Ansichten eines Unerleuchteten

Wer mag, erzählt hier etwas über sich selbst...
veit
Beiträge: 7
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 17485Beitrag veit
Dienstag 30. Juni 2020, 19:10

Ich zeichne am Fuße eines fünfzig Meter hohen Turms nummerierte Kästchen auf den Boden. Dann steige ich mit einer Handvoll Konfetti auf den Turm und werfe es in die Tiefe. Niemand kann berechnen, welches Teilchen in welchem Quadrat landen wird. Denn das hängt von multiplen Faktoren ab: Dem Mikroklima um den Turm herum, der Luftfeuchtigkeit, der Windgeschwindigkeit, der Temperatur, der Beschaffenheit des einzelnen Papierchens usw. Auch Aktivitäten in der Nähe haben Einfluss: Vorbeifahrende Autos, das Öffnen oder Schließen eines Fensters … In der Physik nennt man dieses nicht Berechenbare ein „chaotisches System“.
 
Ich denke, so müssen wir uns das Energiepotenzial auf der Erde vorstellen. In jeder Sekunde produzieren acht Milliarden Menschen Energien durch ihre Gedanken und Aktionen. Das „Chaotische“ daran ist unser freier Wille, auch wenn der an der einen oder anderen Stelle eingeschränkt sein mag. Wir folgen meistens den vorgetrampelten Pfaden  und wir sind deshalb in gewisser Weise „berechenbar“. Allerdings hindert uns niemand daran, plötzlich einen Haken zu schlagen und in eine andere, vielleicht in die entgegengesetzte Richtung zu gehen.

Bestimmte Entwicklungen auf der Erde deuten darauf hin, dass immer mehr Menschen die Richtung wechseln möchten. Sie organisieren Demonstrationen oder verweigern sich schlicht und einfach den Ansprüchen und Forderungen derer, welche die Regeln bestimmen und überwachen.

Die höher bewussten Wesen außerhalb de Erde sagen immer wieder: „Nichts ist in Stein gemeißelt!“ Alles ist im Fluss, alles ist veränderbar. Alles kann sich jederzeit ändern.

Wie schon an anderer Stelle gesagt, rollt etwas auf uns zu, das zwar in den Details noch verändert, aber nicht mehr aufgehalten werden kann. Die Föderation des Lichts (FdL) spricht von einem "Bam", der die nächste Entwicklungsphase einleitet und sie haben diesen Ausdruck inzwischen präzisiert: Bei diesem "Bumms" handelt es sich um eine Ankündigung, die uns über die Medien erreicht.

Alles dient dem Zweck, den Göttlichen Plan umzusetzen, uns, trotz unserer Entscheidungsfreiheit in die nächste Bewusstseinsstufe zu führen und uns von unseren Illusionen zu befreien, in denen wir feststecken.

Alle unsere Gedanken haben Wirkungen und Wechselwirkungen und lenken die Konfettiteilchen in eine nicht berechenbare Richtung. Aus der Perspektive unserer himmlischen Betreuer ergibt sich ein sehr unübersichtliches Bild, und sie können deshalb nur mit Wahrscheinlichkeiten rechnen. Im Göttlichen Plan müssen jedoch alle Eventualitäten, Umwege und Besonderheiten eingearbeitet sein.

Wie reagieren die Erwachten von der Lichtseite, die Lauen, die Ängstlichen, die Schlafenden und die Dunkelmächte auf diese Bekanntmachungen, und wie muss der Himmel darauf antworten, damit das Ziel erreicht werden kann? Die Beantwortung dieser Frage ist knifflig und heikel. Deshalb macht es keinen Sinn, uns vorab über die Feinheiten dieses Vorgangs zu informieren, denn wir würden die einzelnen Teile und Etappen nicht verstehen und wahrscheinlich fehlinterpretieren. Seien wir froh, einen solch pfiffigen, blitzgescheiten Planungsstab zu haben, der uns aus der Patsche hilft

Ich will keine Spekulationen als Wahrheit verkaufen, aber es scheint, dass wir vor einer sehr schwierigen Phase unserer  Entwicklung stehen. Die Föderation wörtlich: "Es erwarten euch gewaltige Überraschungen aller Art! Einige erhellend,  einige schockierend, einige aufbauend, einige sehr deprimierend. So Vieles, so Vieles wird sich entfalten".

Allerdings sollten wir nicht den Fehler machen und auf Bekanntmachungen des weiteren Verlaufs aus der geistigen Welt hoffen, bevor de "Bang" eingetreten ist. Zitat FdL: " Wir sind nicht hier, um euch Dinge auf einem Silbertablett zu servieren, denn das würde euer Wachstum bremsen. Wenn wir mehr sagen würden als wir sollten, würden wir den Verlauf der Wege ändern, denn wenn jemand wüsste, was als nächstes passieren wird, dann würde er sich auf diesen speziellen Weg ausrichten... dadurch würde sich ‚was ist‘ und ‚wie es ist‘ ändern. Die Entfaltung dieses Großen Göttlichen Plans muss mit großer Vorsicht gehandhabt werden“.

Und ich füge noch hinzu: Es wäre auch ungerecht, wenn wir uns rechtzeitig auf bestimmte und große Ereignisse einstellen und vorbereiten könnten, während fast alle anderen Erdenbewohner diese Chance nicht hätten, weil ihnen der Bezug zu diesem Thema fehlt. Vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen Hinweis von der FdL für unsere kleine Gemeinde, die  dafür offen ist. Aber auch wir verfügen nur über ein Halbwissen, mit dem meine Fußpflegerin und mein Wahlkreisabgeordneter absolut nichts anfangen können. Nicht einmal der Papst. Noch nicht.

Wird die neue Zeit nach Corona die alte sein? Man tut ja alles, damit es so weitergehen kann wie bisher. Es dreht sich alles wieder in die "richtige" Richtung ... Dann aber würden wir die Rechnung ohne die Entschlossenheit des Universums gemacht haben, nämlich, das Spiel nicht mehr zu verlängern. Der Schiedsrichter hat die Pfeife bereits im Mund .…

Veit

Antworten