Ansichten eines Unerleuchteten

Wer mag, erzählt hier etwas über sich selbst...
veit
Beiträge: 23
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 20441Beitrag veit
Montag 25. Januar 2021, 18:14

Lieber Wilhelm,

uns verbindet die Suche nach der Wahrheit. Die können wir aber nicht finden, solange wir nichts über unsere Vergangenheit wissen und über unsere Vorleben. Dieses Wissen wäre aber die Voraussetzung dafür, unsere Verhaltensweisen erklären und einordnen zu können. Warum sind wir ein Mann oder eine Frau? Warum leben wir hier und nicht als Schwarze in Timbuktu? Warum beten wir nicht zu Manitu? Das sind alles keine Zufälle und wir haben es uns nicht ausgesucht.

Wir können uns noch lange Wortbeiträge und Youtube-Filmchen anderer Leute um die Ohren hauen, ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Dir erscheinen manche davon schlüssig, weil sie in deine Vorstellungswelt passen. Für mich sind es isolierte Einzelmeinungen, die mal zum Nachdenken anregen, aber mein Weltbild nicht erschüttern können.

Die Wahrheit steckt irgendwo dazwischen.

Wenn ich daran glauben kann, dass es eine Macht gibt, die uns „demnächst“ aufklären wird, wie dies in meinen Beiträgen deutlich wird, dann habe ich einen Ausgang gefunden, nämlich die Hoffnung auf Besserung, längerfristig sogar auf „Erlösung“.

Letztlich ist es mir egal, wer Vorsitzender der „Firma USA“ ist, und unter welchen Umständen er es wurde. Und viele andere Dinge, die ich im Ordner „unwichtig“ ablege. Denn mittelfristig, vielleicht auch kurzfristig, werden wir uns über ganz andere Themen unterhalten. Ich lebe inzwischen in der schützenden Hülle der Zuversicht auf einen guten Ausgang aller Dinge.

Veit

veit
Beiträge: 23
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 20787Beitrag veit
Montag 15. März 2021, 19:18

Zur Zeit fließen die Informationen aus der geistigen Welt nur sehr spärlich und es scheint, dass sich das gesamte Universum auf das bevorstehende Ereignis vorbereitet, die Bewohner der Erde in die galaktische Gemeinschaft aufzunehmen und sie dafür fit zu machen. Dies geschieht durch Maßnahmen, die mit den Begriffen „Bekanntmachungen“, „Enthüllungen“ und „Offenlegungen“ umschrieben und zusammengefasst werden.

Im Hintergrund geschieht sehr viel und auch unsere Seele hat viel Arbeit, sie muss sich für die neue Zeit rüsten, denn sie weiß, was der Wandel für uns bedeutet. Im Außen unserer 3-D-Welt ist noch nicht viel zu erkennen, es kommt mir vor, als würden wir auf unseren Einsatzbefehl warten. Deshalb möchte ich einen Blick auf die jüngere Vergangenheit werfen.

Die Föderation hat uns erklärt, teilweise erst im Nachhinein, dass es in den letzten Wochen und Monaten einige Situationen gab, in denen die schon vielbesprochenen Ankündigungen "beinahe" ausgelöst worden wären. Dies war Anfang November 2020 der Fall, Mitte Dezember, am 6. Januar und am 20. Januar. Alle diese Termine standen im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen in den USA.

Der Hintergrund: Eine einflussreiche Organisation der Dunkelmächte plant eine Aktion, die Menschenleben kosten und dem Göttlichen Plan zuwiderlaufen würde. Die Dunklen glaubten, dass im Umfeld dieser Wahl der Zeitpunkt für ihr schändliches Tun günstig sei und die von ihnen ausgebrachte Saat des Hasses und der Gewalt ist aufgegangen. Man wollte die aufgeheizte Stimmung unter den jeweiligen "Fans" für diesen Zweck nutzen.

Auf die Frage, warum die USA so wichtig sind, sagt die Föderation, dass der Göttliche Plan die Entwicklungen "in diesem großen Land" nicht einfach ignoriern könne. Dort rumort es nach wie vor, wie in anderen Staaten auch.

Die Lichtkräfte des Himmels halten sich jedoch strikt an die universellen Gesetze, wonach sie nicht direkt in unser Leben eingreifen können und dürfen, sie müssen unseren freien Willen achten, egal was geschieht. Ihre Einflussnahme ist nur indirekt möglich. 

Das perfide Vorhaben der Dunklen, mit einem großen Schlag und vielen Opfern ihre Macht zu festigen, muss durchkreuzt werden. Die Föderation wird deshalb ihr Bodenpersonal instruieren, im richtigen Moment mit den Enthüllungen zu beginnen. Dies darf nicht zu früh und nicht zu spät geschehen, weil so viel auf dem Spiel steht.  Der richtige Zeitpunkt ist gekommen, wenn die Entscheidung der Dunkelmächte gefallen ist und der Termin für die Umsetzung endgültig feststeht.

In diesem Jahr wird es, nach allem was wir gesagt bekommen, ein Massenerwachen geben. Der Massenaufstieg, sozusagen das Finale, wird jedoch noch etwa zehn Jahre dauern, weil die Voraussetzungen derzeit noch nicht erfüllt sind. Doch die nächsten Jahre wird der Weg zum vollständigen Erwachen sehr spannend werden. Dabei spielen die Enthüllungen eine wichtige Rolle, die wir für dieses Jahr fest einplanen können. Sie werden auf jeden Fall kommen, weil sie Bestandteil des himmlischen Aktionsplans sind.

Es ist der Beginn eines Paradigmenwechsels, wie es ihn in der Menschheitsgeschichte noch nie gegeben hat. Und wir sind dabei und hoffentlich im Rahmen unserer Möglichkeiten gut darauf vorbereitet.

wilhelm25
Beiträge: 4165
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Lichtkräfte

Beitrag: # 20788Beitrag wilhelm25
Dienstag 16. März 2021, 11:43

Veit, wenn die Lichtkräfte nicht eingreifen dürfen, was der Willensfreiheit entgegenstände, dann habe ich eine Frage:
  • Wenn der Herr Trump nicht gehandelt hat, was er jederzeit hätte tun können, zählt der dann NICHT zu den Lichtkräften?


Es gibt so viele Gerüchte, das einem davon richtig schwindlig werden kann! Z.B.:
  • Gibt es Tunnel unter dem Weißen Haus und wurden dort Kinder gequält?
  • Wenn ja, warum hat der Herr Trump das nicht öffentlich gemacht? Er wäre wiedergewählt worden und er hätte bis an sein Lebensende Präsident bleiben können.
  • Ist das Weiße Haus tatsächlich geschlossen?
  • Hat der Herr Biden seine Unterschriften tatsächlich in einem Studio geleistet und hat er tatsächlich KEINEN Zutritt zum Weißen Haus?
Gerüchte lassen sich leicht in die Welt setzen. Deutlich schwieriger und sehr viel zeitaufwendiger ist es, die Fakten hinter den Gerüchten beweisbar zu machen!

Sollten die Gerüchte stimmen, dann hat der Zusammenbruch der Herrschenden angefangen.

veit
Beiträge: 23
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 20791Beitrag veit
Dienstag 16. März 2021, 16:02

Lieber Wilhelm,

du sagst es selbst: „Gerüchte lassen sich leicht in die Welt setzen. Deutlich schwieriger und sehr viel zeitaufwendiger ist es, die Fakten hinter den Gerüchten beweisbar zu machen!“

Ob es Tunnel unter dem Weißen Haus gibt, weiß ich nicht. Dass dort Kinder gefangen gehalten werden, glaube ich nicht. Keine Administration wird so dumm sein, sie ausgerechnet im Weißen Haus einzusperren. Da gäbe es ganz andere, viel effektivere Möglichkeiten. Und vor allem: Welchem Zweck sollte das dienen?

Ob Herr Trump zu den Guten oder den Bösen gehört – dazu habe ich eine persönliche Meinung, lasse mich aber, wenn es entsprechende Argumente gibt, vom Gegenteil überzeugen. In jeder Gruppierung gibt es solche und solche. Das macht die Einschätzung so schwierig.

Das Weiße Haus ist nicht geschlossen, es ist nur gegen Angriffe gesichert. Und Mister Biden unterschreibt im Oval Office.

Mit ein bisschen gesundem Hausverstand lassen sich solche Gerüchte widerlegen.

Es ist keine Frage, dass die Mächtigen, die Reichen und die Einflussreichen auf unsere Kosten eine Show abziehen, und das seit Jahrtausenden. Doch im Moment sind wir nicht in der Lage, dies im Detail zu erkennen. Genau diesem Zweck dienen die angekündigten Enthüllungen, die uns zwar den Kiefer nach unten klappen lassen, uns aber wieder zu souveränen, weil informierten Wesen machen werden.

In ein paar Wochen ist es soweit. Dann werden wir uns nicht mehr mit Gerüchten auseinandersetzen müssen, sondern mit knallharten Fakten.

wilhelm25
Beiträge: 4165
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 20793Beitrag wilhelm25
Dienstag 16. März 2021, 19:41

Veit, solltest Du etwas Zeit haben, dann schaue hier mal bitte rein:

https://forum.spiritscape.de/viewtopic. ... 428#p20428

https://forum.spiritscape.de/viewtopic. ... 431#p20431

https://forum.spiritscape.de/viewtopic. ... 445#p20445

https://forum.spiritscape.de/viewtopic. ... 476#p20476 Weißes Haus ohne Licht!!

Da werden Probleme ohne Ende in den USA nachgewiesen. Wenn man sucht und ich habe das zeitweise getan, dann findet man jede Menge offene Fragen. Und diese Fragen werden immer mehr.
Nimm z.B. die Behauptung, daß im Weißen Haus das Licht ausgegangen sein soll. Ich habe gar keine Ahnung, ob das möglich sein kann oder nicht. Angeblich gibt es dort eine Live-Cam.
Man kommt vom Hundertsten ins Tausendste und dann fehlt mir irgendwann die Zeit, wenn wichtigere Themen anstehen. Dann verlasse ich mich darauf, daß es demnächst Aufklärung geben wird. In dem Punkt gebe ich Dir Recht. Wenn Satan auf Erden kommt, werden es alle wissen. Es wird kein Raum für Zweifel sein.

Das mit den Kindern: Denke an Marc Dutroux. Da ist ein Sumpf sichtbar geworden, der schon sehr viele Jahrzehnte zum Himmel stinkt! Warum soll das in den USA anders sein?

Wenn sich die Macher sicher sind, nicht erwischt werden zu können, warum sollen die Kinderquälanlagen nicht in unmittelbarer Nähe haben? Die haben ihre Seele doch sowieso verkauft. Nimmt man dann noch auf irgendetwas Rücksicht?

Ich wäre gerne genauso sicher wie Du; nur kann ich das nicht. Ich lebe noch, weil ich viel zu oft im allerletzten Augenblick meine Pläne umgeworfen habe, weil es überdeutlich wurde, daß ich restlos falsch lag. Ich konnte umstellen und haben zumindestens "überlebt"!

Ich hätte gerne Unrecht! Ich bin mir aber sicher, mich nicht mehr ändern zu können. Lieber tausendmal zu früh Vorbereitungen treffen, als einmal richtig zu spät!

veit
Beiträge: 23
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 21469Beitrag veit
Freitag 30. April 2021, 19:54

Wir befinden uns in der "Ruhe vor dem Sturm" ohne zu wissen, wann er losbricht. Der Sturm, der alles verändert. Inzwischen wissen wir von der Föderation des Lichts, dass der Wechsel von der Illusion zur Wirklichkeit durch eine Ankündigung, bzw. Bekanntmachung erfolgen wird.

In diesem Zusammenhang gibt es eine neue Durchgabe unserer Mentoren: Die Ankündigung wird durch einen "Besucher aus dem All" erfolgen. Ob wir ihn als solchen erkennen werden, liegt im Auge des jeweiligen Betrachters, bzw. seines spirituellen Horizonts.

Ob der Verlauf dieser Entwicklung schon immer so vorgesehen war, oder ob es sich um eine Abweichung von bisherigen Vorhaben handelt, ist uns nicht bekannt.

Man ist versucht, Parallelen zu Jesus von Nazareth herzustellen, der vor zweitausend Jahren auf der Erde missionierte. Doch dieser Vergleich hinkt gewaltig: Seine Zeitgenossen und Gesprächspartner waren noch weniger informiert als wir heute. Und das soll was heißen. Sie glaubten an einen strafenden Gott, dem sie sich auf unterschiedliche Weise anbiedern und "gefällig" sein mussten. An einen Gott, der sich über "Opfergaben" freut. Der belohnt und bestraft. (Wir in Europa waren noch weiter von der Wahrheit entfernt: In unseren Breitengraden haben wir zu dieser Zeit noch einige hundert Jahre dem Gott des Donners Opfer gebracht und die Sonne angebetet).

Im Verlauf von zwei Jahrtausenden haben wir da ein bisschen dazugelernt, nicht viel, aber es scheint zu reichen, dass uns der Himmel inzwischen für "gereift" genug hält, uns mit außerirdischem Leben auseinandersetzen zu können und uns mit der Wirklichkeit zu konfrontieren.

Der Vergleich mit der biblischen Zeit verbietet sich auch deshalb, weil sich Jesus auf natürlichem Weg in die Gesellschaft eingeschlichen und kaum jemand von ihm Notiz genommen hat. Die Evangelien, auf die wir uns berufen, und die vom Leben Jesu erzählen, entstanden erst hundert Jahre später, aufgeschrieben vom Hörensagen und sehr wahrscheinlich von Irrtümern durchzogen.

Diesmal aber wird es laut Föderation einen "Knall" geben, einen "Schock" für diejenigen, die sich in unserer irdischen 3-D-Realität so schön gemütlich eingerichtet haben und keine Sekunde darauf verschwenden, andere Realitäten auch nur in Betracht zu ziehen. Dieser Weckruf ist keine Schikane, sondern notwendig, weil die vereinbarte Zeit für das "Experiment 3-D-Erde" abgelaufen ist. Das hatten wir vorgeburtlich so vereinbart und das Universum ist da ganz konsequent und achtet stur auf die Einhaltung des Abkommens.

Die bevorstehenden Ereignisse werden uns viel abverlangen. Uns, die wir glauben, darauf vorbereitet zu sein, aber vor allem jenen, die keine Vorstellung davon haben, worüber wir uns hier unterhalten. Wir konnten gar nicht missionarisch tätig werden. Vielleicht hätte sich der Schlotfeger mein Anliegen angehört, aber verstanden hätte er es nicht. Im Ergebnis wäre sein Bedauern ob meiner mutmaßlichen Verwirrtheit übrig geblieben.

Wir sind dabei, uns von der Spirale "Geburt und Tod" heraus zu arbeiten und unseren Bewusstseinswandel vorzubereiten; diesem Zweck dienen die kommenden Ereignisse.

Zitat: "Die Enthüllungsereignisse werden immer größer und größer werden, denn das deutet darauf hin, dass etwas Großes auf der Erde geschehen wird. Was geschehen wird, wird viel größer sein, als dass sich viele Menschen in ihren Überzeugungen bestätigt fühlen". Gemeint sind die Sichtungen von UFOs, die aus der absurd anmutenden und esoterisch angehauchten Schmuddelecke heraustreten und sich in unserem Gewahrsein häuslich einrichten werden.

Noch klingt es nach Science-Fiction, wenn sie sinngemäß sagen, dass wir jetzt in die Zeit kommen, in der hochrangige Vertreter mächtiger Länder dieses Thema offen diskutieren werden. Und: "Eines Tages werden die Außerirdischen unter euch wandeln; ihr werdet in der Lage sein in ihren Schiffen mitzufahren und an weit entfernte Orte zu gehen".

Wir werden im Zeitraffer von der mechanischen Schreibmaschine direkt ins Internet katapultiert. Vom stationären Wählscheibentelefon zum leistungsfähigen Smartphone, immer und überall verfügbar. Der Himmel bietet uns schon lange an, ​"freie Energie" zu nutzen, während wir voller Begeisterung unser stinkendes Dieselaggregat anwerfen, weil es uns an Einsicht fehlt und wir ​alles andere für Teufelszeug halten. Dass uns die bösen Dunkelmächte vom Fortschritt auf technischer und spiritueller Ebene abhalten, das ist nur die halbe Wahrheit. Wir müssen noch lernen, unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Die Geduld des Himmels geht zur Neige: Man munkelt, dass der Weckruf, wie immer er auch aussehen mag, unmittelbar bevorsteht.


Als der Außerirdische namens Jesus auf die Erde kam, konnte niemand anen, dass sich aus seinen Vorträgen eine weltumspannende Religion entwickeln würde. Trotz vieler Fehlinformationen und Manipulationen im Laufe der Jahrhunderte, hat er die Menschheit mit seinen Lehren einen großen Schritt in Richtung Wahrheit und Wirklichkeit geschoben, uns "Dampf gemacht" und uns von Jahrtausende gepflegten Irrtümern befreit.

Einer dieser Irrtümer ist die Vorstellung, wir seien die einzigen bewussten Lebewesen im gesamten Universum. Und dabei fällt den Menschen die Widersprüchlichkeit ihrer Philosophie gar nicht auf: Einerseits rufen sie nach Gott, bitten die "Heiligen", die Engel und Erzengel und ihre verstorbenen Angehörigen um Hilfe, andererseits glauben sie, dass sich außerhalb der Erde nur tote Materie befindet.

Der angekündigte "Schock" wird unter anderem darin bestehen, extraterrestrisches Leben als unzweifelhaften Sachverhalt akzeptieren zu müssen. Wir werden nicht mehr nach unserer Meinung gefragt, ob wir die spirituelle Steinzeit verlassen wollen. Es wird einfach geschehen.

Es ist diese Ignoranz und Ahnungslosigkeit, die uns daran hindert, aufzusteigen. Wir müssen gezwungen werden und "demnächst" wird es soweit sein.

veit
Beiträge: 23
Registriert: Montag 14. Oktober 2019, 20:40

Re: Ansichten eines Unerleuchteten

Beitrag: # 22735Beitrag veit
Montag 19. Juli 2021, 17:51

Nanu? Warum diese Aufregung?

Auf den einschlägigen Seiten wird die Durchgabe der Föderation des Lichts vom 13.7.21 über Blossom Goodchild diskutiert. Dort ist die Rede von Monolithen, Ley-Linien, Kristallen und Portalen. Nach der „Aktivierung“ durch die Quelle, also Gott, werden wir Zeugen eines unbeschreiblichen Schauspiels, das uns letztlich in höhere Dimensionen befördern wird. Denn am Ende steht nichts weniger als das schon viel besprochene „Event“.

Ich kann die Aufregung darüber, dass dies erneut durchgesagt wird, nicht verstehen.

Worüber reden wir denn seit Jahren? Grübeln und philosophieren und schreiben uns die Finger wund? Versuchen verzweifelt, Fakes von der Wahrheit zu trennen? Machen uns Sorgen darüber, ob wir unseren Platz in einer galaktischen Gesellschaft einnehmen können? Und dass das dubiose Event den Abschluss der alten und den Beginn einer neuen Periode markiert?

Niemand wird etwas dagegen einwenden wollen, durch Gebete und Meditationen den Ablauf bis zum Event zu beschleunigen. Der Neuigkeitswert dieser Durchsage hält sich aber in Grenzen.

Über den Termin für die „Ankündigung“ innerhalb unseres Zeitkorsetts erhalten wir, wie immer und nach wie vor, keine Mitteilung. Der Göttliche Plan gibt den Rahmen und das Ergebnis vor, die Details, sozusagen die Ausführungsbestimmungen, werden von der menschlichen Gemeinschaft unter Ausübung ihres freien Willens bestimmt. Wir wissen über den Zeitpunkt nur, dass die heute Sechzigjährigen das Finale noch erleben werden. Das lässt bei der aktuellen Lebenserwartung viel Spielraum. Das Event kann in wenigen Wochen geschehen oder in zehn, zwanzig Jahren. Vorher aber muss der eigentliche und nachhaltige Wandel geschehen.

Seien wir ehrlich und realistisch: Wir können nicht einschätzen, worum es da genau geht, mit den Monolithen und den Ley-Linien. Die Föderation sagt selbst, dass auch unsere schlauesten Wissenschaftler den Grund, die Bedeutung und die Folgen nicht erklären können. Uns Menschen fehlt das spirituelle Gewahrsein dafür, das uns Bevorstehende in Gänze zu erfassen.

So gesehen sind das alles keine wirklich neuen Erkenntnisse, die uns Stress machen könnten.

Ich glaube, dass lange vorher, nämlich jetzt, an vielen Stellschrauben gedreht werden muss und wird, und solange dies im Hintergrund geschieht, wird es uns weder belasten noch erfreuen. Alles geht erst einmal so weiter wie bisher und wir müssen halt mit dem ganzen Irrsinn, den Widersprüchen und Fehlinterpretationen leben. Aber immer mit dem Anspruch auf eine gute Zukunft, denn sie ist unser Geburtsrecht.

Es stellt sich allerdings die Frage, warum gerade jetzt die Information über die Sache mit den Monolithen und dem ganzen Drum und Dran wiederholt wird. Es dient wohl der Vorbereitung auf bevorstehende Ereignisse, die immer näher kommen.

Ich darf daran erinnern, dass die Föderation vor einem Jahr davon gesprochen hat, dass wir uns noch in Phase eins unseres finalen Aufstiegsprozesses von mehreren Phasen befinden. Daran hat sich bis heute nichts Erkennbares geändert. Phase Nummer zwei wird mit einem Knall, einem Schock für die gesamte Menschheit beginnen, und zwar auf eine Weise, dass viele von uns aus den Latschen kippen werden. Meine persönliche Interpretation ist, dass wir mittels eines Paukenschlags erkennen müssen und dürfen, dass wir nicht alleine sind.

Also nochmal der Reihe nach: Wir werden durch Enthüllungen und Offenlegungen über unsere Vergangenheit und Gegenwart informiert und darüber, wer wir wirklich sind. Das ändert schon sehr viel in Bezug auf uns selbst und unsere Zeitgenossen, und den von uns so hoch verehrten Autoritäten. Wir setzen damit schon mal einen Fuß in die Realität und entfernen uns etwas von unseren Illusionen. Die seit Tausenden von Jahren festgezurrten Glaubenssätze und Dogmen werden den Bach runtergehen und Platz machen für die Wirklichkeit. Die Anfänge dafür sind schon erkennbar, wenn man sich die Entwicklung der Religionen betrachtet, die heute kaum noch eine Bedeutung haben. Auch der Autoritätsverfall anderer Befehlshaber wird immer deutlicher. Sie verlieren nach und nach ihren Einfluss auf uns.
 
Bevor das Event eintreten kann, müssen wir den Transformationsprozess durchlaufen haben. Nicht mehr fünfhundert Meter mit dem SUV zur Kirche fahren, um dem lieben Gott ein Liedchen zu singen. Kein Gift mehr ins Meer kippen. Keine Flüchtlinge mit langen Stangen ins Wasser stoßen. Die Auflistung unserer Missetaten würde ganze Bibliotheken füllen.

Die größte Herausforderung für unseren Verstand wird wohl zunächst die Einsicht werden, dass es außerhalb unseres Radars und unserer Einflusszone von hoch bewussten Wesen nur so wimmelt. Es ist ja auch so einfach, die Existenz dieser Lichtwesen zu negieren, denn niemand hat sie je gesehen. Unsere Vorstellung von ihnen speist sich aus schlechten Filmen, in denen kleine grüne Männchen mit Stielaugen durch die Gegend tappen. Was haben wir gelacht!

Radiowellen, Fernsehwellen, Strom, auch Radioaktivität, gab es auf der Erde schon immer. Diese Energieformen konnten die Menschen aber nicht nutzen, weil ihnen das Verständnis dafür fehlte. Sind wir, die wir uns hier abmühen, diejenigen, die ihre Antennen ausfahren und die Stromleitungen legen? Und damit den Planeten mit heilender Energie fluten werden? Die Vorreiter und Vordenker, die im stillen Kämmerlein ihre Arbeit tun, von der ignoranten Masse belächelt?


Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in einer Illusion leben und sich die Realität jenseits des Schleiers abspielt. Das ist für die meisten Menschen eine extrem unwahrscheinliche und realitätsferne Vorstellung, die mit ihrer Existenz auf diesem Planeten ausgelastet sind. Alle Sorgen und Nöte sind für uns real, alles andere erscheint uns unwirklich.

Im Laufe der Jahrtausende haben wir es zugelassen und es auch selbst bewerkstelligt, dass die Dunkelheit um sich gegriffen hat und wir uns von der Wirklichkeit immer weiter entfernt  haben. Mit gütiger Hilfe der Dunkelmächte wurden wir schließlich hinters Licht geführt und das kann man sogar wörtlich nehmen.

Man kann es nicht oft genug sagen: Die Zeit auf der drittdimensionalen Erde ist abgelaufen und die Rückreise steht an. Das war so abgemacht.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass unser Transformationsprozess Fahrt aufgenommen hat und wir zum „erleuchteten“ Kollektiv gehören. Vielleicht ist mein Licht nur eine flackernde Funzel, aber ich arbeite daran.

Veit

Antworten