We Are Peace

Unsere kreativen Visionen von 5D helfen diese Zeitlinie zu manifestieren und sie immer mehr und mehr zu verankern!
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9338
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Stell dir vor, es ist Panik, und keiner macht mit (Chrisitinavondreien.ch/1.4.2020)

Beitrag: # 15947Beitrag future_is_now
Mittwoch 1. April 2020, 09:56

https://christinavondreien.ch/ - 01. Apr. 2020:

Ein paar Mutmacher

Bild

Ihr Lieben,

Wir merken wohl alle, dass unser Leben nicht mehr in den Bahnen verläuft, in denen es bisher gewesen war.

Für viele Menschen ist die Zeit komplett unsicher. Einiges hängt in der Schwebe. Angefangen bei der Frage, wie lange diese Krise noch geht und was noch alles auf uns zukommt, bis sich alles wieder stabilisiert hat; wie man mit den neuen Herausforderungen umgehen soll und wie es nach Corona weitergehen wird.

Wir hören nur, wie viele neu Infizierte es gibt und wie viele gestorben sind.

Doch wenn wir unser Sichtfeld vergrössern, sehen wir, dass viel Positives geschieht in der Welt.

Die Natur zeigt uns gerade, wie schnell sie sich erholen kann, wenn wir ihr die Umstände geben, die sie braucht. Auch in der Gesellschaft läuft im Hintergrund vieles ab, was gut für uns ist, wovon wir aber aktuell noch nichts hören.

Gerade weil in dieser Zeit Energien da sind, die uns in die Angst bringen wollen und gleichzeitig Energien präsent sind, die uns unterstützen wollen, damit wir diese Situation als eine Chance ansehen können und unser Bewusstsein sich noch mehr öffnet, ist es wichtig, dass wir uns ganz bewusst entscheiden, mit welchen Energien wir uns verbinden möchten. Nämlich mit den aufbauenden, stärkenden, hilfreichen Energien die auch jetzt anwesend sind.

Und das bedeutet, dass wir uns bewusst immer wieder dafür entscheiden, dass wir den Segen in jeder Situation sehen wollen.

Dass wir Dinge tun, die uns Freude machen, das Positive in allem sehen. Dass wir uns mit den Menschen verbinden, die wir lieben. Wir sollten den Begriff „social distancing“ umwandeln in „physical distancing“. Wir brauchen als Menschen Kontakt mit anderen Menschen, die uns gut tun. Und wir sollten schauen, dass wir die Verbindungen, die wir zu anderen Menschen von Herz zu Herz haben, pflegen.

Wir können die Welt als einen Spiegel für uns persönlich betrachten. Die Welt ist im Wandel und so haben auch wir die Möglichkeit, bei uns persönlich Schritte zu gehen. Das muss nicht mal auf der physischen Ebene sein. Es fängt schon an, wenn wir dabei bleiben, unseren Fokus auf das zu lenken, was aktuell an Gutem da ist, auch in unserer persönlichen Situation. Dass wir noch immer genug zu essen haben, dass wir ein Dach über dem Kopf haben, dass wir Licht und Strom haben etc.

Und dass wir darauf vertrauen, dass schlussendlich alles gut wird. Auch wenn wir noch nicht wissen, wann und wie. Ich weiss, dass alles gut wird am Schluss, das spüre ich. Und ich bin mir sicher, dass jeder, der dieses Gefühl noch nicht hat, es auf einer unterbewussten Ebene auch weiss. Denn wir wussten, als wir hier inkarnierten, was kommen wird und wir haben uns dafür entschieden. Wir wussten, dass es nicht einfach werden wird und wir wussten aber auch, dass alles gut werden wird.


Ausserdem noch mehr erfreuliche Nachrichten:

Ich habe nun einen Instagram Account. Mein Twitter Account ist nicht mehr aktiv, ich komme da nicht mehr rein. Also wenn ihr mir auf den Social Media folgen möchtet, bitte nun über Instagram:
https://instagram.com/christinavondreie ... q0idudjac2


Zudem nehme ich an zwei kostenlosen online Kongressen teil:

Der eine ist der «Coronavirus Kongress» (dauert noch bis zum 06. April) und mein Beitrag wird dort am 04. April um 20:00 ausgestrahlt.
http://coronaviruskongress.de/


Der andere ist der «Lockdown online Retreat» (23.03. bis 19.04.) und mein Beitrag wird dort am Sonntag 05. April ab 09:00 für 24 Stunden zu sehen sein.
https://oneunity.online/lorcvd


Ausserdem habe ich noch zwei Videos gemacht, in denen es darum geht, dass wir immer um 21:00 etwas Positives ins Feld setzen. Natürlich können wir das jederzeit tun, um 21:00 wissen wir dann allerdings noch viel bewusster, dass wir nicht alleine sind, sondern jetzt etwas gemeinsam tun, auch wenn wir einander nicht sehen.


https://www.youtube.com/watch?v=wwlNNyEA4dk
(Welt im Wandel TV: Corona als Chance, Befreie dich von der Angst)


https://www.youtube.com/watch?v=ifhfElawMRc
(Neue Horizonte TV: Aufruf zur weltweiten 9-pm Wohnzimmer Revolution)


Ausserdem hat der Govinda Verlag für die Schweizer Buchleser eine Aktion gemacht:
http://www.govinda.ch/govinda-sortiment ... and-3.html


Das war jetzt doch einiges an Information. Ich hoffe, sie helfen euch ein wenig dabei, diese nicht so einfache Zeit mit mehr Freude und Zuversicht verbringen zu können. Es ist so wichtig, dass wir gerade jetzt in unseren Herzen bleiben und den Mut nicht verlieren.

Ich wünsche euch alles Liebe,

Christina



höre auch: >> SEBEL- Zusammenstehen (Corona Virus Lied)



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9338
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Raus aus der Angst! (Christina von Dreien/17.4.2020)

Beitrag: # 16227Beitrag future_is_now
Freitag 17. April 2020, 17:20

Bild
Raus aus der Angst! Wie Dich der Coronavirus zum Sinn Deines Lebens führt - Christina von Dreien
https://www.youtube.com/watch?v=bxltZkH ... I96rLQ_thQ


Welt im Wandel.TV - 17.04.2020

Angst ist derzeit das kollektive Lebensgefühl. Wir hören von früh bis spät von beängstigenden Ereignissen und wissen nicht so recht, was wir glauben sollen und können. Doch was sich nun in unserem Inneren regt, ist auch ein Hinweis darauf, dass wir noch Blockaden haben und von unbewussten Programmen gesteuert und manipuliert werden. Christina von Dreien betont in diesem Gespräch noch einmal ausdrücklich, wie wichtig und entscheidend es für unserer aller Befreiung ist, sich diesen Gefühlen zu stellen und daran zu wachsen, denn „Es wird eine Wende zur Liebe geben, und diese Wende der Liebe bist Du!“
Jetzt ist die Zeit, wo sich jeder seiner Herzenswahrheit besinnen und diese frei zum Ausdruck bringen kann. Mit anderen Worten: Authentizität ist der Schlüssel zum Glück! Und jeder Einzelne ist hier, weil er eine ganz bestimmte Aufgabe hat, und zwar eine individuelle und eine kollektive. Nun kommt es darauf an, diese für sich zu entdecken und das Vertrauen zu haben, sie in die Tat umzusetzen, denn wo Vertrauen ist, werden Manipulation und Kontrolle nicht funktionieren. Und vor allem ist es wichtig zu verstehen, dass vieles, was derzeit geschieht, notwendig ist, damit wir in unseren Wandel kommen und alte Strukturen hinter uns lassen. Es ist die Gelegenheit, den eigenen Beitrag zu leisten und ein aufrichtiger Teil der neuen Welt zu sein! Und nicht irgendwann, sondern jetzt.


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9338
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Haltet das Licht aufrecht (christinavondreien.ch/17.4.2020)

Beitrag: # 16228Beitrag future_is_now
Freitag 17. April 2020, 17:24

http://christinavondreien.ch/ - 17.4.2020

Haltet das Licht aufrecht


Ihr Lieben,

Gerade geschehen unglaublich viele Dinge. Wir finden viele Informationen darüber, was alles aktuell wie oder wo passieren wird oder könnte. Fest steht, dass gerade ein Tauziehen im Gange ist, zwischen dem Licht und dem Unlicht.

Versucht, selber zu spüren, welche Information ihr wo zuordnen würdet.

Es läuft nämlich auch Gutes im Hintergrund, von dem wir allerdings nur hören, wenn wir uns selbst auf die Suche nach diesen Informationen begeben. Sicher ist, dass vieles ans Licht kommt und noch kommen wird.

Für mich ist klar, dass jeder von uns im göttlichen Plan eine Rolle hat. Die einen haben durch ihre Rolle mehr zu tun als andere, stehen vielleicht an der Öffentlichkeit, doch jeder mit guten Absichten wird gebraucht, damit die nächsten Monate möglichst positiv für uns werden.

Es wird nicht ein "Retter" kommen und dann ist alles gut. Es gibt zwar tatsächlich Menschen, die als Einzelperson viel Gutes bewirken können, doch auch die Unterstützung von denen, die gerade scheinbar nicht "viel" zu tun haben, wird gebraucht.

Es gibt feinstoffliche Gitternetze um die Erde herum. Die Delfine und Wale halten ein solches Lichtnetz aufrecht. Und auch wir als Menschen haben nun die Aufgabe, das Lichtnetz der Erde zu stärken, gerade in der aktuellen Zeit, wo viele in Angst und Sorge sind.

Mir ist klar, dass es für Einige gerade wirklich nicht einfach ist. Viele wissen nicht, wie es finanziell weitergeht, was mit ihrer Arbeitsstelle passiert etc.

Gerade in solchen Momenten, wo man meint, man verzweifelt jetzt, ist es so wichtig, zu versuchen, sich hinzusetzen und sich mit dem inneren Licht zu verbinden.

Wenn man sich nur 30 Minuten am Tag nimmt, oder immer wieder ein paar Minuten, in denen man sich mit dem eigenen Licht verbindet, sich daran erinnert, dass unsere geistigen Helfer uns so sehr unterstützen wie sie können, wenn wir sie nur darum bitten und uns mit der Liebe und der Dankbarkeit verbinden.

Der Dankbarkeit darüber, wie schön es ist, dass wir trotz allem Wärme haben, eine Wohnung, dass wir atmen, unsere lieben Mitmenschen wahrnehmen können etc. Dann wird es für uns leichter, weil wir unsere Gedanken in positiven Feldern haben. Und das gibt uns Kraft, Vertrauen und Zuversicht.

Ich finde es auch wichtig, dass wir uns daran erinnern, dass wir es auf unserer seelischen Ebene wussten, dass es eine Zeit geben wird, die nicht einfach wird und in der wir gefordert sein werden, doch dass danach Schönes auf uns zukommt. Natürlich wird dann nicht sofort alles super sein. Denn in vielen Menschen werden immer noch die veralteten Programmierungen sein und nach diesen Programmierungen handeln die Menschen auch.

Jetzt, in den nächsten Monaten und auch dann, wenn sich alles wieder für gewisse Zeit stabilisiert hat, ist es erforderlich, dass wir als Menschheit Erkenntnisse sammeln. Denn nur wenn viele Menschen Erkenntnisse erlangen, geht das immer stärker ins kollektive Feld.

Und die Menschheit braucht Erkenntnisse. Über alles. Über sich selbst, aber auch über all das, was in der Welt ablief, ohne dass es uns bewusst war.

Jede Erkenntnis lässt uns ein Stück mehr erwachen, unser Bewusstsein wird offener und das hat auch einen Einfluss auf das Kollektiv und somit auf die Geschehnisse auf der Erde.


Ich wünsche euch eine schöne und erkenntnisreiche Zeit und viel Zuversicht,

Christina



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9338
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Den Fokus auf dem Guten halten (christinavondreien.ch/1.5.2020)

Beitrag: # 16480Beitrag future_is_now
Samstag 2. Mai 2020, 08:41

https://christinavondreien.ch/ - 01.05.2020

Den Fokus auf dem Guten halten

Bild


Ihr Lieben,

Aktuell gehen wir durch Zeiten, die immer ver-rückter werden. Es könnte sein, dass Dinge auf uns zukommen in unserem Alltagsleben, dem «neuen Normal», wie es immer wieder genannt wird, die jenseits dessen sind, was wir uns je hätten vorstellen können oder zumindest hätten vorstellen wollen.

Wenn wir das, was da gerade geschieht und auf uns zukommt, sehen, kann es manchmal wirklich schwierig sein, Freude und Optimismus zu behalten.

Aber genau das ist es, was die grosse Herausforderung dieser Zeit ist: Immer wieder von Neuem unseren Fokus auf das Gute, das Schöne und Aufbauende zu richten. Natürlich gibt es immer wieder Momente, wo wir traurig sind oder nicht mehr weiterwissen. Auch mich macht das ganze Geschehen manchmal traurig.

Und gleichzeitig weiss ich, dass alles einen Sinn hat, auch wenn wir den vielleicht gerade jetzt noch nicht sehen können.

Das Bewusstsein der Menschheit braucht einen Quantensprung. Das bedeutet, dass jeder einzelne von uns dazu beitragen muss. Und das können wir, indem wir immer wieder üben, aus dem Gedankenkarussell von Sorgen und Angst rauszugehen und unseren Fokus auf solche Dinge und Fragen lenken, die das Gute fördern. Wir wissen, dass gute Gedanken gute Gefühle erzeugen.

Man könnte sich zum Beispiel mit der Frage befassen: «Wie soll eine Welt aussehen, in der alle Wesen glücklich sind? Wie wäre das? Wie würde sich das anfühlen?» Oder auch: «Wie möchte ich werden? Welche Dinge in mir möchte ich ändern oder aufräumen?»

Gerade ist für Viele von uns viel Zeit verfügbar, um zum Beispiel über solche Dinge nachzudenken und wir sollten diese Zeit auch dazu nutzen. Wir haben jetzt die Zeit, uns mir Dingen zu befassen, die wir sonst vielleicht immer aufgeschoben haben.

Wenn wir daran denken, dass jeder Einzelne von uns wie eine Zelle im Menschheitskörper ist, dann könnte man sagen, dass sich gerade einige Menschen benehmen wie krankmachende Tumorzellen.

Es ist wichtig, dass wir so oft wie möglich gesunde Impulse in diese Körperstruktur hineinschicken.

Es gibt ja immer wieder sogenannte Wunderheilungen, bei denen ein sehr kranker Mensch plötzlich gesund wird, ohne dass sich die Wissenschaft dies erklären kann. Und deshalb weiss ich, dass sich unsere derzeit so kranke Welt wieder erholen kann. Und sie wird es auch. Aber dafür braucht sie jeden einzelnen guten Impuls von jedem von uns nötiger denn je.

Die Erde selbst braucht unsere Liebe und unsere Vision des Guten. Also: Auch wenn es uns manchmal schwerfallen wird, lassen wir nicht locker!

Es ist dabei auch so wichtig und hilfreich, sich immer wieder mit denjenigen Menschen und Dingen in Verbindung zu setzen, die uns gut tun. Und uns von denen fernzuhalten, die uns runterziehen.

Es tut uns auch gut, für Andere da zu sein. Man kann sich ja auch um Tiere kümmern, oder liebevoll mit einer Pflanze umgehen. Jedes bisschen Mitgefühl und Mitmenschlichkeit wird jetzt unbedingt gebraucht. Jeder gute Gedanke wird gebraucht. Ich möchte euch daran erinnern, dass das viel wichtiger ist, als wir denken, weil es in das kollektive Feld geht.

Wir brauchen das, um ein Gegengewicht zu bilden zu der Angst und den vielen negativen Gefühlen, die gerade überall herrschen.

Gemeinsam mit allen Menschen auf der Welt, die das Licht vergrössern, werden wir so durch diese schwierigen Zeiten hindurchfinden.

Eure Christina


P.s.: Am 7.Mai beginnt ein Kongress, der Dir MUT, VERTRAUEN und FÜLLE schenkt!

Bild
Mein Beitrag wird am Samstag, 09. Mai ausgestrahlt.

Die Kosten für den gesamten Kongress betragen nur Euro 9.- inkl. das gesamte Kongresspaket plus Boni. Hier könnt ihr euch ansehen, wer alles dabei ist und euch auch anmelden.
https://www.digistore24.com/content/321 ... AMPAIGNKEY

https://bumibahagia.com/2020/05/02/den- ... en-halten/


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 9338
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Entscheide Dich für die Liebe (christinavondreien.ch/15.5.2020)

Beitrag: # 16755Beitrag future_is_now
Samstag 16. Mai 2020, 09:47

https://christinavondreien.ch/ - 14.05.2020

Entscheide Dich für die Liebe

Bild


Ihr Lieben,

Aktuell hören wir fast nur noch von Corona und so viele unserer Gedanken sind ständig mit diesem Thema beschäftigt.

Aber eigentlich geht es um viel mehr als um Corona und alles, was damit zu tun hat.

Die Erde ist mitten in ihrem Prozess der Schwingungserhöhung. Diese Transformation betrifft nicht nur die Erde, sondern auch andere Planeten und das ganze Universum.

Dieser Prozess ist nicht aufzuhalten.

Auch die Menschheit ist mitten in diesem Prozess. Es geht jetzt darum, dass diejenigen Seelen, die das möchten, ebenfalls diese Schwingungserhöhung vollziehen können. Das bedeutet, es geht hin zu mehr Liebe.

Es gibt Kräfte, ich nenne sie ja auch «das Unlicht», die versuchen, mittels Angst und Leid die Schwingung der Menschheit möglichst tief zu halten. Dies geschieht zum Beispiel mit Kriegen, aber auch das ganze momentane Geschehen, was mit Corona und den ganzen Massnahmen, die durchgeführt werden oder noch geplant sind, verursachen unglaublich viel Leid und Verzweiflung.

Der Entscheid der Erde ist klar: Liebe. Doch nur weil sich die Erde entschieden hat, heisst das nicht, dass auch alle Menschen sich entschieden haben. Genau das können wir jetzt tun. Und wenn wir uns schon entschieden haben, dass wir in Richtung Liebe wollen, dann sollten wir auch danach handeln.

Wir möchten eine heile Welt. In der man sich gegenseitig respektiert und in der Harmonie herrscht. Das ist der Wunsch, den wir haben. All die Menschen, die gerade aktiv handeln, um Menschen über Wahrheiten aufzuklären, die vielen von uns bis jetzt verborgen blieben; alle, die "nur" bei sich zu Hause sind und sich überlegen müssen, wie sie die nächsten Monate überleben; alle, denen es verhältnismässig gut geht und die positive Gedanken ins Feld schicken und auch diejenigen, die Mahnwachen halten, sie alle wollen im Kern das Gleiche: Eine heile Welt.

Diese heile Welt kann nur entstehen, wenn wir uns für die Liebe entscheiden und mit diesem Liebesgedanken die Dinge tun, die sich für uns aktuell richtig anfühlen.

Wir brauchen die Entscheidung von jedem einzelnen für Liebe - weil Liebe ist die Energie, die unsere Welt wieder in Harmonie bringt.

Es ist gerade jetzt so wichtig, diese Entscheidung für die Liebe ganz bewusst zu treffen, manchmal vielleicht sogar mehrmals am Tag, immer und immer wieder. Und jedes Mal senden wir diesen Impuls aus.

Eigentlich sollten wir uns auch nicht wundern, wenn wir feststellen, dass auch unsere sogenannte Demokratie, die wir z. B. im deutschsprachigen Raum haben, nicht wirklich am Menschenwohl, sondern an Kontrolle, Überwachung etc. interessiert ist. Jedes politische System, egal ob es «Demokratie» heisst oder einen anderen Namen trägt, das keine Liebe in sich hat, wird Menschenwohl nicht an erste Stelle setzen, sondern wird ein Spiel spielen, um die Illusion aufrechtzuerhalten, dass es um das Menschenwohl geht. Doch in Wahrheit wird es immer durchzogen sein von manipulierenden Einflüssen, denn unsere Regierungen haben weder das erste noch das letzte Wort in dem System, in dem wir leben. Denn auch Regierungen sind Befehlsempfänger von anderen Instanzen, von denen viele Menschen noch gar nicht alles wissen.

Wenn wir in Liebe das tun, von dem wir spüren, dass es richtig ist für uns, erhöht sich unsere eigene Schwingung. Wenn wir uns bewusst für die Liebe entscheiden, bedeutet das nicht, dass wir immer automatisch einen guten Tag haben müssen. Vielleicht fühlen wir uns mal müde oder spüren, dass uns alles zu lange geht. Dann können wir versuchen, Verständnis und Nachsicht mit uns selbst zu haben. Denn es sind nicht nur die Dinge, die wir persönlich im Leben haben, die in unserem eigenen Energiefeld sind, sondern auch das Kollektiv der Menschheit wirkt auf uns ein. Gerade ist so viel Sorge, Angst und Verzweiflung im kollektiven Feld. Wir sind mit diesem kollektiven Feld verbunden. Es ist darum wichtig, dass wir immer wieder Zeit für uns nehmen, in der wir uns an unser Licht erinnern und uns fragen, ob die Anspannung, die wir vielleicht selber spüren, wirklich von uns selbst oder vom Kollektiv kommt.

Was das Unlicht nicht möchte, ist, dass möglichst viele Menschen erwachen. Je mehr Angst Menschen haben, desto mehr sind sie von ihrer Liebe abgeschnitten. Darum entsteht gerade so viel Leid.

Doch all die Menschen, die wissen, sie möchten friedlich etwas Gutes tun und die Liebe spüren, können etwas Positives ins Kollektiv setzen. So geht es einem selber gleich besser und andere Menschen haben es leichter, diesen Weg zu gehen, da schon Vorarbeit geleistet wurde.

Egal, was ihr also tut, egal, ob ihr aktiv etwas tut oder nicht- macht es mit Liebe.

Und entscheidet euch immer und immer wieder von Neuem und ganz bewusst für die Liebe.

Eure Christina



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten