Hetzbegriffe: Rassismus, Propaganda & Antisemitismus

Hier ist Raum für allgemeine Themen
Antworten
Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 3617
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Hetzbegriffe: Rassismus, Propaganda & Antisemitismus

Beitrag: # 3716Beitrag future_is_now
Mittwoch 7. November 2018, 10:45

Bild
Hetzbegriffe: Rassismus, Propaganda & Antisemitismus
https://www.youtube.com/watch?v=Z0h_mX_ ... SA&index=2


Critical-News.tv Am 29.10.2018 veröffentlicht

Ein weiterer Begriff der im heutigen Sprachgebrauch völlig zweckentfremdet genutzt und verstanden wird, ist der Begriff „Propaganda“.
Hört man den Begriff Propaganda heutzutage, verbinden die meisten Menschen diesen mit der Verbreitung von Lügen und Desinformation.
Tatsächlich stammt der Begriff Propaganda von dem lateinischen Wort „Propagare“ ab, was soviel bedeutet wie „etwas Verbreiten“ oder „ausbreiten“.
Beispielsweise im Nationalsozialismus gab es die Volksaufklärung und Propaganda, die dafür gedacht war, Gegendarstellungen zu den feindlichen Lügen und Beeinflussungen der Bevölkerung zu liefern und eigene politische Standpunkte zu verbreiten.
Selbstverständlich wurde der Begriff Propaganda offiziell für etwas Positives oder zumindest Neutrales genutzt. Es wäre völlig unsinnig gewesen wenn ein Reichsminister für Propaganda gleichbedeutend mit einem Reichsminister für die Verbreitung von Lügen gewesen wäre.
Tatsächlich war der Urvater der modernen Propaganda, die auf die Manipulation der öffentlichen Meinung zu politischen und wirtschaftlichen Zwecken abzielte, der Jude Edward Barnays gewesen.
Edward Barnays war der Neffe von Siegmund Freud und führend in der Beeinflussung der US-amerikanischen Bevölkerung, um diese beispielsweise in den ersten Weltkrieg gegen Deutschland zu manipulieren.
Er ist somit mitschuldig an 100 Tausenden von Toten.
In den USA waren Zigarettenrauchende Frauen früher verpöhnt. Edward Barnays manipulierte ebenfalls die US-amerikanischen Frauen im Auftrag der Tabakindustrie, damit sie anfangen zu rauchen.
Die Zigaretten wurden als „Fackeln der Freiheit“ propagiert und die US-amerikanischen Frauen skrupellos in eine Sucht getrieben.
Eines der bedeutendsten Werke und ein Beispiel wie man Propaganda für die Gier nach Profit und Macht missbrauchen kann, ist sein Buch mit dem gleichnamigen Titel „Propaganda“.
Man sieht also auch hier dass die eigentlichen skrupellosen Begründer der Zweckentfremdung und des Missbrauchs von ursprünglich neutralen Begrifflichkeiten ganz andere waren, als die, den es später zugeschrieben wurde.
Edward Barnays wurde allerdings nicht Propagandaberater genannt, sondern Berater für „Public Relations“, bzw. „Public Information“.
Die organisierte Täuschung und der Betrug der US-amerikanischen Bevölkerung für Profit, Kriegstreiberei und politischen Machtmissbrauch wurde und wird bis heute also als „Öffentlichkeitsarbeit“, bzw. „öffentliche Information“ bezeichnet.


Einer der bedeutendsten Hetzbegriffe ist der Begriff „Antisemitismus“.
Dieser Begriff ist wohl einer der effektivsten rhetorischen Waffen gegen Menschen, die als Gegner angesehen werden, die man mundtot machen möchte oder denen man Schaden zufügen möchte.
Der Begriff „Antisemitismus“ ist bereits in seiner Wortzusammensetzung eine Täuschung.
Wie man auf der Karte sieht, sind Semiten vor allem Araber, Aramäer und zu einem sehr kleinen Teil Hebräer. Ob die heutigen Israelis überhaupt Semiten sind, sehen selbst jüdische Wissenschaftler kritisch.
Eine Abneigung gegen Juden oder Israelis als „Antisemitismus“ zu bezeichnen ist aus verschiedenen Gründen falsch.
Zum Einen ist die exklusive Nutzung der Bezeichnung „Semiten“ ausschließlich für das eigene Volk unter Ausschluss der Mehrheit der Semiten, ein Betrug und eine Verachtung der Mehrheit der Semiten.
Im heutigen pervertierten Sprachgebrauch könnte man sagen die Nutzung des Wortes Antisemitismus ausschließlich im Bezug auf Juden, bedeutet ebenfalls ein „Rassismus“ gegen die Mehrheit der Semiten, insbesondere gegen Araber.
Sieht man wie das israelische Regime seit der Entstehung systematisch arabische Menschen vertreibt, ermordet, deren Häuser zerstört und einen systematischen Landraub betreibt, gewinnt die vorherige These des sogenannten „Rassismus“ gegen Araber tatsächlich deutlich Realität.
Wir sehen also, dass anstelle des Begriffs „Antisemitismus“, der Begriff „Juden Feindlichkeit“ oder „Juden Ablehnung“ wohl eher zutreffend für ein entsprechendes Verhalten wäre.
Wir sind der Ansicht, dass es unnatürlich ist, friedliche Menschengruppen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder ihrer friedlichen Ansichten anzufeinden, zu hassen oder zu Verachten. Nur Menschen die Schlechtes tun oder sich an Schlechtem beteiligen, sind zu verurteilen oder zu verachten.
Erforscht man die Geschichte der Juden genauer, so erkennt man das der Handel und das Geld verleihen, geschichtlich eine bedeutende Rolle gespielt haben. Es ist naheliegend, dass eine geschichtliche Juden-Feindlichkeit und die Ausweisung aus vielen Ländern auf die schädlichen Aktivitäten einiger Juden, die beispielsweise den Zinswucher betrieben haben, zurückzuführen sein könnte.
Im späten 19. Jahrhundert erkannten diese jüdischen Banker und Finanzkreise, dass die Vereinigung der Juden aller Länder eine große Macht bedeuten würde. So wurde der politische Zionismus durch diese sehr reichen und einflussreichen, jüdischen Kreise ins Leben gerufen und in der jüdischen Bevölkerung propagiert. Als gemeinsames Ziel wurde ein jüdischer Staat in Palästina veranschlagt.
Da ein Großteil der Juden kein Interesse hatte, nach Israel auszuwandern, diente den Zionisten der „Antisemitismus“, bzw. ein Aufleben der Juden Feindlichkeit, sehr, um die eigenen Ziele zu realisieren.
Da diese zionistischen Kreise über große Geldmittel verfügten war es ihnen ein leichtes über die Massenmedien Hass und Verfolgung gegen Juden zu propagieren.

Diese mächtigen Zionisten schlossen bereits 1933 das „Havaara Abkommen“ mit den Nationalsozialisten zum Transfer europäischer Juden nach Palästina.

Zuvor haben die Zionisten durch eine weltweite Medienkampagne einen Wirtschaftskrieg gegen Deutschland erklärt und massiv zur Spaltung der jüdischen und deutschen Bevölkerung beigetragen.
Tatsächlich also wird der sogenannte „Antisemitismus“ oder genauer die Judenablehnung maßgeblich von sehr mächtigen zionistischen Kreisen und ihren Taten gefördert.
Langfristig profitieren davon ausschließlich sehr wenige sehr reiche und einflussreiche Menschen, von zukünftigen Zuständen, die denen, die in dem Buch „1984“ beschieben werden, während alle anderen Menschen, inklusive einem Großteil der Juden, langfristig großen Schaden davon tragen werden… dies aber dann nicht mehr ändern können…
Wie sollte man sich also bei Angriffen mit diesen Hetzbegriffen verhalten?
Man sollte sich sehr ruhig und sachlich verhalten.
Man könnte antworten: Was verstehen Sie unter einem Antisemit oder Rassist genau?
Per Definition sind Semiten ja größtenteils Menschen aus arabischen Gebieten. Es ist völliger Unsinn , daß ein Mensch pauschal jeden einzelnen Araber oder Hebräer hasst. Man hasst ja auch nicht jeden Italiener, nur weil sich die „italienische Mafia“ kriminell verhält…
…dies gilt im Übrigen auch für die ähnlich große jüdische Mafia namens „Murder Incorporated“.
Im Falle der „Rassismushetze“, könnte man zusätzlich entgegnen, daß man sich für den Erhalt und den Schutz der eigenen und aller anderen Rassen einsetzt und das Wort „Rassismus“ ein Kunstbegriff ist, der durch Menschen in 20.Jahrhundert propagiert wurde, die die Rassenhygiene für besonders erstrebenswert halten…
So gibt es noch viele weitere Möglichkeiten den Begriffen der Volksverhetzung und Spaltung entgegen zu treten… sachlich, selbstbewußt und gelassen…


https://terraherz.wordpress.com/2018/10 ... emitismus/





SIEHE AUCH:

Bild
>> "Die Wassermann-Verschwörung" ©Bilderberg-Tavistock





.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 3617
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Die Meinungsmache von Moderatoren und TV-Journalisten - Loriot 1979 - Bananenrepublik

Beitrag: # 3720Beitrag future_is_now
Mittwoch 7. November 2018, 11:13

Bild
#Loriot #Meinungsmache #Medienkritik
Die Meinungsmache von Moderatoren und TV-Journalisten - Loriot 1979 - Bananenrepublik
https://www.youtube.com/watch?v=AIpYQTc ... fhXt0TvMSQ


.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 391
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Volksverhetzung: Jude wird bestraft, weil er antisemitischen Zwischenruf spontan mit gleicher Münze heimzahlt!

Beitrag: # 4826Beitrag wilhelm25
Donnerstag 17. Januar 2019, 20:04

Hier ist die Quelle: https://www.bild.de/regional/hannover/h ... .bild.html

Also, es kommt zu einer Demo mit typisch jüdischer Kopfbedeckung. Dieses "runde Teil" heißt Kippa. Und dann wird den Teilnehmern etwas entgegengerufen, was man bitte in der Bild nachlesen soll. Und ein Deutsch-Israeli reagierte mit gleicher Münze. Dafür muß er jetzt über eintausend Teuronen Strafe zahlen.

Normalerweise ist das Zurückgeben einer Beleidigung straffrei! Ich bin gegen das Abknallen von Palästinensern in Israel!! Ich bin für einen Ausgleich zwischen Palästinensern und Israelis. Das kann aber nur gelingen, wenn die Rechte der Palästinenser nicht immer weiter verkleinert und eingeschränkt werden. Und jetzt muß man sich als Demo-Teilnehmer Sprüche anhören, die sehr ungehörig sind?

50 Euro Spende an einen gemeinnützigen Verein hätte ich verstanden! Über eintausend Euro will ich nicht verstehen!

Ich habe die Info zuerst hier gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=XMsUV2ixVlM

Antworten