Lehre über das leere Glas (Bruce Lee)

Worte können heilen und transformieren. Dies ist vielleicht die einfachste Methode um zu wachsen.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 14584
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Lehre über das leere Glas (Bruce Lee)

Beitrag: # 816Beitrag future_is_now
Samstag 16. September 2017, 18:05

http://www.flowfinder.de/

Bruce Lee’s Lehre über das leere Glas

Hier die Essenz dieser Weisheit:


Wenn ein neuer Schüler zu Bruce Lee ins Dojo kam und Bruce darum bat, sein Meister zu werden und ihn die Hohe Kunst des Kampfsportes zu lehren, machte Bruce Lee Folgendes. Zunächst einmal bat er den Schüler, ihm das zu demonstrieren, was er bisher im Bereich Kong Fu gelernt hatte.

Der Schüler sollte also seine besten Techniken, Schläge & Tritte zur Schau stellen, während Bruce Lee das Ganze beobachtete.

Nachdem der Schüler damit fertig war, sein bisheriges Können zu demonstrieren, bat Brue Lee ihn an einen Tische, auf dem sich zwei volle Gläser befanden.

In dem einen Glas, befand sich einfach nur klares Wasser. Das andere hingegen, war gefüllt mit dunkler, undurchsichtiger Cola.

Bruce hob zunächst das Glas mit der Cola und sagte folgendes zum Schüler: „Das, das ist dein Wissen. Das ist das, was du bisher in deinem Leben gelernt und gesammelt hast. Das ist das, was du für die Wahrheit hältst.“

Dann hob er das Glas mit reinem Wasser und sagte: „Das, das hingegen ist mein Wissen. Das ist das, was du von mir möchtest. Das IST die Wahrheit!“

Weiter sagte er: „Ich kann dir solange nichts von meinem Wissen geben, solange du an deinem festhälst. Solange, wie du an dem festhältst, von dem du glaubst, dass es die Wahrheit ist, solange ist kein Platz für mein Wissen – für die echte Wahrheit. Nur wenn du bereit bist dein Gefäß zu leeren und Platz zu schaffen, nur dann kann ich dir etwas von meinem Wissen geben!“


< < < < < < < < > > > > > > >


Der Nutzen dieser Lehre für dich

Das ist eine wirklich großartige Metapher, wie ich finde. Und diese Lehre beschränkt sich jetzt nicht nur auf den Bereich Kampfsport. Nein. Was Bruce Lee damit meinte reicht viel, viel tiefer.

Du musst verstehen, dass dies eine Metapher für alle Erfahrungen in deinem Leben ist.

Sieh dieses Glas als deinen Verstand an. Tag für Tag – von Kindesbeinen an – wird dein Verstand mit Einflüssen, Reizen und Erfahrungen aus der Umwelt gefüllt. Das bezeichnet man auch als „soziale Konditionierung“.

Wir Menschen haben so etwas wie einen uns angeborenen Reflex, der dafür sorgt, dass wir automatisch versuchen an etwas, dass wir in unser Gefäß aufnehmen, also in unseren Verstand, festzuhalten.

Wenn wir also zulassen, dass etwas in unser Gefäß aufgenommen wird, dann neigen wir automatisch dazu, es auch darin zu behalten.

Wir Menschen lieben nun mal eine Sache mehr als alles andere, und zwar: Stabilität bzw. Sicherheit!

Wenn wir also eine neue Erfahrung machen, egal ob positiv oder negativ, nehmen wir das in unseren Verstand auf, speichern es darin ab und versuchen des dort zu behalten und nicht daran zu rütteln.

Es wird ein Teil von uns und unserem Weltbild und klar, wer rüttelt schon gerne freiwillig mal an seinem Weltbild, in dem er beginnt das Gefäß von Zeit zu Zeit zu leeren und mit neuen Sachen zu füllen.

Es erscheint uns einfacher an dem festzuhalten, was sich bereits in unserem Gefäß befindet. An dem uns Bekannten und Vertrauten.

Genau hier liegt aber das große Problem, das so unglaublich viele Menschen daran hindert, sich zu entwickeln und ihr volles Potenzial zu nutzen.

Nämlich: Dein Gefäß, also dein Verstand, hat genau wie jeder andere Speicher begrenzte Kapazität und was ist, wenn das, was sich in deinem Gefäß befindet, nicht die echte Wahrheit ist? Wenn du an etwas festhältst, was falsch ist? Etwas Destruktives, etwas, das dich zurückhält und negativ für dich, deinen Verstand und dein gesamtes Leben ist?

So etwas bezeichnet man dann auch als limitierende Glaubenssätze.

Ist dein Glas erst einmal gefüllt und du schaffst keinen Platz für neues Wissen & neue Erfahrungen, so beginnst du zu stagnieren. Du beginnst ein Leben zu leben, in dem du dich selbst limitierst und nicht zulässt, dass du dich weiterentwickelst.

Bei einigen Leuten geht dieses Phänomen dann soweit, dass sie so fest an ihren bisherigen Glaubenssätzen, Erfahrungen und Emotionen festhalten, dass die Flüssigkeit in ihrem Gefäß gefriert.

Das sie fest wird und selbst wenn man versuchen würde das Gefäß zu leeren, würde nichts daraus entweichen können.

Das sind die Menschen, die in bestimmten Situationen, teilweise schon verbittert an ihrer Meinung und ihren Standpunkten festhalten und einfach absolut nicht offen für neues sind. Schon die bloße Vorstellung etwas außerhalb ihrer Komfortzone zu machen, lässt sie vor Angst erstarren.

Ich bin mir sicher, dass auch du schon mal solchen Menschen begegnet bist, oder sie vielleicht sogar momentan in deinem Umfeld hast.

Die Frage ist jetzt, was du aus dieser Lehre von Bruce Lee ziehen kannst und wie du diese dazu einsetzen kannst, um sie in den Prozess deiner Persönlichkeitsentwicklung einzubauen und an dir zu arbeiten?

Merk dir dafür bitte die folgenden zwei Schritte:

Schritt Nr. 1:

Lass auf keinen Fall zu, dass der Inhalt in deinem Glas gefriert und starr wird, so dass nicht daraus entweichen und nichts Neues hinzugefügt werden kann.
Wenn du das zulässt, limitierst du dich bloß selber und wirfst dein volles Potenzial in die Tonne.

Du musst dich sogar daran gewöhnen müssen dein Glas von Zeit zu Zeit zu entleeren. Platz für Neues zu schaffen!

Im Klartext bedeutet das:

Beginne daran zu arbeiten neue Dinge auszuprobieren, Dinge außerhalb deiner Komfortzone. Oder versuch die Dinge, die du kennst, mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Versuch deine Einstellung, deine Denkweise flexibel zu halten. Leg deinem Verstand und somit deinem Leben nicht selbst die Fußfesseln an.

Schritt Nr.2:

Sorge für einen kontinuierlichen Strom an neuem und frischen Wissen & Erfahrungen.


Wenn man beginnt das Glas mit reinem Wasser in das Glas mit Cola zu schütten, was passiert dann? Die Cola wird nach und nach rausgeschwemmt und die Flüssigkeit im Glas wird zunehmend klarer und durchsichter.

Das ist, was ich mit einem „kontinuierlichen Strom an neuem und frischen Wissen & Erfahrungen“ meine.

Im Klartext bedeutet das:

Beginne damit, dich in allen Bereichen deines Lebens weiterzubilden! Beginne Bücher zu lesen, bildende Filme & Videos anzusehen, Audioprogramme zu studieren, an Seminaren und Fortbildungen teilzunehmen.

Mach also alles, was dafür sorgt, dass der Inhalt in deinem Glas – in deinem Verstand – in Bewegung bleibt. Nur so kannst du dich weiterentwickeln und damit beginnen dein volles Potenzial zu nutzen.

Du kannst dir im Moment wahrscheinlich noch gar nicht vorstellen, wie sehr das dein Leben revolutionieren wird, wenn du dich an diese beiden Schritte hältst. Wenn du diese Lehre vom Großmeister Bruce Lee höchstpersönlich annimmst und in deinem Leben umsetzt.


Nochmals auf den Punkt gebracht:

Schritt 1:
Halte deinen Verstand flexibel. Lass nicht zu das du dir selbst eine unsichtbare Grenze für dein Leben setzt, indem du die Kapazität deines Verstandes auslastest und keinen Platz für Neues schaffst.

Schritt 2: Sorge für einen kontinuierlichen Strom an neuem & frischen Wissen & Erfahrungen, die dich wachsen lassen, dich stärker und besser machen.

Das, mein Freund, ist in meinen Augen der absolute Anfang der nicht endenwollenden Reise „Persönlichkeitsentwicklung“. Nur wer diese Lehre wirklich verstanden hat und beginnt sie in seinem Leben umzusetzen, kann schon bald mehr, viel mehr aus sich und seinem Leben machen.

Nutze dein Potenzial,
Alex

http://www.flowfinder.de/bruce-lees-wei ... twicklung/



Bild
Bruce Lee’s Lehre über das leere Glas - die Essenz dieser Weisheit
https://youtu.be/c5NBXHrLM6c

yoicenet2 Am 15.09.2017 veröffentlicht

Dieses audiovisuelle Medien-Kunstprojet soll eine Einladung in das Kung Fu - Trainingsprogramm der Matrix sein!
Hier geht es - neben Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer und Technik - in erster Linie darum, daß Morpheus versucht, den Geist von Neo zu befreien, um ihn nicht nur an die Grenzen seiner programmierten Realität zu bringen, sondern er soll lernen, diese unsichtbaren Grenzen auch zu überwinden.

Wer eignet sich also besser als der Kung Fu - Großmeister Bruce Lee, mit seiner fundamentalen Weisheit als Basis unserer Persönlichkeitsentwicklung, um eine Analogie zum 'selbst - bewusst - sein' herzustellen und einen Ausweg aus der 'universellen Täuschung' aufzuzeigen...?

Sei offen für Veränderungen und halte nicht zwingend an Deinem bisher (zumeist von außen her) (auf)geprägten „Weltbild“ fest!

In diesem Video-Beitrag sei die Philosophie von Bruce Lee in einen Zusammenhang mit der immernoch sehr heftig und bisweilen auch giftig geführten "flache-Erde"-Debatte gesetzt, in der sich die 'denkverbot-behafteten' Befürworter der rotierenden Wasser-Landkugel immer wieder dafür aussprechen, die Gläser mit etwas Gift zu befüllen und permanent Cocktails daraus anzurühren.

Eines dieser schleichenden Gifte wird übrigens von der „Ufo & Alien Kirche“ benutzt, ein anderes von den Raumfahrtagenturen. Man möchte das Weltall vehement mystifizieren, es der empirischen Forschung entziehen und zugunsten der "Neuen Weltordnung" (NWO) etwas hineindichten und dazuphantasieren, was den (noch) "Herrschenden" gerade so in deren Kram passt.

Inspiriert von „FlowFinder - BRUCE LEE's beste Weisheit!“, haben Marlene und Oli den Bruce Lee Text eingesprochen. Flo und Stoffteddy haben den kurzen "Matrix-Teil" synchronisiert. Wir bewerben mit diesem Kurzfilm gleichzeitig unser geplantes Projekt „Systemanalyse – die Wüste der Wirklichkeit“.

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film - Videoproduktion

Sprecher:
© Flo
© Justus
© Marlene
© Oliver
© Stoffteddy [Ton-Mix: MoYoSTudio (˚ᴥ˚) Bärlin / http://www.moyo-film.de / 2017]

Musik: The Grid - Machinimasound

Schnitt, Arrangement, Bearbeitung: Jan (yoice.net)

http://www.moyo-film.de/ http://www.yoice.net/


http://wp.me/p2pHvv-tcG




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 14584
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Bruce Lee’s Lehre über das leere Glas trifft auf Weltenbetrug XXL

Beitrag: # 1776Beitrag future_is_now
Freitag 12. Januar 2018, 11:39

Bild
Bruce Lee’s Lehre über das leere Glas trifft auf Weltenbetrug XXL
https://youtu.be/k_t_9KX8Db4

yoice.net Media

Dieses audiovisuelle Medien-Kunstprojekt, als Remix, soll eine Einladung in das Kung Fu – Trainingsprogramm der Matrix sein!
Hier geht es, neben Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer und Technik, in erster Linie darum, dass Morpheus versucht, den Geist von Neo zu befreien, um ihn nicht nur an die Grenzen seiner programmierten Realität zu bringen, sondern er soll lernen, diese auch zu überwinden.

Wer eignet sich also besser als der Kung Fu – Großmeister Bruce Lee selbst, um dessen fundamentale Weisheit zu erläutern? Sie ist die Basis unserer Persönlichkeitsentwicklung, um eine Analogie zum ‚Selbst – bewusst – sein‘ herzustellen und einen Ausweg aus der ‚universellen Täuschung‘ aufzuzeigen.

Sei offen für Veränderungen und halte nicht zwingend an deinem bisherigen, indoktriniertem Weltbild fest!

In diesem Videobeitrag wird die Philosophie von Bruce Lee mit der immer noch sehr heftig und bisweilen auch giftig geführten „flache-Erde“-Debatte in Zusammenhang gebracht, in der sich die ‚Denkverbot-behafteten‘ Befürworter der rotierenden Wasser-Landkugel immer wieder dafür aussprechen, die Gläser mit etwas Gift zu befüllen und permanent Cocktails daraus anzurühren.

Eines dieser schleichenden Gifte wird übrigens von der „Ufo & Alien Kirche“ benutzt, ein anderes von den Raumfahrtagenturen. Man möchte das Weltall vehement mystifizieren, es der empirischen Forschung entziehen und zugunsten der „Neuen Weltordnung“ (NWO) etwas hineindichten und dazuphantasieren, was den (noch) „Herrschenden“ gerade so in den Kram passt.

Ergänzt wird diese „Remix Version“ (in künstlerischer Freiheit) mit der Philosophie aus „Weltbetrug XXL“ von Alexander Wagandt. Wagandt.

Inspiriert von „FlowFinder – BRUCE LEE’s beste Weisheit!“, haben Marlene und Oli den Bruce Lee Text eingesprochen. Flo und Stoffteddy synchronisieren den kurzen „Matrix-Teil“ . Wir bewerben mit diesem Kurzfilm gleichzeitig unser geplantes Projekt „Systemanalyse – die Wüste der Wirklichkeit“.

MOYO Film – Videoproduktion

Übersetzung: Paul Breuer

Sprecher:
© Cassandra
© Flo yt-Kanal: dieZuversicht
© Justus
© Marlene P.
© Oliver
© Stoffteddy (Ton-Mix: moyoSTudio / http://www.moyo-film.de / 2017)

Musik: Frankie Goes To Hollywood – Rage Hard 12

Video: Jan (yoice.net)

http://www.moyo-film.de/ http://www.yoice.net/

https://wp.me/p2pHvv-uMj


>> Die Globus Matrix



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 14584
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Bruce Lee | Zu sterben lernen, ist davon befreit zu werden. (INSPIRATION)

Beitrag: # 5758Beitrag future_is_now
Samstag 30. März 2019, 11:26

Bild
Bruce Lee Deutsch | Zu sterben lernen, ist davon befreit zu werden. (INSPIRATION)
https://www.youtube.com/watch?v=05M_g03 ... jt50y67jPw
LukaVlahovic Am 29.03.2019 veröffentlicht

➡️Meinen Kanal KOSTENLOS abonnieren: http://bit.ly/2LukaVlahovic1
🎥NOCH MEHR ZUM NACHDENKEN? 🌏 HIER GEHT ES ZUR PLAYLIST: http://bit.ly/UMDENKEN


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 14584
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die Kunst des Ungetäuscht-Seins

Beitrag: # 23875Beitrag future_is_now
Mittwoch 10. November 2021, 01:07

trans-information - 9. Nov. 2021

Die Kunst des Ungetäuscht-Seins

Bild
geschrieben von Gary Z McGee, auf Waking Times
  • „Hier scheiden sich die Wege der Menschen. Wenn du nach Seelenfrieden und Glück streben willst, dann glaube; wenn du ein Schüler der Wahrheit sein willst, dann suche.“ ~ Nietzsche


Was bedeutet es, sich nicht täuschen zu lassen?


Bis zu einem gewissen Grad werden wir stets getäuscht. Denn wir sind lediglich Menschen, einfach allzu menschlich. Doch in dem Ausmass, in dem wir uns der Täuschung gewahr werden können – sowohl der Selbsttäuschung als auch der Täuschung durch andere – bedeutet ungetäuscht zu sein, der Kurve der menschlichen Verfassung voraus zu gehen.

In erster Linie heisst dies, die Täuschung als integralen Bestandteil des Lebens wahrzunehmen. Dann bedeutet es, strategisch umsichtig zu sein, während man seinen eigenen Sinn erschafft. Es bedeutet, alles, was du gelernt hast, mit Demut und einem guten Sinn für Humor in Betracht zu ziehen. Es bedeutet, so gesund zu werden, dass deine blosse Existenz ein Katalysator für gesunde Veränderungen ist. Es bedeutet, Mut mit Neugierde zu verbinden. Es bedeutet, einen Sprung voller Mut zu wagen. Es bedeutet, all die Dinge ins rechte Licht zu rücken, indem du die Gesundheit als Massstab nutzt.

Es bedeutet, Bruce Lee paraphrasierend:
  • „Absorbiere das, was nützlich ist, rangiere das aus, was unnütz ist, und füge hinzu, was für dich einzigartig ist.“
Lass uns das mal näher betrachten …

Absorbieren, was nützlich ist:
  • „Wenn alle gleich denken, dann denkt niemand.“ ~ Benjamin Franklin

Was ist nützlich? Nun, wenn dein Ziel sich nicht nur um das grundsätzliche Überleben dreht, sondern ebenso um die fortschreitende Evolution, dann ist all das nützlich, was gesund ist. Im Gegensatz dazu ist das, was unnütz ist, folglich jenes, was ungesund ist.

Wie findest du nunmehr heraus, was gesund ist und was nicht? Durch Logik, Vernunft und kritisches Denken. Du kannst dir nicht wünschen, dass etwas gesund sein soll. Du kannst nicht einfach glauben, etwas sei gesund, und allein aufgrund deines starken Glaubens erwarten, dies träfe somit zu. Du kannst lediglich mit Hilfe der Vernunft entscheiden, ob etwas gesund ist oder nicht. Sobald du eine Sache als gesund durchdacht hast, befreist du dich somit, um all das zu absorbieren, was nutzbringend ist.

Das Nützliche zu absorbieren bedeutet, das Gesunde in sich aufzunehmen. Dann ist der Weg frei, alles mit gutem Gewissen zu hinterfragen. Du wirst ,ungetäuscht’. In einem Zustand des Ungetäuschtseins bist du frei, das Schwert des Fragezeichens, das Schwert der Wahrheit, zu schwingen und es jener Weise einzusetzen, klar unterscheiden zu können, was gesund ist und was nicht.

Was gesund ist, wird als recht Nützliches für die fortschreitende Evolution absorbiert. Was ungesund ist, kann dann als etwas Unbrauchbares ausrangiert werden, um eine ungesunde Gesellschaft zu vermeiden.

Rangiere das aus, was unnütz ist:
  • „Ein Narr hält sich für weise, ein weiser Mann weiss, dass er ein Narr ist.“ ~ William Shakespeare

Auszusondern, was unnütz ist (was ungesund ist), erfordert Selbstdisziplin. Es erfordert Wachheit. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, dass ihnen der Unterschied zwischen gesund und ungesund völlig unbekannt ist. Besonders Menschen, die kulturell konditioniert und indoktriniert in einer zutiefst kranken Gesellschaft aufgewachsen sind.

Wodurch weisst du, ob du in eine zutiefst kranke Gesellschaft hineingeboren wurdest?

1.) Jede Gesellschaft, die die Luft verschmutzt, die sie zum Atmen braucht, ist eine zutiefst kranke Gesellschaft.

2.) Jede Gesellschaft, die das Wasser verschmutzt, das sie zum Trinken braucht, ist eine zutiefst kranke Gesellschaft.

3.) Jede Gesellschaft, die die Nahrung verschmutzt, die sie zum Essen braucht, ist eine zutiefst kranke Gesellschaft.

4.) Jede Gesellschaft, die den Geist verschmutzt, mit dem sie sich weiterentwickeln muss, ist eine zutiefst kranke Gesellschaft.


Du musst die Selbstdisziplin aufbringen, alltäglich in Frage zu stellen, was gesund ist und was nicht. Denn die Gesundheit ist keine Frage der Meinung. Gesundheit ist ein Massstab. Ohne diesen Massstab kannst du nicht unterscheiden, was nützlich und was unnütz ist.

Daher sind Glaube und Gewissheit die grössten Hindernisse, die uns daran hindern, das zu verwerfen, was unnütz ist. Dies ist besonders gefährlich, wenn derartige Ansichten und Gewissheiten aus der kulturellen Konditionierung einer zutiefst kranken Gesellschaft herstammen. Deshalb sind Wachheit und strategische Umsicht so wichtig.

Um ungetäuscht zu bleiben, müssen wir umsichtig bleiben. Das Schwert der Wahrheit muss tagtäglich entfesselt werden, damit es den Papierkrieg des Wunschdenkens, der irrationalen Überzeugungen und der launischen Gewissheit durchtrennen kann.

Erst, wenn unsere naiven Ansichten auf dem harten Beton der Realität zerschmettert wurden, sind wir frei, zu unterscheiden, was gesund ist und was nicht. Wenn wir beginnen, die Dinge zusammenzufügen, werden wir ungetäuscht. Wir sind befreit, zu absorbieren, was nutzbringend ist, und das Unnütze auszusondern.

Füge das für dich Einzigartige dazu:
  • „Kleine Geister diskutieren über Menschen. Durchschnittliche Leute diskutieren über Ereignisse. Grosse Geister diskutieren Ideen.“ ~ Henry Thomas Buckle

Wenn du erfolgreich die Spreu (ungesund / unnütz) vom Weizen (gesund / nutzbringend) getrennt hast, kannst du deine Kreativität entfesseln. Von Schwertern zu Pflugscharen, wird dein Schwert der Wahrheit zu einem Stift der Wahrheit. Damit bist du frei, hohe Kunst zu erschaffen; Kunst, die Gussformen zertrümmert, Komfortzonen ausdehnt und Weckrufe initiiert. Du wirst frei zu beweisen, weswegen die Feder immer mächtiger ist als das Schwert.

Selbst hier müssen wir wachsam bleiben. Denn die Kunst mag ebenso dogmatisch werden. Um nicht getäuscht zu werden, müssen wir uns stets in einem Zustand des Hinterfragens bewegen, bezüglich der Dinge, die wir zu wissen glauben, und es mit den nicht verhandelbaren Massstäben von gesund / ungesund abwägen. Sollte unsere Kunst dogmatisch werden, wären wir gut beraten, das Nützliche darin zu absorbieren und das Unnütze auszusondern. Auf diese Weise werden wir stets aufgeschlossen und offenherzig genug sein, um das hinzuzufügen, was für uns einzigartig ist.

Veraltete Wahrheiten müssen sterben, damit sie nicht die auf den neusten Stand gebrachte Wahrheit der Zeit verderben. Gott muss sterben, damit er wiedergeboren werden kann. Kreativität gedeiht aus der Asche der alten Kunst. Die Evolution bewegt sich vorwärts oder stagniert, je nachdem, wie kreativ wir sein können, nachdem wir absorbiert haben, was nützlich (gesund) ist, und ausrangiert haben, was dem nicht entspricht (unnütz).

Die Kunst, ungetäuscht zu sein, ähnelt eher der Kunst des Jongleurs als der des Vernehmers. Sie sollte flexibel und anpassungsfähig sein, um plötzlichen und unerwarteten Ergebnissen entgegen zu treten. Die Ungetäuschten verstehen, das Selbst ist den ganzen Pfad nach oben maskiert und der gesamte Weg nach unten besteht aus Täuschungen, und sie haben den Scharfsinn und die nötigen Mittel und Fähigkeiten, sowohl mit den Masken als auch mit den Täuschungen zu jonglieren, um sich in einen Zustand hohen Humors und noch höherer Kunst zu begeben.

Über den Autor: Gary ‚Z‘ McGee, ein ehemaliger Marinegeheimdienstler, der zum Philosophen wurde.
https://transinformation.net/die-kunst- ... cht-seins/

.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten