351Beitrag future_is_now
Dienstag 13. August 2019, 19:06

"Farbrevolutionen" wie in Hong Kong sind eine Art Kriegsführung:



Bild
Ökoterror und Farbrevolutionen: Kriegsführung der bankrotten City of London
https://www.youtube.com/watch?v=_WJVLyk ... NsVESLQxgg


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität am 13. Aug. 2019

Helga Zepp-LaRouche im Dialog -- Mehr dazu unter: https://bueso.de




SIEHE AUCH:



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Revolution in China? Hongkong im Ausnahmezustand (watergate.tv/15.8.19)

Beitrag: # 9394Beitrag future_is_now
Donnerstag 15. August 2019, 11:22

www.watergate.tv/ - 15. Aug. 2019:

Revolution in China? Hongkong im Ausnahmezustand

Bild

Seit nun schon zehn Wochen dauern die Proteste in Hongkong an. Inzwischen befindet sich die Region im Ausnahmezustand. Streiks und Proteste legen die Stadt lahm. Die Menschen habe die Arbeit niedergelegt, Teile des U-Bahn-Netzes wurden blockiert, hunderte Flüge gestrichen. Die Menschen protestieren gegen die Regierung. Die Polizei reagiert ähnlich brutal wie in Frankreich: Menschen werden mit Tränengas und Gummigeschossen beschossen. Die Medien zeigen Schwerverletzte mit ausgeschossenen Augen. Die chinesische Regierung will nun „entschlossener“ gegen die Demonstranten vorgehen, um „Recht [...]

Hier weiterlesen...



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Hillary Clinton solidarisiert sich mit den Demonstranten in Hong Kong (Tweet/13.8.19)

Beitrag: # 9788Beitrag future_is_now
Samstag 17. August 2019, 18:54

Tweet - KenFM.de @TeamKenFM 16. Aug.


Das Demokratieverständnis von H.Clinton kennen wir. Es brachte Millionen Menschen Leid und Elend, daher dieser Tweet eher ein Grund zur Besorgnis.

Tweet zitieren:
Hillary Clinton @HillaryClinton · 13. Aug.
May we all stand in solidarity with the people of Hong Kong as they speak out for democracy, freedom from repression, and a world they long to see.

https://twitter.com/TeamKenFM/status/11 ... fsrc=email



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Marc Faber: USA zündeln in Hongkong

Beitrag: # 9853Beitrag future_is_now
Montag 19. August 2019, 08:45

Bild
Marc Faber: USA zündeln in Hongkong
https://www.youtube.com/watch?v=4GM4zBJ ... 2&frags=wn


MMnewsTV Am 13.08.2019 veröffentlicht

Tausende Demonstranten legen eine Stadt lahm. Was steckt hinter der Hongkong-Krise? Die Lage eskaliert. Michael Mross im Gespräch mit Marc Faber: Hintergründe zur Ex-GB-Kronkolonie. "Die USA wollen China schwächen und stacheln die Proteste an."





SIEHE AUCH:

Bild
>> Rich Kids – Wie Superreiche in Hongkong mit ihrem Geld protzen (18.05.2017)




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Worum geht es also in Hongkong wirklich? (n8waechter.info/19.8.19)

Beitrag: # 9882Beitrag future_is_now
Montag 19. August 2019, 18:49

https://n8waechter.info/ - 19. Aug. 2019:

Gedanken zu den Vorgängen in Hongkong


Bild

Bereits im März begannen erste Straßenproteste in Hongkong gegen eine Gesetzesnovelle der Regierung der ”Sonderverwaltungszone”, welche die Auslieferung vermeintlicher Straftäter an die Volksrepublik China ermöglichen würde. Die Gesetzesnovelle wurde bis auf Weiteres auf Eis gelegt, doch die Proteste wurden seitdem fortgesetzt und die Menge der Demonstranten größer. So wurde unter anderem vergangene Woche Dienstag der Flughafen der Stadt durch Demonstranten lahmgelegt, was zu über 1.000 Flugausfällen geführt hatte.

Am gestrigen 18. August 2019 marschierten in strömendem Regen, laut Angaben der Organisatoren, 1,7 Millionen Menschen durch die Stadt – annähernd ein Viertel der Einwohner Hongkongs. Mittlerweile geht es jedoch weniger um das Auslieferungsgesetz, als um die ”Demokratie” höchstselbst und für den 31. August hat die Menschenrechtsgruppe ”Civil Human Rights Front” eine weitere Großdemo angekündigt, welche bereits vor dem vergangenen Wochenende angemeldet worden war.

Inzwischen haben sich dann nun auch die Spottdrosseln den Protesten gewidmet, doch finden sich weder in Übersee, noch im deutschsprachigen Raum nennenswerte Hintergrundinformationen über das Geschehen in Hongkong, denn damit könnten ja möglicherweise Fragen aufgeworfen werden, deren Antworten der gelenkten Masse doch besser vorenthalten bleiben sollen. Der heutige Zustand Hongkongs ist eine regelrechte Zangengeburt und hier einmal etwas genauer hinzuschauen ermöglicht zumindest ein gewisses Grundverständnis dafür, warum es den Protestanten nun generell um den Zustand der ”Demokratie” in Hongkong geht.

Geschichtliche Hintergründe

Im Jahre 1637 erhielt Großbritannien das Recht auf eine Handelsniederlassung an der chinesischen Küste zugesprochen. 1699 landete die britische Ostindien-Kompanie in China, begründete wenig später einen Handelsaußenposten und begann den Handel mit Tee. Rund 100 Jahre später hatte die Ostinien-Kompanie maßgeblich zum Opiumschmuggel in Südchina beigetragen, was letztlich 1840 mit zum Ausbruch des Ersten Opiumkriegs führte, welcher für die Briten siegreich und unter anderem mit der ”ewigen” Abtretung Hongkongs als Kronkolonie an Großbritannien endete. Weitere Gebiete kamen nach der Beendigung des Zweiten Opiumkriegs im Jahre 1860 und durch die 99 Jahre laufenden Pachtverträge des Jahres 1898 unter britische Kontrolle.

Hongkong wurde in der Folge zu einem wichtigen Militär- und Handelsstützpunkt für Großbritannien und nach dem Tod Mao Zedongs wandelte sich die Stadt zu einem maßgeblichen Handels- und Dienstleistungszentrum. Als das Ende des Pachtvertrages näher rückte, begannen Gespräche zwischen Großbritannien und der Volksrepublik China über die Rückgabe des Gebietes, welche in der ”gemeinsamen Erklärung” der beiden Länder mündete. Darin wurde festgelegt, dass die Kronkolonie mit Wirkung zum 1. Juli 1997 an die Volksrepublik China übergeben werde, sie jedoch für die folgenden 50 Jahre eine Sonderverwaltungszone bleibe, was mit den offiziellen Feierlichkeiten am 30. Juni 1997 entsprechend umgesetzt wurde.

Fragen
  • Welche Stellung nahm der Teehandel für GB ein?
    Welche wirtschaftlichen Folgen hatte der Handel mit Europa für China?
    Warum wurde Hongkong durch Großbritannien gepachtet, anstatt es einfach zu annektieren?
    Welche Rolle spielte Hongkong im Zusammenhang mit den innerchinesischen Konflikten des 20. Jahrhunderts?
    An wen wurde Hongkong 1997 ausgehändigt?
    Welche Rolle spielte Schanghai für Großbritannien?
    Was ist die HSBC?
    Warum hat Hongkong ein Grundgesetz?
  • Kurz gefragt: Worum geht es also in Hongkong wirklich?
Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

https://n8waechter.info/2019/08/gedanke ... -hongkong/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 1843
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Vermummung und Knüppel in Hong Kong?

Beitrag: # 10675Beitrag wilhelm25
Donnerstag 29. August 2019, 10:30

Sind die Bilder, die von RT gebracht wurden echt? Gehen Demonstranten in Hongkong wirklich vermummt und mit Knüppeln bewaffnet gegen Sicherheitskräfte vor?
Bild
Quelle: https://cdni.rt.com/deutsch/images/2019 ... 8b4567.PNG

Hier gibt es die Fakten: https://deutsch.rt.com/kurzclips/91669- ... -hongkong/
  • Die ganze Angelegenheit ist glaubwürdig, weil aus anderer Quelle bekannt ist, daß die Demonstranten ihre "Schutzausrüstung" nach jeder Demonstration entsorgen, damit sie nicht "zufällig" an ihrer Schutzausrüstung erkannt werden können.
Für diese Provokation reagiert China sehr gemäßigt.
  • Friedliche Demonstration: JA!!
  • Bei Anwendung von Gewalt sind die Demonstranten nicht besser als das kritisierte System!
Geht es um Verbesserungen in China/ Hongkong, oder um Randale?

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die chinesische Regierung bewegt sich derzeit auf dünnem Eis mit der Situation in Hongkong. (RV/1.9.2019)

Beitrag: # 10900Beitrag future_is_now
Montag 2. September 2019, 17:30

RV/Intelligence Alert: “Shockwave” — 1. September 2019


Bild
(Disclaimer: Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die aktuelle Situation der Welt, basierend auf Informationen aus verschiedenen Quellen, die möglicherweise genau oder wahrheitsgemäß sind.)


China wird in den nächsten Monaten durch wirtschaftlichen Druck kontinuierlich geschwächt.

Präsident Trump wird den Handel weiterhin unterbrechen und alle in China tätigen US-Unternehmen einbeziehen.

Auch China bewegt sich derzeit auf dünnem Eis mit der Situation in Hongkong.

Die Möglichkeit eines weiteren "Tiananmen-Massakers" steht kurz davor.

Beide Szenarien werden dazu führen, dass sich das chinesische Volk gegen seine kommunistische totalitäre Regierung auflehnt und Reformen fordert (ähnlich wie in Hongkong, nur landesweit).

Die Erdallianz erwartet, dass die chinesische Regierung vor einer Destabilisierung oder Revolte aufgibt und Reformen einleitet.

Eine weitere kommunistische totalitäre Regierung ist Nordkorea.

Kim Jong-un ist sich der Agenda der Erdallianz (GESARA) bewusst und ist bereit, die Vereinigung der koreanischen Halbinsel zu akzeptieren.

Der Kommunismus muss weltweit ausgerottet werden, da er nach dem Übergang nicht existieren kann.

Laut Quellen wird der Irak das erste Land sein, das den Goldstandard offiziell anwendet.

Dies wird eine Schockwelle durch die Weltwirtschaft auslösen, die den Zusammenbruch des Fiat-Finanzsystems auslöst und den US-Dollar deutlich fallen lässt.

DECLAS wird fortgesetzt, während der US-Dollar fällt und die Zentralbank dafür verantwortlich gemacht wird.

In der Zwischenzeit wird auch die Börse gleichzeitig mit dem Zusammenbruch beginnen.

Präsident Trump wird den Ausnahmezustand ausrufen und per Executive Order zum Goldstandard zurückkehren, um den US-Dollar zu retten.

Sobald der Goldstandard zurückkehrt, wird die Federal Reserve abgeschafft.

Der irakische Dinar wird die erste Währung sein, die eingelöst wird.

Andere Währungen werden nach der Neubewertung eingelöst, nachdem der IWF einen globalen Goldvertrag angekündigt hat, der alle Länder auffordert, den Goldstandard zu verwenden.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

Quelle: https://operationdisclosure1.blogspot.c ... kwave.html

URL: https://wp.me/p1k9wP-jKl




IN ZUSAMMENHANG MIT: >> “gestartet” (RV/Intelligence Alert/29.7.19)



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

5G - LED Strassenlampen in Hongkong werden zerstört - 5G - Gefahr

Beitrag: # 11103Beitrag future_is_now
Mittwoch 4. September 2019, 22:13

Bild
5G - LED Strassenlampen in Hongkong werden zerstört - 5G - Gefahr
https://www.youtube.com/watch?v=DV0Erdv ... akKx32xUGw


Odysseus Am 01.09.2019 veröffentlicht

Junge Menschen in Hongkong zerstören die 5G LED Strassenlampen. Diese sind voll mit gefährlicher Überwachungtechnologie wie dieses Video zeigt. 5G ist eine Gefahr für die alles Leben. 5G ist eine perfekte Kontroll- und Überwachungstechnologie. 5G - Gefahr wächst. 5G Schutz ist umso wichtiger geworden.



GEHE AUCH ZU: >> 23 Fakten über 5G, die Du unbedingt wissen solltest!



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 7371
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Hongkonger Börse streckt Fühler nach London Stock Exchange aus (gevestor.de/16.9.2019)

Beitrag: # 11679Beitrag future_is_now
Montag 16. September 2019, 18:49

GeVestor täglich - 16. Sept. 2019:

London Stock Exchange: Hongkonger Börse streckt Fühler nach London aus


Liebe Leser,
die Meldung kam wie ein Paukenschlag. Die Börse Hongkong hat ein 31,6 Milliarden Pfund schweres Übernahmeangebot für die London Stock Exchange Group auf den Tisch gelegt. Mit dem Zukauf will die chinesische Börse einen weltweiten Marktführer unter den Börsenbetreibern aufbauen. Die Aktionäre freut es. Zeitweise zog der Aktienkurs der Londoner Börse um mehr als 15% an.

Spekulationen gab es zuhauf

Jetzt ist es amtlich. Die Börse Hongkong will sich mit einem Megadeal unter die weltweit führenden Börsenbetreiber katapultieren. Im Vorfeld der Meldungen rankten sich die Spekulationen. Nach dem Platzen der Übernahme durch die Deutsche Börse kochte die Gerüchteküche immer wieder hoch. Dabei waren die Marktteilnehmer eher davon ausgegangen, dass die CME Group, der die Chicago Mercantile Exchange gehört, oder die Intercontinental Exchange ein Angebot vorlegen wird.

31,6 Milliarden Pfund in Aktien und Cash

Das Angebot bewertet die Londoner Börse mit 31,6 Milliarden Pfund, also umgerechnet rund 35 Milliarden Euro. Das entspricht einer Prämie von 23% auf den Schlusskurs vor der Übernahme. Gezahlt werden soll der Kaufpreis aus einer Mischung aus einem Bar- und einem Aktienanteil, wobei der Hauptteil aus HKEx-Aktien beglichen werden soll. Je Aktie werden 2045 Pence und 2,495 neue Aktien geboten.

Bahnbrechender Deal mischt die Karten neu

Die Dimension des Zusammenschlusses wäre gewaltig. Eine Fusion würde nicht nur einen weltweit führenden Finanzmarktkonzern entstehen lassen. Eine Übernahme würde die Londoner Börse für asiatische Märkte öffnen und die Rolle der britischen Hauptstadt als Finanzzentrum unterstreichen.

Unter dem Strich würde das neue Gemeinschaftsunternehmen in zwei der drei größten Finanzzentren der Welt die Marktinfrastruktur beherrschen.

Der HKEs-Chef Carles Li Xiaojia rechnet damit, dass der Deal die weltweiten Kapitalmärkte auf Jahrzehnte hinaus neu definieren wird. Geht es nach Xiaojia, dann dürfen sich vor allem die Kunden freuen, die von mehr Innovationen, Risikomanagement und Handelsmöglichkeiten profitieren sollen.

Finales Angebot liegt noch nicht vor

Allerdings sollten Sie wissen: Bei der Ankündigung vom Mittwoch handelt es sich noch nicht um eine finale, verbindliche Kaufofferte. Ein mögliches bindendes Angebot müsste die Hongkonger Börse bis zum 9. Oktober vorlegen. Die Hongkonger Börse gab aber schon bekannt, dass sie schon Gespräche mit der Aufsicht im Heimatmarkt Großbritannien führt.

Refinitiv-Deal steht auf der Kippe

Ein Selbstläufer dürfte die Fusion dennoch nicht werden. Zum einen dürfte der Zusammenschluss von den Aufsehern mit Argusaugen geprüft werden. Zum anderen macht die Hongkonger Börse selbst eine Bedingung zum Abschluss des Deals notwendig: Der 23 Milliarden Pfund schwere Zukauf des Datenanbieters Refinitiv soll wieder abgeblasen werden. Der Deal zwischen den bisherigen Refinitiv-Eignern Blackstone und Thomson Reuters sowie der LSE wird derzeit von den Kartellbehörden und Finanzaufsehern in den USA, der Europäischen Union und anderen Ländern geprüft.

Konzernführung der Londoner Börse reagiert verhalten

Auch die Reaktion der Firmenführung in London fiel wenig überschwänglich aus. Das Angebot kommt unabgestimmt und stehe unter vielen Vorbehalten. Vorerst werde der Refinitiv-Deal auf jeden Fall weiterverfolgt. Laut dem LSE-Management machen man hier gerade gute Fortschritte.

Operativ lief es bei dem Börsenbetreiber zuletzt ausgesprochen stark. Ungeachtet aller Brexit-Unsicherheiten legten die Jahresumsätze zuletzt auf 2,1 Milliarden Pfund zu (+9%). Das bereinigte operative Ergebnis kletterte sogar um 15% auf 931 Millionen Pfund.

Herzliche Grüße
Jens Gravenkötter

© VNR AG, alle Rechte vorbehalten.




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 1843
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Zur "Farbrevolution" in Hong Kong, England: Unterdrücker oder Befreier?

Beitrag: # 12232Beitrag wilhelm25
Freitag 27. September 2019, 20:05

Schaut mal bitte, was hier steht:
https://krisenfrei.com/hongkong-der-ver ... t-zurueck/

Zitat Anfang.
  • "Offensichtlich haben einige junge Menschen in Hongkong nach der Übergabe ihrer speziellen Provinz an China die britische Kultur übernommen. Sie kennen die Geschichte ihres Landes nicht und wissen nicht, was sie der Volksrepublik China verdanken. Für ihre Urgroßeltern hatte London nur Elend und Verwüstung gebracht, was zum Zusammenbruch des Reiches der Mitte führte. ... In China, das zu einem kolonialen oder halbkolonialen Staat reduziert wurde, wurde Hongkong zum Hauptor des Austauschs, der auf der Plünderung von Ressourcen und der Ausbeutung der Bevölkerung durch Sklavenarbeit basierte." (Zitat Ende)
Und dann soll England der Retter sein?

Ich sehe Parallelen zur Bundesrepublik: Da wurde erfolgreich Gehirnwäsche angewendet. Man kann die rückgängig machen, nur ist das für die Opfer sehr schwer zu erkennen, was mit ihnen gemacht wurde.

Antworten