So kommen Sie Schritt für Schritt zur Ruhe

Über alles, was hilft Gesundheit zu erhalten und oder wieder herzustellen, kann hier geschrieben werden.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4731
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

So kommen Sie Schritt für Schritt zur Ruhe

Beitrag: # 5041Beitrag future_is_now
Donnerstag 7. Februar 2019, 12:31

Naturmedizin Aktuell – 7. Feb. 2019:

Probieren Sie es doch mal mit Mindful Walking!

von Beate Rossbach

Das achtsame Gehen, heute Mindful Walking genannt, ist eine jahrtausendealte Meditationsform aus der asiatischen Medizin, die vor allem von den Buddhisten praktiziert wurde. Ziel dabei ist es, durch eine Kombination aus Bewegung und Achtsamkeit ausschließlich den Moment wahrzunehmen. Dazu wird die Aufmerksamkeit ausschließlich auf die Empfindungen und Gefühle gelenkt, die bei der Gehbewegung entstehen.

Mindful Walking hat diese gesundheitlichen Effekte:

• Sie entspannen sich

• Probleme treten zurück

• Ihre Wahrnehmung wird geschärft
• Sie spüren Ihre innere Stärke
• Sie nehmen Ihren eigenen Körper besser wahr
• Sie fühlen sich erfrischt

Kurzum: Durch eine einfache Übung finden Sie Ihren eigenen Rhythmus wieder und kommen zur Ruhe. Das hat auch die Wissenschaft entdeckt. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen zur Reduzierung von seelischem und körperlichen Stress sind so beeindruckend, dass diese Methode sogar in die Behandlungs-Leitlinie von Brustkrebs-Patientinnen aufgenommen worden ist.

Die negativen Auswirkungen von Stress werden abgebaut

Untersuchungen haben gezeigt, dass durch das Mindful Walking nicht nur das Wohlbefinden gesteigert wird, sondern dass dadurch auch nachweislich Stresshormone abgebaut werden.

Mindful Walking unterstützt die Behandlung bei:

• Bluthochdruck

• Burn Out

• Unruhezuständen

• Kopfschmerzen

• Schlafstörungen

Voraussetzung für die Wirksamkeit ist natürlich, dass die Beschwerden eine Folge von anhaltendem Stress sind.

Achtsamkeit ist nicht kompliziert

Der wichtigste Grundsatz des Achtsamkeitstrainings ist es, ausschließlich den Augenblick wahrzunehmen. Die Gedanken sollen weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft sein. Dazu benötigen Sie keinen Kurs, Sie können es erfolgreich ganz alleine ausüben.

So bauen Sie den Stress ab:

• Gehen Sie mit langsamen Schritten

• Setzen Sie sich kein Ziel beim Gehen

• Spüren Sie, wie die Füße den Boden berühren

• Nehmen Sie bewusst die Abrollbewegung bei jedem Schritt wahr[/b]

Dieses Training können Sie fast überall im Alltag einbauen. Zwar können Sie auch in Ihrem Wohnzimmer achtsame Gehrunden ziehen, am besten ist es jedoch, Sie machen Ihre kleine Meditationsübung draußen in der Natur. Was Sie dabei beachten sollten, habe ich für Sie im Kasten x zusammengestellt.

So geht’s in 5 Schritten:

1. Suchen Sie sich einen ruhigen Ort z. B. in einem Park oder Wald, wo es möglichst wenig Ablenkung gibt.

2. Stehen Sie zu Beginn entspannt aufrecht und bewegen Sie Ihren Oberkörper sanft hin und her bis Sie Ihre Balance gefunden haben.

3. Spüren Sie dann in sich hinein, ob es in Ihrem Körper Verspannungen gibt, und atmen Sie ein paar Atemzüge gezielt dagegen an, ehe Sie loslassen.

4. Lassen Sie sich Zeit, bis Sie Ihr Gewicht von einem auf den anderen Fuß verlagern und zu Gehen beginnen. Konzentrieren Sie sich dabei nur auf das Gehen.

5. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit immer wieder auf die Gehbewegung zurück, wenn Ihre Gedanken abschweifen.

© 2019 FID Verlag GmbH - alle Rechte vorbehalten




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten