Mondphasen 2019

Was passiert grad in der äußeren Welt?
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Mondphasen 2019

Beitrag: # 4674Beitrag future_is_now
Samstag 5. Januar 2019, 18:43

Bild
6. Januar 2019: Partielle Sonnenfinsternis über dem Nordosten Asiens



Sonnenfinsternis 6. Januar 2019 Dein bewusster Neubeginn

Bild

ASTRO TO GO – DEIN BEWUSSTER NEUBEGINN IN 2019

Die Sonnenfinsternis am 06. Januar 2019 findet an einem markanten Punkt im Horoskop statt und weist bereits auf bedeutende Veränderungen im neuen Jahr hin.

Was wäre, wenn wir diese Hinweise für den Weg zu unseren Herzenswünschen auf einfache Weise nutzen könnten?

Die Astrologie ist eine Bildersprache, die mit nur 12 Symbolen und ihren Kombinationen die persönliche Bedeutung von Informationen und Sinneseindrücken für unser inneres Wachstum in allgemein verständliche Sprache umsetzt.

https://www.facebook.com/events/275024843158844/





SIEHE AUCH:

Bild
Die große Quelle - Das große Friedens Protokoll




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die Sonnenfinsternis am 6. Januar 2019

Beitrag: # 4706Beitrag future_is_now
Montag 7. Januar 2019, 16:05

http://sternenlichter2.blogspot.com/ - Sonntag, 30. Dezember 2018

Die Sonnenfinsternis am 6. Januar 2019



Soweit, so gut – könnte man am Ende dieses Jahres sagen, wenn man nichts über die eigentlichen Geschehnisse im Hintergrund weiß, oder 'selig sind die Unwissenden'. Das hat gewisse Vorteile, aber ja nur bis zu dem Moment, wo der Wind sich eindeutig drehen wird.

Bild

Wir stehen nicht nur vor einem Jahreswechsel, sondern vor einem großen Paradigmenwechsel. Das alte Finanzsystem ist völlig überreizt und am Ende, in einem Ausmaß wie noch nie. Auch die Alt-Elitären haben nun bald ausgedient, weil die sich immer mehr erhöhenden Lichtschwingungen kaum noch dunkle Absichten durchlassen. Sie greifen damit praktisch ins Leere, was aber auch ihre Verzweiflung anwachsen lässt, sowie mögliche Kurzschlußhandlungen.

Dieser große Wechsel in ein neues System, möglicherweise auch neues Herrschaftssystem, geht nicht von heute auf morgen, und könnte stellenweise auch holprig ausfallen. Mit dem 'Abriss' dürften wir im ganzen nächsten Jahr beschäftigt sein, worauf dann der Aufbau 2020 kommt.

Viele verschiedene Infos haben uns darauf hingewiesen. Seit Jahren ist bekannt, daß eine neue D-Mark in den Tresoren der Banken schlummert, und die anderen Länder sind gewiß auch vorbereitet. Allerdings dürften jene Versorgungsprobleme in der Übergangszeit bekommen, die sich nicht mit Silber oder Gold eingedeckt haben – es sei denn, es gibt eine gute regionale Versorgung.

Das eigentliche Problem ist jedoch, wie die Menschen reagieren werden, wenn sie zeitweise von staatlichen Zuwendungen abgeschnitten sind, das wird sehr unterschiedlich sein. Auf jeden Fall werden wir im kommenden Jahr lernen, was Abgrenzung bedeutet, was nötig wird, wenn jemand bedrohlich wird – ansonsten gilt natürlich, sich gegenseitig zu helfen.

Ein weiteres Indiz für den kommenden Umbruch sind die Unmengen an Kriegsmaterial, die seit ca. 1 Jahr von Amerikanern und Briten nach Deutschland geliefert wurden (wie die hanebüchene Geschichte, die britische Insel sei zu klein, um ihre Panzer dort zu parken), ebenso die Aufstockung von US-Soldaten. Auch soll bereits russisches Militär in zivil im Lande sein. Russische Offiziere werden seit 4 Jahren in deutscher Sprache unterrichtet, sicher nicht ohne Grund. Beide Armeen werden uns helfen, falls es hier rund geht, was großartig ist, aber nach Besatzungsstatut sind sie auch dazu verpflichtet. Unterstrichen werden diese Vorbereitungen vom Überraschungsbesuch von Trump am 26.12. in Ramstein, wo er auch eine Unterredung mit seinen Generälen hatte. Kein Staatsbesuch bei Merkel, die sowieso nichts mehr zu sagen hat.

Weitere Hinweise sind auf Hartgeld zu finden, im neusten Artikel, wobei das Kapitel über die neuen staatlichen Strukturen wichtig ist. Vielleicht stimmt nicht alles, aber es ist auch nicht verkehrt, diese Infos im Hinterkopf zu haben.

Ab 2. Januar wird es möglich sein, daß Trump ankündigungsgemäß Militärgerichte einsetzen kann. Er hat dann im Senat die Mehrheit, und wir können nur hoffen, daß die obersten Richter dann auch patriotisch handeln, und nicht mehr auf Weisung des Deep State. Was deshalb so schwierig ist, weil die US-Justiz von SES-Leuten durchsetzt ist, wie Q im März mitteilte, zumindest war es da noch so. Good luck for you!

Mit dieser partiellen Sonneneklipse ist jedenfalls ein kräftiger Energieumschwung zu erwarten. Sie findet am Südknoten im Steinbock statt, so geht es diesmal ums Loslassen von alten, überholten Strukturen, die uns nicht mehr dienlich sind. Das umfaßt natürlich auch Regierungsstrukturen. Vor allem wird hier eine neue Verantwortung geradezu erzwungen, durch laufende Umstände, die uns aber auch zeigen, wie tief wir in der Fremdbestimmung drinstecken.

Bild
SP = Spiegelpunkt
SoFi 06.01.2019


Es geht – wie ist es auch anders zu erwarten – um unser Schattenthema (Skorpion-AC), welches uns diesmal so richtig auf die Füße fallen dürfte, denn wir haben zu lange mit dem Aufräumen gezögert. Diese bisherigen Unterlassungen haben sich nun zu einem so dicken 'Chaotischen Knoten' entwickelt, daß er eigentlich nur noch platzen kann, oder er zerschlagen wird. Es ist kompliziert: diese Finsternis befindet sich in einer sogenannten Sandwich-Position, d.h. sie ist wie eingeklemmt zwischen Saturn und Pluto, und sie bewirkt zweierlei: zum Einen zieht sie Saturn und Pluto zu einer Konjunktion zusammen (die erst 2020 stattfindet), bringt aber damit unser spezielles Schattenthema in Stellung, die Fremdbestimmung. Es wird allen um die Ohren fliegen, die nicht wissen, daß wir keine Souveränität besitzen, sondern immer noch besetztes Land sind. Zum Anderen kommt das Problem Saturn am Südknoten in Sicht (wenn auch noch längst nicht genau), das ist unser 'karmisches Erbe', daß wir bisher keine Gelegenheit bekamen, die Verantwortung wieder für uns zu übernehmen, und das ist etwas, das sich bis zur Kapitulation 1945 zurückverfolgen läßt. Damals wurde das Thema hinterlassen, die Verantwortlichkeit des Volkes in der Zukunft zu klären (Saturn Herrscher des Südknotens am Nordknoten).

Diese Zukunft ist jedoch jetzt, denn wie der Zufall so spielt, findet diese SoFi fast genau auf dem Südknoten der Kapitulation statt °!° und Saturn erreicht ihn schon am 7.01. Das würde bedeuten, daß die Frage zur Klärung der Verantwortlichkeiten für Deutschland, die 'Unvollendete', zum Vorschein kommen dürfte – also spätestens, wenn hier alliierte Panzer herumfahren. Denn wenn Trump zuhause Militärgerichte einsetzt, wird er es auch hier können – für den Notfall.

Es wird auch die Erkenntnis einsetzen, daß wir fremdbestimmt sind (Mond H9 in 3) und die bisherige Regierung wird auch in die prekäre Lage eingeklemmt (Sonne H10 in 3, SoFi Konj. Saturn + Pluto). So sind mehrere Varianten denkbar: entweder verhängt die Regierung eine strenge Kommunikationsbarriere – vielleicht 'fällt' das Internet einige Zeit aus – oder unsere Gäste übernehmen die Medien – oder das US-Militärgericht greift auch hier. Also evtl. werden wir zuerst gar nicht mitbekommen, was sich abspielt, denn die Medien sind zu Stillschweigen gezwungen, bzw. werden übernommen (SoFi in Sandwich Saturn-Pluto in 3).

Was ich jetzt erst auf den zweiten Blick gesehen habe, deswegen in der Jahresvorschau nicht erwähnt, und das Finanzsystem betreffend: zuerst einmal sehen wir Jupiter als H2 in 2, sieht also alles wunderbar aus – Pustekuchen. Denn einmal sind unsere Finanzen derart aufgebläht, bzw. wurde uns ein falsches Bild vermittelt (Jupiter Qu. Neptun am 13.01.), aber! Die Finanzen geraten nun auch in die Sandwich-Klemme, denn wir haben einen astreinen SP von Jupiter zur SoFi! Jupiter erreicht den exakten SP am 17.01. Auch die Wahrheit könnte uns um die Ohren fliegen, auch wenn versucht wird, sie zu verhindern (Neptun SP-Qu. zur SoFi).

Zusammengefaßt lautet die Formel: SoFi = Saturn-Pluto = Jupiter-Neptun, was heißt: größter denkbarer Zusammenbruch, oder: biggest crash ever. Zwar gelten die Konstellationen global, aber sie betreffen unsere Finanzen – vielleicht brechen ja die deutschen Banken zuerst zusammen.

Die Krönung ist noch, daß ganz viel Streit ausbrechen würde in so einem Fall (Merkur-Pholus auf Welt-MC Qu. Mars-Chiron auf Welt-AC), und diese Konstellation gehört noch mit in die obere Formel rein, es sind also quasi alle Lebensbereiche betroffen. Es hat immerhin zur Folge, daß hier niemand mehr auf dem Sofa sitzt (Wassermann in 4), sondern plötzlich alle der Veränderungen gewahr sind (Uranus H4 in 6), und somit wird auch die Anpassung aufgehoben. Ein heilender und nötiger Schreck, könnte man sagen. Uranus aktiviert den Mars im Widder, sodaß nun wieder eine Kämpfernatur erwacht.

Dieses Szenario muß nicht sofort eintreffen, aber die SoFi setzt dieses Thema für das nächste halbe Jahr – so ist es jedoch wahrscheinlich, daß ein Zusammenbruch der Währung auch den vorläufigen Crash der Wirtschaft zur Folge hat. Nun, wir sind seit Jahren darauf vorbereitet, und nun kommt es in Sichtweite. Am besten werden jetzt letzte Vorbereitungen getroffen.

Sicherheit wird nun ganz groß geschrieben, und der Zusammenhalt wird für alle wichtig, und zwar eine behütende Sicherheit (Venus H7 in 1 Konj. Ceres). Was uns zusätzlich noch geschenkt wird (Venus H12 in 1): die Gewißheit, daß Liebe das einzige ist, was zählt.


©
http://sternenlichter2.blogspot.com/201 ... -2019.html


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die Mondfinsternis am 21. Januar 2019

Beitrag: # 4828Beitrag future_is_now
Freitag 18. Januar 2019, 07:38

Sternenlichter2 - Samstag, 12. Januar 2019

Die Mondfinsternis am 21. Januar 2019


Sie wirft ihren Totalschatten voraus, könnte man sagen, denn was sich zur Zeit im Lande abspielt, hat bereits jegliche Grenzen von Moral und Anstand gesprengt. Zumindest in den Reihen der Nochregierungsverantwortlichen.

Bild
© Hubble

Es ist eine Verlogenheit sondergleichen, wenn sich öffentlich von Gewalt distanziert wird, aber hinterrücks die Schlägertrupps von Parteien finanziert werden. Der Mordanschlag auf den AfD-Abgeordneten Frank Magnitz wird zum beklemmenden Mahnmal, wie weit die geistige Vergiftung bereits fortgeschritten ist. Sogar Italiens Innenminister Salvini äußert sich empört, und was sagt die Karls- und Kalergi-prämierte Abwrackkanzlerin Deutschlands? Nun, sie sagt – nichts.

Diesmal sind sie zu weit gegangen. Jeder Bürger mit halbwegs intaktem Gerechtigkeitssinn fühlt das so. Nur daß ein System dahintersteckt, die Menschen zu verschrecken und jegliche vernünftige Argumentation auszuschalten, hat die Masse noch immer nicht verstanden.

Es werden jetzt anscheinend viele kleinere Aktionen gefahren, um unliebsame Kritiker mundtot zu machen. Die Spaltungstendenzen machen auch vor der AfD nicht halt, so wird natürlich auch diese Partei unterwandert, man denke an Führungskräfte mit Kontakten zur Nato oder zum Bankenkartell. Diese Partei kann nicht wirklich überleben, wenn sie sich nicht gründlich von diesen Leuten trennt.

Daß Poggenburg nun eine neue Partei gründet, wird auch nichts bewirken, sondern treibt eher die Spaltung voran. Zuviele sind noch in ihren Egospielchen verstrickt, wobei es bei diesem Job eben nicht mehr um persönliche Empfindlichkeiten geht, sondern um das übergeordnete Wohl des Volkes. Sehr wenige Politiker haben das bisher wirklich begriffen. Als klaren Kopf sehe ich Gottfried Curio, den sollte man nach vorne bringen. Hinzu kommen die vielen AfD-Austritte, doch der Grund dürfte die Angst der Mitglieder sein, daß auch sie mit Schlägern oder Autoabfacklern rechnen müssen.

Auch bei Hartgeld in Wien*) hat gestern eine Hausdurchsuchung stattgefunden, wegen 'Volksverhetzung'. Sicher gehen da einige Kommentare unter die Gürtellinie, aber das ist nicht der alleinige Grund: das System bekommt Angst.

Dennoch gibt es einige interessante Fortschritte. Dies hier habe ich auch erst kürzlich gelesen – Dank an meine Community – obwohl es nicht öffentlich thematisiert wird:
https://bewusstseinsreise.net/der-vatik ... ufgegeben/

Trump kämpft sich weiter mühsam durch die Widerstände der Demokraten, oder besser des DS. Das Gespann der apokalyptischen Reiter Pelosi-Schumer ist ebenso angstgetrieben, wie unsere Systemlinge. Geradezu lustig wirkt dagegen Trumps Herabstufung der EU zu einer NGO 😂 was sie ja auch ist, da keinesfalls völkerrechtlich legitimiert. Wir sehen also weitere Zerfallserscheinungen der EU, die in der realen politischen Machtdominanz keine Rolle mehr spielt.
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ ... 62061.html

Die Mondfinsternis wird total sein, und sie ist in Deutschland sichtbar, d.h. der Kernschatten verläuft über Mitteleuropa. Viele Beobachter freuen sich darüber, doch es bedeutet letztendlich, daß diese Eklipse sich auch spürbar für uns auswirken wird, und das Thema für das nächste halbe Jahr vorgibt. Betroffen sind alle mit Planeten /Achsen von 28° kardinal (Steinbock, Widder, Krebs, Waage) bis 3° fix (Wassermann, Stier, Löwe, Skorpion).

Da zu einer Mondeklipse die Emotionen verdunkelt werden, ist mit plötzlichen irrationalen Handlungen von Betroffenen zu rechnen. Wichtig wird dann sich zu erden, indem man ab jetzt bis zur MoFi Gemüse ißt, das unter der Erde wächst. Weitere Hinweise zu den Finsternissen hier:
http://sternenlichter2.blogspot.com/201 ... ipsen.html

Wer die Finsternis beobachten möchte, findet hier gute Tips – achja, und laßt euch nicht verrückt machen von solchen Bezeichnungen wie 'Super-Wolfs-Blut-Mond' o.ä. damit werden auch nur die Emotionen manipuliert:
https://www.wetter.com/videos/kolumnen/ ... 48023173b7

GZ = Galaktisches Zentrum, SP = Spiegelpunkt
Bild
MoFi 21.01.2019

Das Thema der Eklipse: es geht um unsere Freude und die Möglichkeit, Zusammenhänge zu erkennen, damit wir ein Verständnis der Dinge erreichen, und um die Wahrheit (Schütze in 1 + 12). Wo ist nun die Freude geblieben? Sie ist versunken und kaum noch zugänglich (Jupiter in 12), genauso wie unser Volk, oder unser Identitätsgefühl, und unsere Meinungen werden nicht gehört (Venus H4 + H9 in 12). Es bildet sich gerade eine schöne Venus-Jupiter Konjunktion (am 22.01.), und was wir tun können ist, hineinzufühlen in die Wahrheit, daß wir ein sehr liebevolles, wenn auch manchmal zu gutmütiges Volk sind, das natürlich einen Wert besitzt. Sprecht mit den Ahnen, hört auf die vedisch-keltischen Überlieferungen, lauscht den alten Geschichten. FÜHLT diese Wahrheit, und nehmt sie in euer Herz, damit sie die neue Grundlage unserer deutschen Identität werden kann. Denn darum geht es exakt, denn der AC nimmt hier den Faden unseres Volkes von vor über 100 Jahren auf (AC Konj. Mond des Kaiserreichs). Hinzu kommt unsere besondere Verbindung zur großen Schöpferkraft (AC + Mond des Kaiserreichs auf GZ), die eine unzerstörbare Liebe ist.

Womit wir jedoch rechnen sollten ist, daß die Nochregierenden nun noch mehr Druck auf uns ausüben, der gegen unsere Durchsetzung gerichtet ist, und auch die Freiheit unterdrückt (Pluto H10 + H11 in 1). Das muß nicht offensichtlich sein, sondern kann ganz subtil erfolgen, oder irgendwie verbrämt (Pluto im Steinbock eingeschlossen). Dabei wird in der nächsten Zeit auch unsere Leichtigkeit unterdrückt (Pluto Konj. Chariklo), wie auch die Kommunikationsmöglichkeiten (Pluto Konj. Merkur).

Die Mondeklipse findet in den Elementen Luft und Feuer statt, so ist unsere geistige Einstellung zu überprüfen, wie auch unsere Handlungsweise. Die Sonne auf 0° Wassermann hat noch eine gewisse 'Brückenangst', sie kommt aus dem vertrauten und ruhigen Steinbock und soll sich nun plötzlich bewegen... Nike Kasis nannte es in ihrem SONNENWORT für Januar den 'Freudensprung'. Dieser kann durch ein Ereignis ausgelöst werden, welches eine Öffnung in die Freiheit herstellt (Sonne Qu. Uranus am 19.01.). Bemerkenswert ist dabei, daß es der Geburtstag des Kaiserreichs 1871 ist. So könnte das Ereignis durchaus an diese Identität anknüpfen. Dabei geht es auch um unsere Lebendigkeit, die plötzlich aufgerüttelt werden kann, und die unser Ideal sein muß, wenn wir das ganze Geschehen hier als Volk überleben wollen (Sonne H8 in 1).

Der verdunkelte Mond, unsere Emotionen und wir als Volk sind natürlich besonders betroffen, und es dürfte nun ein starker Ruf nach göttlicher Gerechtigkeit ertönen (Mond Konj. Varuna im Löwen). Wir sollen ja die alten Unterdrückungsmechanismen loslassen (Pluto am Südknoten), aber den neuen lebendigen Impulsen folgen (Mond + Varuna am Nordknoten), und so wird auch ein emotionales Aufrütteln stattfinden (Mond Qu. Uranus), welches im übrigen auch ein Auftrag der Ahnen ist, uns zu befreien.

Es ist mal wieder kompliziert: da ist zum Einen unsere zu große Zurückhaltung (Steinbock in 1 eingeschlossen), aber es geht hauptsächlich darum, daß wir endlich die Verantwortun für uns übernehmen (Saturn in 1). Unser großes Herz für andere Menschen ist nicht wahrhaftig, wenn wir diese Liebe nicht für uns aufbringen (Saturn SP Venus-Jupiter)! Der Grund ist der große Verrat, der an uns begangen wurde, und was nun eine ebenso große Herausforderung darstellt, uns dem Prinzip der Schöpferkraft wieder anzuvertrauen (Ixion, Pholus + Quaoar am AC).

All das hat sehr viel Schmerz verursacht (Chiron Qu. Ixion, AC etc.). Doch die große Kunst ist, den Schmerz zu nutzen, um unser Herz noch weiter zu öffnen – das geht nur über die Annahme dessen, was ist. Es ist nötig, unser Herz für uns selbst zu öffnen, und zwar frei von alten Schuldgefühlen. Wir haben genug Selbstkasteiung geübt, und viele Länder um Verzeihung gebeten. Ist jemals jemand gekommen, um mit uns über tote Deutsche zu trauern? Das ist kein Vorwurf, aber etwas, was uns alle befreien kann, in einer besseren gemeinsamen Zukunft.

Was wir brauchen, ist ein neues und tiefes Urvertrauen in uns selbst (Neptun in 2). Es wird auch wichtig, eine Art Generalreinigung vorzunehmen, die Bereinigungskräfte sind entsprechend stark (Mars SP Neptun). Das kann persönliche Reinigung sein, wie den Körper entgiften, aber es ist auch auf kollektiver Ebene nötig. Falls es zu Straßenkämpfen kommt, sind leider Verluste möglich (Mars Qu. Saturn).

Der Kolumnist H.-J. Müller drückt sich da etwas drastischer aus (08.01.): „Die Triebtäter der Antifa vergessen allerdings eins, im Territorium der BRD herrscht immer noch Kriegsrecht, nach Abschaltung der BRD kommen also keine langatmigen Handelsrechtsverfahren, sondern Militärgericht und Fallbeil oder Strick.“

Es ist an der Zeit, daß wir unsere Stimme erheben, und zwar richtig (Mars im Widder in 3). Dazu muß aber die Zurückhaltung aufgegeben werden – noch mag es ein innerer Konflikt sein (Mars Qu. Saturn), doch gilt es hier nur, erwachsen und bestimmt zu handeln, aber natürlich friedlich. Das System kann mit friedlichen Protesten nicht umgehen, es wird immer Störer schicken. Doch das ist das Risiko und der Preis, den wir für zu langes Über-uns-ergehenlassen zahlen.

Das Résümée: wirklichen Frieden finden wir nur, wenn wir auch die andere Seite leben, unsere natürliche Durchsetzung, das Bekunden unserer Wünsche, wie wir leben wollen. Dazu ist keine Aggression nötig, wohl aber ein bestimmtes Auftreten, das signalisiert:
"Bis hierhin und nicht weiter. Wir ziehen die Grenze. Ihr habt kein Recht, uns niederzumachen. Ihr habt eure Rechte verwirkt. Es ist endgültig Schluß mit eurem schändlichen Treiben. Dafür sorgen wir, und wir ziehen das durch."

DAS ist Liebe für uns, für unsere Kinder, für unser Volk und die Freiheit.


©
http://sternenlichter2.blogspot.com/201 ... .html#more




*) SIEHE AUCH:

Bild
>> Der Überfall auf Eichelburgs Hartgeld ist erst der Anfang




FORTSETZUNG AUS:

Bild
>> Vollmond – Mondkraft heute 22. Dezember: Altes abschließen… Harmonie… innere Ruhe





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

21.01.19 Vollmond-Energieübertragung (kostenlos) - Antje Lindenblatt

Beitrag: # 4833Beitrag future_is_now
Freitag 18. Januar 2019, 13:16

Bild
21.01.19 Vollmond-Energieübertragung (kostenlos) - Antje Lindenblatt
https://www.youtube.com/watch?v=KutFguw ... 83VIXd07cg

Leben statt Überleben Am 17.01.2019 veröffentlicht






Spirit News - Phönix aus der Asche - Antje Lindenblatt
https://www.youtube.com/watch?v=jAodmWH ... 83VIXd07cg

Leben statt Überleben Am 15.01.2019 veröffentlicht

Die momentanen Energien, initiiert durch die aktuellen Wellen und die Eklipsen am Neumond (06.01.) und am Vollmond (21.01.), haben eine immense Schub- und Transformationskraft. Ein neues Paradigma will gelebt werden. Die Kluft zwischen unserem Ego-Selbst und Gott-Selbst will überwunden werden. Das wahre Selbst will geboren werden und sich selbst leben. Wir befinden uns in einem tiefgreifenden Wandel, der uns wie Phönix aus der Asche auferstehen lässt.



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die Phase des "Ich bin"

Beitrag: # 4847Beitrag future_is_now
Samstag 19. Januar 2019, 09:02

http://neunercode.com/ - 14. Jan. 2019

Die Phase des "Ich bin"


Sei herzlich willkommen in diesem Jahr 2019. Dieses Jahr kann ein sehr inspirierendes, erfüllendes und erfolgreiches für uns werden. Wenn wir die Muster der Zeit lesen und verstehen, kann das sehr hilfreich dafür sein.

Die Phase des „Ich bin“

Am Ende des vergangenen Jahres haben wir eine starke Transformationsphase durchlaufen, die du möglicherweise in deinem eigenen Umfeld selbst stark wahrgenommen hast. Auch wenn diese Phase noch nicht zu Ende ist, klingt sie jetzt allmählich ab. Das, was die Zeitkräfte jetzt in den Vordergrund spielen, ist das Thema des „Ich bin“.

Was ist dieses „Ich bin“ eigentlich?


Klar, das hat mit Selbstbewusstsein, Mut und Selbstvertrauen zu tun. Doch vieles, was nach Selbstbewusstsein aussieht, ist häufig bloß Schein und äußerer Glanz. Der Zustand des „Ich bin“ ist alles andere, als ein „Egotrip“. Er ist vielmehr ein Seins-Zustand. Und mehr noch, er ist ein Zustand der Verbundenheit. Das „Ich bin“ ist innigst verwoben mit dem „Wir sind“.

Verbundenheit womit?

Zum einen geht es beim „Ich bin“ um die Verbundenheit von Mensch zu Mensch. Im Grunde um die Verbundenheit von dir mit dem Kollektiv der Menschheit selbst.

Stell dir vor, du wärest bis zum Ende deines Lebens auf einer Insel, ohne jeglichen Kontakt zu anderen Menschen (auch ohne Internet ????). Auch wenn diese Vorstellung anfangs vielleicht etwas Reizvolles hätte, würde bereits nach einiger Zeit etwas Dramatisches geschehen: du würdest dich selbst verlieren, denn du würdest dich selbst nicht mehr spüren, nicht mehr wahrnehmen. Jeder von uns ist derart untrennbar mit dem Kollektiv Mensch verbunden, dass wir ohne die anderen gar nicht existieren können (wir sind halt doch keine erd- und menschfremden Aliens…).

Jetzt, wo wir uns in dieser Phase des „Ich bin“ befinden, ist es ratsam, sich selbst zu beobachten. Vor allem wahrzunehmen, was andere Menschen in uns auslösen, an Gefühlen, an Ärger, an Ängsten, an Freuden… Denn das „Ich bin“ erkennt sich selbst nur im Spiegel des Du.

Wir haben dazu ein Buch geschrieben, in dem wir zeigen, welcher Spiegel im außen welches Programm im Innen sichtbar macht. Wir zeigen darin natürlich auch, wie wir die erkannten Programme auflösen und uns befreien können: „Katoptron, Handbuch für die Heilung von Programmen“, > > siehe hier…

Da gibt es noch eine weitere, ganz wesentliche Verbundenheit, und zwar jene des Menschen mit der Mutter Erde. Ob unsere Zukunft und die unserer Kinder eine lebenswerte sein wird, hängt primär davon ab, ob wir diese Verbundenheit mit der „Urmutter Erde“ und den Urkräften des Lebens zu verstehen, zu achten und zu erspüren lernen.
Die Mutter Erde als Wesenheit, als große Persönlichkeit anzusehen, die Gefühle, Verletzungen, Traumen, Freuden und ganz viel Liebe hat, ist ein erster Schritt.

Der Weg des „Ich bin“ ist ein Weg zum Leben hin, ein Weg zum Wesen der Mutter Erde. Das habe ich in jenem Bild, das du hier nebenan siehst, künstlerisch dargestellt.

Gaia und Lilith

Eines der wichtigsten Geschenke der Mutter Erde, der „Gaia“, an den Menschen ist die Lebensfreude und die begeisternde Lebenslust. Besonders durch das Leben und Erleben von Lust und Sinnlichkeit wird die Verbundenheit mit der Mutter Erde belebt und erneuert!
Wie stark Fehlprogramme oder „Wächterprogramme“ im kollektiven Feld installiert sind, sehe ich an den nicht selten heftigen Reaktionen und Widerständen, wenn ich über Lust, Sinnlichkeit, Sexualität oder über Lilith schreibe.
Wie geht es da dir selbst, wenn du in ehrlicher Weise an deine gelebt oder nicht gelebte Sexualität und Sinnlichkeit denkst? Ist deine Haltung abwehrend, verneinend? Das würde sehr deutlich ein Störprogramm anzeigen, das zu erlösen recht empfehlenswert wäre.

Bild
Künstlerische Darstellung
„Der Weg des Ich bin“, von Werner J. Neuner.

Bild
Künstlerische Darstellung
„Sinnlichkeit“, von Werner J. Neuner.


Grundsätzlich kann ich eines sagen: Positive Gedanken und Rituale für die Mutter Erde sind sehr begrüßenswert. Wenn wir aber unsere Lebenslust nicht leben, wird unser Weg zur Verbundenheit mit der Mutter Erde bloß ein oberflächliches „Geplänkel“ bleiben.

Wie sehr das Thema „Ich bin“ mit Lilith im Zusammenhang steht, zeigen einige Zeitqualitäten in den kommenden Tagen an.
Die totale Mondfinsternis am 21. Jänner 2019 wird in den frühen Morgenstunden (zwischen ca. 4 Uhr und 6 Uhr 45) zu sehen sein. Das ist während eines „Supermondes“, also zu einem Zeitpunkt, an dem der Mond der Erde am nächsten steht. Gleichzeitig während der totalen Mondfinsternis haben wir einen Bewusstseinspunkt der Lilith. Sonne, Lilith, Erde und Mond stehen dann exakt auf einer Linie. Wenn an diesem Tag die Sonne aufgeht, werden ihre Strahlen über den Lilithpunkt laufen und uns mit „Lilith-Energien“ erwärmend beschenken.

Der Tiefststand der Lilith ist wie eine Erneuerung und Wiedergeburt der Lilithkräfte. Dies findet am 9. Feber 2019 statt.

Und dann wird sich am 19. Feber 2019 das Kräftespiel der totalen Mondfinsternis (vom 21.1.2019) thematisch ein zweites Mal wiederholen. Der Vollmond am 19. Feber 2019 ist der nächste Bewusstseinspunkt der Lilith. Auch an diesem Tag werden Sonne, Lilith, Erde und Mond exakt auf einer Linie stehen und sich dadurch gegenseitig inspirieren.
Wenn wir diese Phase des „Ich bin“ in den kommenden Wochen durchwandern werden, macht es durchaus Sinn, sich auf die sinnlichen Lebensfreuden der Lilith einzulassen…
http://neunercode.com/News/2019/01IchBin.html




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Einladung zur Lichtmeditation 21.01.19 ab 5:00 - 6:12

Beitrag: # 4866Beitrag future_is_now
Sonntag 20. Januar 2019, 05:18

Einladung zur Lichtmeditation 21.01.19 ab 5:00 - 6:12 (open end)
https://www.youtube.com/watch?v=Ns3o9AJ ... EsJGswcBDw


Anon Rah Am 19.01.2019 veröffentlicht
Text bitte auf einen Zettel schreiben:

Om Tryambakam Yajāmahe
Sugandhim Pushtivardhanam
Urvārukamiva Bandhanān
Mrityor Mukshīya Māamritāt


Swami Omkarananda übersetzt sehr schön:„Gott der Allgegenwart und Allwissenheit, meditierend verehre ich Dich, bete ich Dich an! Du Gott, voll des köstlichen Wohlgeruchs Deiner grenzenlosen Liebe, Du ernährst und erhältst alle Formen des Lebens! Wie die Frucht vom Zweig sich löst, so befreie uns von den Fesseln des Todes und schenke uns den Nektar Deiner Unsterblichkeit.“



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Der Neumond am 4. Februar 2019

Beitrag: # 5048Beitrag future_is_now
Samstag 9. Februar 2019, 06:00

Sternenlichter 2.0 - Samstag, 26. Januar 2019

Der Neumond am 4. Februar 2019


Die Energien haben sich nun kurz 'erholt', und es ist eine allgemeine Erleichterung zu vernehmen, daß die Mondfinsternis vorbei ist. Sie war energetisch tatsächlich anstrengend, selbst wenn man nicht unmittelbar davon betroffen war.

Bild
©500px.com

Es ist aber deutlich zu sehen, daß nun an verschiedenen Stellen Bewegung entsteht, dergestalt, daß die alte Welt immer mehr Risse bekommt, während jene Vorhaben, die von guten Absichten getragen sind, mehr Gewicht bekommen. Aber noch dauern die Kämpfe der verschiedenen Elite-Gruppen an, und noch ist nichts entschieden.

Die Menschen werden weiter in Unkenntnis der Wahrheit gehalten, ganz besonders hier bei uns. Hingegen die Aufgewachten beobachten genau, was die Medien so von sich geben. Es mutet immer wieder grotesk an, wie einst große Zeitungen sich für ebenso große Lügen hergeben, selbst wenn die Kommentare sie eines Besseren belehren.

Leider hat die MoFi und das Sonne-Uranus Quadrat keine aufbrechende Bewegung für DE hervorgebracht, wie erhofft, da sie knapp neben der Sonne des Kaiserreichs stattfanden. Aber da sich selbiges im Ruhezustand befindet, hätte man ebenso einen Ohnmächtigen kneifen können. Eher vermute ich eine negative Auswirkung, in Form des Freundschaftsvertrages zwischen der BRD und Frankreich, der diese Woche unterschrieben wurde. Natürlich ist die Freundschaft mit Frankreich willkommen – wobei auch hier fehlt noch ein Friedensvertrag – aber die Folgen des Aachener Vertrages sind sehr ungünstig für uns.

Derweil stockt die US-Army ihre Hardware auf dem Kontinent auf. So finden Militärtransporte quer durch DE statt, angeblich um in Polen stationiert zu werden. Da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: entweder sind das Kriegsvorbereitungen mit Weißrussland, wie Herr Pyakin einmal anmerkte, oder die Fahrzeuge werden in Polen zwischengelagert, falls es in DE zu Verwerfungen kommen sollte.

Hunderte US-Militär-Fahrzeuge demnächst durch Deutschland unterwegs
https://de.sputniknews.com/panorama/201 ... and-polen/

Viele fragen sich auch, wie wir die unfaßbar erhöhten Sozialausgaben für die Regierungsgäste auf Dauer finanzieren können. Scheinbar geht es noch, wer weiß mit welchen Tricks. Hans-Joachim Müller findet deutliche Worte dafür:
„Wir verpulvern ca 6-8 % des BIP für Umvolkung, dazu gehen ca 2-3% BIP für Kriminalität (Krankenversorgung, Justizkasse, Polizeiarbeit) drauf, der Wirtschaftszweig Nr. 1 wird alles andere in den Schatten drängen.“

Ein weiterer Streitpunkt hat sich zwischen dem Europa-Rat und Russland entzündet: so besteht der Europa-Rat auf Begleichung der Mitgliedsbeiträge, die Russland ausgesetzt hatte, nachdem ihnen das Stimmrecht entzogen wurde. Sicher ist es gerechtfertigt, die Zahlungen einzustellen. So, wie Russland behandelt wird von der EU – auch von unserer Regierung – kann daraus nichts Gedeihliches erwachsen.

Europa-Rat gibt Russlands Schulden bekannt
https://de.sputniknews.com/politik/2019 ... -schulden/

Dann gibt es noch heftige Unruhen in Venezuela, wobei Maduro sich noch ans Präsidentenamt klammert. Die Opposition hatte eine Nationalversammlung einberufen, aus deren Wahl der Oppositionsführer Guaidò als Sieger hervorging. Maduro erkennt dies nicht an, und wird derzeit von Putin unterstützt, wahrscheinlich weil er rechtmäßig gewählt war.
https://de.sputniknews.com/politik/2019 ... etzung-zu/

Aber es gibt einige Ungereimtheiten, denn die anderen südamerikanischen Länder riefen wie auf Knopfdruck 'hurra' zum selbsternannten Präsidenten Guaidò. Anscheinend hat die USA hier 'vorgearbeitet', Maduro ist ihnen wohl zu untragbar geworden:
"Die USA stehen auf deiner Seite" – Wie Bolton und Pence den Venezuela-Putsch vorbereitet haben
https://deutsch.rt.com/international/83 ... la-putsch/

Damit diese Vorgänge halbwegs verständlich werden, hier eine Karte der verschiedenen Eliten, die alle ihre Interessen verfolgen, aber mit unterschiedlicher Motivation. Der fiese 'Sauron' ist hier im übertragenen Sinne der Deep State = US-Landeselite, zu der eine riesige Machtstruktur gehört, die sich auf viele Länder erstreckt. So arbeitet die US-Landeselite eng mit der europäischen (Merkel, Macron, May) und israelischen Landeselite zusammen, und den Vatikan muß man auch dazu zählen. Auch die russische Landeselite ist zumindest teilweise vom Deep State beeinflußt.

Bild
>> Karte der verschiedenen Eliten

Über all diesen Gruppen steht der Globale Prädiktor, dessen innerer Kreis aus 22 Mitgliedern bestehen soll (s. auch YT-Kanal von Russland Ungefiltert, Videos von Valeriy Pyakin). Sie planen gemeinsam und sehr langfristig die Geschicke der Welt, wohin sie sich entwickeln soll – leider werden wir dazu nicht befragt. Zumindest scheint der GP die NWO als gescheitertes Projekt zu sehen, weshalb er Trump auf das Präsidentenamt ansetzte.

Nun versteht man vielleicht etwas besser, warum es zwischen Trump und Putin kein komplettes Agreement gibt. Sie sind sich einig darin, die US-Landeselite zu bekämpfen, die ja auch in Russland ihr Unwesen treibt. Aber Putin ist auch gegen die Einflüsse des GP, weil er findet, daß sich niemand in Russlands Schicksal einmischen sollte.

Als weitere positive Fraktion gilt die White Dragon Society (WDS), die hauptsächlich die Kabale, die R-Familien und die khazarische Mafia bekämpfen, mit großem Einfluß in Ostasien. Ihr Sprecher ist Benjamin Fulford, der sich ja wöchentlich in Berichten mitteilt, und dem es zuzuhören lohnt.

Bild
HS = Halbsumme

Neumond 04.02.2019

Mit diesem Neumond im Wassermann geht es tatsächlich um eine Erneuerung für uns, eigentlich um eine Art Wiederauferstehung. Schwierig ist nur, daß die Masse nicht begreift, daß wir so gut wie am Boden liegen – wer mitbekommt, daß ein Autobauer nach dem anderen geschwächt wird, um sie platt zu machen, hat es verstanden, denn es sind tragende Wirtschaftszweige. Es ist ein ständiger Krieg gegen uns, diesmal nur mit subtileren Mitteln. Hybridkrieg, sagt man ja heute.

Es geht diesmal um Ausgleich, Harmonie und Gerechtigkeit, und auch um Beziehungen und Diplomatie (Waage-AC). Sogar der Glückspunkt ist uns hold (Konj. AC), und den werden wir auch brauchen. Die Gerechtigkeit, die Liebe, all das ist verraten und verletzt worden (Venus Konj. Ixion, Qu. Chiron), und nun tut sich aber die heilige Aufgabe auf, für uns in die Verantwortung zu gehen, was auch eine globale Wirkung hätte (Venus auf Welt-MC 1° Steinbock).

Heilig deshalb, weil wir jetzt das Schöpferprinzip zu vertreten haben, und das ist eine sehr große Herausforderung (Venus Konj. Quaoar + Pholus). Es gilt nun, sich zu häuten, heraus aus dem schlafwandlerischen Stadium der Verpuppung, und mit größtmöglicher Klarheit unsere Wünsche sicht- und hörbar zu machen, auf der Straße, auf Flugblättern o.ä. (Venus im Steinbock in 3). Die Voraussetzungen sind jetzt gut, und neue Publikationen und Medien können jetzt viele entstehen (Jupiter H3 in 3). Es muß aber darauf geachtet werden, daß keine Hirngespinste am Werk sind, keine Täuschungsmanöver, denn diese werden auch kommen, zumal es Herrn Soros nun nach Berlin verschlagen hat (Jupiter Qu. Neptun). Es braucht hier gutes Unterscheidungsvermögen.

Inzwischen liegt die alte Last immer schwerer auf uns, und sie erdrückt die Leichtigkeit wie auch die Kreativität (Pluto Konj. Chariklo). Es kommt nun ein spezieller Druck hinzu, und zwar der finanzielle (Skorpion in 2). Das könnte mit dem Aachener Vertrag zusammenhängen, denn es werden uns noch mehr finanzielle Lasten auferlegt, die uns langsam aber sicher erdrücken – je nachdem, wieviel wir bereit sind auszuhalten (Pluto H2 in 4). Es macht natürlich auch seelischen Druck, und das Dilemma der Fremdbestimmung verstärkt sich fühlbar (Saturn-Pluto in 4).

Hinzu kommt, daß es Leute oder Kreise gibt, die es auf unsere Vernichtung abgesehen haben (Mars H7 Qu. Saturn-Pluto). Oder es ergeben sich gefährliche Situationen durch Provokationen von außen (Mars in 7). Beschwert euch aber nicht, denn dies ist unsere Herausforderung, die nötig geworden ist, weil wir zuviel über uns ergehen lassen. Es ist das Ungleichgewicht eines Volkes, das nur in Harmonie leben möchte, ohne seine eigenen Interessen durchzusetzen – und damit ist es aus Sicht des Himmels aus der Harmonie gefallen. Sie entsteht nämlich erst durch einen Ausgleich der Kräfte, indem wir auch wieder die Durchsetzung leben. Es braucht Yin und Yang, nur dann sind wir vollständig.

Diese Herausforderung erlebt kurz nach Neumond seinen vorläufigen Höhepunkt (Mars Konj. Uranus am 13.02., wirkt ab 10.), an dem eine Wende eintreten muß (beide Qu. Mondknoten), das sieht entscheidend aus. Denn danach gibt es so schnell keine Gelegenheit mehr, sich zu befreien, erst wieder im Juni. Vielleicht werden wir auch in Kämpfe verwickelt, aber es ist zumindest eine Zeit mit hoher Unfallgefahr, und zwar schwerer Unfälle (Mars Konj. Uranus Qu. Pluto).

Es ist höchste Zeit, daß wir in unsere Verantwortung für unser Land gehen (Saturn H4 in 4), denn es wird niemand sonst für uns tun. Gut, außer die Alliierten setzen hier nochmal zeitweilig das Militär ein. Aber darauf sollten wir uns nicht verlassen. Der Mut befindet sich tief in uns selbst – Zeit, ihn aus der Tasche zu holen. Die Bedingungen sind jetzt gut für einen Neubeginn, es steht uns genügend Kraft zur Verfügung (Neumond in HS Mars-Jupiter). Der Neumond auf 15° Wassermann ist auch ein 'Zaubertag' – er liegt genau zwischen den Sonnenwenden – an dem wir durch schöne und liebevolle Rituale das Unmögliche möglich machen könnten.

Die Wahrheit, die wir spüren und wahrnehmen, gilt es jetzt auszudrücken (Neptun + Merkur in 5). Das gilt auch für die persönliche Ebene. Wir können in keiner Beziehung alles mit uns machen lassen, ohne uns zu wehren oder ein Stopschild hochzuhalten. Auch für Paare gilt, sich nun die Wahrheit zu sagen, denn ohne sie kommen wir keinen Schritt weiter.

Alles sollte auf Wahrheit aufgebaut werden – sie allein ermöglicht uns irgendwann die Freiheit, wenn wir auch bereit sind, die Verantwortung für uns zu tragen. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu. Und erst dann kann der Himmel auch das Glück für uns richtig zusammenfügen, sodaß wir eine geeignete (Staats-) Form erhalten, aus der wir in unsere wahre Gestalt wachsen, so wie der Schöpfer uns gemeint hat.


©
http://sternenlichter2.blogspot.com/201 ... -2019.html





SIEHE AUCH:

Bild
>> Chinesisches Horoskop - Das Jahr des Schweins 2019







.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Der Vollmond am 19. Februar 2019

Beitrag: # 5119Beitrag future_is_now
Donnerstag 14. Februar 2019, 04:15

http://sternenlichter2.blogspot.com/ - Dienstag, 12. Februar 2019

Der Vollmond am 19. Februar 2019



In dieser Zeitqualität nähern wir uns nun einer 'Stromschnelle', der Mars-Uranus Konjunktion am 13., die jedoch ab 10. abends zu wirken beginnt. Sie dürfte plötzliche Ereignisse im Ausland zeigen, und könnte durchaus als Schlag gegen die nochherrschenden Systeme gelten.


Bild
© Yoko

Es könnte jedoch auch ein Militäreinsatz sein, der plötzlich geschieht, und aufgrund der Widder-Qualität eher als voreilige Provokation aufgefasst wird. Daß dies auch eine Befreiungsaktion sein könnte, kommt vielleicht erst später heraus. Gleich darauf am 14. wechselt Mars → Stier, was für uns in der späteren Folge Auswirkungen auf die BRD-Leitzentrale und die Medien hat.

Wir geraten nun in eine Zeit, in der Vieles vorangetrieben wird – alle Langsamläufer sind direkt – und doch ändert sich scheinbar noch nichts Wesentliches, denn der globale Neustart wird wohl erst frühestens zu Beginn des nächsten Jahres starten. Vorher wird aufgeräumt.

Wie ich schon mehrfach ausführte – ausführlich im Artikel „Die Entwicklung bis 2020“, spielen die großen Zyklen dabei eine wichtige Rolle. Der wichtigste ist der Saturn-Pluto-Zyklus, der 40 Jahre dauert. Wir befinden uns nun im letzten Zwölftel dieses Zyklus, der die Wirtschaftsentwicklung reguliert, aber auch das Verhältnis Verantwortung und Macht, welches bei uns schon lange in einer Dauerschleife von Fremdbestimmung gefangen ist. Die nächste Konjunktion findet im Steinbock statt, was bedeutet, daß der nächste Zyklus eine neue Form von Verantwortung setzen wird, und zwar hauptsächlich für Politiker. Zumindest dann, wenn die Verantwortung siegt, und nicht die destruktive Macht. Davon hängt ganz viel ab, nicht weniger als unsere Zukunft.

In diesem letzten Zwölftel des Zyklus gilt es gründlich aufzuräumen, und alles zu entsorgen was uns nicht gut tut. Das gilt für alle möglichen Ebenen, aber eben hauptsächlich für Führungskräfte, und wir dürften diesen Monat einen kleinen Vorgeschmack bekommen, der sich in den nächsten Monaten steigern dürfte.

Der nächste wichtige Zyklus ist der von Jupiter-Neptun, der dieses Jahr bis September dreimal das letzte Quadrat des Zyklus bildet, auch das weist auf große Veränderungen in den Regierungen hin, und zwar bei jenen, die unter transatlantischer Fuchtel stehen. Hinzu kommt hier aber der religiöse Aspekt, und die Diskrepanz zwischen Wahrheit und Glauben. Im erwähnten Artikel „Die Entwicklung bis 2020“ schrieb ich (2017) auch, daß im Jahr 2019 versucht würde, eine einheitliche Weltreligion zu etablieren. Dazu wurde mir ein wichtiger Artikel geschickt (Dank an Aurora), der zeigt, daß hier bereits konkrete Schritte in diese Richtung unternommen wurden:
https://www.charismanews.com/opinion/75 ... d-religion

Das ist zwar eine alternative Seite, aber sie geben als Quelle den britischen Guardian an. Der Papst traf sich also mit einem Ober-Imam, um gemeinsam die ersten Richtlinien dazu zu unterschreiben. Bei dem Hintergrund, der uns inzwischen bekannt ist, kann das nichts Gutes verheißen... nicht so, und nicht jetzt. Nicht ohne den Willen der Menschen, die wieder einmal nicht gefragt werden. Wir brauchen auch in dieser Hinsicht eine erhöhte Achtsamkeit.

Nachdem Präsident Trump den Demokraten immer wieder eine Hand gereicht hatte, dürfen wir jetzt gespannt sein, was nach dem ausgesetzten Shutdown am 15. passiert, wenn die Demokraten nicht einlenken. Ein nächster Shutdown dürfte drastische Konsequenzen haben, wenn es dazu kommt. Der Nachtwächter hat die Situation ausführlich beschrieben:
http://n8waechter.info/2019/02/sotu-in- ... sse-ganze/

Die Lage in Venezuela ist ebenso gespannt. Die Einmischung der USA passt nicht zu Trumps Aussagen, daß jedes Land über sich selbst bestimmen solle. Anscheinend ist es eine Aktion des DS, der immer noch die Außenpolitik unter seiner Kontrolle hat. Merkel, immer noch DS-hörig, stimmte sofort einer Anerkennung Guaidòs zu, bekam aber jetzt von ihrem wissenschaftlichen Beirat ein Gutachten, welches aussagt, daß die Anerkennung Guaidòs völkerrechtlich bedenklich sei. Es ist zu vermuten, daß sie diesen Rat, wie auch schon viele vorher, in den Wind schlagen wird.

Es ist immer noch offen, wie der Brexit am 29.03. vor sich gehen soll, und am meisten verstimmt sind Ratspräsident Tusk, wie auch Guy Verhofstad. Ersterer ließ sich dazu hinreißen, den Brexit-Befürwortern zu wünschen, 'sie mögen in der Hölle schmoren', der Zweite brachte sogar Lucifer ins Spiel. Sie sind praktisch zu bedauern, so wie sie ihre Conténance verlassen haben, denn so wird deutlich erkennbar, wo sie stehen. Den Briten aber wünsche ich Mut, den Brexit durchzuhalten, umso eher seid ihr diese unseligen Geister los. Vielleicht gibt es erstmal ein Durcheinander, aber nächstes Jahr werdet ihr wieder wirtschaftlichen Aufschwung haben. Bei uns könnte es länger dauern, je nachdem, wie lange sich der EU-Zerfall noch hinzieht – aber daß er kommt, sehe ich als unausweichlich.

Video zum Brexit von Lion Media
https://youtu.be/iJL4EIoyFMI

GP = Glückspunkt, ☌ = Konjunktion, SP = Spiegelpunkt, ◻ = Quadrat, ← = rückläufig

Bild
Vollmond 19.02.2019 – 16h55

Es geht um unsere Lebendigkeit, unseren Stolz, unsere Würde, unsere Souveränität (Löwe-AC), und auch um unser ganzes Volk (Mond in 1). Wir sollten offen auf andere zugehen, Kontakte suchen und gleichwertig zusammenarbeiten, denn das bringt uns Glück (Sonne auf GP in 7 Sextil Uranus H7). Sonne und Mond aber bilden den Vollmond, wir sollen uns nun selbst zu neuer Blüte entfalten! Nicht so einfach, wenn das einst königliche Volk (Mond Konj. Regulus) sich selbst auf ein Minimum der alten Würde hat reduzieren lassen (Mond in Jungfrau, Orcus in 1). Wir sollen aus der Bedeutungslosigkeit heraustreten, und uns wieder bemerkbar machen (Mond H12 in 1), aber nicht 'mit der Tür ins Haus fallen', sondern in gebotener Achtsamkeit. Das bedeutet nicht, sich noch mehr zurückzunehmen, aber eine neue Haltung einzunehmen, im Sinne von ACHTSAME PRÄSENZ – INNERES GEWAHRSEIN, gemäß dem Vollmond in Fische-Jungfrau. Es gilt also, unsere innere Präsenz zu stärken, indem wir wieder einen natürlichen Stolz für uns aufbringen, für das was uns ausmacht als Volk, und wieder anknüpfen an unsere Wurzeln. Zeigt eure neue Würde – in achtsamer Präsenz!

Die alte 'Schuld' belastet das Volk aber immer noch (Skorpion in 4), und macht Angst, sich frei auszudrücken (Pluto H4 in 5). Doch obwohl es den Drang nach Ausdrucksfreude gibt, bleibt die Freude erstmal im Empfinden – immerhin macht sich überhaupt ein Empfinden von Freude breit (Jupiter H5 in 4). Andererseits kann dies auch ein Hinweis sein, daß unsere Bevölkerung anwächst, wo doch unsere nicht mehr vorhandene Grenzsetzung in andere Hände (EU, UN, Merkur H11) übergeben wurde (Merkur H2 in 8), und das Tor sperrangelweit offensteht (Merkur ☌ Neptun). Insofern haben wir gar keine Abwehr mehr – wie lange soll das noch gutgehen?

Im Ausland kann es zu Übergriffen oder Militäreinsätzen kommen in diesen Tagen (Mars ☌ Uranus in 9 am 13.), was zumindest unser Bewußtsein mehr wachrüttelt. Aber es können auch andere plötzliche Ereignisse sein, welche die bisherige Logik aufheben.

Kommunikation ist sehr schwierig zur Zeit, und es fallen Worte, die man besser nicht gesagt hätte (Venus H3 Konj. Saturn am 18., Konj. Pluto am 23.). Auch haben die Medien es nun sehr schwer – selbst verdientermaßen – und die Verkaufszahlen dürften nun drastisch fallen. So können einige Medien in Panik verfallen – obwohl, soviel ich weiß, sie vom Staat, also uns, subventioniert werden – und genauso kann die Nochregierung panisch werden (Venus H10 ☌ Saturn + Pluto). Sie ist praktisch am Ende, aber das hat u.a. dann auch mit dem ganzen Kindesmißbrauch zu tun (alles in Haus 5).

Dort haben wir im Bereich der Kinder den großen Verrat an der Schöpfung (Ixion SP Quaoar), wie auch die große Herausforderung, dies zu ändern (Pholus). Die Konstellation Venus-Saturn-Pluto deutet auf verquälte Liebespraktiken hin – man mag sich das ja gar nicht alles vorstellen. Aber es könnte nun auffliegen, oder zumindest ein Teil bekannt werden. Daß gewisse Nutznießer gern Nachschub an Kindern hätten, erklärt auch in Teilen die Grenzöffnung. Wenn die USA dieses Problem mit dem Kinderhandel an der Südgrenze haben, dann gibt es das sicher auch hier.

Für Beziehungen ist es derzeit nicht einfach, und wer nicht wirklich zusammengehört, trennt sich nun ziemlich endgültig. Eine kritische Phase ist besonders ab Ende März: der Südknoten bewegt sich an Pluto vorbei, und bleibt dann bis Mitte September in Konj. Saturn. Da wird es mehr Trennungen geben als üblich, und es mag auch sein, daß in dieser Zeit viele Seelen heimgehen – warum auch immer, sie werden auf Seelenebene einverstanden sein.

Es werden uns sehr viele Unwahrheiten aufgetischt, die als vermeintliche Ideale hochgehalten werden, besonders von hochgestellten Institutionen (Merkur H11 ☌ Neptun in 8). Das betrifft die inszenierte Völkerwanderung genauso, wie pseudo-religiöse Vereinigungsideen. Da brauchen wir viel Achtsamkeit, denn das ist erst der Anfang. Merkur wird im März ← und noch zweimal das Jupiter ◻ Neptun kreuzen, da wird es noch viel Hin und Her geben, aber es spitzt sich erst richtig im September zu.

Auf der persönlichen Ebene stärken wir uns selbst, und rückverbinden uns mit der Quelle und den Ahnen. Wir signalisieren Cooperation, ohne andere zu benachteiligen. In der Partnerschaft sind wir offen und ehrlich, wir verleugnen nicht uns selbst, und auch wenn es erstmal wehtut, ist Wahrheit ein Geschenk an den Anderen.

Wir können die Neue Welt nur in Wahrheit betreten, sie duldet keine Lüge. Deshalb werden sich auch viele der laufenden Probleme von allein erledigen – nicht alle sofort, aber mit der Zeit ganz sicher. Wahrheit ist die Grundessenz der allumfassenden Liebe, und sie ist und bleibt der Schlüssel für den Zutritt in die Neue Welt.

©
http://sternenlichter2.blogspot.com/201 ... -2019.html




.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Der Neumond am 6. März 2019

Beitrag: # 5397Beitrag future_is_now
Mittwoch 6. März 2019, 12:25

http://sternenlichter2.blogspot.com/ - Mittwoch, 27. Februar 2019

Der Neumond am 6. März 2019


Der Vorfrühling schickt uns eine unerwartete Heiterkeit, was schön ist, aber zu trauen ist dem Wetter schon lange nicht mehr, welches öfter manipuliert wird, und auch immer mehr die Jahreszeiten durcheinanderbringt. Der Winter ist noch lange nicht zuende, da könnte also noch etwas kommen.

Bild

Vielen fällt das Warten auf den ersehnten Durchbruch zum Wandel schwer, das höre ich immer wieder, aber so ein globales System kippt ja nicht von heute auf morgen. Viele einzelne Maßnahmen und eine schier endlose Vorbereitungszeit war nötig, um die aufräumenden Kräfte dorthin zu bringen, wo sie jetzt sind. Weiter gibt es laufend Querschüsse der Systemlinge, die mit allen Kräften versuchen, ihre Pfründe wie auch ihre Lustobjekte zu behalten – aber letztendlich wird es ihnen nichts nützen.

Niemand entkommt den hohen Lichtfrequenzen, die alle Geheimnisse nach und nach freilegen, ob es den Herrschaften nun passt oder nicht. Sie werden sich im Gegenteil mit all ihren Ängsten und ihrem Schmerz auseinandersetzen müssen, wie wir alle. Nur mit dem Unterschied, daß wir eine glorreiche Zukunft vor uns haben, und sie nicht.

Die Aufgewachten haben längst realisiert, daß die riesengroße Lügengeschichte vom Klimawandel bereits enttarnt wurde, durch viele Artikel von ehrbaren Wissenschaftlern. Man hat versucht uns weiszumachen, daß jeder Pups zur CO2-Belastung beiträgt, und es wurde dazu eine Propaganda ersonnen, die globalen Einfluß hat – nur um die Menschen nach Gutdünken steuern zu können, und zu verheimlichen, daß die Erwärmung kosmischen Ursprungs ist, denn alle Planeten erwärmen sich.

Vor 9 Jahren schrieb ich, daß wir seit geraumer Zeit durch den Photonengürtel reisen, und wir für die nächsten 2000 Jahre einer erhöhten Photonenstrahlung ausgesetzt sein werden. Das ist nicht schlimm, der Mensch wird sich anpassen, aber das vermehrte Licht wird neben der leichten Erwärmung (die durch Reibung der Photonen entsteht) auch dafür sorgen, daß sich die Wahrheit nicht mehr verbergen läßt: es werden also nach und nach alle Geheimnisse aus dem Verborgenen ans Licht kommen. Das ist wichtig und absolut nötig, denn die Moral wie die Ethik ist in vielen Bereichen derart verkommen, daß im Grunde fast alles auf neue Grundwerte aufgestellt werden muß. Dabei müssen der Schutz der Kinder und Familien im Vordergrund wie im Mittelpunkt einer neuen Gesellschaftsordnung stehen, wenn wir überhaupt eine Zukunft haben wollen.

Die obersten 'Moralhüter' haben sich gerade selbst diskriminiert, da sie nicht gedenken, aus den so vielen Mißbrauchsfällen vernünftige Konsequenzen zu ziehen. So ist auch ihr Stern am sinken, wenn die ganze Wahrheit hervorkommt. Dann wird man sie auch nicht mehr akzeptieren als Vorbeter einer Weltreligion, die nur aufgesetzt sein kann, und nicht aus der Wahrheit erwachsen.

Die allgemeine Lage ist noch nicht rosig zu nennen, zuviele Gruppierungen des alten Systems kämpfen noch gegeneinander und bereiten laufend neue Brandherde vor, von denen eines das ganze Karibik-Becken sein soll, nicht nur Venezuela. Auch in Nahost brodelt es noch zwischen Iran und Israel. Der einzige Stabilitätsfaktor ist Russland, welcher auch Israel ausbremst, und stünde nicht ein so besonnener Putin in Moskau, wäre die ganze Nahost-Region schon in Flammen aufgegangen.

Bei uns tut sich nichts Wesentliches, man läßt die Deep State-Marionette weiterhin die BRD-Firma leiten, und läßt seelenruhig zu, wie die Wirtschaft torpediert und weitere Rechte an die EU oder womöglich auch an das neue Framanien-Konstrukt abgegeben werden – zwar wegen mangelnder Hintergrundinformationen, trotzdem läuft uns die Zeit davon. Es ist nur zu befürchten, daß die Leute auch dann nicht aufwachen würden, wenn man alle Sirenen bundesweit anstellen würde... eher dann, wenn sie ihre Handys nicht aufladen können.

Chiron ist am 18.02. in den Widder gewechselt, und wird sich bis April 2027 dort aufhalten. In diesen Jahren wird es sehr darum gehen, kriegerische Verletzungen aufzuarbeiten und zu heilen. Auch wenn wir jetzt ein friedliches Leben führen, kann es durchaus sein, daß ein Krieger-Dasein in früheren Leben stattgefunden hat, deren Wunden immer noch schmerzen. Es geht auch um das Bewußtsein, daß die Männer seit Jahrhunderten mißbraucht wurden, als Kanonenfutter herzuhalten. Die andere Seite ist, daß die besonders deutsche Erziehung zum Pazifismus, verbunden mit Fehlern und unsäglichen Entscheidungen der Verteidigungsminister eine derartige Wehrlosigkeit des Landes verursacht haben, daß wir gegen tatsächliche Angriffe schlicht nicht genug gerüstet sind. Solange es Verrückte gibt, die Kriege anzetteln, brauchen die Länder eine sinnvolle Verteidigung. Auch hier gilt es, das rechte Maß wieder herzustellen.

Ein weiteres Phänomen sorgt dafür, daß jetzt sehr tiefe und sehr alte Erfahrungen losgelassen werden können, die sehr lange zurückliegen. Es gibt ja nicht nur den Mondknoten, sondern auch Planetenknoten, und zwei von ihnen spielen jetzt eine große Rolle: der Pluto-Südknoten auf 20° Steinbock, und der Saturn-Südknoten auf 23° Steinbock. Man kann sie als fixstehend betrachten, da sie sich nur extrem langsam bewegen. Sie werfen die Themen auf, wie in der Vergangenheit mit Macht (Pluto) und mit Verantwortung (Saturn) umgegangen wurde, vor allem mit Verantwortung in den Regierungen. Diese Themen werden nun aufgerührt, da sich Saturn und Pluto im Transit darüber bewegen. Da es sich um die Südknoten handelt, geht es generell ums Loslassen.

Pluto tr Pluto-Südknoten – Mitte Dez.'18 - Mitte Jan.'19, Ende Aug. - Anf. Nov.'19
Aktuelle wie auch sehr alte Machtstrukturen kommen zum Vorschein, der Umgang mit Macht wird einer radikalen Prüfung unterzogen. Es geht um alles oder nichts, und es muß sich gelöst werden von destruktiver Macht.

Pluto tr Saturn-Südknoten – April + Mai'19, Jan. + Febr.'20, Juli + Aug.'20
Tiefgründige bis radikale Überprüfung von Verantwortungsträgern, aus der Vergangenheit wie auch aktuell. Eine tiefe Transformation zum Thema Verantwortung findet statt. Es dürfte quasi jeder aussortiert werden, der seiner Verantwortung nicht oder ungenügend nachgekommen ist. Das betrifft hauptsächlich Regierungen oder Personen in leitender Stellung.

Saturn tr Pluto-Südknoten – April + Mai'19, Mitte bis Ende Dez.'19
Es dürfte mehr Kontrolle der alten Machtverhältnisse geben, erste Ansätze, unverhältnismäßige oder zu destruktive Macht zu unterbinden. Die 'alten Garden' müssen gehen, es wird ihnen nicht mehr erlaubt, ihre Macht auszuüben.

Saturn tr Saturn-Südknoten – Mitte Jan.'20
Bisherige Verantwortung wird überprüft, wobei viele aus ihrer bisherigen Stellung herausfallen, wenn ungenügend Verantwortung übernommen wurde. Alte Konzepte, die nicht mehr tauglich sind, werden verabschiedet. Da Saturn von Mai bis September'19 auch mit dem südlichen Mondknoten zusammenläuft, kann es viele Entlassungen geben, viele Trennungen, und viele Seelen werden sich auf einer anderen Ebene wiederfinden.

Bild

Im Neumond geht es wieder um Achtsamkeit, wie auch um das Bewußtsein, auch in kleinen Dingen unser Glück zu finden (Jungfrau-AC Konj. Glückspunkt). Der Schwerpunkt liegt darauf, wie wir unsere hohen Ideale kommunizieren können (Merkur H1 in 8 in Fische), die total verletzt worden sind (Merkur Konj. Chiron). Es ist eine gute Idee, wenn wir unseren Schmerz darüber mitteilen – vor allem über die fehlende Wahrheit – aber ebenso auch neue Konzepte vorstellen, wie unsere Ideale wieder in die Heilung gebracht werden können. Diese Kommunikation soll in der Begegnung verwirklicht werden (Sonne in 7), vor allem aber haben wir ein neues Bild der Wahrheit zu liefern (Neumond in Fische in 7). Es bedeutet, daß wir durch unsere Kommunikation die Wahrheit ins allgemeine Bewußtsein zu bringen haben, was bei entsprechender Bewußtheit auch leicht fällt (Sonne H12 in 7). Dies wird noch verstärkt und betont in der Richtung, daß wir auch selbst wahrhaftig sind, indem wir die Wahrheit sagen (Neumond Konj. Neptun).

Es ist auch sehr wichtig, daß wir die 'Flamme der Wahrheit' hochhalten (Vesta Konj. Neptun + Neumond). Doch dürften wir mit soviel Wahrheit konfrontiert werden, daß es schwer auszuhalten ist, oder so manche Wahrheit auch sehr tief schmerzen kann (Nessus am DC), zumindest bei denen, die nicht vorbereitet sind. Es wird also ein Monat der Wahrheit werden. An manchen Orten kann es auch einige größere Überschwemmungen geben, eher nicht bei uns (Neumond-Neptun Qu. Jupiter).

Diese Wahrheiten könnten auch die verschwundenen Kinder betreffen, obwohl ja mit Hochdruck versucht wird, solche Informationen zu unterdrücken (Pluto-Saturn in 5). Andererseits sollte die Verantwortung für die Kinder sichergestellt werden, und zwar eine absolute Verantwortung. Die Kinder sind generell zu schützen, da darf gar nicht diskutiert werden. Jeder der etwas anderes behauptet, hat in einer Verantwortungsposition nichts zu suchen.

Im Ausland können sich überraschende Veränderungen ergeben, auch ertönt mancherorts wieder Kriegsgeheul (Mars Qu. Venus am 21.03.). Auf der Beziehungsebene könnten unterschiedliche Meinungen auch Streit verursachen, da bleibt es wichtig, trotz aller Unterschiede immer sehr wertschätzend zu bleiben. Was zur Zeit auch wieder mehr eine Rolle spielt in Beziehungen ist, daß immer wieder Mutter-Übertragungen stattfinden, also wenn ein Partner den anderen unbewußt mit der Mutter verwechselt. Das sind ungelöste Muster, die aber viel Schmerz verursachen, wenn einer sich weigert, die Übertragung zu lösen (großes Quadrat von Juno, Nessus, Ceres). Die Lösung liegt hier auch in der Achtsamkeit (der Glückspunkt vollendet das Quadrat).

Vor allem gilt es, unsere mentalen Ängste loszulassen, sich nicht ausdrücken zu dürfen – wir sollten uns der zunehmenden Kontrolle nicht unterwerfen, sondern es ist auch hier unsere Verantwortung, das auszudrücken, was uns bewegt (Saturn in 5). Auch ist keine Anpassung mehr angesagt, sondern wir sollen ganz frei unsere Meinung sagen (Uranus H6 in 9).

Ja, es ist Mut aufzubringen, der Mut alle Grenzen zu schützen, die uns lieb und teuer sind (Mars H9 in 9 im Stier eingeschlossen). Aber wir sind gerade dabei, wieder Hoffnung zu schöpfen (Jupiter H4 in 4). Es ist der Glaube an uns selbst, an unsere mythischen Wurzeln, an unser kulturelles Erbe, und daß es unsere Heimat ist, die uns das Glück schenkt, uns hier zuhause zu fühlen. Es wäre unsinnig, dieses Glück aufs Spiel zu setzen.

http://sternenlichter2.blogspot.com/201 ... .html#more



SIEHE AUCH:

Bild
>> Aktivierung 1





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 4297
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

SDO beobachtet eine doppelte Sonnenfinsternis

Beitrag: # 5475Beitrag future_is_now
Dienstag 12. März 2019, 12:49

https://sonnen-sturm.info/ -
SDO beobachtet eine doppelte Sonnenfinsternis am 6. Mrz. 2019


Bild
On Mar. 6, 2019, SDO observed a long lunar transit - with a twist. The shadow of the Moon in SDO's ...
read more

Heute hat das Solar Dynamics Observatory (SDO) der NASA eine Sonnenfinsternis beobachtet – eine seltsame Art von Sonnenfinsternis, die man nur beim Umlauf der Erde sehen kann. Die schwarze Scheibe des Neumonds schob sich vor die Sonne, kehrte um und verdeckte diese erneut.

Während der Sonnenfinsternis, die etwas mehr als 4 Stunden dauerte, waren bis zu 82% der Sonne bedeckt. Technisch gesehen ist das eine ringförmige Sonnenfinsternis, keine totale Sonnenfinsternis. Im Maximum umgibt ein kleiner Ring oder „Feuerring“ den Mond vollständig.

Die seltsame „Double-Dip“ -Bewegung des Mondes durch die Sonne ist das Ergebnis einer Umlaufmechanik. Sowohl SDO als auch der Mond umkreisen die Erde, jedoch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. SDOs Geschwindigkeit von ~ 3 km / s ist schneller als die Mondgeschwindigkeit von 1 km / s. SDO überholt also den Mond während der langen Sonnenfinsternis zuerst in eine Richtung, dann in die andere. Hochauflösende Bilder der Sonnenfinsternis zeigen, dass der Mond nicht perfekt glatt ist.

WEITERLESEN





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Antworten