Trolle bitte nicht füttern !

Wer mag, erzählt hier etwas über sich selbst...
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Trolle bitte nicht füttern !

Beitrag: # 12534Beitrag future_is_now
Mittwoch 9. Oktober 2019, 09:17

Bild
Liebe Forumsbenutzer
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, wird seit einiger Zeit auch dieses Forum von Trollen attackiert. Sie nehmen sich nicht mal die Mühe, auf Inhalte spezifisch einzugehen, sondern verspamen einzelne Threats bis zu Unkenntlichkeit. Das hat mich veranlasst, für kürzlich registrierte Benutzer eine Benutzerfreigabe zu tätigen; seit dem 21.9.2019 warten bereits Hunderte und es werden täglich mehr... An alle Benutzer: Habt etwas Geduld mit Freigabe.
LG the_future_is_now_!





trans-information - 8. Okt. 2019:

Wie Internet-Trolle uns manipulieren und wer dahinter stecken könnte

Geschrieben von Brian Shilhavy, veröffentlicht am 3. Oktober 2019 auf GreenMedInfo


Bild
Ursprünglich veröffentlicht auf www.healthimpactnews.com

Internet-Trolle können laut durchgesickertem Dokument geschulte Regierungsagenten sein

Ein Troll ist laut Duden ein Internetnutzer, der die Teilnehmer einer Online-Community (z.B. eines Diskussionsforums, Chatrooms) durch regelwidriges, antisoziales Verhalten, besonders mit bestimmten (beleidigenden oder diskriminierenden) Kommentaren, gezielt provoziert, um eine entsprechende Reaktion hervorzurufen.

Glenn Greenwald, ein Journalist, Verfassungsanwalt, Berichterstatter und Autor von drei Bestsellern der New York Times über Politik und Recht, hat mit NBC News zusammengearbeitet und eine Reihe von Artikeln darüber veröffentlicht, wie verdeckte Regierungsagenten das Internet infiltrieren, um „Reputationen zu manipulieren, zu verfälschen und zu zerstören“.

Die Informationen basieren auf Dokumenten, die von Edward Snowden, dem Informanten der National Security Agency (NSA), weitergegeben wurden. Greenwalds Artikel, Wie verdeckte Agenten das Internet infiltrieren, um Reputationen zu manipulieren, zu verfälschen und zu zerstören, basiert auf vier geheimen Dokumenten, die von der britischen Spionagebehörde GCHQ erstellt und der NSA und drei anderen englischsprachigen Agenturen vorgelegt wurden, die Berichten zufolge Teil der „Die Fünf-Augen-Allianz“ sind.

In diesem schockierenden Beitrag veröffentlicht Greenwald ein Exemplar eines verwendeten Spionage-Trainingshandbuchs mit dem Titel: „Die Kunst der Irreführung: Training für verdeckte Online-Operationen.“ Greenwald schreibt, dass Agenturen wie die NSA „versuchen, den Online-Austausch zu kontrollieren, zu infiltrieren, zu manipulieren und zu verdrehen und dabei die Integrität des Internets selbst zu beeinträchtigen“.

Greenwald schreibt:

Zu den wichtigsten selbst bestimmten Zwecken von JTRIG (Anm. d. Ü.: Erklärung von JTRIG hier) gehören zwei Taktiken:

(1) alle möglichen falschen Materialien im Internet zu verbreiten, um den Ruf einer Zielpersonen zu zerstören;

(2) Sozialwissenschaften und andere Techniken zu nutzen, um den Online-Diskurs und Aktivismus zu manipulieren, um Ergebnisse zu erzielen, die sie für wünschenswert halten.


Um zu sehen, wie extremistisch diese Programme sind, denke nur an die Taktiken, mit denen sie sich rühmen, diese Ziele zu erreichen: „Falsche-Flaggen-Operationen“ (Material ins Internet stellen und jemand anderem fälschlicherweise zuschreiben), gefälschte Opfer-Blog-Posts (die vorgeben, ein Opfer der Person zu sein, deren Ruf sie zerstören wollen) und „negative Informationen“ in verschiedenen Foren veröffentlichen.

Während diese Art von Gegenspionageaktivitäten angesichts der Ziele von Spionageagenturen, die hinter Terroristen her sind, nicht überraschend klingen mag, stört Greenwald (und viele andere), dass die Diskussion über diese Techniken stark auf die breite Öffentlichkeit ausgedehnt wurde:

Entscheidend ist, dass die „Ziele“ für diese Täuschung und Reputationsvernichtung weit über die übliche Liste normaler Bespitzelungen hinausgehen: feindliche Nationen und ihre Führer, Militärbehörden und Geheimdienste. Tatsächlich findet die Diskussion über viele dieser Techniken im Zusammenhang mit der Anwendung – anstelle der „traditionellen Strafverfolgung“ – gegen Personen statt, die der gewöhnlichen Verbrechen verdächtigt (aber nicht angeklagt oder verurteilt) werden, oder, allgemeiner noch, „Hacktivismus“, d.h. gegen diejenigen, die Online-Protestmassnahmen für politische Zwecke nutzen.

Das Titelblatt eines dieser Dokumente spiegelt das eigene Gewahrsein der Agentur wider, dass sie „die Grenzen überschreitet“, indem sie Techniken des „Internetangriffs“ gegen Menschen anwendet, die nichts mit Terrorismus oder nationalen Sicherheitsbedrohungen zu tun haben, und in der Tat zentral Strafverfolgungsbehörden einbezieht, die gewöhnliche Verbrechen untersuchen.

Unabhängig von deiner Meinung über Anonymous, „Hacktivisten“ oder Kleinkriminelle ist es nicht schwer zu erkennen, wie gefährlich es ist, dass Geheimdienste in der Lage sind, alle Personen, die sie wollen – die nie angeklagt oder gar verurteilt wurden – mit dieser Art von Online-Taktik der Rufzerstörung und -schädigung anzugreifen.

Und während diese durchgesickerten Dokumente die britische Spionagebehörde betreffen, weist Greenwald darauf hin, dass die Obama-Regierung tatsächlich sehr offen und engagiert bezüglich der Anwendung solcher Techniken in den USA war:

Die Pläne der Regierung, die Internetkommunikation zu überwachen und zu beeinflussen und Online-Communities heimlich zu infiltrieren, um Meinungsverschiedenheiten zu stiften und falsche Informationen zu verbreiten, sind seit langem die Quelle von Spekulationen. Der Harvard Juraprofessor Cass Sunstein, ein enger Obama-Berater und ehemaliger Leiter des Büros für Information und Zulassungsangelegenheiten im Weissen Haus, schrieb 2008 ein umstrittenes Papier, in dem er vorschlug, dass die US-Regierung Teams von verdeckten Agenten und pseudo-„unabhängigen“ Befürwortern einsetzt, um Online-Gruppen und Webseiten sowie andere Aktivistengruppen „kognitiv zu infiltrieren“.

Sunstein schlug auch vor, verdeckte Agenten in „Chatrooms, soziale Online-Netzwerke oder sogar direkte Gruppentreffen“, die das, was er als falsche und schädliche „Verschwörungstheorien“ über die Regierung ansieht, verbreiten, zu schicken. Ironischerweise wurde derselbe Sunstein von Obama zum Mitglied des vom Weissen Haus geschaffenen NSA-Überprüfungsgremiums ernannt, das – obwohl es wichtige NSA-Ansprüche bestreitet – viele kosmetische Reformen für die Befugnisse der Agentur vorschlug (von denen die meisten vom Präsidenten, der sie ernannt hat, ignoriert wurden).

(Vollständiger Artikel hier.)


Trolle, die von der Pharmaindustrie eingesetzt werden, um Impfstoffverweigerer anzugreifen

Warst du schon einmal in einem Internetforum, auf einem Blog oder einer Facebook-Seite, wo ganz plötzlich, wie aus dem Nichts, mehrere Personen dem Hauptthema zu widersprechen scheinen, das diskutiert wird, besonders wenn es sich um ein kontroverses Thema wie Impfungen handelt? Nun, es ist durchaus möglich und sogar wahrscheinlich, dass es kein Zufall ist und dass es ein gut koordinierter Angriff von „Trollen“ ist. Wie Greenwald in seinem kürzlich veröffentlichten Artikel verrät, gibt es definitiv Programme in staatlichen Spionagebehörden, um genau das zu tun.

[...]

Bild

weiterlesen




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten