Globale Ereignisse, so wie im Großen ist es ebenfalls im Kleinen (spirit-portal.com)

Hier stellen wir Spirituelle Seiten oder Internet Seiten mit alternativen Inhalten vor...
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Globale Ereignisse, so wie im Großen ist es ebenfalls im Kleinen (spirit-portal.com)

Beitrag: # 831Beitrag future_is_now
Sonntag 17. September 2017, 09:43

www.spirit-portal.com/

Globale Ereignisse, so wie im Großen ist es ebenfalls im Kleinen

15. September 2017


Bild

Nicht vieles liegt im Reinen wie mache glauben, denn Reinheit ist in dem Grad rein, wie es nicht verschmutzt ist. Es liegt an dem Grad der Unreinheit oder an dem Grad der Reinheit, so wie ein Glas halb voll oder halb leer sein kann. In dieser Zeit der Unruhe und des Umbruches ist entweder die Welt oder der Mensch als Individuum unruhig. Doch wie lässt es sich differenzieren? Das Internet sorgt für viele Verrücktheiten und ob ihr es so annehmt oder nicht liegt an euch. Doch passt auf was ihr wie annehmt oder ablehnt. Eine Annahme ist ein Nehmen und es trägt immer ein bereits vorhandenes Resultat in sich. Das heißt, wenn ihr etwas für euch als stimmig annehmt, entsteht bereits in der feinstofflichen Ebene das dazugehörige Resultat, welches sich dann als Realität wie wir sie kennen in der Zukunft zeigen wird.

Vor einigen Tagen geschah es, dass sich mir eine Energie zeigte die sehr unruhig und unangenehm war. Es erschienen Bilder vor meinen Augen und es kam zu einer Achtsamkeit bei dem was sich zeigte. Ich sah einen Sturm mit ungeahntem Ausmaß, der auf die Erde kam. Zwei Tage später war er hier „Irma zog über das Land“. Wenn sich etwas im Voraus zeigt, so ist es feinstofflich schon Tage, Wochen oder Monate vor einem realen Geschehen, für hochsensitive Menschen als sicht- und fühlbar gegenwärtig. Es sind globale Ereignisse. So wie im Großen, so ist es ebenfalls im Kleinen.

Die Matrix ist nicht nur „eine Matrix“, es gibt sehr viele unterschiedliche. Sie fängt innerhalb eines einzelnen mit einem Gedanken an, baut sich auf und wird in der feinstofflichen Struktur verankert, wenn der Gedanke stark genug ist. Somit wird eine erweiterte oder neue feinstoffliche Struktur erschaffen, mit einem Gedanken. Dieser Gedanke in der Welt verbreitet verstärkt sich mit Menschen, die dieser Idee folgen und somit wird dieser Gedanke zu einer erhöhten Kraft. Letztendlich kommt es jedoch zu einer Spannung, denn dort wo ein Gedanke sich vervielfältigt, stößt er ebenso auf Widerstand. Es wird immer Menschen geben die einen Widerstand zu einem Gedanken aufbauen. Und schon hat man eine Spannung! Es sind enorme Energien die sich zeigen und je größer der Widerstand, desto mehr geschieht in den feinstofflichen Strukturen.

Die Meisterschaft von der so viele sprechen ist nun mal das Gegenteilige von der einen und der anderen Seite, sie beinhaltet nichts. Eben nicht das Eine und nicht das Andere, sondern liegt in der Mitte. Diese Mitte ist das Nichts, denn Menschen die einem Erwachen nahe sind wissen, dass ein Glas weder leer noch voll sein kann und wird. Denn es ist lediglich eine Betrachtungssache. Ist es mit Luft gefüllt, ist es voll und Luft ist ebenso eine Materie. Es ist nur eine veränderte Betrachtungsweise, nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn sich ein Sturm über das Land aufbaut, sollte man wissen, dass sich eine Spannung zeigt, die feinstofflich bereits vorhanden war. Alles was auf dieser Welt geschieht unterliegt diesem Gesetz, uneingeschränkt. Somit rate ich euch von Herzen dies zu berücksichtigen. Seid euch bewusst, dass Medien euch beeinflussen und solange ihr nicht fähig seid, das Glas als das zu erkennen was es ist, egal mit was es befüllt ist oder ob es leer ist, werdet ihr in eine Wertung gehen, die euer Leben und die euer Umfeld beeinflusst. Realitäten sehen immer anders aus als man es sich vorgestellt hat, denn ein dahinter ist nicht für jeden sichtbar. Was jedoch sicht- und fühlbar ist, ist die wahre Liebe, die ihr in euch tragt, die jedoch nur zum Vorschein kommt, wenn ihr euch als Ganzheit sehen könnt und ohne Wertung die Dinge annehmt.

In Liebe
Wilfried

https://www.spirit-portal.com/2017/09/1 ... m-kleinen/




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Kundalini - Ida und Pingala, Feuer und Eis (spirit-portal.com)

Beitrag: # 921Beitrag future_is_now
Mittwoch 20. September 2017, 11:09

www.spirit-portal.com/

Kundalini - Ida und Pingala, Feuer und Eis

19. September 2017


Bild

Es betrifft zur Zeit viele Menschen die mit Kundalini und ihren Aktivitäten zu tun haben. Die meisten Menschen wissen nicht viel, was durch eine aktive Kraft der Kundalini alles geschehen kann, wie es sich anfühlt und vor allem was sich daraus eröffnet. Hier mal ein kleiner Auszug:

Gerade im Anfangsstadium einer Kundalinierweckung tauchen sehr häufig Hitze- und Kältephänomene auf. Bei den Hitzerscheinungen kann es sein, dass der Erwachende das Gefühl hat, vollständig im Feuer zu stehen. Die Hitze kann so groß werden, dass er nicht mehr weiß, was er noch ausziehen soll. Selbst Versuche, durch Kühlung die innere Hitze los zu werden, scheitern in der Regel. Bei den Gegenteiligen Symptomen, den Kälteerscheinungen, hat die Person das Gefühl, jeden Moment zu erfrieren. Selbst zwanzig Decken können sie nicht erwärmen. Sie kann massiven Schüttelfrost erleben, als sei sie im Fieber. Diese Zustände können Stundenweise, aber auch Tage oder sogar Wochen anhalten.

Bei meiner eigenen Kundalinierweckung habe ich sowohl Hitze- als auch Kältesymptome über etwas drei Tage erlebt. Ich konnte in dieser Zeit nur liegen und da ich wusste, dass es sich um einen Teil des Kundaliniprozesses handelt, ließ ich diese Phase schlichtweg über mich ergehen.


Ich konnte jedoch einmal bei einem Mann Hitzephänomene beobachten, wie ich sie bis heute nirgendwo beschreiben gesehen habe. Diese Person erlebte Hitzeschübe etwa alle 4 Stunden. Er konnte während dieser Schübe nur extrem leichte Kleidung an seinem Körper ertragen. Teilweise konnte man auf der Brust dieser Person erkennen, wie sich deutliche Zeichen abmalten, die sich Feuerrot hervor hoben .

Hinter dieser Symptomatik erstrecken zunächst die Energiebewegungen in den beiden Nebennadis Ida und Pingala. Die Hitzephänomene können auch in einer späteren Phase auftauchen, in der die Kundalini bereits im Schädel ihr Verschmelzung vollzogen hat. So, wie es in der tibetanischen Tummo-Praxis beschrieben wird, geht ab einem bestimmten Punkt des Prozesses die Kundalini in eine Art von Hitze- bzw. Feuerzustand mit lodernden Flammen über. Die wir zunächst nur im inneren des Körpers empfunden . Je intensiver man die Tummo – Praxis weiter praktiziert, desto größer wird diese Flamme, die schließlich den gesamten Körper erfasst. Im nächsten Schritt erfassen die Flammen die Umgebung des Menschen, bis der erwachte das Gefühl hat, dass gesamte Universum stünde in Flammen. Dabei hat sich , wie ich weiter oben bereits erwähnte , bei Tummo - praktizierenden tatsächlich nachweisen, das eine echte Erhöhung der Körpertemperatur bei solchen Prozessen stattfindet. Das Gefühl, in Flammen zu stehen, ist jedoch lediglich ein inneres Bild. Dieses innere Feuer ist geeignet, einen inneren Reinigungsprozess zu vollziehen, Vorstellungen dieser Art finden sich nicht nur bei der Beschreibung von Kundaliniprozessen. Das Fegefeuer bei den Christen ist mit diesen Vorgängen vergleichbar.

Insbesondere die Hitzephänomene können jedoch auch ins Gegenteil umschlagen und kein Hinweis auf einen laufenden Reinigungsprozess sein. Personen die versuchen den Kundaliniprozess zu verweigern, können erleben, das die Kundalini , die an irgendwelchen Stellen auf Blockaden trifft, diese nicht durchdringen kann und an dieser Stelle Hitze entwickelt, die im schlimmsten Fall bis zur physischen Selbstentzündung führt. Das bedeutet , dass der Mensch von innen heraus verbrennt. Der Körpers verbrennt vollständig, ohne dass man in dem Raum, in dem das stattgefunden hat, irgendwelche Hinweise auf Brandbeschleuniger oder einen sonstigen Brand im Raum feststellen kann. Der Auslöser für eine solche Selbstentzündung ist dann letztlich eine Art Kurzschluss zwischen Ida und Pingala. In einem mehr als 10 Jahre zurückliegenden Fernsehbericht sprach die Polizei bereits von 700 unerklärlichen Fällen von Selbstentzündung, die damals bereits in den Polizeiarchiven lagen. Ida und Pingala sind, wie ich in einem früheren Kapitel ausführlich beschrieben habe, die beiden Nebennadies, die rechts und links der Wirbelsäule entlang laufen. In diesen beiden Nadis vollzieht sich der wesentliche Prana- Energiefluss im Körper. Diese beiden Kanäle sind die Hauptverteiler der Pranaenergie. Der linke Kanal wird als Ida bezeichnet, der rechte als Pingala. Der Ida wird die Mondenergie und damit das Prinzip der Kälte zugeordnet, der Pingala entsprechend die Sonnenenergie und die Qualität der Hitze. Dabei fließt Ida durch das linke Nasenloch und Pingala durch das Rechte. Bei entsprechenden Atemübungen aus dem Pranayama, bei denen das eine oder andere Nasenloch zugehalten wird, ist es möglich, sowohl Ida wie Pingala zu aktivieren. Durch die Aktivierung dieser beiden Nebenkanäle ist es möglich, die Kundalini zu erwecken. Wenn nur die beiden Nebenkanäle aktiv sind und die Kundalini immer noch auf der Vitalebene ruht ist es so als wenn man ein Kabel besäße, dass sowohl positive wie auch negative Drähte besitzt, das jedoch keine Erdung hat. Um eine Glühbirne zum leuchten zu bringen, benötigt man einen dritten Kabelstrand zur Erdung- ohne ihn wäre das Licht wesentlich glanzloser. Ida und Pingala sind zwei Aspekte der Dualität eines in der Zeit gefesselten Universums. Erst wenn die Kundalini erweckt wird, ist es möglich, die Zeit als solches zu transzendieren, da der Mensch sich dann aus dem Spannungsfeld der Dualität heraus bewegt hat, sein Gehirn langsamer schwingt (vom Beta- Wellen- Breich in den Alpha- Wellen- Bereich) und dadurch ein Tagtraumzustand entsteht, der kein konkretes Gefühl für Raum und Zeit mehr beinhaltet. Beide Faktoren verschwinden einfach, wie wir es auch sonst von Tagtraumähnlichen Zuständen her kennen.

Die Auftretenen Hitze- bzw. Kältephänomäne bei erwecken der Kundalini sind häufig mit Aktivitäten in den Nebennadis Ida und Pingala verbunden. Kältephänomäne treten dann insbesonders auf, wenn es Probleme mit dem Pranafluss im Idakanal gibt, Hitzephänomene entsprechend bei Problemen in der Pingala. Befindet sich die Kundalini im Aufstieg, so kann es sein, dass in den beiden Nebenkanälen der Prana- Fluss angeregt wird. In dem Moment, in dem es Blockaden in Ida oder Pingala gibt, tauchen diese Massiven Temperaturschwankungen auf.

Bild
Quelle: Die Urkraft der Kundalini von Karin Bruckner

https://www.spirit-portal.com/2017/09/1 ... r-und-eis/

http://wp.me/p1k9wP-gw9



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Auriel
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch 23. August 2017, 23:53

Re: Globale Ereignisse, so wie im Großen ist es ebenfalls im Kleinen (spirit-portal.com)

Beitrag: # 941Beitrag Auriel
Mittwoch 20. September 2017, 19:23

future_is_now hat geschrieben:
Sonntag 17. September 2017, 09:43
www.spirit-portal.com/

Globale Ereignisse, so wie im Großen ist es ebenfalls im Kleinen

15. September 2017


Bild

Nicht vieles liegt im Reinen wie mache glauben, denn Reinheit ist in dem Grad rein, wie es nicht verschmutzt ist. Es liegt an dem Grad der Unreinheit oder an dem Grad der Reinheit, so wie ein Glas halb voll oder halb leer sein kann. In dieser Zeit der Unruhe und des Umbruches ist entweder die Welt oder der Mensch als Individuum unruhig. Doch wie lässt es sich differenzieren? Das Internet sorgt für viele Verrücktheiten und ob ihr es so annehmt oder nicht liegt an euch. Doch passt auf was ihr wie annehmt oder ablehnt. Eine Annahme ist ein Nehmen und es trägt immer ein bereits vorhandenes Resultat in sich. Das heißt, wenn ihr etwas für euch als stimmig annehmt, entsteht bereits in der feinstofflichen Ebene das dazugehörige Resultat, welches sich dann als Realität wie wir sie kennen in der Zukunft zeigen wird.

Vor einigen Tagen geschah es, dass sich mir eine Energie zeigte die sehr unruhig und unangenehm war. Es erschienen Bilder vor meinen Augen und es kam zu einer Achtsamkeit bei dem was sich zeigte. Ich sah einen Sturm mit ungeahntem Ausmaß, der auf die Erde kam. Zwei Tage später war er hier „Irma zog über das Land“. Wenn sich etwas im Voraus zeigt, so ist es feinstofflich schon Tage, Wochen oder Monate vor einem realen Geschehen, für hochsensitive Menschen als sicht- und fühlbar gegenwärtig. Es sind globale Ereignisse. So wie im Großen, so ist es ebenfalls im Kleinen.

Die Matrix ist nicht nur „eine Matrix“, es gibt sehr viele unterschiedliche. Sie fängt innerhalb eines einzelnen mit einem Gedanken an, baut sich auf und wird in der feinstofflichen Struktur verankert, wenn der Gedanke stark genug ist. Somit wird eine erweiterte oder neue feinstoffliche Struktur erschaffen, mit einem Gedanken. Dieser Gedanke in der Welt verbreitet verstärkt sich mit Menschen, die dieser Idee folgen und somit wird dieser Gedanke zu einer erhöhten Kraft. Letztendlich kommt es jedoch zu einer Spannung, denn dort wo ein Gedanke sich vervielfältigt, stößt er ebenso auf Widerstand. Es wird immer Menschen geben die einen Widerstand zu einem Gedanken aufbauen. Und schon hat man eine Spannung! Es sind enorme Energien die sich zeigen und je größer der Widerstand, desto mehr geschieht in den feinstofflichen Strukturen.

Die Meisterschaft von der so viele sprechen ist nun mal das Gegenteilige von der einen und der anderen Seite, sie beinhaltet nichts. Eben nicht das Eine und nicht das Andere, sondern liegt in der Mitte. Diese Mitte ist das Nichts, denn Menschen die einem Erwachen nahe sind wissen, dass ein Glas weder leer noch voll sein kann und wird. Denn es ist lediglich eine Betrachtungssache. Ist es mit Luft gefüllt, ist es voll und Luft ist ebenso eine Materie. Es ist nur eine veränderte Betrachtungsweise, nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn sich ein Sturm über das Land aufbaut, sollte man wissen, dass sich eine Spannung zeigt, die feinstofflich bereits vorhanden war. Alles was auf dieser Welt geschieht unterliegt diesem Gesetz, uneingeschränkt. Somit rate ich euch von Herzen dies zu berücksichtigen. Seid euch bewusst, dass Medien euch beeinflussen und solange ihr nicht fähig seid, das Glas als das zu erkennen was es ist, egal mit was es befüllt ist oder ob es leer ist, werdet ihr in eine Wertung gehen, die euer Leben und die euer Umfeld beeinflusst. Realitäten sehen immer anders aus als man es sich vorgestellt hat, denn ein dahinter ist nicht für jeden sichtbar. Was jedoch sicht- und fühlbar ist, ist die wahre Liebe, die ihr in euch tragt, die jedoch nur zum Vorschein kommt, wenn ihr euch als Ganzheit sehen könnt und ohne Wertung die Dinge annehmt.

In Liebe
Wilfried

https://www.spirit-portal.com/2017/09/1 ... m-kleinen/




.
Nice :myHeartfireupforyou:
Bestandteil einer autonomen Wesenheit, ausschließlich der Aufrichtigkeit und unserer allerhöchsten Präsenz verpflichtet. Mit größter mir möglichen Hingabe, Liebe, Annahme aller Zellen unserer einzigen Quelle: WIR!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Negative Form der Eigensucht (spirit-portal.com)

Beitrag: # 960Beitrag future_is_now
Donnerstag 21. September 2017, 11:05

www.spirit-portal.com/


Negative Form der Eigensucht

17. September 2017


Bild

Nicht habgierig, aber auch nicht freigebig zu sein, diese beiden Eigenschaften sind eng miteinander verwandt. Beide gehen nämlich auf eine Ichbezogenheit zurück, die nur eine negative Form der Eigensucht ist. Der Habgierige ist aktiv, er muss hinaus ins Leben, muss streben, sich mit anderen messen, angriffslustig sein. Wer dazu nicht genügend Vitalität besitzt, der ist darum nicht frei von Habgier, sondern nur auf sein eigenes Ich beschränkt. Alles Wirken nach außen ist ihm eine lästige Störung, es führt zu unangenehmen Kämpfen, um so lieber verschanzt sich der solchermaßen verhinderte Egoist hinter der Behauptung, er sei nicht habgierig.

Eine offene Hand zu haben, bedeutet noch lange nicht, dass man auch von Herzen großmütig und freigebig sei. Mit offenen Händen zu geben, ist verhältnismäßig einfach, wie man sich dazu stellt, hängt weitgehend von der im Augenblick verbindlichen Kulturschablone und ähnlichen Umständen ab. Großmut des Herzens ist von ungleich tieferer Bedeutung, sie verlangt weite Aufgeschlossenheit und tiefe Einsicht.

Nicht freigebig zu sein, ist wiederum die Folge einer blinden und bequemen Ichbezogenheit, die kein Wirken nach außen zulässt. Allerdings ist auch der ichbezogene Mensch irgendwie tätig, aber sein Tun gleicht dem eines Träumers, der nie geweckt wird. Das Erwachen wäre für ihn ein sehr schmerzhaftes Erlebnis, darum bleibt er, ob jung oder alt, lieber dabei, sein Ansehen zu mehren oder, mit anderen Worten, langsam zu sterben.

Wie die Freigebigkeit des Herzens, so ist auch die der Hand ein Wirken nach außen, aber damit kommt es oft zu schmerzlichen Irrtümern und bitterer Selbstenthüllung. Freigebigkeit der Hand ist leicht zu erlangen. Freigebigkeit des Herzens kann nicht erworben werden, sie ist da, wo sich das Ich nicht hinter aufgehäuften Werten verschanzt. Verzeihen setzt Verletztsein voraus, verletzt sein kann aber nur, wer Stolz in sich aufgehäuft hat – also braucht der Großmütige nicht zu verzeihen. Großmut des Herzens kann es nicht geben, solange uns die Erinnerung immerzu mit ›Ich‹ und ›Mein‹ in den Ohren liegt

J. Krisnamurti

Quelle: www.facebook.com/JidduKrisnamurtiDeutsch/

https://www.spirit-portal.com/2017/09/1 ... igensucht/


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Auriel
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch 23. August 2017, 23:53

Re: Negative Form der Eigensucht (spirit-portal.com)

Beitrag: # 961Beitrag Auriel
Donnerstag 21. September 2017, 12:30

future_is_now hat geschrieben:
Donnerstag 21. September 2017, 11:05
www.spirit-portal.com/


Negative Form der Eigensucht

17. September 2017


Bild

Nicht habgierig, aber auch nicht freigebig zu sein, diese beiden Eigenschaften sind eng miteinander verwandt. Beide gehen nämlich auf eine Ichbezogenheit zurück, die nur eine negative Form der Eigensucht ist. Der Habgierige ist aktiv, er muss hinaus ins Leben, muss streben, sich mit anderen messen, angriffslustig sein. Wer dazu nicht genügend Vitalität besitzt, der ist darum nicht frei von Habgier, sondern nur auf sein eigenes Ich beschränkt. Alles Wirken nach außen ist ihm eine lästige Störung, es führt zu unangenehmen Kämpfen, um so lieber verschanzt sich der solchermaßen verhinderte Egoist hinter der Behauptung, er sei nicht habgierig.

Eine offene Hand zu haben, bedeutet noch lange nicht, dass man auch von Herzen großmütig und freigebig sei. Mit offenen Händen zu geben, ist verhältnismäßig einfach, wie man sich dazu stellt, hängt weitgehend von der im Augenblick verbindlichen Kulturschablone und ähnlichen Umständen ab. Großmut des Herzens ist von ungleich tieferer Bedeutung, sie verlangt weite Aufgeschlossenheit und tiefe Einsicht.

Nicht freigebig zu sein, ist wiederum die Folge einer blinden und bequemen Ichbezogenheit, die kein Wirken nach außen zulässt. Allerdings ist auch der ichbezogene Mensch irgendwie tätig, aber sein Tun gleicht dem eines Träumers, der nie geweckt wird. Das Erwachen wäre für ihn ein sehr schmerzhaftes Erlebnis, darum bleibt er, ob jung oder alt, lieber dabei, sein Ansehen zu mehren oder, mit anderen Worten, langsam zu sterben.

Wie die Freigebigkeit des Herzens, so ist auch die der Hand ein Wirken nach außen, aber damit kommt es oft zu schmerzlichen Irrtümern und bitterer Selbstenthüllung. Freigebigkeit der Hand ist leicht zu erlangen. Freigebigkeit des Herzens kann nicht erworben werden, sie ist da, wo sich das Ich nicht hinter aufgehäuften Werten verschanzt. Verzeihen setzt Verletztsein voraus, verletzt sein kann aber nur, wer Stolz in sich aufgehäuft hat – also braucht der Großmütige nicht zu verzeihen. Großmut des Herzens kann es nicht geben, solange uns die Erinnerung immerzu mit ›Ich‹ und ›Mein‹ in den Ohren liegt

J. Krisnamurti

Quelle: www.facebook.com/JidduKrisnamurtiDeutsch/

https://www.spirit-portal.com/2017/09/1 ... igensucht/


.
:myHeartfireupforyou: Den Texten von Jiddu Krisnamurti bin ich als junge Frau begegnet. Mein Vater freute sich sehr, als ich ihm einmal das Buch "Einbruch in die Freiheit" geschenkt habe - eine Generation, die noch dankbar war um jede Information, da sie noch ganz anders kämpfen mußten - wie Wolfgang und ichgestern im Gespräch feststellten. Danke für die Erinnerung daran.
Bestandteil einer autonomen Wesenheit, ausschließlich der Aufrichtigkeit und unserer allerhöchsten Präsenz verpflichtet. Mit größter mir möglichen Hingabe, Liebe, Annahme aller Zellen unserer einzigen Quelle: WIR!

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Vervollkommnung hin zur größeren Seinsebene (spirit-portal.com)

Beitrag: # 1070Beitrag future_is_now
Montag 25. September 2017, 20:10

www.spirit-portal.com/

Vervollkommnung hin zur größeren Seinsebene

23. September 2017


Bild

Heute widmen wir uns wieder dem Thema Kundalini oder dem Lichtkörperprozess. Er wird in der nächsten Zeit eines der wichtigsten Dinge in eurem Leben sein. Es hängt nun davon ab ob ihr es annehmt oder ablehnt in diese Prozesse vollends einzutreten. Nicht jeder ist dazu bestimmt einen solchen Prozess zu erleben. Es ist auch nicht unbedingt eine einzigartige Situation, eher eine der Zeit angepassten Situation, die vielen Menschen ermöglicht in die Kraft der Erhöhung ihrer eigenen Schwingung einzutreten. Einige Menschen durchliefen bereits in den vergangenen Jahren dieses außergewöhnliche Stadium, schleppend, von Schmerz erfüllt und gefühlt am Ende der Kräfte. Das Resultat ist es, was einen Menschen veranlasst dies alles zu erleben. Die persönliche Steigerung seiner seelischen Vervollkommnung hin zur größeren Seinsebene.

Auf der Erde gibt es unterschiedliche Kategorien dieser Zustände oder Ablehnung. Der Grund dafür ist die auf der Seelenebene veranlasste Bereitschaft, das zu sein was der Erfahrung nach, der eigenen Kernstruktur dienlich ist. Mag sein, dass es momentan nicht dem entspricht was man sich aus der Sicht als Mensch wünscht und doch nimmt alles seine Richtigkeit an, auf der Bahn einer sich im Wandel befindlichen Ebene.

Wenn nun Menschen sich dem anschließen,was sich in der nächsten Zeit als Spiel der Dualität noch abzeichnen wird, so liegt es an euch sich diesen Menschen mit Verständnis und Hilfsbereitschaft anzunehmen. Denkt dabei immer an die Urteilsfreiheit in eurem Sein anderen gegenüber. Nichts wird augenscheinlich sein und ihr könnt nur mehr eurem Herzen vertrauen. Menschen die sich in den nun erhöhten Pranafluß begeben, und das müssen sie unweigerlich, können nicht mehr objektiv sein, es sein denn sie haben sich in der Vergangenheit mit der Thematik einer neuen Ebene und den damit verbundenen Umständen vertraut gemacht.

Im Prozess der Kundalini oder des Lichtkörpers kann und möchte ich nicht mehr über meine persönlichen Erfahrungen berichten, weil sie aus den vergangenen Umständen und der Besonderheit unseres Lebens nicht in dieselbe oder vergleichbare Art passen. Vor vielen Jahren jedoch las ich ein Buch, das mir vorübergehend einiges erklärte. Ich möchte einige Auszüge daraus als künftige Artikel veröffentlichen um ein wenig Verständnis für die Menschen zu bringen, die sich in den Prozessen befinden oder sich hinein begeben.

*

Kundalini- Erweckung, körperlichen Anzeichen und Symptome

Einführung


Bei der Erweckung und dem Aufstieg der Kundalini kommt es zu zahlreichen Phänomenen. Doch warum kommt es überhaupt bei einer Kundalini_Erweckung zu Symptomen, wie ich sie nachfolgend näher beschreiben werde? Man könnte die Aktivierung der Kundalini auch als eine Verbindung zwischen dem wahren selbst eines Menschen und der Momentan vorherrschenden Ich-Identifikation der Person sehen. Je weiter sich der Mensch entwickelt, desto mehr nähert er sich seinem wahren Wesen an, dem Wesenskern, der in seinem Innersten ruht, und desto mehr tritt der gereinigte Mensch im Gegensatz zum falschem Ich-Identifikation in den Vordergrund. Dies ist ein Prozess, der den Menschen wahrhaft erschüttert. Er bedeutet für den einzelnen, dass er sich von einer Menge Dinge trennen muss. Ob alten Vorstellungen, falschen Ich-Bildern, nicht mehr dienlichen Verhaltensmustern, schädlichen Einstellungen gegenüber anderen, Anhaftungen an Wesen oder materiellen Dingen, fehlerhaften Ideologien, unsozialen Verhalten, Beurteilungen und Verurteilungen und vielen mehr. Da jede Form des Denkens, Sprechens und Handelns schöpferisch ist, wird klar, dass Umstellungen auf all diesen Ebenen zu massiven Veränderungen im Menschen und damit auch in seiner Umwelt führen müssen. Das Erkennen der Wahrheit über sich selbst ist ein Prozess, der nicht ohne Schmerzen abläuft. Sich mit seinen Schattenseiten auseinanderzusetzen, führt so manchen zu Verzweiflungen, Ratlosigkeit und in ein Gefühl der Ohnmacht. Jede Form von Ich Will wird in diesem Prozess zerstört zu Gunsten einer neuen Haltung mit einem sozialem wir denken das mit der Empfindung mit wahrer Liebe einhergeht.

Da der Mensch einen freien Willen besitzt, hat er grundsätzlich die Wahl, sich auf diesen Prozess einzulassen oder sich ihm zu verweigern. Je größer die innere Weigerung, desto mehr hat der Mensch mit dem nachfolgend beschriebenen Symptomen zu tun.

Man könnte sie als korrektiv betrachten, das den Menschen darauf hinweist, wo es überall noch Aspekte der Persönlichkeit zu klären oder zu erlösen gibt. Je nachdem, welche Symptome auftauchen und an welcher Stelle sie erscheinen, kann ein geübter Kundalini- Therapeut erkennen, in welchen Bereich die Blockade sitzt und wie sie erfolgreich aufgelöst werden kann. Ich bin mir allerdings darüber im klaren, dass es viele Menschen geben wird, die sich jeglicher Prozessunterstützung verweigern werden, weil sie denken, dieser Prozess sei ein esoterisches Hirngespinst. In solchen Fällen muss man sich damit abfinden, dass der jenige keine Hilfe annimmt und deshalb seinen eigenen Weg gehen muss, wenn die Symptome einer Kundalini- Erweckung auftauchen.

Lee Sannella unterscheidet in seinem Buch zwischen Anzeichen (objektive Merkmale) und Symptome (subjektive Beschreibungen). Er teilt sie weiterhin in 4 Wesentliche Grundkategorien ein.

1.) Motorische Phänomene: sämtliche Manifestationen, die von unabhängigen Beobachtern gesehen und gemessen werden können.

2.) Sensorische Phänomene: innere Empfindungen wie Licht und Klangerlebnisse sowie Erfahrungen, die gewöhnlich als Sinnesempfindungen klassifiziert werden.

3.) Interpretative Phänomene: alle mentalen Prozesse, mit deren Hilfe Erfahrungen interpretiert werden.

4.) Nicht- physischilogische Phänomene: sollte die als tatsächliche Ereignisse gelten müssen, obwohl sie Faktoren enthalten, für die physiologische Erklärung nicht ausreichen.

Lee Sannellas klassifizierung kann man nur als eine grobe Orientierung betrachten. Er selbst war sich dessen auch bewusst, dass sie lediglich als nützliches Hilfsmittel dienen kann, da die Phänomene, die mit einer Kundalini-Erweckung einhergehen, Oft eine Kombination mehrerer verschiedener Anzeichen und Symptome sind. Manche gehören sogar zwei oder drei verschiedenen

Kategorien an wie z.B. Hitze- Phänomene, die man sowohl als motorische wie auch als sensorische Phänomene interpretieren kann.


Quelle: Die Urkraft der Kundalini von Karin Bruckner

*

Eine Kundalinierweckung ist keines falls gleich zusetzten mit dem aus Übung, Verzicht und tiefer Achtsamkeit erlangten Aufstieg wie man es aus der Vergangenheit kennt. Noch vor Jahrzehnten, Jahrhunderten und Jahrtausenden war es ein mühsamer Weg. Nur selten konnte man von einer Kundalini- Erweckung berichten. In der jetzigen Zeitqualität ist die Wahrscheinlichkeit um ein mehr- tausendfaches gestiegen. Was es zusätzlich zu einem Problem werden lassen kann!!! Denn die meisten der Menschen bei denen es zu solchen Ereignissen kommt, haben ohne Vorbereitung Symptome die schulmedizinisch behandelt werden. Als ich zu dieser Zeit unter vielen verschiedenen Symptomen litt, war ich sehr oft angeraten einen Mediziner zu Rate zu ziehen.

Die Energien auf sich wirken zu lassen ist das Erwachen von Menschen. Wenn dies unterbunden wird hat es fatale Folgen! Deshalb seit achtsam und klärt Menschen auf. Denn nur eine Minderheit ist in diesem Prozess und jeder kann eure Unterstützung benötigen. Habt keine Angst, dass ihr als unglaubwürdig erscheint, denn ihr, die ihr diese Prozesse kennt, seid glaubwürdig genug. Bei euch fängt ein Kollektiv an und Liebe zu leben bedeutet sein Gegenüber nicht auf die Waagschale mit Zweifel und Scham zu legen.

In Liebe

Wilfried

https://www.spirit-portal.com/2017/09/2 ... einsebene/




.








.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Beitrag: # 1181Beitrag future_is_now
Montag 2. Oktober 2017, 16:35

www.spirit-portal.com/

Geistige Neuorientierungen und zahlreiche Interpretationen


Bild

29. September 2017

Geistige Neuorientierungen sehen vielfach anders aus als man es aus zahlreichen Interpretationen kennt oder es vermuten mag. Aus der Vergangenheit gibt es genügend Menschen die einen solchen Prozess erleben durften und schriftlich, oder in Biographien ihre Erfahrungen festhielten. Seit dem die Erde in ihrer Schwingung eine tief-gehende Veränderung erfährt, lassen sich diese Prozesse und Phänomene bei vielen Menschen erkennen. Ist es nun der lang erwartete Prozess des Erwachens? Meiner Meinung nach auf alle Fälle. Um es anschaulicher zu machen, möchte ich einen Auszug veröffentlichen, wie es z. B. Hildegard von Bingen erging und was sie darüber schrieb oder darüber bekannt ist.

An diesem Beispiel lässt sich sehr gut erkennen, dass mit einer Erweckung der Kundalini die Gaben einhergehen, die sich nach einem Zulassen der Prozesse einstellen. Wichtig ist dabei noch zu erwähnen, dass alle Prozesse den eigenen Zustimmungen bedürfen. Ist jedoch der Prozess am Laufen, kann durch Widerstände sehr oft alles schmerzlicher verlaufen als es sein müsste. Auch die persönliche Einstellung, in den sich entwickelnden Prozessen, spielt eine große Rolle. Fehlinterpretationen, Angst, Wut, negative Egoanhaftungen, Wertungen usw. führen zu einer Kontra - Produktivität der Prozesse, da sie sich nicht den göttlich annähernden Prinzipien angleichen. Daraus entstehen Erkenntnisse, denn an irgend einem Zeitpunkt kommt es durch die aktive dualistische Einstellung zu einem ermüdenden Zusammenbruch in körperlicher und geistiger Form. Aus diesem passiven Real- Zustand, entsteht ein zeitloser, als nicht real empfundener Erschöpfungszustand, der widerstandslos die Energien fließen lässt. Man ist nicht mehr Herr über sich selbst und genau in diesen Situationen erkennt man eine göttliche Präsenz ohne der Fähigkeit geistige Interpretationen dafür zu verfassen. Eine Leere ohne den menschlich anerzogenen Riten zu verfolgen.

*
Hildegard von Bingen (1098 – 1179)

Hildegard war die Tochter eines Rheinfränkischen Adeligen und galt schon früh als kränklich. Bereits als Kind hatte sie Visionen und die Gabe der Prophetie. Sie wurde von Verwandten in einer Klause des Klosters Disibodenberg erzogen. In ihrer Jugendzeit und auch später wurde sie immer wieder krank. So war sie zeitweilig kaum in der Lage zu gehen und litt unter massiven Sehbeschwerden – bereits frühe Anzeichen einer aktiven Kundalini. 1147/48 gründete sie ihr erstes eigene Kloster über dem Grab von Rupert von Bingen. Hildegard verfasste in ihrem Leben zahlreiche Schriften. Im Vorwort in einem ihrer Hauptwerke Liber scivias (Wisse die Wege) berichtet sie folgendes:

Im Jahre 1141 der Menschwerdung Jesu Christi, als ich 42 Jahre und 7 Monate alt war, sah ich ein überaus stark funkelndes Licht aus dem geöffnetem Himmel kommen. Es durchströmte mein Gehirn, mein Herz und meine Brust ganz und gar, gleich einer Flamme, die jedoch nicht brennt, sondern erwärmt. Es erglühte mich so, wie die Sonne einen Gegenstand erwärmt, auf dem sich ihre Strahlen ergießt. Und plötzlich hatte ich die Einsicht in den Sinn und die Auslegung des Psalters, des Evangeliums und der anderen Schriften des Alten und Neuen Testaments.

In dieser Beschreibung finden sich weitere Hinweise auf eine aktive Kundalini. Funkelndes Licht, das Gefühl, von Energien durchströmt zu sein, und das Gefühl von Feuer im und am Körper sind typische Begleiterscheinungen einer Kundalini- Erweckung. Dieses von ihr verfasste Buch ist prophetisch und mahnend.

Es beginnt mit der Schöpfung der Welt, berichtet von der Geschichte der Kirche und der Erlösung und Vollendung am Ende aller Zeiten. Hildegard hatte ständig Visionen, die sie selbst Gesichte nannte. Offensichtlich erwachte die Kundalini bei Hildegard in Kanälen, die die Siddhis für Hellsichtigkeit beinhalteten. 1141 begann sie, ihre Visionen auch schriftlich festzuhalten. Bernhard von Clairvaux und Papst Eugen III. unterstützten sie in ihren Vorhaben und gaben die Erlaubnis zur Veröffentlichung ihrer Schriften. Hildegard studierte zahlreiche Disziplinen.

Sie war Wissenschaftlerin, Mystikerin, Dichterin, Heilerin und nicht zuletzt auch politische Ratgeberin (z.B. Kaiser Barbarossas). Für Hildegard war der Geist Gottes nur in der Schöpfung erfahrbar:

Alles durchdringst du, die Höhen, die Tiefen, jeglichen Abgrund. Das obere begegnet dem unteren, der Schöpfer in der Schöpfung, in jedem Menschen, jedem Tier, jeder Pflanze, jedem Stein lässt er sich lesen, belebtes und unbelebtes, klingen zusammen in einer großen Symphonie. Die Erde ist nicht die endgültige Heimat des Menschen, aber sie ist viel mehr als nur wertlose Hülle.

Das Schauen von universalen Zusammenhängen dieser Art tritt ebenfalls häufig bei Kundalini auf. Durch das erhöhte Bewusstsein werden dem Erwachenden oft Prinzipien der Schöpfung deutlich. Hildegard erkannte als Ursache für das Übel der Menschen, dass er....

...mit dem schwarzen Engel – immer nur ich und ich sagt und sich anmaßend selbst das Gesetz gibt, so als ob er sein eigener Gott sei. Die Lösung sei, sich selbst zu verlassen, die eigene Unordnung – dann erst den Leib – zu kurieren durch Reue: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel. Das heißt: gegen das himmlische Kunstwerk, dass ich selbst bin. Der einzige, der wirklich den Namen Arzt verdient, Christus, vermittelt die Einsicht und öffnet den Weg zum Vater.

Die Erkenntnis, dass die Menschen oft nicht bereit sind, Gott durch sie wirken zu lassen, und sich stattdessen einem wie auch immer gearteten ICH – WILL hingeben, sind Einsichten, die bei einer menschlichen Transformation durch Kundalini auftauchen.

Hildegard verfasste danach noch 2 weitere Werke, die als Ergebnis ihrer Visionen zu verstehen sind: Liber Vitae Meritoum und Liber Divinorum Operum. Im ersten berichtet sie ausführlich vom Spiel der Kräfte zwischen Gut und Böse. Hildegard ging davon aus, dass der Mensch frei geschaffen ist, sich jedoch sein Leben lang immer wieder entscheiden muss, sich an Gottes Ebenbild anzugleichen. Das Prinzip der Erlösung aus der Dualität in die Trinität ist ebenfalls eine wichtige Grunderkenntnis in folge eines Kundalini – Prozesses. Ihr letztes Werk enthält eine Betrachtung der Natur aus der Sicht des Glaubens, in dem der gesamte Kosmos von ihr beschrieben wird. Die Welt ist nach ihrer Ansicht ein Kunstwerk Gottes, worin der Mensch als Mikrokosmos erscheint, wobei sich in ihm der gesamte Makrokosmos widerspiegelt. Dabei ist alles aufeinander bezogen und miteinander verbunden und letztendlich in Gott dennoch untrennbar vereint. Aus Hildegards Biographie und den Inhalten der von ihr verfassten Werke wird ziemlich deutlich, dass sie vermutlich bereits früh eine erweckte Kundalini hatte. Ihre Krankheit in frühen Lebensjahren bestand vermutlich in nichts anderem als typischen Kundalini – Symptomen, wie sie während einer Erweckung vorkommen. In ihren Visionen erlangte sie tiefe Erkenntnisse über die Schöpfung und konnte präzise zwischen einer Heilung mit Hilfe guter Naturpräparate und einer Heilung des ganzen Menschen in der Erkenntnis Gottes selbst unterscheiden.
Quelle: Die Urkraft der Kundalini von Karin Bruckner

*

Es gibt viele Schilderungen von Prozessen die auf ein Erwachen der Kundalini hinweisen. Jedoch ist es nicht unbedingt ratsam sich damit zu vergleichen oder abzugleichen. Vielmehr sollte es dem Menschen klar werden, dass in einer, dem Übergang befindlichen Zeit (wie lange auch immer es dauern wird) viele Menschen in medizinisch nicht erklärbare Situationen geraten können. Sich dem hinzugeben ist nicht eine Ignoranz allem gegenüber, sondern das so viel gepriesene „Grundvertrauen oder Urvertrauen“. Jegliche Form der Gleichnisse, was es sein könnte, ob Lichtkörperprozess, Kundalini, Übergangssymptome, DNA Anpassung und vieles mehr, zählt zu der Beurteilung und dient eher einer persönlichen Beruhigung. Vielmehr kann es zu Fehlinterpretationen kommen und die durch das Internet oftmals übermittelten Berichte können zu einem nachteiligen Ergebnis führen. Zu verstehen bedeutet am eigenen Leib zu erfahren. Sein Erfahren als das eigene Selbst zu erkennen ist das Ergebnis einer erhöhten Energie und den Gaben die Gesamtheit zu integrieren. Eine Herzenswärme in liebender Schwingung allem gegenüber, lässt das Göttliche in einem fühlbar werden. Sich in dieser Schwingung zu spüren, klar und wach die Dinge zu erkennen als das was sie sind, ist ein Gefühl der Ohnmacht in einer absoluten Wachheit eines niemals endenden Geistes.

In Liebe
Wilfried
^



>> über das Unbewusste

Bild
ॐ OM ॐ ੴ )O( OM SHAKTI OM RA !!! ੴOM ੴ KUNDALINI MANTRA~ADI SHAKTI OM SAT NAM JAI!!! JAI!!!
https://youtu.be/yQEVwcRK44E

Magdalena Alejandra Moyano Am 12.02.2014 veröffentlicht

ॐ OM ॐ ੴ )O(OM RA! ADI SHAKTI (x3), NAMO NAMO SARAB SHAKTI x3, NAMO NAMO PRITHAM BHAGUATI x3, NAMO NAMO ੴ KUNDALINI ੴMATA SHAKTI (x2), NAMO NAMO ੴ Significance ੴ I bow to the primal power I bow to all the energy and power surrounding I bow to that from which God creates I bow to the creative power of the Kundalini, maternal divine power This devotional mantra invokes the Primary Creative Power, which manifests as feminine. Mother appeals to Power. It will help you be free of the insecurities that block freedom of action. By meditating on it, one can gain a deeper understanding about the constant interaction between the manifest and not manifest qualities of the cosmos and consciousness understanding. Strengthens grace, love and purity in women. Take away all negativity, it eliminates fears and brings fulfill desires! Shalom om om om Namaskar Magdalena Alejandra Moyano ! Waheguru ! Sat Nam! OM RA! RA! RA! ੴ ONLY LOVE ੴ OM Shakti! ੴ Shakti ੴ Shakti ੴ OM RA! Jai! Jai! Jai!





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Ab diesem Zeitpunkt wirkt Gott durch dich

Beitrag: # 1375Beitrag future_is_now
Sonntag 15. Oktober 2017, 09:02

www.spirit-portal.com/ - 14. Oktober 2017

Ab diesem Zeitpunkt wirkt Gott durch dich


Bild

Wenn alles im Leben, incl. dem Leben selbst von Gott oder dem Göttlichen durchtränkt ist, so sollte man meinen, dass durch alles Gott oder das Göttliche wirkt. In gewisser Weise ist es auch so, wenn nicht.....

Es gibt genügend Beispiele, auch aus dem eigenen Leben, bei denen man sich die Frage stellen könnte „war es im göttlichen Sinne oder stand es unter dem Einfluss einer anderen Kraft der man das Göttliche nicht zusprechen möchte.“ Eines steht außer Frage, es gibt Energien die aus einer anderen Quelle ihre Kraft beziehen bzw. eine aus der göttlichen Quelle stammende Energie in etwas negatives (aus der niederen Dimension gesehenen) umwandeln. Die größte Verblendung dabei ist es, zu glauben etwas Gutes zu tun um sich dem Licht weiter zu zuwenden. Es ist eine der größten Täuschungen, wie sie gerade hier auf Erden zur Zeit in breiter Masse anzutreffen ist und auch tatkräftig künftig weiterhin geschieht.

Nicht nur die Mutmaßlichen sind Auslöser für eine aktive Umpolung der göttlichen Energie, denn aus dem Augenscheinlichen sind es die nicht im Offensichtlichen liegenden Kräfte, die durch Täuschung und manipulative Gegenwehr sich als „rein“ präsentieren. Bei jedem Lehrer, Guru, Heiler und Coach, welche sich als Helfer präsentieren und in ihren Emotionen eine Aggression tragen gegenüber äußerlichen und innerlichen Schicksalen, geschieht eine Umkehr des Prana von lichtvoll in dunkel. Diese Pranateilchen kann jeder für sich sehen. Sieh gegen den Himmel, sieh einfach in dieses tiefe blau und erkenne die Pranateilchen, den göttlichen Funken. Doch nebenbei seht ihr auch kleine schwarze Teilchen. Sie gehören zusammen und hier in dieser Dichte kann das eine nicht ohne dem anderen. Erst in einer höheren Instanz, weltlich und auch menschlich gesehen, lässt sich Beides verbinden und entwickelt sich zu einer geballten Kraft. Beides vereint ist Erleuchtung, aus diesem Verbund von beiden entsteht ein Gefühl von „nicht mehr existent“ auf Erden und die Fähigkeit die irdischen Räumlichkeiten zu verlassen. Die Loslösung aus der Knechtschaft von Zeit und Raum.

Es bedeutet nicht, dass man danach nicht mehr im Irdischen gegenwärtig ist. Jedoch entspringt die Energie aus beiden Teilen und vereint sich zu etwas was irdisch nicht erklärbar ist, ebenso wie man das Göttliche nicht erklären könnte. Beides liegt außerhalb der Bereiche der intellektuellen Fähigkeiten. Wenn man es erfahren hat, ist es fühlbar, sichtbar, in einer anderen Ebene existierend. Doch wir sind hier auf Erden und suchen die Liebe. Die Liebe ist das Ergebnis von allem. Sich darin zu befinden ist die Erleuchtung! Das Zusammenführen zweier Pranapole.

Was davor liegt hat mit der reinsten Liebe in keinster Weise etwas zu tun, denn dieses Gefühl ist mit keiner Bedingungslosigkeit verbunden, da es aus dem Bereich der Bedingungslosigkeit ausgetreten ist. Liebe ist eine Allumfassende Schwingung die nichts beinhaltet, kein Wenn und Aber! Sie ist ein Gefühl das weder eine Frage noch eine Antwort beinhaltet. Es ist ein Gefühl das als Nährboden zu einer neue Existenz wird.

Sie ist Nahrung, Leben, Gesundheit, Unsterblichkeit (was man als Seele ist, jedoch als solches nicht fühlen kann. Würde man es fühlen, würden Ängste, Wut, negative Egobehaftung usw. nicht mehr existieren). Eine bedingungslose Liebe existiert in dieser Form nicht, denn sie wird nicht mehr benötigt. Eine bedingungslose Form der Liebe ist durch die Hinterfragung ob man bedingungslos ist, lediglich ein menschliches Instrument um den Grad seiner Entwicklung messen zu können. Liebe in ihrer reinsten Form benötigt kein Instrument, kein Sein, kein aktives Handeln, sie ist einfach „unerklärbar“

Alles was dein Leben und dein Sein in eine Grenze zwingt, wie Vorwürfe anderen gegenüber so sind es deine eigenen Vorwürfe. Alles was in deinem Leben du an anderen siehst, ist deine eigene Tat. Alles was dich an einem anderen Gegenüber stört, ist dein eigenes Störfeld. Glaubst du, dass dir jemand im Wege steht, stehst du dir selbst im Wege. Das einfachste sich selbst nicht in die Bewertung zu zwingen, ist, einem anderem die Schuld zuzuweisen. Das geschieht hier auf Erden mit jedem Menschen und ist negativer Nährboden und schlußendlich die Umkehrung der göttlichen Energie. Wer nun als Mensch dem Licht dient und etwas Gutes tut und weiter in seiner Wut verharrt, ist dabei sich selbst zu vergiften. Denn lichtvolles Prana, das man als höher entwickelter Mensch in größerem Maße zur Verfügung hat, kehrt sich durch die noch nicht erlangte Einsichtigkeit um und negative Emotionen verstärken sich. Solange man nicht fähig ist sich selbst zu dienen und dem aus dem Wege geht, was einer Bereinigung dient um sich selbst zu erhöhen, wird diese Stufe der Liebe nicht erreicht.

Das Göttliche in sich und durch sich wirken zu lassen, ist die uneingeschränkte Bereitschaft sich dem hinzugeben und zu erkennen, dass alle Schicksale, Enttäuschungen und Hindernisse nur aus einem selbst entstehen. In dem Sinn ist nicht Gott für unser Schicksal verantwortlich, es ist der Mensch. Alles was im Weltlichen geschieht ist nicht Gottes Zorn, es ist die negativ geladene Energie, die vom Mensch geschaffen wurde.

Es ist fast unglaublich, jedoch dient beides dem Göttlichen. Denn wer sich mit Negativem behaften lässt, zwingt sich immer weiter aus dieser Spirale des Leides zu drängen. Durch ein bedrückendes Leben erfolgt ein Wunsch nach Harmonie. Negativenergien dienen der Erkenntnis. Wusstet ihr, dass ein bestätigtes Schriftstück existiert welches beschreibt, dass die Illuminatis beides fördern? Sowohl hell als auch dunkel. Also ist es nicht der Ausgangspunkt einer Organisation der über Niedergang oder Aufwärts entscheidet, sondern nur das Erwachen fördert, egal wie. Beides dient dem Göttlichen denn das Endziel ist die Bestimmung einer Reise hin zur endgültigen Quelle. Welchen Weg man einschlägt ist maßgebend für das „WIE“. Es ist dein Entschluss ob und wie dein Weg sich zeigen wird. Siehst du dich selbst als deinen Spiegel für deine Verhalten und bereinigst deine Anhaftungen negativer Energien die du dir selbst zugeführt hast, entsteht eine sanfte Angleichung. Verweigerst du dich dem, und siehst dein gescheitertes Leben und deine Situation als Ursache (Schuld) eines anderen, hebelst du dich selbst aus dem Gleichgewicht. Eine andere Kraft wird von Nöten um diesen Ausgleich wieder herzustellen, in Form von anderen (vielleicht erschwerte Lebensbedingungen, nur nicht sofort erkennbar) und neuen Umständen. Dies ist die berühmte Spirale des Lebens, die sich immer und immer wieder durch das Leben zieht. Eine Beendigung dieser Prozesse heißt, sich seiner eigenen emotionalen Depression zu stellen. Deswegen bietet sich ein Emotionsfeld an, um gefühlt eine Situation erkennen zu dürfen.

Aus eigener Erfahrung, seid vorsichtig bei Auflösungen des Emotionalkörpers. Ich durfte miterleben wie durch einen solchen Eingriff ein Mensch fast zerstört wurde. Eine Gefangenschaft seiner bestehenden Probleme ohne sie erkennen zu können, weil dazugehörige Emotionen nicht mehr vorhanden sind. Es ist einer der größten Fallen zu glauben, dass man seine Probleme auf diese Weise lösen kann. Eine Lösung beinhaltet alleine schon das Wort. Löse dich von deinen Emotionen indem du erkennst, dass du selbst deines Glückes Schmied bist. Doch wie kannst du deines Glückes Schmied sein, wenn angeblich andere Menschen deines Peches Schmied sind. Wenn du selbst die Fäden in deiner Hand hast, dann sind es die Fäden von Glück und Pech. Wer in seinem Leben immer wieder mal Glück hat und das Pech ihm wieder alles zerstört, dann liegt es wohl daran, dass das Glück welches man erhielt von einer fremden Hand geschmiedet wurde. Selbstverantwortung heißt sein Leben in die eigene Hand zu nehmen und sich dem zu stellen, was sich im Leben ereignet. Letztendliche Reinigung, Zufriedenheit, Glückseeligkeit wird zuteil in dem Moment, wo keinerlei Ereignisse und Vorwürfe mehr vorhanden sind, die man sich selbst zugetragen hat und dafür nur fremde Schuldzuweisungen anerkennt.

Liebe, das Größte was einem Wesen zuteil werden kann, ist die Erlangung der Einheit mit dem Göttlichen. Dazu benötigt es nicht viel, es ist Wertfreiheit, Akzeptanz und das Erkennen, dass jegliche Situation einem dient. Nimm in deiner Selbstverantwortung diese Herausforderung an und du dienst dem Göttlichen.

Hast du es erlangt und die beiden Pranapole zur Einheit geführt, erblickst du die eine Erleuchtung! Liebe in seiner wahren Form und reinsten Form. Ab diesem Zeitpunkt wirkt Gott durch dich, denn du bist Liebe und somit Gottesschwingung!

In Liebe
Wilfried


P.S.: hier noch mal einen Link zu dem Artikel
"Liebe" das un-missverständliche Geschenk Gottes
Darin lassen sich die Stufen der Liebe erkennen.


https://www.spirit-portal.com/2017/10/1 ... urch-dich/
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Angst (spirit-portal.com)

Beitrag: # 1431Beitrag future_is_now
Samstag 21. Oktober 2017, 10:01

www.spirit-portal.com/ -

Angst


Bild

so viele Menschen, egal wo man auch hin sieht. Sie stehen sich selbst gegenüber und sind alleine, selbst wenn sie sich mitten in einer Gruppe befinden. Narkotisiert von einer Kraft, die sie nicht verstehen und nicht erfühlen können. Unwissend woher sie kommt und was sie macht. Es gibt tausend Antworten und keine Frage, die es vermag einem dieses beklemmende Gefühl zu nehmen.

Wenn du dich im Spiegel ansiehst und dich fragst wer du bist, dann kannst du das jeden Tag tun und nie eine Antwort dafür finden. Du suchst nach etwas und weißt nicht nach was. Du suchst nach jemandem und weißt nicht nach wem du suchst. Du siehst etwas und fast unkontrollierbar befindest du dich in einem Schwall von Gedanken. Diese Gedanken, sie lassen sich nicht abstellen. Ein Schalter, den man einfach umlegt um aus diesem Gefühl zu entkommen. Er existiert nicht. Je weiter du dir bewusst wirst, dass nichts dich befreien kann von diesem Gefühl, es nichts gibt was diese Energien in dir und um dich einfach weg wischt, desto stärker werden diese Gefühle und Gedanken. Bei allem was du siehst finden Verknüpfungen statt und eines führt zum anderen. Du siehst dein Leben mit seinen Erfahrungen wie miteinander verwoben und verbunden und wenn dir bewusst wird, dass nichts dich aus dieser Situation bringt, bist du der Ohnmacht nahe. Angst und nur noch Angst dominiert in deinem Leben und beherrscht dich. Schon ein kleiner Stupser würde dein Leben, wie bei einem Dominoeffekt, einfach aus der Bahn werfen. Es zunichte machen, auslöschen bis am Ende nichts übrig bleibt. Nichts außer......

Dir, dein wahres ICH, deine Essenz, deine Liebe und dein Sein. Etwas, was dir gezeigt wurde ist nichts anderes als die Angst eines anderen. Alles was du durch andere erfährst, hinterlässt in dir das Gefühl des Erfahrens eines anderen. Alles was du siehst ist die Wirklichkeit.......eines anderen. Und jeder glaubt einem anderen. So leben wir ein Leben und die Wirklichkeit eines anderen,die unseres Umfeldes.

Doch wer bin ich? Die Frage, die du dir jeden Tag vor deinem Spiegel stellst. Wer bin ich! Was fühle ich?

Wenn du immer noch meinst, dass es deine Angst ist, dann bist du die Angst. Du hast etwas integriert was nicht DU bist. Und das macht dir Angst. Nur diese kleine Erkenntnis befreit dich von allem, was nicht mit deinem Selbst verbunden ist. Was nicht von und aus DIR stammt. Je mehr Ängste sich in deinem Leben zu erkennen geben ,desto mehr werden sie zum Zeugen, dass du dein Leben nicht lebst, sondern die Gefühle und Gedanken von anderen übernommen und integriert hast.

Angst ist ein natürliches Instrument und kann dienlich sein in Situationen, die deine Existenz bedrohen und um dir schnell eine Richtung zu zeigen. In Angst ist der Mensch zu ungeheurem fähig und die eigenen Energien werden potenziert. Der Körper sammelt alle Kräfte und Energien und bündelt sie auf einen Punkt und ermöglicht reaktionsschnell eine Situation umzuwandeln oder abzuwenden, wenn man sich bedroht fühlt. Das ist Angst in ihrer natürlichen Form.

Doch wenn du Angst empfindest, ohne dass dein Leben bedroht ist, dann ist es die Angst eines anderen und somit gleicht sie einer Lüge. Diese Energie dieser Angst, die macht keinen Unterschied ob die Angst gerechtfertigt ist oder nicht, ob es eine Angst ist die man dir implantierte oder nicht. Sie ist einfach vorhanden. Und du kannst sie nicht erkennen oder lenken, denn sie ist nicht von dir.

Du bist nicht Angst.....du bist nicht dein Körper.....du bist nicht deine Vergangenheit.....du bist nicht deine Zukunft.....Was du bist, liegt im Moment und der Moment unterliegt keiner Zeit. Der Moment ist zeitlos. Und zeitlos ist deine Seele. Verbinde dich mit ihr. Berühre sie, lass dich verbinden mit der zeitlosen Wirklichkeit deines Selbst. Sie liegt außerhalb eines anderen und wird zu einer nie endenden Blüte als Zeichen deiner Unsterblichkeit.

Wenn du als Seele unsterblich bist, dann hole dir die Kraft deiner Seele und alle Angst wird sich vor dir verbeugen. Verbeugen wird sie sich, weil du größer bist als die größte Macht die den Menschen seit tausenden von Jahren zu Untertanen macht. Doch nun ist deine Zeit gekommen zu erkennen, dass du nicht Sklave von etwas bist was nicht existent ist. Denn niemand kann dich deiner Seele berauben, denn du weißt, du bist als Seele frei von allem was dir nicht dienlich ist. Als Seele möchtest du leben, feiern, spielen und die Schönheiten des Lebens erfahren.

Wenn es dein Wunsch ist dich zu befreien, dann mache jetzt den ersten Schritt und sage zu dir selbst

„ich bin frei und Herr meiner selbst, nichts kann mich trüben und die Klarheit über mein selbst wird mit jedem Erkennen über die Angst gestärkt. Ich weiß, dass die Angst nicht mir gehört und nehme ab sofort meine Wahrheit als reine und gegenwärtige Verbindung und befreie mich von dem, was nicht zu mir gehört. Ich werde zu dem Mittelpunkt meines eigenen Lichtes.“

Und du wirst zum Licht! Die Kraft der Liebe steigt und lässt dein Herz mit dem Übermaß der Energien zu einer neuen Kraft werden. Diese Kraft breitet sich weiter aus und schließt dein Umfeld mit ein.

So viele Menschen, egal wo man auch hin sieht. Sie stehen sich selbst gegenüber und sind auf einmal nicht mehr alleine, gleich-gültig ob sie sich inmitten einer Gruppe befinden oder nicht. Nicht mehr narkotisiert von einer Kraft, die sie jetzt verstehen. Erfühlen woher sie kommt und was sie macht. Es gibt tausend Fragen worauf du die eine Antwort kennst, die es vermag dir dieses beklemmende Gefühl zu nehmen.

Wenn du dich im Spiegel ansiehst und dich fragst wer du bist, dann wirst du jeden Tag die Antwort wissen. Du suchst nicht mehr nach etwas und du fühlst was du bist. Du hörst auf nach jemanden zu suchen und weißt das du dich gefunden hast. Du siehst etwas und deine Gedanken bleiben fern. Frei von Gedanken und offen für eine Liebe, die Liebe in dir. Keinen Schalter den man einfach umlegen möchte, denn deine Gefühle wollen fließen und zum Leben kommen. Die Liebe existiert im Sein. Je weiter du dir bewusst wirst, dass du dich befreit hast und deine Gefühle dein Herz erfreuen, deine Energien in dir sich weiten, desto schöner werden diese Gefühle und dein bedingungsloses Sein. Bei allem was du siehst findet Freude ihren Platz. Du siehst dein Leben mit den Früchten der Erfahrung, wie du damit verwoben und verbunden bist. Wenn du dir bewusst bist, dass nichts dich aus dieser Freude und Wahrhaftigkeit bringt, dann bist du fern von allen Ängsten und wirst Akteur und Regisseur deines Selbst und deines Lebens als unendliche Seele. Am Ende das nicht existiert, bist du in deiner Kraft und als Seele unendlich, nur ein Wimpernschlag in der Gegenwart.

https://www.spirit-portal.com/gef%C3%BC ... ngst-text/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 1385
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Prozesse der Kundalini/Lichtkörper (spirit-portal.com)

Beitrag: # 1510Beitrag future_is_now
Samstag 28. Oktober 2017, 16:20

www.spirit-portal.com/ - 27. Oktober 2017

Prozesse der Kundalini/Lichtkörper



Bild

Worin unterscheiden sich eigentlich Lichtkörper und Kundalini. Aus der persönlichen Erfahrung sind beide Bezeichnungen dasselbe. Lediglich ist der Lichtkörperprozess dem westlichen angepasst. Meiner Überzeugung entsprechend sind die momentanen Zeitbarrieren die Hindernisse für eine weltliche Übereinstimmung zur Erweckung der Kundalini oder der Annahme der Lichtkörperprozesse. In den letzten Jahren konnte ich bei zahlreichen Menschen bereits eine erweckte Kundalini feststellen und unglaublicherweise haben viele dieser Menschen sich in die Obhut der Schulmedizin begeben. Nun sollte man sich im Klaren sein, wie man sich diesen Prozessen hingibt oder wem man sich überlässt. In diesen Prozessen kann einem niemand wirklich helfen. Ein jeder Prozess oder auftauchende Symptome sind zu bereinigen und zwar in der Form zu sehen, dass ein Nicht-Erkennen von Situationen zu Blockaden im Energiefluß führt.

Der Mensch ist nun mal nicht nur Körper und genau darin liegen die größten Probleme. Feinstofflich gesehen, wie in der Aura und/oder dem Energiekörper, der den menschlichen Körper umgibt (daraus entspringt der Wortlaut „Ausstrahlung“) sind Blockaden als dunklere Bereiche zu erkennen. Bereits in einigen Artikeln habe ich darauf hingewiesen, dass vor einer Erkrankung diese Bereiche zu sehen sind. Bei den Prozessen der Kundalini/Lichtkörper kommt es ebenfalls bereits Tage vorher zu einer Abnahme der Intensität dieser Bereiche. Man fühlt sich müde, sowie fast Orientierungslos und man sollte sich unbedingt schonen. Wenn der Prozess im Gang ist, kommt es zu Symptomen die einem ziemlich an die Substanz gehen können. Die Psyche ist meist belastet und es kann teils zu schweren symptomatischen Erscheinungen und Ängsten kommen.

Es mag sein, dass sich alles sehr schwermütig anhört, doch sind es lediglich die eigenen menschlichen Verhaltensweisen die es einem schwer machen. Denn eigentlich können diese Prozesse eine sehr schöne und harmonische Lage einnehmen, wenn man ohne Widerstände in das Fließen der Energien hinein spüren kann. Dabei öffnen sich die wichtigen Kanäle, durchfluten das System und gleichen den Energiekörper aus. Meditative Zustände sind die Brücke zur harmonischen Lernaufgabe, denn ab einem bestimmten Zeitpunkt ist man am Ende der Brücke angekommen und betritt Neuland. Ab diesem Punkt verlieren sich Zeit und Raum. Ab diesem Moment wird das Leben zu einer ständigen Meditation. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich ruhig und schön und verleiht einem die Fähigkeit des Erfühlens einer neuen und höheren Wirklichkeit.


Gopi Krishna (1903-1984)

Gopi Krishna war Yogi, spiritueller Lehrer, Sozialreformer und Autor zahlreicher Werke. Seinen sehr individuellen Kundalini – Erweckungsprozess hat er in seiner Autobiografie ausführlich geschildert. Von seinem 17. bis zu seinem 34. Lebensjahr praktizierte er intensiv Yoga, jedoch ohne einen Meister. Er hatte große Schwierigkeiten während der Erweckung seiner Kundalini.

Eines Tage fühlte er während einer Meditation eine starke Aktivität an der Basis seiner Wirbelsäule. Diese dehnte sich weiter nach oben aus, wurde immer intensiver, und schließlich fühlte er, wie flüssiges Licht durch sein Rückenmark ins Gehirn eindrang. Gleichzeitig hörte er ein Tosen in seinen Ohren wie bei einem Wasserfall. Als das Licht nach oben stieg, die Geräusche immer lauter wurden, begann sein Körper hin und her zu schwanken, und schließlich verließ sein Geist den Körper, wobei er sich vollständig in Licht eingehüllt fühlte. Er hatte den Eindruck, sich immer weiter auszudehnen und fühlte sich wie in einem riesigen Bewusstseinskreis, in dessen Mitte sein Körper sich wie ein Punkt ausnahm - von einem Licht angestrahlt, das ihn in höchste Glückseeligkeit versetzte.

Nach diesem Erweckungserlebnis traten zahlreiche physische Schwierigkeiten auf. Er konnte kaum noch gehen, fühlte intensive Müdigkeit, konnte nur wenig essen und war geistig verwirrt. Er erkrankte daraufhin schwer und hatte kaum mehr Kontakt zu seiner Umwelt. Später erlebte er in einer Nacht, dass flammende Zungen durch seinen Rücken nach oben in den Kopf hinein schossen. Ab diesem Zeitpunkt fühlte er sich dauerhaft in einem Strom von lebendigem Licht, den er insbesondere bei geschlossenen Augen wahrnahm.

Da er von Phänomenen dieser Art nie zuvor in seinem Leben erfahren hatte, versetzten ihn diese Zustände in Angst. Er kämpfte mit extrem vielen unterschiedlichen Symptomen, er erlebte Tonphänomene, extreme Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, und sein Körper wirkte ausgezehrt, denn sein Verdauungssystem war ebenfalls massiv gestört. In seinen Nervenbahnen hatte er pulsierende Wahrnehmungen von Ausdehnung und Zusammenziehung, die mit großen Schmerzen verbunden waren. Auch seine Gefühlswelt war vollständig durcheinander, sie schwankte zwischen Manie und Depression. Er litt unter Schlaflosigkeit, Gefühllosigkeit gegenüber seinen Verwandten und nahm fast nichts mehr zu sich. Er erlebte Hitzephänomene mit dem Gefühl eines inneren Glühen und hatte übernatürliche Erlebnisse, die ihm extreme Angst einflößten.

Als er einen Asketen befragte, erklärte dieser ihm fälschlicherweise, dass es sich bei seinen Symptomen mit Sicherheit nicht um Kundalini handle, da diese immer eine rein positive Erfahrung mit sich brächte. Schließlich glaubte Gopi Krishna daran er sei bösen Geistern zum Opfer gefallen, und seine Panik und Angst verstärkten sich erneut.

Als er eines Tages einen besonders heftigen Hitzeanfall und das Gefühl hatte, sein Körper wäre vollständig entflammt, vermutete er, dass die Kundalini bei ihm in den Seitenkanal Pingala aufgestiegen sei. Er war der festen Überzeugung, sterben zu müssen. Schließlich stellte er sich einen Kältestrom in der gegenüber liegenden Nadi Ida vor und versuchte diesen mental in die Sushumna umzuleiten. Nach dem ihm dies gelungen war, hatte er den Eindruck, dass die Flammen erloschen seien. Nach diesem Erlebnis ging es körperlich wieder mit ihm bergauf, er begann wieder mehr zu essen und wurde physisch kräftiger. Schließlich hatte er Visionen, in denen er sein inneres wahr nehmen konnte und es ihm gezeigt wurde wie die Lebenskraft in den Nadis strömt. Er begann erneut zu meditieren und verstieg sich in die Idee, ein großer Yogi zu sein. Allerdings wiederholten sich darauf hin seine Symptome erneut. In einem, etwa drei Monate währenden weiteren Schub, wurde er begleitet von Missklängen, Flammen die sich im Körper ausbreiteten, Schlaflosigkeit und dem erneuten körperlichen Verfall. Wieder wurde er schwach. Schließlich beruhigten sich seine Phänomene, und er fand den Weg zurück in sein soziales Umfeld. 12 Jahre lang stellten sich keine weiteren Symptome ein, bis er schließlich anfing Visionen zu haben, Gedichte zu schreiben, und sich als spiritueller Lehrer betätigte. Der Kundalini Prozess war daraufhin vermutlich bei ihm abgeschlossen.

Es gibt wohl kaum ein beeindruckenderes Werk, in dem die Kundalini und das, was sie mit den Menschen machen kann, so ausführlich und intensiv beschrieben wurde. Bei der Lektüre dieses Buches sollte man allerdings bedenken, dass dieser spezielle Erweckungsweg von Gopi 'Krishna sein höchst individueller Weg war, der sich als solcher vermutlich bei keiner Person jemals wiederholen wird. Und in der Tat ist seine Geschichte keineswegs ein exemplarisches Beispiel dafür, dass ein Kundalini – Erweckungsprozess mit so vielen Schwierigkeiten einhergehen muss. Zahlreiche andere Prozesse laufen tatsächlich wesentlich ruhiger, filigraner und sanfter ab. Die Intensität der Symptomatik, die bei einer Kundalini – Erweckung zutage treten kann, hängt unmittelbar damit zusammen, in welchem der 72 Kanäle in der Sushumna die Kundalini aufsteigt. In der Regel sind dies nicht mehr als 5 verschiedene Kanäle, die die Seele selbst erwählt hat und die mit bestimmten Qualitäten und Inhalten verbunden sind, die so individueller Natur sind, dass jeder Kundalini – Prozess vollständig anders verläuft als bei einem anderen Menschen. Insbesondere Effekte, die für den Menschen Angst einflößend sein können, sind nicht zwingend für einen Kundaliniprozess.

Dennoch ist Gopi Krishnas Schilderung der zahlreichen klassischen Phänomene, die bei der Erweckung der Kundalini auftauchen können, für Interessierte eine Studie die zu bestimmten Erkenntnissen führte.

Bild
Quelle: Die Urkraft der Kundalini von Karin Bruckner


*

Der Versuch stärker zu sein als die Widerstände führen verstärkt zu einem Widerstand. In den Fluss zu kommen heißt fließen lassen, die Ding so anzunehmen wie sie einem begegnen. Eine Wertung gegenüber dem was sich zeigt ist die Wertung gegen sich selbst und wird zu einem Widerstand sich selbst gegenüber. Nicht sichtbar machen wollen, nicht erkennbares annehmen wollen und die Kontrolle seiner Emotionen, sind die Schleier die zum Widerstand führen. Fließen lassen bedeutet die Dinge als Beobachter mit neutraler Haltung in das Gleichgewicht zu bringen.

Gerade jetzt sind sehr viele den Energien und Prozessen ausgesetzt und mir liegt es am Herzen für ein wenig Aufklärung zu sorgen. Fakt ist, dass nicht die angeblich unzähligen Portaltage euch zusetzen, sondern eure persönliche Entwicklung des Lichtkörpers. Für manchen angenehm, für andere genau das Gegenteil. Diese Prozesse sind sehr individuell und es gibt keinen Maßstab. Ein Ende ist ebenfalls nicht so schnell zu erwarten. Wir bewegen uns eben in ein höheres Bewusstsein, nur wird es niemanden geschenkt, es muss erarbeitet werden. Wer auf etwas wartet das es einfacher macht, wird vergebens warten. Versucht bitte nicht ein künftiges Ereignis zu fokussieren und mag es noch so verlockend sein. Ein Ereignis oder der Zusammenbruch eines Systems wird niemanden helfen. Selbstverantwortung kann nur aus einem selbst entstehen. Ein Aufstieg findet in euch selber statt und diese Zeit ist bereits hier!

In Liebe
Wilfried

https://www.spirit-portal.com/2017/10/2 ... C3%B6rper/



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten