Krebs ist heilbar!

Über alles, was hilft Gesundheit zu erhalten und oder wieder herzustellen, kann hier geschrieben werden.
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4383
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Krebs ist heilbar!

Beitrag: # 3792Beitrag future_is_now
Dienstag 13. November 2018, 08:21

Zeit zum Aufwachen! - Sonntag, 11. November 2018

Vitamin B17 wurde verboten, weil es Krebs heilt!



Vitamin B17 wurde verboten, weil es Krebs heilt! Die amrikanische FDA (Food and Drug Administration), die amerikanische Krebsgesellschaft und die amerikanische medizinische Gesllschaft haben Menschen aufgehalten, die über Vitamin B17 Bücher schrieben, öffentliche Foren dazu abhielten und Dokumentationen über die Antikrebswirkung von Vitamin B17 machten. Ärzte, die das Leben ihrer Patienten mit Vitamin B17 retteten wurden rechtlich verfolgt.

Bild

I BEAT CANCER WITH VITAMIN B17
https://youtu.be/CyvSmhrlJwE

Eine Dame setzte sich jedoch über dieses Verbot hinweg und nahm Vitamin B17 ein, als ihr Krebs in Remission ging, hörte sie wieder damit auf und er wuchs wieder. Wenn wir es in der richtigen Menge einnehmen, Dr. Coldwell schreibt historisch in seinen Büchern immer von bis zu 16 Aprikosenkernen am Tag, kann Vitamin B17 sehr gut helfen.

Die Dame machte weiter, sie nahm bis zu 500mg am Tag und alle ihre 5 Karzinome verschwanden, sie schockte ihre Ärzte.

Quelle: http://mutternatur.net/

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.com/ ... chen%21%29




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Nora
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 09:35

Re: Krebs ist heilbar!

Beitrag: # 3866Beitrag Nora
Sonntag 18. November 2018, 09:30

Ich habe seit 15 Jahren Krebs. Es fing an mit Brustkrebs und danach ein Rezidiv, Lebermetastase, Carcinom im Darm und Verdacht ein befallener Lymphknoten, was zum Glück nicht der Fall war.
Ich habe leider einen Fehler gemacht und habe am Anfang einer Bestrahlung zugestimmt, weil man mir große Nagst gemacht hat, habe sie sie dann aber abgebrochen, weil meine innere Stimme stärker war. Ich habe da das erste mal gemerkt, daß ich mich auf meine Intuition zu 100% verlassen kann. Ich habe den Krebs immer rechtzeitig gespürt und erst einmal herausoperien lassen, um Zeit zu gewinnen, wie ich damit umgehe. Ich habe alle Therapien abgelehnt, trotz großem Widerstand der Ärzte.

Ich bin durch einen Bewußtwerdungsprozess gegangen, der mir gesagt hat, ich muß mich mehr abgrenzen und mein Leben führen.
Vitamin D Mangel behoben, basisch den Körper halten und Nahrungsergänzungsmittel, da wir keine Nährstoffe mehr in der Nahrung haben, dank Codex Alimentarius.

Ich habe mich von Menschen getrennt, die mir nicht gut tun, daß waren alle meine Geschwister, Freunde. Zwei habe ich noch, die meine Veränderungen getragen und verstanden habe und wissen ich kann nicht anders, als mich selbst zu leben.

Mein Leben und ich haben sich komplett verändert. Ich schwinge mich auf die Natur ein und sorge gut für mich. Ich liebe und akzeptiere mich, wie ich bin. Für meine Gynäkologin und Onkologin, bin ich eine Wunder. Ich bin ohne Angst und neugierig auf das Leben. Sie meinen ich soll ein Buch schreiben, aber ich schaue nicht in die Vergangenheit, ich lebe im Hier und Jetzt und nehme die Herausforderungen und die Freuden an.

Ich persönlich halte nichts von B17. Vielleicht probiere ich mal das MMS aus, wenn die Tumormarker mal wieder steigen und ich nicht auf mich aufgepaßt habe.

Die wirklich Heilung fängt von innen an. Ich habe den Ärzten nie geglaubt, die mir gesagt haben, ich lebe nicht mehr lange oder nur mit Chemo usw., was ich abgelehnt habe. Sie arbeiten mit der Angst, um einen gefügig zumachen.

Man sollte die Verantwortung für sich selbst niemals abgeben. Ich hatte Glück, daß ich immer zur rechten Zeit jemanden getroffen habe, der mich für kurze Zeit begleitet hat. Sei es durch Reiki, sei es um finanziell nicht unterzugehen, sei es um aus dem Hamsterrad aussteigen zu können.

Mittlerweile bin ich in meinem Sein und habe Kontakt zur geistigen Welt und manifestiere das was ich brauche.

Ich habe die Schwingung stark angehoben und mir begegnen kaum noch negative Dinge und wenn nehme ich sie an und transformiere sie. Die letzten Jahre bis jetzt, sind die schönste Zeit in meinem Leben.

wilhelm25
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Krebs ist heilbar!

Beitrag: # 3883Beitrag wilhelm25
Sonntag 18. November 2018, 18:18

Nora, ich habe zuerst Deinen Begrüßungstext gelesen. Ich frage alle Leute, ob die sich für Gesundheit interessieren.

Schaue mal bitte ganz schnell hier rein: https://archive.org/details/IstDasKrebsproblemGeloest2
Es gibt dort ein Verzeichnis 2A. Damit fange bitte an.

MfG

w25

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4383
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Krebs ist heilbar!

Beitrag: # 3912Beitrag future_is_now
Montag 19. November 2018, 17:18

Nora hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 09:30
Ich habe seit 15 Jahren Krebs. Es fing an mit Brustkrebs und danach ein Rezidiv, Lebermetastase, Carcinom im Darm und Verdacht ein befallener Lymphknoten, was zum Glück nicht der Fall war.
Ich habe leider einen Fehler gemacht und habe am Anfang einer Bestrahlung zugestimmt, weil man mir große Nagst gemacht hat, habe sie sie dann aber abgebrochen, weil meine innere Stimme stärker war. Ich habe da das erste mal gemerkt, daß ich mich auf meine Intuition zu 100% verlassen kann. Ich habe den Krebs immer rechtzeitig gespürt und erst einmal herausoperien lassen, um Zeit zu gewinnen, wie ich damit umgehe. Ich habe alle Therapien abgelehnt, trotz großem Widerstand der Ärzte.

Ich bin durch einen Bewußtwerdungsprozess gegangen, der mir gesagt hat, ich muß mich mehr abgrenzen und mein Leben führen.
Vitamin D Mangel behoben, basisch den Körper halten und Nahrungsergänzungsmittel, da wir keine Nährstoffe mehr in der Nahrung haben, dank Codex Alimentarius.

Ich habe mich von Menschen getrennt, die mir nicht gut tun, daß waren alle meine Geschwister, Freunde. Zwei habe ich noch, die meine Veränderungen getragen und verstanden habe und wissen ich kann nicht anders, als mich selbst zu leben.

Mein Leben und ich haben sich komplett verändert. Ich schwinge mich auf die Natur ein und sorge gut für mich. Ich liebe und akzeptiere mich, wie ich bin. Für meine Gynäkologin und Onkologin, bin ich eine Wunder. Ich bin ohne Angst und neugierig auf das Leben. Sie meinen ich soll ein Buch schreiben, aber ich schaue nicht in die Vergangenheit, ich lebe im Hier und Jetzt und nehme die Herausforderungen und die Freuden an.

Ich persönlich halte nichts von B17. Vielleicht probiere ich mal das MMS aus, wenn die Tumormarker mal wieder steigen und ich nicht auf mich aufgepaßt habe.

Die wirklich Heilung fängt von innen an. Ich habe den Ärzten nie geglaubt, die mir gesagt haben, ich lebe nicht mehr lange oder nur mit Chemo usw., was ich abgelehnt habe. Sie arbeiten mit der Angst, um einen gefügig zumachen.

Man sollte die Verantwortung für sich selbst niemals abgeben. Ich hatte Glück, daß ich immer zur rechten Zeit jemanden getroffen habe, der mich für kurze Zeit begleitet hat. Sei es durch Reiki, sei es um finanziell nicht unterzugehen, sei es um aus dem Hamsterrad aussteigen zu können.

Mittlerweile bin ich in meinem Sein und habe Kontakt zur geistigen Welt und manifestiere das was ich brauche.

Ich habe die Schwingung stark angehoben und mir begegnen kaum noch negative Dinge und wenn nehme ich sie an und transformiere sie. Die letzten Jahre bis jetzt, sind die schönste Zeit in meinem Leben.


Liebe Nora
Ganz herzlichen Dank für deine ehrlichen Worte. Ja - Gesundsein bedeutet Ganzsein - Jede/r ist ganz individuell auf dem Weg dahin! :35:

Sogar Gegensätze sind Eins :D

>> Das trennende & spaltende Prinzip überwinden




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Nora
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 09:35

Re: Krebs ist heilbar!

Beitrag: # 3915Beitrag Nora
Montag 19. November 2018, 18:56

wilhelm25 hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 18:18
Nora, ich habe zuerst Deinen Begrüßungstext gelesen. Ich frage alle Leute, ob die sich für Gesundheit interessieren.

Schaue mal bitte ganz schnell hier rein: https://archive.org/details/IstDasKrebsproblemGeloest2
Es gibt dort ein Verzeichnis 2A. Damit fange bitte an.

MfG

w25
Ich habe keine Heilungskrise gehabt. Ich habe mich nach meiner Intuition gehalten und würde mich niemals an die Hamer Methoden halten. Ich habe die Verantwortung für mich selbst übernommen, mit allen Risiken.

Meine Schwester ist letztes Jahr nach 9 Monaten Krebs gestorben. Sie hat die Therapien gemacht und den Ärzten geglaubt, daß sie nicht lange leben wird und diese Information hatten die Zellen. Ich hätte nur Glück gehabt. Ich habe mich von meinen Schwestern getrennt, weil mir bewußt geworden ist, daß sie mir noch nie gut gesonnen waren, weil ich immer schon anders war als sie. Mir geht es damit besser, seitdem ich diesen Ballast abgeworfen habe. So habe ich es mit vielen Dingen gemacht.

Ich verbiege mich nicht mehr.

wilhelm25
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Krebs ist heilbar!

Beitrag: # 3920Beitrag wilhelm25
Montag 19. November 2018, 21:18

Nora hat geschrieben:
Montag 19. November 2018, 18:56
Ich habe keine Heilungskrise gehabt. Ich habe mich nach meiner Intuition gehalten und würde mich niemals an die Hamer Methoden halten. Ich habe die Verantwortung für mich selbst übernommen, mit allen Risiken.
....
Nora, wenn Dein Krebs restlos weg ist, dann hast Du Heilungskrisen gehabt. Wenn man keine Kenntnis hat, worauf zu achten ist, denn merkt man es oft nicht.

Es gibt viele Wege nach Rom. Wenn Dein Krebs weg ist, alles spricht dafür, dann brauchst Du nicht wirklich keinen anderen Weg.

Ohne Hamer und die klare Erkenntnis was läuft, hätte ich es nicht geschafft. Die Hamer-Methode ist intelligent verstehtbar. Zur Heilung braucht man dann Intuition, um den Heilungsweg zu finden.

Das mit Deiner Schwester tut mir leid. Es war ihre Entscheidung und erwachsenen Leuten kann man nicht reinreden.

Schaue mal bitte hier rein: viewtopic.php?p=3876#p3876

Soooooo sehr Vernunft gesteuert sind die Menschen gar nicht.

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4383
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Medizinischer Durchbruch: Wirkstoff entwickelt, der alle Spuren von Krebs vollständig beseitigt

Beitrag: # 3958Beitrag future_is_now
Donnerstag 22. November 2018, 16:32

Zeit zum Aufwachen ! - 21. Nov. 2018:

Medizinischer Durchbruch: Wirkstoff entwickelt, der alle Spuren von Krebs vollständig beseitigt



Hoffnung für Millionen Krebspatienten! Eine Methode, die das Potenzial hat, alle Spuren von Krebs zu beseitigen, wurde von Wissenschaftlern entdeckt. Das Team von der Stanford University injizierte winzige Mengen zweier Stoffe in Mäuse und stellte fest, dass alle Formen von Krebs im Körper zerstört wurden.

Bild

Das Team an der Stanford Universität injizierte winzige Mengen der Stoffe in Mäuse und stellte fest, dass alle Formen von Krebs zerstört wurden – sogar diejenigen, die spontan entstanden sind. Mit nur einer Injektion greifen die körpereigenen Abwehrkräfte alle anderen Tumore an, die es gibt. Die Wissenschaftler injizierten zwei Wirkstoffe direkt in Tumore, wodurch das körpereigene Immunsystem den Krebs bekämpft. „Wenn wir diese beiden Wirkstoffe zusammen verwenden, sehen wir die Eliminierung von Tumoren im ganzen Körper“, teilte Seniorautor Ronald Levy, M.D., Professor für Onkologie, in einer Erklärung auf der Internetseite der Stanford Universität mit.

„Dieser Ansatz umgeht die Notwendigkeit, tumorspezifische Immunziele zu identifizieren und erfordert keine pauschale Aktivierung des Immunsystems oder die Anpassung der Immunzellen eines Patienten“

Die Behandlung könnte weitreichende Auswirkungen auf die Krebstherapie haben und hat nicht die Nebenwirkungen, die bei anderen Behandlungen häufig auftreten. Die neue Forschung folgt immuntherapeutischen Ansätzen, die oft verschiedene Nachteile haben, wie schwer handhabbare Nebenwirkungen, hohe Kosten oder lange Behandlungszeiten.

Erstaunliche, körpereigene Effekte

Levy sagte: „Unser Ansatz verwendet eine einmalige Anwendung von sehr kleinen Mengen zweier Wirkstoffe, um die Immunzellen nur innerhalb des Tumors selbst zu stimulieren. In den Mäusen sahen wir erstaunliche, körpereigene Effekte, einschließlich der Eliminierung von Tumoren am ganzen Tier.“ Levys Methode funktioniert, indem sie krebsspezifische T-Zellen reaktiviert, die eine zentrale Rolle bei der Immunität spielen.

T-Zellen erkennen die in Krebszellen häufig vorkommenden abnormalen Proteine und greifen sie an. Doch während der Tumor wächst, findet er oft Wege, die T-Zellen zu unterdrücken. Die beiden Wirkstoffe, die Levy injiziert hat, waren zunächst ein kurzer DNA-Abschnitt, der mit benachbarten Immunzellen zusammenarbeitet, um den Ausdruck eines Rezeptors auf der Oberfläche von T-Zellen zu verstärken.

Zweitens bindet ein Antikörper an diesen Rezeptor und aktiviert die T-Zellen, so dass sie die Krebszellen angreifen. Und weil die Wirkstoffe direkt in den Krebsgeschwulst injiziert werden, werden sie vorab geprüft, nur krebsspezifische Proteine zu erkennen.

„Dies ist ein sehr zielgerichteter Ansatz“, sagte Levy. „Nur der Tumor, der die Proteinziele teilt, die von der behandelten Stelle angezeigt werden, ist betroffen.Wir greifen spezifische Ziele an, ohne genau zu wissen, welche Proteine die T-Zellen erkennen“

Bemerkenswerterweise verlassen diese neu aktivierten T-Zellen dann den ursprünglichen Tumor, um andere identische Tumore im ganzen Körper zu finden und zu zerstören. Der Ansatz des Stanford-Teams wurde bisher nur an Mäusen getestet, aber die Ergebnisse waren erstaunlich positiv, mit 87 von 90 Mäusen, die von Krebs geheilt wurden. Obwohl der Krebs bei drei der Mäuse zurückkehrte, wurden sie nach einer zweiten Behandlung geheilt.

Ähnliche Ergebnisse wurden bei Mäusen mit Brust-, Dickdarm- und Melanomtumoren gefunden. Levy rekrutiert jetzt 15 Patienten mit minderwertigem Lymphom, um die Behandlung zu testen. Wenn erfolgreich, so glaubt er, dass es viele Arten von Tumoren behandeln könnte. Es könnte beispielsweise vor der chirurgischen Entfernung von Tumoren eingesetzt werden, um ein Wiederauftreten des Krebses zu verhindern. „Ich glaube nicht, dass es eine Grenze für die Art des Tumors gibt, den wir möglicherweise behandeln könnten, solange er vom Immunsystem infiltriert wurde“, so Levy.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2018/02/10/ ... beseitigt/

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.com/ ... chen%21%29



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4383
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Nobelpreisträger: Die Welt muss wissen, dass alkalisches Wasser in der Lage ist Krebs zu töten

Beitrag: # 4384Beitrag future_is_now
Sonntag 16. Dezember 2018, 17:44

Nobelpreisträger: Die Welt muss wissen, dass alkalisches Wasser in der Lage ist Krebs zu töten
https://youtu.be/E1SD30-T3oc


Bild

Möglicherweise hast du schon einmal gehört, dass Krebszellen nicht leben können in einer alkalischen Umgebung und genau aus diesem Grund ist dieses alkalische Wasser so leistungsstark.

Was ist alkalisches Wasser?

(...)

WEITERLESEN




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4383
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Größte Krebs-Story des Jahrzehnts: Millionen von Diagnosen waren falsch – Medien schweigen!

Beitrag: # 4551Beitrag future_is_now
Freitag 28. Dezember 2018, 19:41

Zeit zum Aufwachen ! - Donnerstag, 27. Dezember 2018

Größte Krebs-Story des Jahrzehnts: Millionen von Diagnosen waren falsch – Medien schweigen!


Seit US-Präsident Nixon 1971 den »Krieg gegen Krebs« ausrief, sind die Zahlen der Krebserkrankten kontinuierlich gestiegen. Die unglaublich kostspieligen Krebstherapien, die, so war es versprochen worden, die Welt retten sollten, haben offenbar nichts bewirkt.

Für toxische Chemotherapien werden alljährlich über 100 Milliarden US-Dollar ausgegeben, und noch mehr Geld fließt auf der Suche nach neuen Behandlungsmethoden in die chemische Forschung. Wann immer die Pharmaindustrie mit einem neuen vielversprechenden Wirkstoff oder Therapieansatz aufwartet, stürzen sich die Medien auf diese Nachricht und verkünden, das Ende des »Kriegs gegen Krebs« sei in Sicht. Eine der größten Krebs-Storys jedoch wurde verschwiegen und schaffte es nicht in die Headlines.

Bild
Falsche Krebsdiagnosen und -therapien über Jahrzehnte

2013 enthüllte ein vom amerikanischen National Cancer Institute (NCI) in Auftrag gegebener Bericht, wie an mehr als 1,3 Millionen Menschen fälschlicherweise Krebs diagnostiziert wurde. Seit Jahren lag der Fokus auf einer möglichst frühen Diagnostizierung von Krebs, was dazu führte, dass Millionen Menschen fälschlicherweise gegen Krebs behandelt und schädlichen Operationen, Bestrahlungen und Chemotherapien unterzogen wurden – gegen eine Krankheit, die sie tatsächlich gar nicht hatten.

(...)

WEITERLESEN



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4383
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

KREBS: Das wichtigste Video ! Keine "Krebszellen" sondern Parasiten

Beitrag: # 4655Beitrag future_is_now
Freitag 4. Januar 2019, 15:32

Zeit zum Aufwachen ! - Donnerstag, 3. Januar 2019

KREBS: Das wichtigste Video! Keine “Krebszellen” sondern Parasiten …?


Die Krebsforschung glaubt seit 100 Jahren stur an das von Virchow eingeführte Dogma der „bösartigen Krebszellen“. Seitdem stieg Krebs auf Nr. 2 der Todesursachen und wird 2020 zur Nr. 1 – und wird damit die Herz-Kreislauf-Erkrankungen von der Spitze ablösen. Bis heute haben die Krebsforscher keine überzeugende Krebsursache vorzulegen vermocht, so dass auch nicht ursächlich therapiert werden kann.

Jedes Jahr werden vielversprechende neue Medikamente und Therapien vorgestellt und gleichzeitig erkranken jedes Jahr mehr Menschen an Krebs und sterben daran.


Bild
KREBS: Das wichtigste Video ! Keine "Krebszellen" sondern Parasiten
https://youtu.be/L6vvITwd1Pw

Critical-News.tv[/url] Am 15.05.2017 veröffentlicht

In folgendem Video wird belegt, daß "Krebs" nicht auf sog. "bösartige Zellen" zurück zu führen ist, wie die milliardenschwere Krebsindustrie behauptet, sondern auf Parasiten und somit eine Infektionskrankheit ist.

Es wird ebenfalls gezeigt, daß Chemotherapie und Bestrahlung den "Krebs" langfristig sogar fördern können.

Diese Erkenntnis ist fundamental, da Krebs somit durchaus heilbar und vermeidbar ist, insbesondere durch die Stärkung des körpereigenen Immunsystems, beispielweise durch die möglichst vegane Ernährung...

Danksagung an den Urheber:
Aus "Der Krebs-Bankrott" von ARTV - Berlin (C) 2003 - 2008

( Edited by critical-news.tv )





Während Schulmediziner einhellig der Meinung sind, dass Krebs und Tumore aus entarteten Körperzellen entstehen, so hat die russische Chemikerin Tamara Lebedewa eine ganz andere Theorie entwickelt: Sie hält nach dreizehn Jahren intensiver Arbeit an Krebszellen einzellige Parasiten für die Verursacher der Krankheit.

Ihre Familie ist an Krebs gestorben. Tamara Lebedewa aus Moskau wollte nicht akzeptieren, dass sie und ihr Sohn auch irgendwann dieser schrecklichen Krankheit zum Opfer fallen. Also fing die Wissenschaftlerin an zu forschen und untersuchte Zellen unter dem Mikroskop.

Was sie entdeckte, erstaunt heute viele Naturmediziner und Heilpraktiker. Krebszellen verhalten sich genauso, wie ein den Gynäkologen altbekannter einzelliger Parasit, die Trichomonia urogenitalis’.

Über die Trichomonia urogenitalis

Vor allem die begeißelten Trichomonaden weisen laut Lebedewa in vielerlei Hinsicht sehr große Ähnlichkeit zu Krebszellen auf, wohingegen sie sich von den gesunden menschlichen Körperzellen in unzähligen Eigenschaften unterscheiden: So beispielsweise im Stoffwechsel sowie in dem Teilungs- und Wachstumsverhalten.
Da die sehr resistenten Trichomonaden von der Größe her den menschlichen Zellen ähnlich sind, können sie darüber hinaus leicht im Organismus übersehen werden. Es ist aber erwiesen, dass sie in Mund, Darmtrakt und den Geschlechtsorganen überleben können.

Lebedewa, deren Bücher teilweise ins Deutsche übersetzt wurden, ist davon überzeugt, dass sich die Parasiten erst dann in gefährlich wuchernde Krebszellen verwandeln, wenn dies durch Gifte, Medikamente oder das Alter ausgelöst wird.

(...)

WEITERLESEN




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten