Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen?

Hier ist Raum für allgemeine Themen
wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Noch einmal Herr Mohring!

Beitrag: # 13013Beitrag wilhelm25
Dienstag 29. Oktober 2019, 16:31

Überschrift von RT: Thüringen: "Die CDU hört ihren Wählern ja nicht mehr zu" – Erfurter reagieren auf Wahlergebnisse

Link: https://deutsch.rt.com/kurzclips/94068- ... ler-nicht/

Jeder weitere Kommentar ist überflüssig.

Ach ja, es gibt da eine alte Geschichte: Es gibt einen Unterschied zwischen den Großkopferten der CDU und der SPD:
  • Die einen hören gar nicht zu und ziehen gleich ihr Ding durch!
  • Die anderen hören zu, verstehen die Worte auch und ziehen dann ihr (wahnsinniges) Ding durch.
Gott sei Dank habe ich vergessen, wer wer ist. Ich kann also nicht mehr zwischen SPD-Bonzen und CDU-Bonzen unterscheiden!

Richtig wäre die folgende Verfahrensweise: Auf die Einwendungen der Fachleute wird reagiert und die politischen Maßnahmen auf begründete und damit tragbare Füße gestellt!

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Wir lernen Juristentricks!

Beitrag: # 13031Beitrag wilhelm25
Mittwoch 30. Oktober 2019, 05:28

Was in den USA läuft, wird (wahrscheinlich) auch bei uns angewendet. Dort hat das FBI die folgenden UNSAUBERKEITEN zu verantworten:
  • Eine Zeugenaussage zu einem anderen Fall wurde getätigt, ohne dem Zeugen zu sagen, daß er selber angeklagt werden sollte!
  • Ein Nichterinnern zu einem bestimmten Ereignis wurde zu einem strafrechtlich relevanten Leugnen umfunktioniertz!
Die "Handschrift" der Typen hinter den Kulissen, deren Handlanger seit Jahrhunderten immer gleich bleiben, weil der Apfel eben "hinter das Pferd" fällt, ist mal wieder gut zu erkennen!
  • Wenn man damals Herrn Trump noch nicht angreifen konnte, dann mußte sein Umfeld dezimiert werden!
Quelle:
https://deutsch.rt.com/nordamerika/9409 ... e-gelockt/
https://web.archive.org/web/20191030042 ... e-gelockt/

Es steht dort etwas über die neue Anwältin von Herrn Michael Flynn. Steckte die vorige Rechtsvertretung mit im Filz?

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Wir sammeln Beispiele für Beeinflussungsversuche!

Beitrag: # 13060Beitrag wilhelm25
Donnerstag 31. Oktober 2019, 07:34

Es geht um Jeremy Corbyn: https://de.wikipedia.org/wiki/Jeremy_Corbyn

Irgendwer wirft ihm Antisemitismus vor. Ich habe um das Thema nicht gekümmert, da es sich in fast allen Fällen um Totschlagvokabeln handelt, die von informierten Leuten nicht ernst genommen werden sollten. Ich renne hinter keiner Rübe hinterher, die irgendwer vor meine Nase hält!

Das Wichtige ist hier zu begreifen:

Benutzeravatar
future_is_now
Beiträge: 6991
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 10:12

Re: Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen?

Beitrag: # 13063Beitrag future_is_now
Donnerstag 31. Oktober 2019, 07:52

aus: >> Die Wahrheit braucht keine Gläubigen, um zu existieren ~ Laura Eisenhower ~ 23. Oktober 2019
future_is_now hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:15


Quelle: Laura Eisenhower

Wenn wir die Kabale wirklich besiegen wollen, lasst uns alle miteinander auskommen und einander respektieren. Das ist genau das, was sie nicht wollen – auf diese Weise gewinnen wir.

(...)



.
"Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst"

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Wir nehmen Fachwissen von Anderen an und prüfen es auf Wahrheit!

Beitrag: # 13321Beitrag wilhelm25
Sonntag 10. November 2019, 06:40

Es gibt Abhilfe gegen Manipulationstechniken durch Aufdeckung der Methoden. Nicht einmal Professoren können sich gegen eine Manipulation wehren. Es ist also gefragt, die Manipulation als solche anzuerkennen und die erfolgte Manipulation bei einem selber zu suchen und zu beseitigen. Anschließend ist es wichtig zu prüfen, ob der Manipulator wußte was er tat oder ob es auch nur ein Opfer war. War der Manipulator ein Opfer, so sollte ein Versuch gemacht werden, ihn zu wecken.

Hier gibt es den Artikel: Man beachte, daß gerne mit Schuldgefühlen gearbeitet wird. Dann ist auch immer eine Portion Wahrheit dabei; dann eine Portion Halbwahrheit und es gibt immer eine riesengroße Lüge!

Denkt an die Brutkastenlüge, die seinerzeit zu dem ersten Irakkrieg gegen Saddam Hussein geführt hat. Politiker die Kriege mit Lügen anzetteln oder auf solche Lügen reinfallen, gehören abgeurteilt und für den Rest ihres Lebens eingesperrt!

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Bittsteller werden NICHTS!!!!

Beitrag: # 13335Beitrag wilhelm25
Sonntag 10. November 2019, 19:01

Ich meine das ganz ernst! Bittsteller werden nichts! Wir brauchen deshalb gar nicht zu bitten, sondern müssen fordern! Damit wir das können, müssen wir mächtig sein!
  • Wir können mächtig werden und die Hintergrundkräfte wissen das!
Wo habe ich diesen Gedanken her? Hierher: http://www.free21.org/der-kalte-krieg-u ... etrachtet/
Sucht dort bitte nach dem Begriff "Bittsteller" und ihr findet diesen Passus: "Die russische Elite habe realisiert, dass sich aus einer Bittstellerposition heraus keine politischen und ökonomischen Vorteile erzielen lassen." (Zitat Ende) Bitte den Zusammenhang beachten.

Ich habe das gelesen und der Groschen fiel!
  • Wenn wir Wege suchen, dann werden wir nach längerer Zeit einen Weg finden.
  • Wenn wir weitersuchen, finden wir dann irgendwann einen zweiten und dritten Weg.
  • Dann geht es plötzlich ganz schnell und plötzlich "regnet" es gangbare Wege!
Und das ist gut so!

Ab in die Wanderstiefel. Es gibt Funde zu machen!

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Wir lernen die "Geister" zu unterscheiden.

Beitrag: # 13338Beitrag wilhelm25
Montag 11. November 2019, 07:12

Die lebensZERSTÖRENDEN Kräfte sind eigentlich leicht zu erkennen. Nur wird diese Fähigkeit i.d.R. nicht angewendet. Die lebensBEJAHENDEN Kräfte werden systematisch beladen und beschäftigt, um sie von den wichtigen Fragen des Lebens fernzuhalten.

Wenn man gelernt hat, das zu begreifen, dann akzeptiert man keine fremde Last mehr; hebt diese gar nicht an und gibt sie SOFORT zurück.

Es gibt eine einfache Unterscheidungsmöglichkeit, die so offensichtlich ist, das sie eigentlich gar nicht genannt werden muß. Trotzdem tue ich es hier, damit möglichst viele Menschen die Gelegenheit erhalten, sich von den lebensZERSTÖRENDEN Kräften in ihrem Leben zu trennen. Die Natur ist unendlich schön! Das wird immer wieder von unberührter Landschaft berichtet. Menschen mit Gespür für Vollkommenheit, wissen es durch eigene Naturbeobachtung.

Diese Schönheit taucht überall auf, manchmal muß man die Schönheit aber auch "hervorlocken". Z.B. durch Töne/ Musik. Schaut Euch bitte dieses Video an und ihr werdet begreifen, was ich meine: https://www.youtube.com/watch?v=wvJAgrUBF4w

Es gibt viele weitere Beispiele für Unterscheidungsmöglichkeiten und wenn sie mir auffallen (und in das Bewußtsein kommen) werde ich sie hier aufführen. Die Anderen, die Lebenszerstörer, haben gar keine Chance. Aber dazu ist es erforderlich, daß wir aufwachen und keine Sklaven mehr sein wollen!

wilhelm25
Beiträge: 1803
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 19:52

Wie gewinnen wir gegen die Macher hinter den Kulissen? Wir lernen Wortspiele anzuwenden!

Beitrag: # 13496Beitrag wilhelm25
Samstag 16. November 2019, 19:29

Wir lernen Wahrheiten so zu umschreiben, daß man uns nicht einsperren kann! Trotzdem sollten wir die so deutlich aussprechen, daß gar kein Zweifel besteht. Der "UNFALLTOD" des Gründers der Weißhelme wird von RT wie folgt beschrieben: Laßt es euch auf der Zunge zergehen! Einen besser nachgewiesenen Selbstmord hat es in der Geschichte noch nie gegeben!

P.S.: Die Weißhelme gelten als UNTERSTÜTZER des Terrors in Syrien! Mir fehlt also jedes Mitleid mit dem Toten. Es wäre nur besser gewesen, ihn einzufangen, vor Gericht zu stellen und "auszufragen". So kommen wir an seine Hintermänner nicht mehr ran!!!! Genau wie bei Epstein!!


Antworten