„februare“ (lat.) „reinigen, säubern, wegfegen“

Worte können heilen und transformieren. Dies ist vielleicht die einfachste Methode um zu wachsen.
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 12597
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

„februare“ (lat.) „reinigen, säubern, wegfegen“

Beitrag: # 20602Beitrag future_is_now
Dienstag 2. Februar 2021, 21:21

Intro:
  • „februare“ (lat.) „reinigen, säubern, wegfegen“

https://myeric-music-vision.de/

Die energetische Zeit- und Bewusstseinsqualität des Monats Februar – Die Führung zur Herzensqualität

Bild
Kategorie: Music-Vision 01.02.21 20:00

In unseren Breiten können wir die klärende energetische Kraft des Monats Februar als eine besondere Zeit des Winters wahrnehmen. Die beginnende Rückkehr des Lichtes mit der anhaltenden Ruhe dieser Zeit laden uns ein, unsere Herzensqualitäten in unserem Herzbewusstsein wahrzunehmen. Eine jede Sinfonie von MyEric übermittelt uns die neue kristalline Energie der neuen Zeit. Diese neue Kristallenergie hilft uns, unsere Lebensaufgabe sowie unsere Bestimmung im Jetzt zu vervollkommnen. Welche Sinfonie von MyEric Sie bei Ihrem energetischen Wirken im Monat Februar besonders unterstützen kann, erfahren Sie hier ... Weiterlesen >...



Der Ratio funktioniert schon lange nicht mehr - Individuelle Lösungen liegen nur im Herzbewusstsein

Bild
Kategorie: Anwendungs-Tipps

Selbst ansatzweise lassen sich die Probleme der Außenwelt, die wir schon immer als Illusionswelt des Egos bezeichnen, nicht mehr im rationellen Denken lösen. In diesem Denken sind wir jedoch alle noch sehr stark verhaftet und wir können uns glücklich schätzen, wenn wir nur in Teilen bereits einmal eine ganz andere Wahrnehmungsebene des Bewusstseins kennen lernen konnten und können.
Nur über das neue Herzbewusstsein können alle unlösbaren Probleme der Menschheit gelöst werden, nicht im Denken. Das kontinuierliche Hören und Wirken mit Heil-Energie-Sinfonie-Musik von MyEric kann unser Bewusstsein - jetzt - dahin führen, mehr und mehr aus diesem Herzbewusstsein zu leben. ... Weiterlesen >...



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 12597
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Wenn sich Gegensätze berühren (Sophia Newsletter - Februar 2021)

Beitrag: # 20738Beitrag future_is_now
Dienstag 9. Februar 2021, 08:19

EDITION EWIGE WEISHEIT - 7. Februar 2021
Über die Esoterische Philosophie in den West-Östlichen Traditionen

Sophia Newsletter - Februar 2021
Hallo

Bekanntes und Unbekanntes, Für und Gegen, Gewolltes und Ungewolltes, Wahres und Erlogenes, Vermeidbares und Unvermeidbares, Sicheres und Gefährliches: Sind das einige der Gegensätzlichkeiten, die unvereinbar dual und damit getrennt bleiben? Oder lassen sie sich als die eigentlich beiden polaren Enden eines "einigen Dinges" (vergl. 2. Absatz der Tabula Smaragdina) miteinander verbinden?

Da es in letzterem Falle des Möglichen eine Unbekannte geben muss, die dem wahren Wesen solcher Polaritäten zu Grunde liegt, verbirgt sich der jeweils innere Ursprung obiger Gegenteile, in Wirklichkeit hinter der Äußerlichkeit eines nur anscheinend Unvereinbaren.

Wenn sich Gegensätze berühren

Ein Künstler vermag, durch sein Schaffen, diese Unbekannte, als dritte Bedeutung ins Spiel zu bringen. Für ihn gibt es so etwas wie getrennte Gegensätze nicht. Er kennt vielmehr Wege, um all die schimmernden Abstufungen oder Töne dazwischen sichtbar zu machen.

Die Welt der Automaten aber gehorcht dem Dogma eines Entweder-oder. Ausgeschaltet oder eingeschaltet, wo dann Zahn oder Lücke ein Getriebe laufen lassen.

In Computern fließt der Strom zwischen den Halbleiterzellen oder nicht: Einige Milliarden Male pro Sekunde Eins oder Null, und damit weit jenseits menschlicher Wahrnehmung. Drum auch erscheint uns das was Automaten heute hervorbringen immer realer, als wäre es de facto greifbar.

Trotz alle dem aber scheint, als hätte der selbe Effekt die Menschen der modernen Welt immer unfähiger gemacht, zwischen all den vielen Widersprüchen in ihrem Leben, die eigentlichen Nuancen zu erkennen.

In einem Alltag, der in Modi unterteilt, wo sich lediglich ein Für oder Gegen bezeugen lässt, spürt man das eigene Sein nur durch einen äußeren Gegensatz. Wie sonst auch sollte man urteilen?

Was aber wenn es gar keinen Urteils bedürfte? Ließe sich damit der Wert von Entscheidungen eines Für und Wider erübrigen, so dass auch alle Konflikte ihren Sinn verlieren könnten?

Die eigentliche Wechselhaftigkeit der Dinge erkennend, in einer sich ständig verändernden Welt, vermag sich einem das tatsächliche Spektrum, zwischen den Gegensätzen der Wirklichkeit zu offenbaren.

Im Buch Kybalion heißt es dazu:
  • Gegensätze sind von Natur aus identisch, jedoch verschieden im Grad. Extreme berühren sich. Alle Wahrheiten sind nur Halbwahrheiten. Alle Widersprüche können miteinander in Einklang gebracht werden.
Bild

Nicht macht sich ein Künstler selbst zum Bindeglied zwischen dem, was da an Gegensätzen aufeinander zudrängt oder voreinander flieht. Er bringt die Mittel hervor, damit sich das eigentliche Spektrum dazwischen entfalten kann.

Er vermag den Charakter ihrer Verbindung so zu abstrahieren, wo die hinter den Gegensätzen befindliche Wahrheit überhaupt erst zum Vorschein kommt. Er macht Begreifbares wirklich greifbar, macht aus Begriffen Wirklichkeiten, wo sich aus dem Spannungsfeld zwischen Gegensätzen, Vermutungen als Tatsachen lösen lassen, die uns bei der Fällung unserer Ent-Scheidung helfen.

S. Levent Oezkan

Lesen
.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten