Politische und militärische Denkfähigkeit!

Was passiert grad in der äußeren Welt?
Antworten
wilhelm25
Beiträge: 1620
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Politische und militärische Denkfähigkeit!

Beitrag: # 12632Beitrag wilhelm25
Samstag 12. Oktober 2019, 19:55

Die Lebensfreude kleiner Kinder verschwindet i.d.R., nachdem die einige Monate/ Jahre zur Schule gegangen sind. Nicht nur die Lebensfreude verschwindet, in vielen Fällen verschwindet damit auch die Auffassungsgabe und das Gespür für Ungerechtigkeiten oder untragbare Zustände. Die Fähigkeit zu politischem Denken wird in vielen Fällen erst gar nicht entwickelt! Man kann das nachholen; wobei die Erkenntnis einer (erst kürzlich erworbenen) Denkfähigkeit recht heftig am Ego kratzt!

Es soll hier über einen krassen Fall von Selbsterkenntnis berichtet werden.
  • Als Kind habe ich gelernt, daß die deutsche Marine im ersten Weltkrieg die Skagerrakschlacht gewonnen habe.
Es ist historisch richtig, daß die Deutschen wesentlich mehr englische Schiffe versenkten, als sie selber verloren haben. Gleichzeitig fielen wesentlich mehr englische Seesoldaten, als es deutsche Marinesoldaten traf.

Wer sich über die Schlacht informieren möchte, kann es z.B. hier tun:
Jetzt muß noch das „Welträtsel“ aufgelöst werden.
  • Wer hat die Schlacht tatsächlich gewonnen?
Die Engländer! Der Grund ist wiederum einfach:
  • Die Engländer hatten nach der Schlacht noch eine ganze Reihe einsatzfähiger Großkampfschiffe, die die Nordsee weiter patrouillieren konnten.
Der gesamte „Rest der deutschen Hochseeflotte“ mußte monatelang in die Werft und dort repariert werden. Die deutsche Flotte hatte nach der Schlacht so gut wie kein unbeschädigtes Großkampfschiff. Ein einziges Schiff hätte man auch nicht, mit Aussicht auf einen Erfolg, in die Nordsee schicken können.

Noch Fragen?

Wer sich in Zeiten internationaler Hochrüstung und internationaler Kriegshetze pazifistische Politiker leistet, braucht sich nicht zu wundern, daß die Deutschen zu Beginn des ersten Weltkrieges einfach nicht genug Munition hatten. Es war wirklich so, wie Militärhistoriker schon lange wissen.
Wenn man dann noch Kenntnis davon hat, daß das internationale Großkapital immer beide Seiten aufrüsten, dann ist klar, wo die Entscheidungen getroffen werden.

Beweise für die Verflechtung gibt es z.B. hier: https://archive.org/details/SchwabKrieg

Sehr wichtig sind auch die Ausführungen von Christopher Hollis, die hier zitiert werden: https://archive.org/details/Sparkassenverband
Wenn man von „seinem Staat“ einfach nur eine falsche Vorstellung hat, dann darf man sich nicht wundern, wenn man einfach „vor die Wand gefahren wird“, und es natürlich nicht kommen sieht!

Es wird Zeit, daß wir dazu lernen. Die Typen hinter den Kulissen sind sehr verwundbar und weit davon entfernt unbesiegbar zu sein.


Antworten