"Es wäre so einfach, die Welt in Ordnung zu bingen"

Was passiert grad in der äußeren Welt?
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

"Es wäre so einfach, die Welt in Ordnung zu bingen"

Beitrag: # 4119Beitrag future_is_now
Sonntag 2. Dezember 2018, 17:31

HZ: "Es wäre so einfach, die Welt in Ordnung zu bingen" (ab 02:50)



Bild
Deutschland und Frankreich gemeinsam Europa zu Chinas Seidenstraße führen
https://youtu.be/wj2e8xx-KZs


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Live übertragen am 26.10.2016

Mehr dazu auf www.bueso.de




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Neoliberales Paradigma scheitert -- Neue Seidenstraße gewinnt!

Beitrag: # 4326Beitrag future_is_now
Donnerstag 13. Dezember 2018, 17:09

Bild
Neoliberales Paradigma scheitert -- Neue Seidenstraße gewinnt!
https://www.youtube.com/watch?v=-ZuYHlJ ... NsVESLQxgg


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Live übertragen am 12.12.2018

00:54 Macron in Frankreich beugt sich den Gelbwesten
07:51 Großbritaniens Premier May vor ihrem Waterloo?
11:30 Finanzkrise nimmt beängstigende Ausmaße an
14:31 Deutsche Bank-Aktien im freien Fall
16:43 US-China-Zollverhandlungen kommen voran
17:39 Festnahme der Huawei-Finanzchefin als Provokation zu sehen
19:30 Chin. Mondlandefähre macht China zur führenden Raumfahrtnation
20:45 Geist der Neuen Seidenstraße entwickelt sich rapide!





PS: :D

Bild
Gelbe Westen: Überläufer oder False Flag?






.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Neue Seidenstraße: Eisenbahn schlägt Hafen

Beitrag: # 4356Beitrag future_is_now
Freitag 14. Dezember 2018, 18:58

pte20181214018 Handel/Dienstleistungen, Auto/Verkehr

Neue Seidenstraße: Eisenbahn schlägt Hafen

Konferenz "Connecting Europe and Asia" erörtert Chancen des Transitfracht-Güterverkehrs


Bild
Umschlagplatz: Neue Seidenstraße verbindet Kontinente
(Foto: utlc.com)


Wien (pte018/14.12.2018/14:02) - "Eine Zusammenarbeit zwischen Asien und Europa ist enorm wichtig." So resümiert Tatyana Valovaya von der Eurasian Board Commission http://eurasiancommission.org die heute, Freitag, in Wien stattfindende Konferenz "Connecting Europe and Asia". Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Neue Seidenstraße gelegt, eine durchgehende Bahnverbindung zwischen Europa und China (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20180221025 ).

Bedeutung der Bahn steigt

Politische Probleme in einzelnen Staaten der vergangenen Jahre, so die Vortragenden, würden eine Zusammenarbeit jedoch erschweren. "Brexit und Rechtspopulismus zeigen die gewachsene Skepsis gegenüber globaler Zusammenarbeit", so David Gould, führender Ökonom der Weltbank http://worldbank.com . Einig sind die Teilnehmer über eine der zukunftsträchtigsten Optionen für eine Verbindung zwischen den Kontinenten, die "Belt & Road"-Initiative (BRI): Straßen-, Schienen- und Seewege sollen einen Wirtschaftsraum von Westchina bis Mitteleuropa schaffen.

Eine wichtige Rolle beim Bahntransport spielt die United Transport and Logistics Company - Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) http://utlc.com , ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC-ERA-Präsident Alexey Grom im Gespräch mit pressetext: "In Russland gibt es ein Sprichwort: 'Leben entwickelt sich dort, wo die Bahn fährt.'" Mehr und mehr Kunden würden erkennen, dass der Bahnverkehr nicht nur für das Geschäft gut sei, sondern auch für das ganze Land. "Die Abwicklung an der Grenze zwischen China und Kasachstan geht weitaus schneller als im Hafen von Schanghai", betont der Manager.

Europa und Asien verbinden

UTLC ERA transportiert auf der Breitspurbahn 1520 über 70 Prozent der Transitfrachtgüter zwischen China und Europa. Die Transportdauer für die Güter mit der UTLC ERA von China nach Europa auf der 5.430 Kilometer langen Strecke beträgt zwischen fünfeinhalb und sechs Tagen. Das Transportvolumen des russischen Containerdienstleisters hat 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent zugenommen.

Deutlich macht das der neu geschaffene "Eurasian Rail Alliance Index". Das ist ein Indikator für Preise der Transit-Containertransporte auf der Schiene im eurasischen Eisenbahnkorridor der Länder Russland, Kasachstan und Weißrussland. UTLC ERA will mit dem Index die Markttransparenz erhöhen und zeigen, dass Bahnfrachten nicht nur sehr viel schneller sind, sondern sich auch preislich immer mehr an den Seeverkehr annähern.

"Wir wollen, dass die Kunden wissen, dass unsere Preise wettbewerbsfähig sind, auch mit jenen im Schiffsverkehr", weiß Grom auf Nachfrage von pressetext am Rande der Konferenz. Würden die Gesamtkosten für den Kunden berücksichtigt, sei die Eisenbahn billiger als jedes andere Transportmittel. Dass auch die Wettbewerber den Index für sich nutzen können, stört das Unternehmen nicht. Laut dem UTLC-ERA-Präsident ist der Markt groß genug für alle. "Durch den Index machen wir die Schiene als Transportmittel transparenter und bekannter."
(Ende)

https://www.pressetext.com/news/20181214018



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die Top 5 der globalen Risiken für 2019!

Beitrag: # 4390Beitrag future_is_now
Montag 17. Dezember 2018, 08:58

Sicheres Geld Aktuell – 17. Dez. 2018:

Die Top 5 der globalen Risiken für 2019!



2019 wird ein Jahr voller Herausforderungen für Unternehmen werden, die ihren Geschäftsbetrieb noch nicht der neuen, von nationalistischer Politik und Regulierung bestimmten Weltordnung angepasst haben. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der RiskMap 2019, einem Ausblick auf politische und Sicherheitsrisiken für Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik, herausgegeben von der spezialisierten globalen Risikoberatung Control Risks.
Bis vor kurzem konnten sich globale Konzerne darauf verlassen, im Zuge der Globalisierung mithilfe etablierter Wirtschaftszonen international erfolgreich tätig sein zu können. 2019 wird sich allerdings zeigen, welche Unternehmen sich sorgfältig auf die neue wirtschaftliche Realität vorbereitet haben. Für alle anderen geht es um Anpassungsfähigkeit, die mehr und mehr zu einer der wesentlichen Eigenschaften eines widerstandsfähigen Unternehmens werden.

Der Blick auf die Top 5 der globalen Risiken für 2019 von Control Risks

1. Handelskonflikt zwischen den USA und China deutet neue Weltordnung an


Der Handelsstreit zwischen den USA und China wird die geopolitische Dynamik 2019 bestimmen. Die Spannungen zwischen den beiden Nationen werden den Geschäftsverkehr erschweren, und zwar nicht nur für diejenigen europäischen Unternehmen, die Standorte in beiden Ländern haben, sondern auch für jene, die nur indirekt mit diesen Ländern verbunden sind.

2. Die globale Daten-Achterbahn

Das Kräftemessen zwischen den drei Philosophien der Datenregulierung wird 2019 ein neues Maß an Risiko für die internationale Geschäftswelt darstellen. Für China sind Daten etwas, das kontrolliert werden muss; für die EU sind Daten etwas, das beschützt werden muss; die USA wiederum sehen Daten als etwas, das kommerzialisiert werden sollte. Unternehmen müssen darauf vorbereitet sein, Daten innerhalb und zwischen diesen drei Domänen zu sammeln, zu speichern und zu übermitteln, und dies vor dem Hintergrund uneinheitlicher Regulierungsvorgaben und einer eskalierenden Bedrohung der Cyber-Sicherheit.

3. Politische Patt-Situation in den USA

Der Schraubstock des legislativen Stillstands wird sich um die Politikgestaltung in Washington festziehen und die USA in eine Phase erhöhter politischer Unsicherheit stürzen. Die wiedererstarkte Fraktion der Demokraten im Repräsentantenhaus wird versuchen, den Präsidenten dauerhaft scharf unter die Lupe zu nehmen. Der Widerstand der republikanischen Mehrheit im Senat und des Weißen Hauses wird jegliche Hoffnung auf Kohärenz für die Geschäftswelt zunichtemachen.

4. Extreme Wetterphänomene

Einige der schwersten Beeinträchtigungen der Geschäftswelt werden 2019 durch extreme Wetterphänomene und ihre Auswirkungen verursacht werden. Stürme, Überflutungen, Dürren und Waldbrände - die Kosten für die Unterbrechungen in der Produktion, im Vertrieb, im Verkauf und bei Reisen werden 2019 in die Höhe schießen. Die letztjährigen Rekordzahlen für Versicherungsforderungen im Zusammenhang mit Wetterschäden werden 2019 voraussichtlich übertroffen werden.

5. Multinationale Konzerne werden staatenlos

Angesichts der Ausbreitung nationalistischer Tendenzen überall auf der Welt besteht für globale Unternehmen zu Beginn des neuen Jahres das Risiko, zu staatenlosen Nomaden zu werden. Formelle und informelle Schranken nehmen weiter zu. Reibungsloser Handel gerät ins Stocken, Lieferketten werden brüchig. Global Player müssen sich neu ausrichten und sich den aktuellen Realitäten stellen, sonst werden sie von einer Welt im Wandel überrollt.

Fazit: Sicherlich haben die Top 5 Risiken insbesondere die globale Perspektive im Blick. Alle Unternehmen sollten im Fokus behalten, dass Risiken keineswegs nur mit exotischen und gefährlichen Orten verbunden sind, sondern in der neuen Realität auch vor der eigenen Türe liegen. Verständnis zu schaffen und sich auf den Umgang mit dem Unerwarteten vorzubereiten, muss für alle Unternehmen auf der Agenda stehen. Gleiches was für Unternehmen gilt, muss natürlich auch Ihnen als Bürger und privater Kapitalanleger ein Anspruch sein, da Sie ja auch wiederum von den Entwicklungen bei Unternehmen abhängig sind. Sei es als Angestellter, Selbständiger, Rentner oder Anleger.



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Fakt oder Propaganda: Chinas wirtschaftliche Erfolgsgeschichte

Beitrag: # 4398Beitrag future_is_now
Montag 17. Dezember 2018, 15:30

Bild
Fakt oder Propaganda: Chinas wirtschaftliche Erfolgsgeschichte
https://www.youtube.com/watch?v=uvkmWpW ... hK6FB1jSPr_


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Premiere am 20.12.2018

Helga Zepp-LaRouche im Dialog -- Mehr dazu auf: https://bueso.de




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Italien tritt Chinas Neuer Seidenstraße bei – EU & Konsorten reagieren hysterisch

Beitrag: # 5462Beitrag future_is_now
Montag 11. März 2019, 12:44

Bild
Während die NeoCons Trumps Politik sabotieren wollen, weist Italien den Weg zum neuen Paradigma
https://www.youtube.com/watch?v=9xdEo9Z ... NsVESLQxgg



Bild
Abb. https://schillerinstitute.com/de/blog/2 ... tial-frei/

Italien tritt Chinas Neuer Seidenstraße bei – EU & Konsorten reagieren hysterisch
https://youtu.be/PNFZiqMoZaw


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Live übertragen am 07.03.2019

Helga Zepp-LaRouche im Dialog -- Mehr dazu auf: https://bueso.de



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Anglo-amer. Kriegstreiber versuchen Neues Paradigma zu verhindern!

Beitrag: # 5848Beitrag future_is_now
Freitag 5. April 2019, 12:50

Bild
Anglo-amer. Kriegstreiber versuchen Neues Paradigma zu verhindern!
https://youtu.be/_V_4qoOxaAU


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Livestream vor 20 Stunden

00:56 70jähriges NATO-Jubiläum: Kriegstreiber des 'militärisch-industriellen Komplexes' mobilisieren im US-Kongress gegen Russland
06:22 Trump fordert entgültige Beendigung von Putsch-Versuchen auch gegenüber zukünftigen Präsidentschaften
08:26 US-Chinesische Handelsverhandlungen möglicherweise auf gutem Weg
09:12 Chin. Medien: absolute Unvereinbarkeit zwischen Erfolg eines Handelsvertrages und andererseits Konfrontation gegenüber China
11:50 Lichtblicke bei internationaler Raufahrtkooperation weisen Weg für Lösungsstrategie auch anderer Politikfelder
16:14 Franz. Finanzminister Le Maire: EU soll Imperium werden; Brexit-Chaos geht weiter; deutsche Konjunktur schwächt sich ab;
18:41 Ital. Finanzminister Tria: globaler Wirtschaftsabschwung kann zu neuem Finanzkrach führen...
19:46 ...deshalb (so Zepp-Larouche) sei Änderung der Weltwirtschaftsausrichtung im Sinne von LaRouches 4 Gesetzen nötig
20:48 Deutsche Städte, die mit Seindenstraßen-Initiative kooperieren, profitieren enorm!
22:54 BVDSI-Gründungskonferenz zeigt Optimismus hinsichtlich deutsch-chin. Kooperationsbereitschaft
25:47 Spaltung Europas gerade durch Zusammenarbeit mit China zur Industrialisierung Afrikas überwindbar
28:24 Rehabilitierung L. LaRouches zielt auf Aufdeckung der Urheberschaft des Russia-Gate-Skandals ab



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Zweiter Seidenstraßengipfel ein enormer Erfolg! LaRouches Weltlandbrücke entsteht

Beitrag: # 6375Beitrag future_is_now
Dienstag 30. April 2019, 20:14

Bild
Zweiter Seidenstraßengipfel ein enormer Erfolg! LaRouches Weltlandbrücke entsteht
https://youtu.be/C8jIbuSINgU


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Live übertragen am 28.04.2019

Helga Zepp-LaRouche im Dialog -- Mehr dazu auf: https://bueso.de

1:00 Glänzende Zukunft für Chinas Initiative Seidenstraße - Schuldenfallen betreibt der IWF
5:35 Deutschland sollte mit China kooperieren - doch Altmaier wiederholt die alte Leier
12:24 Putsch gegen Trump ist größter Skandal der US-Geschichte - doch Medien schweigen
20:25 Absturz der Schwellenländer kann neue Weltfinanzkrise auslösen - dringend Neues Bretton Woods
23:10 Entdeckung des schwarzen Lochs zwingt zum Überdenken unserer Naturgesetze
29:45 Rehabilitierung von LaRouche und seinen Ideen würde neue Renaissance auslösen

zum BüSo Newsletter: https://bit.ly/2KaLF48



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Zeit für Optimismus! (Helga Zepp-LaRouche/13.7.19)

Beitrag: # 8026Beitrag future_is_now
Sonntag 14. Juli 2019, 14:31

ANM. f_i_n_:
Den Titel finde ich etwas irreführend. Es gibt einfach zuviele Ungereimtheiten zur angebl. "Mondlandung der Amis". Da sollten wir uns als Laien lieber zurückhalten, denn wir wissen gar nichts.




Bild
Zeit für Optimismus – 50 Jahre Mondlandung und weltweite Kooperation für den Fortschritt
https://www.youtube.com/watch?v=a7TmNNk ... NsVESLQxgg


BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität Livestream vor 22 Stunden

Helga Zepp-LaRouche im Dialog -- Mehr dazu unter: https://bueso.de

Schauen Sie sich die Dokumentation „Der Fall Lyndon LaRouche: Robert Muellers erster Auftrag“ an und verbreiten Sie das Video in Ihren Netzwerken
https://www.youtube.com/watch?v=MG0VmjX8M-c

Auf LaRouchePAC: https://action.larouchepac.com/exonerate

Unterstützen Sie den Aufruf zur Rehabilitierung unter: https://de-schillerinstitute.nationbu...

Im Video erwähnt:
Die Frau im Mars - Artikel: https://bueso.de/frau-mars



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6473
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

„Polare Seidenstraße“ - Chinas neue Arktis-Strategie (watergate.tv/23.8.2019)

Beitrag: # 10163Beitrag future_is_now
Freitag 23. August 2019, 14:16

www.watergate.tv/ - 23. Aug. 2019:

Trumps Grönland-Story – Was wirklich dahinter steckt


Bild

Seit ein paar Tagen hat die deutsche Mainstream-Presse wieder neues Futter bekommen, um sich an der „Dummheit“ von US-Präsident Trump zu ergötzen. Trump hatte den Dänen vorgeschlagen, Grönland zu kaufen. Ein Kauf der Insel sei „sicherlich strategisch interessant“, so Trump. Die Idee erntete allerdings Hohn und Spott und wurde als „völlig lächerlich“, „völliger Quatsch“ und „schräger Einfall“ bezeichnet. Dieser neue Einfall Trumps „mache deutlich, wie er über die Welt denke“, so die Kommentare.

Dass hinter Trumps vermeintlich „dummen oder lächerlichen Einfällen“ und Tweets Strategie steckt, können sich die Mainstream-Journalisten nicht vorstellen, da sie schlicht nicht in der Lage sind, Trumps Strategien, die oftmals Verwirrspiel und Täuschungsmanöver beinhalten, zu verstehen.

Nachdem Trump von der dänischen Regierung eine Abfuhr erhalten hat, sagte dieser via Twitter seinen geplanten Dänemark-Besuch am 2. und 3. September bei der dänischen Königin Margrethe abgesagt. Auch hinter dieser Absage gegenüber der Königin, die mit dem britischen Königshaus verwandt ist, dürfte Strategie stecken.

Die Ankündigung, Grönland kaufen zu wollen, dürfte sich indirekt vielmehr an Peking gerichtet haben, mit dem sich Trump derzeit wegen der Handelspolitik im Streit befindet. China hat massives Interesse an der Arktis und sucht dringend einen Stützpunkt in der Region. Es locken zudem Bodenschätze und reiche Fischgründe. Am Nordpol kollidieren schon seit längerem die Interessen der Großmächte. Putin erhob bereits Ansprüche auf die Arktis.

Auch Donald Trump erhob unlängst wirtschaftliche Interessen am Nordpol. Im Dezember erlaubte der US-Präsident den Energiekonzernen Ölbohrungen im bislang geschützten arktischen Raum und bezeichnete die Gesetzgebung stolz als „großen Deal“. Schön während des Kalten Krieges war die Arktis Teil eines globalen Kräftemessens. Seit 1951 betreiben die USA einen geostrategisch wichtigen Militärflughafen auf dem von Dänemark außenpolitisch vertretenen Grönland. Die Thule Air Base, rund 1.500 Kilometer vom Nordpol entfernt, beherbergt Einrichtungen zur Warnung vor ballistischen Raketen zur Weltraumüberwachung.

Der Strategievortrag von Kapitänleutnant Laura Ohlendorf von der deutschen Marine brachte es auf den Punkt: „Grönland könnte, neben der geostrategischen Alternative Island, eine mögliche Basis für einen chinesischen Arktis-Stützpunkt sein. China macht Island und Grönland, den kleinen arktischen Staaten, die ständig nach finanzieller Unterstützung streben, stetig den Hof.“

Dass Ohlendorf recht hat, zeigt sich daran, dass China in einer neuen Arktis-Strategie seine Unternehmen aufruft, die „polare Seidenstraße“ zu nutzen. Grönländische Politiker, vor allem diejenigen, die nach staatlicher Unabhängigkeit von Dänemark streben, sprechen regelmäßig in Peking vor und werden mit offenen Armen empfangen. Erst 2018 stoppte Grönland gerade noch den Versuch chinesischer Unternehmen, auf der Insel zwei ehemalige US-Militärflughäfen zu reaktivieren und zu modernisieren. Angeblich sollen die USA interveniert haben. China hat allein in den letzten 15 Jahren im arktischen Raum rund 90 Milliarden Dollar investiert. Weitere geostrategische Aspekte finden Sie hier – einfach klicken.

https://www.watergate.tv/trumps-groenla ... er-steckt/


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten